© CDU STADTVERBAND STOCKACH

Pressearchiv

28.05.2014 | Südkurier / Georg Becker

Gemeinderatswahl: Mit 13 Sitzen ist die CDU der Wahlsieger in Stockach

Stockach - Wolfgang Reuther ist der absolute Stimmenkönig, die Freien Wähler müssen drei Sitze abgeben.

Der eindeutige Wahlsieger der Gemeinderatswahl in Stockach ist die CDU. Die Christdemokraten haben im Vergleich zur Wahl 2009 zwei Sitze dazu gewonnen, sie haben nun 13 Sitze und stellen mit Wolfgang Reuther den absoluten Stimmenkönig. Auch sein Parteifreund Martin Bosch konnte noch an Wolf-Dieter Karle (Freie Wähler) vorbeiziehen. Karle hatte 2009 noch die meisten Stimmen auf sich ziehen können. Nicht nur Karle verlor Stimmen, die Freien Wähler überhaupt haben bei dieser Wahl Federn lassen müssen. 

Weiter geht es online im Südkurier


20.05.2014 | Südkurier / Doris Eichkorn

CDU-Kandidaten stellen sich in Zizenhausen vor

Die Gemeinderatskandidaten der CDU stellte sich in Zizenhausen den Bürgern vor. Später wurden die Anliegen der Bürger des Ortsteils Zizenhausen mit den Kandidaten der CDU-Liste thematisiert, die sich nahezu komplett im Clubhaus des FC Zizenhausen eingefun

Nach einer kurzen persönlichen Vorstellungsrunde, in der die einzelnen Kandidaten ihre Lebenssituationen, Ziele und Standpunkte klarstellten, wurden die Anliegen der Bürger des Ortsteils Zizenhausen an die Kandidaten der CDU-Liste thematisiert, die sich nahezu komplett im Clubhaus des FC Zizenhausen eingefunden hatten. Die Gemeinderatskandidaten der CDU hatten auf ihrer Wahlkampftour durch die Stadtteile immer wieder dieselben Themen gehört. Die für viele Bürger nicht zufriedenstellende Parkplatzsituation in Stockachs Oberstadt beschäftigt viele Stockacher. Das von der Stadtverwaltung eingerichtete Parkhaus wird nach wie vor nur zögerlich genutzt. Wolfgang Reuther stellte klar, dass auch er hier einen unbedingten Verbesserungsbedarf sehe. 

Mehr online im Südkurier.


19.05.2014 | Südkurier / Stephan Freißmann

Viel Interesse an Kommunalpolitik

Über 300 Erstwähler bei Podiumsdiskussion der Stadtjugendpflege im Bürgerhaus Adler Post. Jugendliche platzieren ihre Themen bei Kandidaten für den Gemeinderat.

on Politikverdrossenheit in der jungen Generation war bei der Podiumsdiskussion der Stadtjugendpflege zur Kommunalwahl nicht viel zu spüren. Das Bürgerhaus Adler Post war voll mit Zehnt- und Elftklässlern, eineinhalb Stunden herrschte Konzentration vor. Zugegeben, die Veranstaltung war für die Schüler Pflicht und einige Vorarbeit wurde an Nellenburg-Gymnasium und Realschule geleistet. Doch die Jugendlichen, die größtenteils als Erstwähler zur Kommunalwahl am 25. Mai zugelassen sind, verfolgten ihre Themen bei Karl-Hermann Rist (Grüne), Andreas Bernhart (CDU), Jannick Stellfeld (FDP), Claudia Weber-Bastong (SPD) und Wolf-Dieter Karle (Freie Wähler) hartnäckig. Zur Sprache kam, was Jugendliche bewegt.

Los ging es gleich mit einer kritischen Nachfrage von Lucia Salatino vom Nellenburg-Gymnasium zur Informationspolitik der Stadt in Sachen Neubau der Werkrealschule.

Weiter geht es online im Südkurier.


09.05.2014 | Wochenblatt / Simone Weiß

Eine Börse von der Börse

Erlös aus Kinderartikelbörse gespendet

 Sie ist ein Publikumsmagnet mit einer gewaltigen Anziehungskraft - doch die Kinderartikelbörse der Krabbel-Babbel-Gruppe und des CDU-Stadtverbands Stockach wirkt auch noch Wochen später anziehend. Denn der Erlös aus der Veranstaltung in der Jahnhalle wurde nun für einen guten Zweck gespendet: Einen Scheck über 1.000 Euro überreichten Angelika Muffler und Simone Renz von der Krabbel-Gruppe sowie Werner Gaiser und Rolf Bart von der CDU an Stockachs Bücherei-Chefin Gabriele Gietz. »Mit diesem Geld kann man eine Menge kaufen«, freute sie sich und verkündete, dass sie die Summe zur Anschaffung von Büchern für den Sommerleseclub verwenden werde. 

Weiter geht es online im Wochenblatt.


09.05.2014 | Südkurier/Patrick Ganter

Gegenseitig voneinander lernen

Jung und Alt auf einer Liste vereinen die CDU-Kandidaten für den Stockacher Gemeinderat Daniel Traber (30) und Ulf Wieczorek (70)

 rieg, Vertreibung, die Flucht aus dem bombenbedrohten Berlin auf der einen Seite, die friedliche Kindheit im beschaulichen Hoppetenzell auf der anderen Seite: Ulf Wieczorek und Daniel Traber, ältester und jüngster CDU-Kandidat für den Gemeinderat, sind durch ihre persönliche Lebensgeschichte vollkommen verschieden. Was sie eint: Beide wollen in den nächsten fünf Jahren im Gemeinderat sitzen und sich für das Gemeinwohl einsetzen.

Der 70-jährige, ledige Ulf Wieczorek ist bereits in dieser Legislaturperiode Mitglied des Rates und will das auch bleiben: „Im Gemeinderat zu sitzen ist ein großer Gewinn und eine persönliche Bereicherung“, sagt der ehemalige Klinikoberarzt, der 39 Jahre lang in der Sigmaringer Klinik tätig war. Man beschäftige sich mit Themen, mit denen man sonst nie zu tun hatte. Auch seinen ehemaligen Beruf als Klinikarzt sieht er aus Verwaltungssicht nun mit anderen Augen.

Weiter geht es im Südkurier online.


05.05.2014 | Südkurier / Claudia Ladwig

CDU-Kandidaten für Wahlwies

Diese Wahlwieser Christdemokraten bewerben sich für den Ortschaftsrat

 Auf der Nominierungssitzung für die Kommunalwahl am 25. Mai wurde von den Mitgliedern des CDU-Ortsverbands Wahlwies die Reihenfolge für die Kandidatenliste festgelegt. Aus persönlichen Gründen steht der Ortschaftsrat Wolfram Renner für eine Wahl nicht mehr zur Verfügung.

Angeführt wird die Liste durch Sandra Hauser. Die Bürokauffrau ist bekannt durch die gleichnamige Bäckerei. Sie ist verheiratet und hat zwei Töchter. Anne Storm arbeitete bisher als Assistentin der Geschäftsleitung. In den kommenden Monaten ist sie mit ihrem dritten Kind in Elternzeit. Sie ist Beisitzerin im CDU Kreisvorstand, Elternbeirätin im Kindergarten St. Leonhard, Mitglied der Bürgerenergie Bodensee und im Turnverein. Die Liste wird fortgesetzt mit Josef Bregenzer, Geschäftsführer des Unternehmens Nähmaschinen Höss, das er mit seiner Frau betreibt. 

Weiter geht es im Südkurier online.


17.02.2014 | Wochenblatt / Simone Weiß

CDU kürt Kandidaten

Bewerber für Kreistag und Stockacher Gemeinderat bestellt

 Raum Stockach (sw). Er würde den Valentinstag zusammen mit seiner Frau politisch verbringen, meinte Johannes Freiherr von Bodman augenzwinkernd. Aber das war es dem Ehepaar wohl wert: Am Freitag, 14. Februar, eben dem Valentinstag, war es zusammen mit anderen Kandidaten nach Stockach gekommen, um die CDU-Bewerber aus der Raumschaft Stockach für den Kreistag in Konstanz und den Stockacher Gemeinderat zu küren. Mit den auf dieser Nominierungsveranstaltung gewählten Bewerbern möchten die Christdemokraten bei der Kommunalwahl am Sonntag, 25. Mai, ins Rennen gehen. 

Mehr auf Wochenblatt.net


05.02.2014 | Südkurier

CDU geht mit Läufer Karotsch in die Gemeinderatswahl

Vor der Nominierung für die Kommunalwahlen in Stockach legt die CDU eine Auflistung der Kandidaten vor

 Der Stadtverband der CDU Stockach hat vor dem Nominierungsabend eine Auflistung der Kandidaten für den Gemeinderat vorgelegt. Die größten Überraschungen bieten dabei die Kandidatenvorschläge im Ortsteil Zizenhausen: Nachdem Heidi Felgenhauer ihren Rückzug bekannt gegeben hat, präsentiert die CDU mit Renate Rösgen, Frank Eichwald und Michael Junginger dort drei Kandidaten. Aufhorchen lässt der Wechsel von Ortsvorsteher Michael Junginger zur CDU, bei der vergangenen Wahl stand er noch auf der Liste der Freien Wähler.

Mehr im Südkurier


17.12.2013 | Südkurier / Doreen Liebig

CDU stimmt auf Weihnachten ein

Ein unterhaltsames Programm mit Lesung und Musical gab es zum Jahresabschluss beim Konstanzer Kreisverband

Ein wenig Besinnung und Ruhe inmitten der für viele so hektischen Vorweihnachtszeit; das wünschte Kreisvorsitzender Willi Streit den Besuchern der Weihnachtsfeier des CDU-Kreisverbandes Konstanz. Der Kreisverband und die zugehörigen Gruppierungen hatten vergangenen Sonntag Mitglieder und interessierte Bürger ins Werner und Erika Messmer Haus nach Espasingen eingeladen, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Streit hatte für den Abend ein unterhaltsames Programm zusammengestellt. 


01.12.2013 | Südkurier/Lisa Jahns

Kinonacht: Zwei Filme und ein bisschen Politik

 Der CDU-Stadtverband Stockach und die Junge Union veranstalten eine Kinonacht im Bürgerhaus. Die beiden Filme sollen vor allem junge Leute ansprechen.

Stolz rollt Tobias Maier das Plakat auf: Die Actionkomödie „2 Guns“ ist darauf angekündigt. „Zwei Pistolen“, so die deutsche Übersetzung, wirkt zwar etwas martialisch aber schließlich möchte man ja auch Jugendliche ansprechen: Für den Freitag, 29. November haben der CDU-Stadtverband und die Junge Union im Bürgerhaus Adler Post eine Kinonacht organisiert.



Vorherige Seite

Nächste Seite

© CDU STADTVERBAND STOCKACH | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT