Pressearchiv

24.02.2018 | Südkurier Stephan Freißmann

Kindergartenbeiträge: Große Familien könnten weniger zahlen

Die Stadtverwaltung will die Kindergarten­beiträge neu ordnen. Sie schlägt unter anderem den Wechsel vom badischen zum württembergischen Modell der Berechnung vor. Dazu gibt es im Gemeinderat einige Zustimmung. Kritik gab es hingegen an der Steigerung der

 ....Diese teilweise drastischen Steigerungen riefen Kritik von Jürgen Kragler (CDU) hervor. Dass nach der Gebührenumstellung bis zum Doppelten für die Betreuung eines Kleinkindes gezahlt werden müsse, sei den Eltern kaum zu vermitteln. Für den einzelnen mache das viel aus, für die Stadt hingegen wenig. Er bat darum, bis zur nächsten Sitzung im April die Beiträge für die Kleinkindbetreuung mit niedrigeren Aufschlägen zu kalkulieren, was Bürgermeister Rainer Stolz zusagte.

Weiter - hier im Südkurier
https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/stockach/Kindergartenbeitraege-Grosse-Familien-koennten-weniger-zahlen;art372461,9630081


24.02.2018 | Südkurier / Lukas Reinhardt

Thomas Strobl vor dem Stockacher Narrengericht: Harte Strafe nach harten Attacken

Der Beklagte Thomas Strobl muss 246 Liter Wein zahlen. Mit seiner Rede versetzte er den Saal in Begeisterung.

So wie er hat schon lange keiner mehr hingelangt, der als Beklagter vor dem Hohen Grobgünstigen Narrengericht zu Stocken stand: Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) hat auf der Bühne in der Stockacher Jahnhalle eine furiose Vorstellung abgeliefert, das Publikum damit begeistert und das Narrengericht auf eine harte Probe gestellt. Eine Altflaschensammlung sei ein Jungbrunnen im Vergleich zum Kollegium der Gerichtsnarren, schleuderte Strobl da beispielsweise in den Saal, oder dass ein Gericht ohne Frauen ins Mittelalter gehöre.

 Weiter - hier im Südkurier
https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/stockach/Thomas-Strobl-vor-dem-Stockacher-Narrengericht-Harte-Strafe-nach-harten-Attacken;art372461,9610904


24.02.2018 | Südkurier / Reinhold Buhl

Die Stockacher CDU hat viele Themen auf dem Schirm

Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Wolfgang Reuther, fordert mehr Wohnungsbau in den Ortsteilen. Außerdem lobt die Versammlung den Parteinachwuchs

 Wohnungsbau, Ablachtalbahn und Parteinachwuchs waren drei der wichtigsten Themen bei der Jahresversammlung des CDU-Ortsverbands. Im Mittelpunkt des Abends stand der Bericht des CDU-Fraktionsvorsitzenden im Stockacher Gemeinderat, Wolfgang Reuther. Er lobte die Junge Union: "JU haucht der CDU Leben ein." Ein Strategiepapier der jungen Christdemokraten gebe den CDU-Gemeinderäten gute Anregungen.

Anschließend erläuterte Reuther den Anwesenden die wesentlichen Punkte, für die sich die CDU-Stadträte stark gemacht hätten. 

Weiter - hier im Südkurier


29.10.2017 | Wochenblatt/Simone Weiß

Streit bleibt unbestrittener Chef der Kreis-CDU

Christdemokraten planen Sonderparteitag zur Aufarbeitung der Wahlergebnisse

 Die Uhr im Werner- und Erika-Messmer-Haus in Stockach-Espasingen war gnädigerweise um 21.45 Uhr stehen geblieben. Ihr war die Luft ausgegangen. Doch die Besucher des Kreisparteitags der CDU mussten gute vier Stunden bis nach 23 Uhr ausharren, bis die Sitzung geschlossen wurde. Die wichtigsten Ergebnisse: Willi Streit bleibt weiterhin Vorsitzender des CDU-Kreisverbands Konstanz, da ihn 87 der 96 stimmberechtigten Delegierten mit ihrer »Ja«-Stimme im Amt bestätigt hatten. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Dr. Fabio Crivellari, Cornelia Bambini-Adam und Wolfgang Reuther, der an dem Abend aus Termingründen nicht anwesend sein konnte. Und die Versammlung beschloss die Abhaltung eines Sonderparteitags zur inhaltlichen Aufarbeitung des desaströsen Wahlergebnisses der Bundestagswahl am Sonntag, 24. September. Die an diesem Abend gestellten zehn Anträge sollen im Rahmen des Sonderparteitags abgearbeitet werden. 


18.09.2017 | Südkurier,

Lebhafte Diskussion mit CDU: Fraktionsvorsitzender Volker Kauder zu Gast in Stockach

 Volker Kauder, Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU im Bundestag, sprach am Montagabend in Stockach und beantwortete knapp zwei Wochen vor der Bundestagswahl die Fragen von Bürgern. In seiner Rede ging es um Themen wie innere Sicherheit, die Türkei und die Digitalisierung.

Zustimmenden Applaus, aber auch kritische Fragen gab es bei der Diskussion mit Volker Kauder, dem Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion, im Bürgerhaus Adler Post. Die Veranstaltung stand unter dem Titel "Hallo Nachbar" und so begrüßte der Ortsvorsitzende Werner Gaiser "Nachbar Kauder" auf der Bühne. Vor dessen Vortrag, dem sich eine Fragerunde anschloss, lobten Gaiser und Bundestagsabgeordneter sowie CDU-Direktkandidat Andreas Jung den Fraktionsvorsitzenden und seine Arbeit. Kauder seinerseits sprach Andreas Jung später Dank für dessen Arbeit aus.


26.11.2014 | Wochenblatt / Simone Weiß

»Hahnebüchenes« bei der SPD

CDU Stockach stimmt sich auf Landtagswahl 2016 ein

Nun ja, so ganz stimmte das ja nicht. Das Gesicht der CDU in Stockach sei weiblicher geworden, meinte der Landtagsabgeordnete Wolfgang Reuther. Dabei waren nur vier der 22 Teilnehmer an der CDU-Migliederversammlung weiblich. Aber immerhin: Die Damen sind sehr engagiert. Wie Elisabeth Bürgermeister, 15 Jahre lang Gemeinderätin und seit 40 Jahren Mitglied der CDU. Seit 40 Jahren Christdemokraten sind auch Albert Kempter und Werner Schellhammer. Sie wurden vom Stadtverbandsvorsitzenden Werner Gaiser im Rahmen der Sitzung ausgezeichnet.

 

Er ließ zuvor den Verlauf des Jahres 2014 Revue passieren: Der Fokus der Arbeit lag auf der Kommunalwahl am 25. Mai. 32 Kandidaten hatte die CDU, 25 kamen auf die Liste, und 13 Sitze wurden im Gemeinderat errungen. Auch die Zusammenarbeit mit der Krabbel-Babbel-Gruppe, die gemeinsame Organisation der Kinderartikelbörse in der Jahnhalle und das Spenden des Erlöses für wohltätige Zwecke hob er besonders hervor. 

 

Schon im Wahlkampfmodus mit Blick auf die Landtagswahl 2016 präsentierte sich Wolfgang Reuther. Auch auf kommunaler Ebene knuffte, puffte und zwickte er die Sozialdemokratie. Der Ankauf des Hotz-Fotoarchivs durch die Stadt, von SPD-Stadtrat Thomas Warndorf als zu teuer attackiert, sei durch ein neutrales Gutachten und die Sachkenntnis von Museumschefin Dr. Yvonne Istas legitimiert: »Es war richtig, sich des Schätzchens zu versichern.«

 

Die Forderung der SPD nach Aufstellung eines Gesamtverkehrskonzepts für Stockach bezeichnete er als »hahnebüchen«. Hier könne nur punktuell etwas gemacht werden – wie durch die Einrichtung einer Rechtsabbiegespur vom Hägerweg in die Aachenstraße. Den geplanten Schulverbund verteidigte der Christdemokrat: Das sei ein Stockacher Pilotprojekt, geschehe auch in Abgrenzung zur Weiherbachschule in Zoznegg, die einen Antrag auf Umwandlung in eine Gemeinschaftsschhule gestellt hat. 

Weiter geht es online im Wochenblatt.


26.11.2014 | Südkurier / Georg Becker

CDU-Fraktion tritt für zentralen Schulstandort Stockach ein

CDU-Stadtverband ehrt drei Parteimitglieder. Fraktion tritt für zentralen Schulstandort ein.

Der CDU-Stadtverband Stockach sieht sich gut aufgestellt. Mit 13 Sitzen ist er als stärkste Fraktion bei den Kommunalwahlen im Mai in den Gemeinderat eingezogen, jetzt im November zog Fraktionsvorsitzender Wolfgang Reuther bei der Hauptversammlung eine erste Bilanz: „Wir sind eine schlagkräftige Truppe.“

Dabei stützt sich die CDU auf vier Frauen in der Fraktion. „Das ist kreisweit der höchste Anteil an Frauen“, hat Wolfgang Reuther für seine Partei nachgerechnet. Das Rechnen mit Geld überlässt der CDU-Stadtverband sonst einer Frau. Monika Haffenegger führt die Kasse, sie zog den Jahressaldo bei einem Guthaben von 9949,81 Euro.

Bei den Ehrungen kommt die CDU auf ein ähnliches Verhältnis wie bei der Sitzverteilung im Gemeinderat. Für 40 Jahre Zugehörigkeit zur Partei holten sich Elisabeth Bürgermeister, Werner Schellhammer und Albert Kempter ihre Urkunden ab.

Bundestagsabgeordneter Andreas Jung hob das Engagement von Elisabeth Bürgermeister hervor. Sie habe nicht nur 15 Jahre dem Gemeinderat angehört: „Sie engagiert sich, sie gehört zu den Nachtstrom-Rebellen, auch das tut unserer Partei gut.“

Weiter geht es online im Südkurier.


06.10.2014 | Südkurier / Claudia Ladwig

Wünsche gehen dank Spenden in Erfüllung

Einen wahren Geldregen hatten die Krabbel-Babbel-Gruppe und die CDU am Samstag bei der herbstlichen Kinderartikelbörse für vier soziale Einrichtungen parat: Je 500 Euro erhielten die Kinderkrippe und der Schülerhort Nellenbadstraße sowie die Kindergärten in Zizenhausen mit der Außenstelle Hoppetenzell und Winterspüren.

Weiter geht es online im Südkurier


28.09.2014 | Südkurier / SIMON GOTTOWIK

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Guido Wolf besucht Stand der CDU Stockach. Lehren aus der verlorenen Landtagswahl gezogen. Passanten interessiert vor allem Bildung und Asyl.

 Der Aach-Center-Parkplatz in der Bahnhofstraße hat schon so manchen Politiker gesehen. Der Besuch von Guido Wolf, seines Zeichens Landtagspräsident und Bewerber um die CDU-Spitzenkandidatur bei der nächsten Landtagswahl, war jedoch nicht ganz alltäglich. Eine Stunde nahm er sich am Samstag auf Einladung des CDU-Stadtverbands Stockach Zeit, um mit den Passanten ins Gespräch zu kommen und Probleme vor Ort zu diskutieren.

Für Guido Wolf ist das eine alltägliche Übung. „Zuhören, kämpfen, die Probleme der kleinen Leute ernst nehmen“

Weiter geht es online im Südkurier.


28.09.2014 | Südkurier

Guido Wolf stellt sich den Bürgern

 Der CDU-Landtagspräsident Guido Wolf kommt im Rahmen der Aktion „Wo drückt der Schuh“ nach Stockach. Der Aktionstag des CDU-Stadtverbandes Stockach holt Wolf am Samstag, 20. September, ab 7 Uhr an die Bäckerei Harder, wo er der Bevölkerung für Fragen zur Verfügung steht.

nschließend wird Guido Wolf von 9 bis 13 Uhr mit einem Info-Stand vor dem Aach-Center vertreten sein. Wolf bemüht sich um den Platz als CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2016. Neben ihm kandidiert ebenfalls der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl. Guido Wolf ist seit 2006 als Wahlkreisabgeordneter für Tuttlingen/Donaueschingen im Landtag von Baden-Württemberg vertreten. 2011 wurde er zum Landtagspräsidenten gewählt.

Weiter geht es online im Südkurier!



Nächste Seite