© CDU STADTVERBAND STOCKACH

Presse

24.02.2018 | Südkurier Stephan Freißmann

Kindergartenbeiträge: Große Familien könnten weniger zahlen

Die Stadtverwaltung will die Kindergarten­beiträge neu ordnen. Sie schlägt unter anderem den Wechsel vom badischen zum württembergischen Modell der Berechnung vor. Dazu gibt es im Gemeinderat einige Zustimmung. Kritik gab es hingegen an der Steigerung der

 ....Diese teilweise drastischen Steigerungen riefen Kritik von Jürgen Kragler (CDU) hervor. Dass nach der Gebührenumstellung bis zum Doppelten für die Betreuung eines Kleinkindes gezahlt werden müsse, sei den Eltern kaum zu vermitteln. Für den einzelnen mache das viel aus, für die Stadt hingegen wenig. Er bat darum, bis zur nächsten Sitzung im April die Beiträge für die Kleinkindbetreuung mit niedrigeren Aufschlägen zu kalkulieren, was Bürgermeister Rainer Stolz zusagte.

Weiter - hier im Südkurier
https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/stockach/Kindergartenbeitraege-Grosse-Familien-koennten-weniger-zahlen;art372461,9630081


24.02.2018 | Südkurier / Lukas Reinhardt

Thomas Strobl vor dem Stockacher Narrengericht: Harte Strafe nach harten Attacken

Der Beklagte Thomas Strobl muss 246 Liter Wein zahlen. Mit seiner Rede versetzte er den Saal in Begeisterung.

So wie er hat schon lange keiner mehr hingelangt, der als Beklagter vor dem Hohen Grobgünstigen Narrengericht zu Stocken stand: Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) hat auf der Bühne in der Stockacher Jahnhalle eine furiose Vorstellung abgeliefert, das Publikum damit begeistert und das Narrengericht auf eine harte Probe gestellt. Eine Altflaschensammlung sei ein Jungbrunnen im Vergleich zum Kollegium der Gerichtsnarren, schleuderte Strobl da beispielsweise in den Saal, oder dass ein Gericht ohne Frauen ins Mittelalter gehöre.

 Weiter - hier im Südkurier
https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/stockach/Thomas-Strobl-vor-dem-Stockacher-Narrengericht-Harte-Strafe-nach-harten-Attacken;art372461,9610904


24.02.2018 | Südkurier / Reinhold Buhl

Die Stockacher CDU hat viele Themen auf dem Schirm

Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Wolfgang Reuther, fordert mehr Wohnungsbau in den Ortsteilen. Außerdem lobt die Versammlung den Parteinachwuchs

 Wohnungsbau, Ablachtalbahn und Parteinachwuchs waren drei der wichtigsten Themen bei der Jahresversammlung des CDU-Ortsverbands. Im Mittelpunkt des Abends stand der Bericht des CDU-Fraktionsvorsitzenden im Stockacher Gemeinderat, Wolfgang Reuther. Er lobte die Junge Union: "JU haucht der CDU Leben ein." Ein Strategiepapier der jungen Christdemokraten gebe den CDU-Gemeinderäten gute Anregungen.

Anschließend erläuterte Reuther den Anwesenden die wesentlichen Punkte, für die sich die CDU-Stadträte stark gemacht hätten. 

Weiter - hier im Südkurier





24.07.2017 | Südkurier, Reinhold Buhl

Junge Union stimmt sich mit Gastredner Volker Kauder auf Bundestagswahl ein

 Die JU Südbaden hat sich auf ihrem Bezirkstag in Stockach nicht nur mit dem eigenen Leitantrag beschäftigt. Dafür sorgte auch Volker Kauder, der Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, der eine 90-minütige Rede hielt.

Der Stockacher JU-Ortsvorsitzende Simon Mai stellte die Kampagne der JU zur Bundestagswahl vor. Er erklärte auch, wie das sogenannte Guerilla-Marketing funktionieren kann. Das Konzept gehe auf den Marketing-Experten Jay C. Levinson zurück. Ziel sei es, mit sehr geringem Ressourceneinsatz große Wirkung zu erzielen. Dazu gehört laut Mai zum Beispiel: Mit Sprühkreide werden prägnante Slogans auf Gehwege und Plätze gesprüht. Oder: Ein Wahlkämpfer, der mit einem mobilen Beamer ausgerüstet ist, projiziert am Abend Wahlwerbung an Hauswände .

Mehr? Gerne im Südkurier, hier entlang





© CDU STADTVERBAND STOCKACH | IMPRESSUM