A
A
A
Schriftgröße

15.06.2018 | Annegret Kramp-Karrenbauer

Zur aktuellen Debatte

Ein Beitrag unserer Generalsekretärin

An die Damen und Herren
Mitglieder der CDU Deutschlands
  
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
ich wende mich heute in einer ernsten Lage an Sie als Mitglieder der CDU Deutschlands. In den letzten Tagen ist die Diskussion über die Ordnung und Steuerung der Migration in Deutschland innerhalb unserer Partei, aber vor allem auch mit unserer Schwesterpartei, mit immer größerer Vehemenz geführt worden.
 
Worum geht es?
 
Wir – CDU und CSU – haben das gemeinsame Ziel, die Migration in unser Land besser zu ordnen, zu steuern und die Zahl der zu uns kommenden Menschen deutlich zu verringern. Dies hatten wir bereits in unserem gemeinsamen Regelwerk zur Migration von CDU und CSU niedergeschrieben und im Koalitionsvertrag durchgesetzt. Zudem ist seit 2015 bereits sehr viel erreicht worden und weitere wichtige Schritte sind geplant: Besonders wichtig sind zum Beispiel die AnKER-Zentren, die wir als CDU voll und ganz unterstützen. Darüber hinaus werden viele weitere Vorschläge von Horst Seehofer und Angela Merkel gemeinsam getragen.
 
In der aktuellen Debatte geht es nun um einen Vorschlag: die Zurückweisung an der Grenze. Wir als CDU haben die Sorge, dass ungeordnete Zurückweisungen an unseren Grenzen, als Land im Herzen Europas, nicht der richtige Weg sind. Sie könnten zu einem negativen Dominoeffekt und letztlich der Infragestellung des Europäischen Einigungswerks führen, für das wir als CDU immer gestanden haben.
 
Eine solche Maßnahme, die ohne Absprache mit unseren Nachbarländern und zu Lasten Dritter vollzogen würde, birgt die Gefahr, Europa weiter zu spalten und zu schwächen. Gerade angesichts der aktuellen weltpolitischen Entwicklungen brauchen wir – mehr denn je – ein starkes und geeintes Europa.
 
Aus dieser Überzeugung heraus hat unsere Parteivorsitzende Horst Seehofer folgenden Kompromissvorschlag unterbreitet:
 
1. Sofortige Zurückweisung an der Grenze von denjenigen, die bereits einen Asylantrag gestellt und eine Ablehnung erhalten haben.
 
2. Auf der Grundlage von bilateralen Vereinbarungen, Zurückweisung von denjenigen, die bereits ein Asylantrag in einem anderen europäischen Land gestellt haben.
 
Zur Umsetzung dieses Vorschlags hat die Parteivorsitzende heute das Präsidium und die CDU Abgeordneten im Deutschen Bundestag um ein Mandat zur Verhandlung dieser bilateralen Vereinbarungen im Umfeld des EU Rates am 28. und 29. Juni 2018 gebeten. Zur Stärkung der deutschen Verhandlungsposition soll bis dahin auf einseitige, nationale Maßnahmen der Zurückweisung verzichtet werden.
 
Sowohl das CDU Präsidium als auch die CDU Abgeordneten im Deutschen Bundestag sind diesem Wunsch gefolgt und haben ihr mit großer Zustimmung Unterstützung zugesichert.
 
Horst Seehofer besteht im Gegensatz dazu weiter auf einer vorzeitigen nationalen, einseitigen Maßnahme ohne Abstimmung mit unseren Nachbarländern und ohne auf den Ausgang der Verhandlungen in den nächsten zwei Wochen zu warten.
 
Mir ist sehr bewusst, dass viele von Ihnen diese Diskussion nur schwer nachvollziehen können und sich um den Schaden für die Union Sorgen machen. Die CDU war seit Konrad Adenauer über Helmut Kohl bis Angela Merkel immer die Partei der Sicherheit und es Europäischen Zusammenhalts. Wir haben uns zu allen Zeiten darum bemüht, beides zusammenzubringen – auch wenn es oft schwierig und unpopulär war.
 
Heute, wenige Tage vor dem ersten Todestag von Helmut Kohl, stehen wir wieder vor einer solchen Herausforderung – die Sicherheit Deutschlands zu gewähren durch eine stabile Situation im Inneren und in Europa. Wir wollen diese beiden Ziele wie in all den Jahrzehnten zuvor gemeinsam mit unserer Schwesterpartei CSU erreichen.
 
An allen 3 Punkten
 
  • Sicherheit nach Innen
  • Sicherheit durch europäischen Zusammenhalt
  • Sicherheit durch eine starke CDU- und CSU-Achse
 
halten wir gleichermaßen fest.
 
Dafür werden wir uns weiter mit aller Kraft einsetzen und ich bitte Sie dabei um Ihre Unterstützung, gerade auch in dieser schwierigen Situation. Nur so können wir weiterhin gemeinsam mit der CSU eine Union bleiben, auf die die Menschen setzen, die immer deutsch und europäisch gedacht und gehandelt hat.
 
Herzliche Grüße
 
Annegret Kramp-Karrenbauer

03.06.2018

Fluglärm

Abgeordnete unterstützen Meditiatonsverfahren

 Abgeordnete unterstützen Mediationsverfahren

Die Abgeordneten Andreas Jung, Thorsten Frei und Felix Schreiner unterstützen den Vorschlag der südbadischen Landräte. Diese sprechen sich für ein Mediationsverfahren zur Beilegung des Fluglärmstreits mit der Schweiz aus.
Ziel bleibe eine einvernehmliche Regelung und damit ein neuer Staatsvertrag. 


Quelle:

Die südbadischen Bundestagsabgeordneten Andreas Jung, Thorsten Frei und Felix Schreiner unterstützen die Initiative der Landräte für eine Mediation zur Beilegung des Fluglärmstreits mit der Schweiz. Das Ziel bleibe eine einvernehmliche Regelung und damit ein neuer Staatsvertrag. Die Landräte Dr. Martin Kistler (Waldshut), Sven Hinterseh (Schwarzwald-Baar) und Frank Hämmerle (Konstanz) hatten ein solches Verfahren in einer Pressemitteilung vorgeschlagen. Der Prozess solle dabei nach ihren Vorstellungen von zwei unabhängigen Persönlichkeiten aus der Schweiz und Deutschland moderiert werden. Auch diesen Vorschlag unterstützen die Abgeordneten. „Das könnte ein Weg sein, um über vollständige Transparenz das für eine Lösung notwendige Vertrauen zu schaffen", erklären sie in einer gemeinsamen Mitteilung.

Die Abgeordneten formulieren dabei auch ihre Erwartungen an ein mögliches Mediationsverfahren. „Klar ist: Alles muss auf den Tisch und es darf weder Vorbedingungen geben, noch einen Automatis-mus." Damit erteilen sie Forderungen aus der Schweiz eine klare Absage, zunächst müsse Deutschland dem von der Schweiz beantragten Betriebsreglement 2014 zustimmen, erst dann könne geredet werden. „Wir bleiben bei unseren Nein zum Betriebsreglement 2014, da es mehr Flugverkehr über Südbaden bringen würde", so die Abgeordne-ten. Die von den Landkreisen dazu eingebrachten konkreten Alterna-tiven ohne Mehrbelastung der deutschen Seite seien von den Schweizer Behörden ohne vertiefte Prüfung verworfen worden. Mit dem Ausschluss eines „Automatismus" verweisen sie gleichzeitig darauf, dass ein mögliches Mediationsergebnis „selbstverständlich der Zustim-mung der demokratisch dazu legitimierten Organe" bedürfe.

 

Zudem könne Ausgangspunkt der Mediation keinesfalls der gescheiterte Fluglärm-Staatsvertrag sein, es müsse ein neuer Prozess begonnen werden. „Der Staatsvertrag hätte mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet und einseitige Belastungen für Südbaden gebracht", erklären die Abgeordneten. „Wenn ein neuer Vertrag den alten Streit beenden soll, dann braucht es einen neuen Anlauf und nicht alte Hüte."

Deshalb müsse von Grund auf neu begonnen werden. Ziel müsse eine einvernehmliche Lösung sein, die dann in Form eines Staatsvertrags umgesetzt werden könne. „Nur so schaffen wir Klarheit und Rechtssicherheit." Akzeptanz könne dabei nur erreicht werden, wenn von vorneherein die Vertreter der Region einbezogen seien.

„Eine staatsvertragliche Lösung hätte auch zur Folge, dass die guten und engen deutsch-schweizerischen Beziehungen nicht weiterhin auf Jahre durch die Fluglärmfrage belastet bleiben“, so die Abgeordneten.

Thorsten Frei, der in der laufenden Legislaturperiode die Deutsch-Schweizerische Parlamentariergruppe des Bundestages führt, kündigte in diesem Zusammenhang an, sich auch bei den Schweizer Par-lamentskollegen in Bern für ein Mediationsverfahren einzusetzen.

In Berlin haben die CDU-Abgeordneten den Vorschlag derweil bereits in ihre Gespräche mit dem Bundesverkehrsministerium aufgenom-men. „Im Gespräch mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer ha-ben wir unsere Unterstützung für diese Vorgehensweise signalisiert“, so die Abgeordneten.

Andreas Jung, Vorsitzender der CDU-Landesgruppe Baden-Württemberg im Deutschen Bundestag,

Thorsten Frei, Vorsitzender der Deutsch-Schweizerischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages,

Felix Schreiner, Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur des Deutschen Bundestages.


>mehr

19.04.2018 | CDU-Kreisverband Konstanz

NEU: Z-T mit AKK im KK

(übersetzt: Zuhör-Tour mit Annegret Kramp-Karrenbauer im Konstanzer Konzil)

Wenn das mal nicht ein Scoop von Willi Streit war:

CDU-Kreisvorsitzender Willi Streit startete die Initiative für ein neues Grundsatzprogramm der CDU. Der Vorschlag wurde bundesweit gerne angenommen - jetzt startet Annegret Kramp-Karrenbauer mit der Arbeit daran. Los geht es im Konstanzer Konzil am 27. April 2018 um 18:00 Uhr. 

Sie sind zum Start der "Zuhör-Tour" herzlich mit eingeladen. 
Wir freuen uns auf Sie,
Ihre

CDU-Stockach

10.04.2018

Bezirksvertreterversammlung am 14. April

Leitantrag

Am 14. April 2018 findet die Bezirksvertreterversammlung zur Nominierung der Kandidatinnen und Kandidaten der CDU Südbaden für die Landesliste zur Wahl des 9. Europäischen Parlaments in Denzlingen statt. Im Laufe der Versammlung soll der Leitantrag "Europa in Südbaden-Sübaden in Europa" vorgestellt und beschlossen werden. "Bei uns in Südbaden wird Europa täglich gelebt", so der Bezirksvorsitzende Andreas Schwab, der die Region vom Bodensee bis zum Oberrhein bereits seit 2004 im Europaparlament vertritt.



Quelle:

06.02.2018

Die Senioren-Union zu Gast in Willstätt



Quelle:

25.01.2018 | Jonas Kiefer

Gelungener Jahresauftakt der CDU Rielasingen-Worblingen

Die Chancen zur Teilhabe nutzen

 

Auf eine erfreulich große Resonanz stieß der Neujahrsempfang des CDU-Gemeindeverbandes Rielasingen-Worblingen im Dorfmuseum Worblingen. Örtliche ChristdemokratInnen fanden sich dort am 22. Januar mit interessierten BürgerInnen zusammen und so begrüßten vierzig TeilnehmerInnen beim Auftakt der diesjährigen Veranstaltungsreihe der CDU vor Ort das neue Jahr.


Quelle:
 

Die Gemeindeverbandsvorsitzende Eva Grundl freute sich über diesen regen Zuspruch und darüber, mit dem Präsidenten der CVP Stein am Rhein, Franz Marty, auch Besuch von der Schwesterpartei der Schweiz willkommen heißen zu dürfen. Der Einladung gefolgt waren ebenso Dagmar Bingeser, Vorsitzende der FrauenUnion im Kreis Konstanz und die Kreisgeschäftsführerin der CDU im Kreis Konstanz, Wilma Paul. Ziel der Veranstaltung sei es, so Eva Grundl, die Menschen miteinander ins politische Gespräch zu bringen. „Gerade in diesen schwierigen und durchaus unübersichtlichen Zeiten ist es unverzichtbar, von der je eigenen Chance auf Teilhabe am politischen Diskurs und an den politischen Debatten Gebrauch zu machen“, so Eva Grundl.

 

Ottokar Graf, Gründer und Leiter des Dorfmuseums, betonte in seinen kenntnisreichen Ausführungen, man könne stolz sein auf die reichhaltige Geschichte der Gemeinde. „Wir können daraus auch einiges lernen“, so Ottokar Graf, der auch aus diesen Gründen zugleich für mehr öffentliches Interesse am Museum warb. Die aktuelle Ausstellung „Vom Staube befreit“ weckte großes Interesse bei den Gästen des Neujahrsempfangs und nachdem die BesucherInnen sich ein Bild von den Exponaten und den Räumlichkeiten gemacht hatten, gab es einen Überblick über die aktuellen kommunalen Themen durch Volkmar Brielmann.

 

Der Fraktionsvorsitzende der CDU-Gemeinderatsfraktion und Stellvertretende Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes berichtete dabei unter anderem über die durchaus gute Finanzlage der Gemeinde Rielasingen-Worblingen und die von den EidgenossInnen geplanten Windräder in Ortsnähe, die für Diskussionsstoff auch im Gemeinderat sorgen. „Zur Zeit gibt es eine konstruktive Zusammenarbeit aller Fraktionen im Gemeinderat, losgelöst von den politischen Lager-Grenzen. Der Gemeinderat hat stets das Gemeinwohl im Blick“, sagte Volkmar Brielmann. Nach seinem profunden Vortrag gab es angeregte und engagierte Diskussionen unter den Anwesenden.

 

Die große Resonanz des gut besuchten und inhaltlich interessant gestalteten Anlasses beweist auch, dass es in der Gemeinde viele politisch interessierte BürgerInnen gibt. Die Veranstaltung war der Startschuss der Reihe an diesjährig geplanten Veranstaltungen. Bereits im März findet die nächste Runde des CDU-Stammtisches statt; die Angaben zu Datum, Ort und Zeit werden rechtzeitig bekannt gegeben.

>mehr

17.01.2018

Funktions- und Mandatsträgerkonferenz in Kloster Schöntal

25.10.2017

Allgemeine Anträge für den Bezirksparteitag

Anträge

Quelle:

22.10.2017

Herzliche Einladung - Mitgliederversammlung

CDU - Mitgliederversammlung - Jahreshauptversammlung CDU Stockach

 Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie sehr gerne am 13. November 2017 um 19:00 Uhr zu unserer Jahreshauptversammlung in die Stockacher Fortuna ein.

Highlights? Aber sicher!
- Vorstandsbericht 2017
- Bericht der CDU-Fraktion in Stockach
- Entlastung des Vorstandes

Wir freuen uns auf Sie,
Viele Grüße
Ihr

Werner Gaiser

11.10.2017

Einladung zum CDU-Bezirksparteitag

Einladung

Quelle:

11.10.2017

Neuer Kreisgeschäftsführer in Villingen-Schwenningen gesucht!

29.09.2017

Mitteilung der CDU Südbaden

Link

Quelle:

18.09.2017 | Wochenblatt.net

Wochenblatt.net - immer eine großartige Seite

Vielen Dank liebe Redaktion für diesen wunderbaren Screenshot.

 

07.08.2017

,,Sprache und Integration in den Arbeitsmarkt als Schlüs-sel zur erfolgreichen Integration“ ,,Sprache und Integration in den Arbeitsmarkt als Schlüssel zur erfolgreichen Integration“

Gund mit 100 Prozent wiedergewählt.


Quelle:
>mehr

03.07.2017 | Stefan Greif

Fragen an Andreas Jung

Im Rahmen der Bundestagswahl 2017 durfte der CDU Gemeindeverband Steißlingen den Bundestagsvertreter für Südbaden, Andreas Jung, am 03. Juli im Gasthof Ochsen in Steißlingen begrüßen. Ziel der Veranstaltung war es, den Bürgern Steißlingens die Möglichkeit zu geben, ihre Fragen zur Landes-, Bundes-, Europa- und Weltpolitik direkt an ihren Bundestagsvertreter zu stellen.
Quelle:
Der Vorsitzende des Gemeindeverbandes, Dirk Ströber, begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste. Darunter konnte er auch Bürgermeister Artur Ostermaier, den CDU Kreisvorsitzenden Willi Streit, die Vorsitzende des CDU Gemeindeverbandes Mühlingen und Mitgliederbeauftragte des CDU Kreisverbandes Gabriele Jüppner-Luig, den Vorsitzenden der JU Kreis Konstanz, Levin Eisenmann und den Ortsvorsteher von Böhringen, Bernhard Diehl begrüßen. 

Als erste Wortmeldung wurde Andreas Jung ein großes Lob für seine Ansprache anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Partnerschaft zwischen Saint-Palais-sur-Mer und Steißlingen ausgesprochen. Die anschließende Fragerunde beinhaltete einen großen Straus an Themen. Es wurden regionale Themen aus der Landwirtschaft sowie der Ärzte und Gesundheitsversorgung auf dem Land angesprochen. Natürlich wurde auch das Thema Großbritannien, der Brexit, aber auch äußerst kritische Themen, wie ertrinkende Flüchtlinge im Mittelmeer, Wirtschaftsflüchtlinge, Fachkräftezuwanderungsgesetzt, Türkeireferendum diskutiert. Auch der Umgang mit dem neuen amerikanischen Präsidenten war ein Thema. Abschließend war die Situation der Bundeswehr als Freiwilligenarmee und die wieder Einführung eines sozialen Jahres ein Anliegen aus dem Kreis der Gäste.
ZuhörerZuhörer
Andreas Jung antwortete auf alle Fragen und Themen gewohnt souverän und ließ keine Fragen offen. Nach ca. 2 Stunden klang der Abend gemütlich in persönlichen Gesprächen aus. Der CDU Gemeindeverband Steißlingen konnte diese Veranstaltung als äußerst informativ und sehr gelungen verbuchen.
>mehr

25.06.2017

Geschäftsführerwechsel im Schwarzwald-Baar-Kreis

Artikel

Quelle:

11.05.2017

Arbeitskreis Polizei der CDU Südbaden trifft sich mit Staatssekretär Martin Jäger

Artikel

Quelle:

11.05.2017

Neuer Kreisgeschäftsführer in Waldshut gesucht!

Artikel

Quelle:

03.04.2017

Die CDU Hilzingen trauert um Martin Dietrich

Trauer um Martin Dietrich

Quelle:
Martin Dietrich war 1963 Mitbegründer der CDU Hilzingen  und bis 1973 erster Vorsitzender.
Von 1962 bis 1971 war er zudem Gemeinderat in der selbstständigen Gemeinde Hilzingen.
Durch seine Gradlinigkeit und sein Demokratieverständnis hat er sich hohes Ansehen in der Partei und der Gemeinde erworben.
 
Martin Dietrich wäre, in der Mitgliederversammlung am 3. Mai 2017, für 60 Jahre Mitgliedschaft in der CDU geehrt worden.
Das Foto zeigt ihn bei der Ehrung zur 50 jährigen Mitgliedschaft 2007, die durch die damalige Landtagsabgeordnete Veronika Netzhammer durchgeführt wurde.
 
Die CDU Hilzingen trauert mit seiner Familie und wird Martin Dietrich in dankbarer Erinnerung behalten.

>mehr

02.12.2016

Mitgliederbezirksparteitag in Schliengen

Artikel

Quelle:

01.12.2016

Weihnachtsfeier des AK Polizei

Artikel

Quelle:

22.10.2016

Landesvorstand neu gewählt

Gewählt wurden:

Gerhard Regele (Vorsitzender),
Ingolf Grunwald (stellv. Vorsitzender), Bernd Hummel (stellv. Vorsitzender), Rainer Staib (stellv. Vorsitzender),
Christian Würz (Schatzmeister),
Holger Tranzer (Schriftführer),
Frank Förstermann (Internetbeauftragter),
Christian Gehring (Pressebeauftragter),
Andreas Kopietz (Mitgliederbetreuung),
als Beisitzer: Tomke Beddies, Sigrid Blenke, Olaf Bröcker, Sebastian Coker, Jörg Frey, Sabine Maag, Jörg Nester, Maria Satinsky, Norbert Schwarzer, Achim Staudenmaier, Ralf Vetter, Michael Wernthaler  

Quelle:

14.09.2016

Bericht Besuch Baustelle Windpark Verenafohren

Am Samstag, den 10.09.2016, besuchte der CDU Ortsverband Steißlingen die Baustelle des Windparks Verenafohren. Die Veranstaltung sollte auch im Rahmen der aktuell geführten Diskussionen um die in Steißlingen geplanten Windanlagen allen Interessierten eine Gelegenheit bieten sich selbst vor Ort einen Eindruck von den Maßnahmen zum Beginn der Bauphase zu machen. Dies insbesondere, da es sich bei den hier geplanten Anlagen um denselben Typ N131 des Herstellers Nordex handelt, der auch am Standort Kirnberg vorgesehen ist.


Quelle:
Elf Teilnehmer fuhren in Fahrgemeinschaften nach Wiechs am Randen und wurden durch Herrn Tonder von der Firma Solarkomplex über die Baustelle geführt. Auch Herr Blüthgen von den Gemeindewerken Steißlingen begleitete die Gruppe.

Zu Beginn wurden die Zuwegungen zu den insgesamt 3 Windkraftanlagen erläutert. Interessant war hierbei die Tatsache, dass sich von allen betroffenen Grundstückseigentümern nur ein einziger nicht am Projekt beteiligt. Dieser Umstand führte aber auch dazu, dass ein Teil der Zuwegung neu parallel zu einem bereits bestehenden Waldweg errichtet werden musste, da dieser nicht genutzt werden konnte. Herr Tonder erklärte für welche Teile der Zuwegung und Aufstellflächen tatsächlich gerodet werden mussten und welche Bereiche sich bereits auf bestehenden Lichtungen befanden. Ebenso konnte er einordnen, dass einige der Flächen vor Ort im Rahmen regulärer forstwirtschaftlicher Nutzung geschlagen wurden.

 

Schutz von Ameisenvolk am Rande der Baumaßnahmen
Schutz von Ameisenvolk am Rande der Baumaßnahmen


Ausführlich wurden die für den Naturschutz getroffenen Maßnahmen dargestellt. So wurden bisher allein 11 Ameisenvölker unter fachmännischer Aufsicht umgesiedelt. Vor Ort angetroffene Vorkommen des gelben Frauenschuhs wurden vor den Baumaßnahmen geschützt. Eine vorgenommene archäologische Untersuchung brachten keine Hinweise auf im Boden befindliche Funde.

 

Erläuterungen am Aufstellort der Windenergieanlage 1
Erläuterungen am Aufstellort der Windenergieanlage 1

Am vorbereiteten Aufstellort der Windenergieanlage 1 beantworteten Herr Tonder und Herr Blüthgen verschiedenste Fragen zu den geplanten Fundamenten und der Aufstellung der Windenergieanlagen. So wurden die im Rahmen des Genehmigungsverfahrens vorgeschriebenen Vorgaben zur Sicherheit der Anlagen dargelegt. Dazu musste auch ein Brandschutzkonzept vorgelegt werden, welches in diesem Fall die Anlage eines Löschwasserbehälters umfasst, um vor Ort die Versorgung mit Löschmittel sicherzustellen.
Außerdem wurde die Konstruktion der Windenergieanlagen mit Auffangwannen für eingesetzte Flüssigkeiten näher erklärt.

Herr Blüthgen von den Gemeindewerken Steißlingen legte die speziell die am geplanten Standort Kirnberg positive Situation der Einspeisung des gewonnenen Stroms dar, da der Netzanschluss dort im Vergleich recht einfach herzustellen sei.

Der Besuch der Baustelle bot allen Teilnehmern eine gute Gelegenheit sich vor Ort ein Bild von den tatsächlichen Gegebenheiten zu verschaffen.

Mehr Bilder in unserer Bildergallerie

>mehr

09.09.2016

"Wir stehen im Wort!"

CDU-Bezirksverbände fordern Gäubahn-Ausbau

Artikel

Quelle:

07.09.2016

Einladung zur Bodenseekonferenz 2016!

Einladung

Quelle:

29.07.2016

Botschafter Dr. Meyer-Landrut beim badisch-elsässischen Gesprächskreis in Straßburg

Artikel

Quelle:

29.07.2016

„Bürgerbeteiligung – aber richtig!“

Artikel

Quelle:

27.07.2016

Missstände an Schulen zügig abbauen

Grundsatzpapier fordert genaue Abwägung langfristiger Entscheidungen

 
Quelle:
 Konstanz – Schulraumdefizite und Ausstattungsmängel müssen schnell abgebaut werden, lang- fristige Standortentscheidungen sollen hingegen gründlich abgewogen werden. Das fordern der CDU Stadtverband und die Gemeinderatsfraktion in einem gemeinsamen Grundsatzpapier zur Schulentwicklung in Konstanz. Hintergrund ist die jüngste Diskussion zur Schulentwicklung, die durch die Studie der Projektgruppe biregio und den Äußerungen von deren Leiter Wolf Krämer- Mandeau angestoßen wurde (der Südkurier berichtete).

Für die CDU gehen die daraus abgeleiteten Forderungen, wie sie auch öffentlich von Krämer- Mandeau erhoben wurden, zu weit. Solche Entscheidungen kann man nicht allein auf der Basis von Statistiken fällen, betont der Vorsitzende des CDU-Stadtverbands, Fabio Crivellari. Um festzulegen, welche Schulstandorte wie entwickelt werden sollen, brauche es inhaltliche Konzepte. Bildung sei mit Zahlenakrobatik allein nicht zu planen, so Crivellari. Das sei schon einmal schief- gegangen, als das Land über 11.000 Lehrerstellen aufgrund statistischer Prognosen streichen wollte. „Bildungspolitik entscheidet auch über die Berufswege von Menschen mit, dazu braucht es Ideen“, so Crivellari. Der von der Stadt eingerichtete Runde Tisch zur Schulentwicklung solle die Zeit bekommen, solche Konzepte mit Experten zu entwickeln. Gleichzeitig müssten aber drängende Missstände zügig beseitigt werden, erklärt die CDU. Gemeinsam mit den Freien Wählern hat die Union einen entsprechenden Antrag im Gemeinderat eingebracht, um das seit Jahren bestehende Schulraumdefizit an der Geschwister-Scholl-Schule zu beheben, berichtet CDU-Fraktionsvorsitzender Roger Tscheulin. Der Antrag war dann nicht in die Tagesordnung der jüngsten Gemeinderatssitzung gelangt. Dies sei ein Versehen gewesen, entschuldigte sich Bür- germeister Andreas Osner in der Sitzung. Die CDU will das Thema nun nach der Sommerpause vordringlich behandelt wissen. 

>mehr

13.07.2016

Sommerprogramm der CDA

EInladung

Quelle:

16.06.2016

„Bürgerbeteiligung – aber richtig!“

Einladung

Quelle:

07.06.2016

Einladung zur CDA-Bezirkstagung

Einladung

Quelle:

05.06.2016

Unsere Ehrungen bei der CDU Stockach

Schön war es. Auf unserer Hauptversammlung haben wir folgende Mitglieder ehren dürfen: 

Für 25 Jahre
Herr Günther Löffler
Herr Siegberd Hirschle
Werner Gaiser, 12 Jahre stellv. Vorsitzender und 10 Jahre Vorsitzender des Stadtverbandes, 24 Jahre aktiv bei der Kinderartikelbörse im Einsatz, Gemeinderat seit 2014

Für 40 Jahre:
Herr Berthold Restle
langjähriges Mitglied des CDU Vorstandes seit 25 Jahren aktiv an der Kinderartikelbörse beteiligt, stellv. Landrat im Kreis KN, Gemeinderat
 
Herr Friedrich Dandler erfolgreicher Unternehmer in Stockach, verdienter Bürger von Stockach
 
Herr Hugo Lehmann erfolgreicher Unternehmer, langjähriger Vorsitzender des Musikvereins, verdienter Bürger von Stockach
 
Herr Heinz Reiter 25 Jahre im Ortschaftsrat Hoppetenzell und 25 Jahre im Gemeinderat, 9 Jahre Ortsvorsitzender
 
Herr Alfred Voßbeck, langjähriges Mitglied des CDU Vorstandes, viele Jahre Vorsitzender der Stadtverbandes,

Besten Dank Euch allen!
 

06.04.2016

Einladung Basiskonferenz CDU Südbaden

Einladung

Quelle:

24.03.2016

Die Menschen in Baden-Württemberg wollen grün-schwarz

Link

Quelle:

13.03.2016

Es tut uns leid - wir konnten Sie nicht überzeugen

20:50 Uhr

So laufen Wahlen.

Mit einem sensationellen Kandidaten sind wir gestartet. Leider haben wir es nicht geschafft, mit unseren Zielen und Ideen Sie als Bürger und Wähler zu erreichen. Zumindest nicht so zu erreichen, dass wir überzeugend unsere Argumente für den Wahlkreis Stockach-Singen zeigen konnten.

Da wir mehr als präsent im Wahlkreis waren, mit Angela Merkel und Wolfgang Schäuble (und vielen anderen) auch starke Gesprächspartner zu uns holen konnten, wir viele Ideen und Ansätze für die neue Wahlperiode hatten - erkennen wir heute Abend daher noch nicht genau, wo unser Fehler lag und wo andere Parteien mit stillem Schweigen überzeugender wirkten. 

Das werden wir in den kommenden Wochen analysieren - und Sie dann in den nächsten fünf Jahren mit neuem Konzept und neuen Ideen wieder für uns gewinnen.

Wir danken allen, die sich für Wolfgang Reuther und seine CDU im Wahlkampf engagiert haben, die Ihn mit Ihrer Stimme unterstützt haben und ihm beratend zur Seite standen.

Mit einem tollen Team werden wir die jetzt anstehenden Aufgaben für Sie im Land und Wahlkreis und für uns in der politischen Basisarbeit angehen.

Beste Grüße
Ihre

CDU Stockach

13.03.2016

Gratulation an die Grünen

Sehr geehrte Frau Wehinger,

Gratulation an dieser Stelle zum gewonnenen Direktmandat.

Sie sind verspätet in den Wahlkampf gestartet und haben es in dieser kurzen zur Verfügung stehenden Zeit geschafft, die Wahl im Wahlkreis Singen-Stockach für sich zu entscheiden. Gratulation an Sie und Ihre Partei - das ist ein mehr als nur respektables Ergebnis. 

Wir wünschen Ihnen alles Gute und wir freuen uns auf die politischen Diskusssionen in den kommenden fünf Jahren.

Ihre

CDU Stockach

07.03.2016

Wolfgang Schäuble kommt!

Link

Quelle:

04.03.2016 | Dieter Renner

Wer heute mit dem Zeitgeist ins Bett geht, ist schon morgen Witwer

Einer der profiliertesten und erfahrensten Innenpolitiker der CDU, Wolfgang Bosbach (MdB) , spricht im Hilzinger August-Dietrich-Saal über Vertrauen in Demokratie und politische Entscheidungen in unserem Land.

Der CDU-Landtagskandidat im Wahlkreis Singen-Stockach Wolfgang Reuther bekam am Dienstag,1. März, im August-Dietrich-Saal Wahlkampfunterstützung durch einen der bekanntesten deutschen CDU Bundespolitiker, den Bundestagsabgeordneten Wolfgang Bosbach, vor kurzem noch Vorsitzender des Innenausschusses des Bundestags. Reuther erklärte das Thema innere Sicherheit und die Flüchtlings- und Asylpolitik aus Wählerperspektive zum vorherrschenden Thema des Wahlkampfes. In vielfacher Hinsicht versteht er die Haltung seiner Partei als Motor und sieht die Politik der amtierenden rot-grünen Landesregierung, dagegen als Bremser der Entwicklung im Land.

Über 200 Bürger erlebten in Hilzingen einen überzeugenden Auftritt von Wolfgang Bosbach mit bemerkenswert deutlichen Ansichten auf anstehenden Fragen: Wie sicher fühlen sich die Bürgerinnen und Bürger in Baden-Württemberg? Was kann und was muss die Politik tun, um die Sicherheitskräfte so aufzustellen, dass sie ihre Arbeit zur Zufriedenheit aller erledigen können? Werden Sicherheitsbehörden auch in Zukunft terroristische Anschläge bei uns verhindern können? Die zeitweilige Überforderung zuständiger Behörden erklärte er aus seiner Wahrnehmung mit der plötzlich sprunghaft ansteigenden Anzahl von Asylanträgen, die zuvor über die Jahre hinweg kaum zu Bevölkerungszuwachs führten. Bosbach, in der Zustimmung der Bevölkerung deutscher Politiker zur Zeit Rang 3 nach Wolfgang Schäuble und Frank-Walter Steinmeier (SPD), belegt anhand zahlreicher historischer Entwicklungen, dass Ergebnisse politischer Entscheidungen nicht zwangsläufig von vorn herein erkennbar als Erfolgsgarantie zu verstehen waren - im Ergebnis jedoch oft zu wachsendem Vertrauen in die Landespolitik, stetig wachsender internationaler Anerkennung und zuletzt auch wirtschaftlichem Erfolg führten. Als Beispiel nannte er die Zuversicht Helmut Kohls in blühende Landschaften in Ostdeutschland, die heute in den neuen Bundesländern immer deutlicher Kontur annehmen.

Manch entscheidende Entwicklung wurde oft mit knappen Mehrheiten gegen die Stimmungen in der Bevölkerung und geschlossen Widerstand der Opposition herbeigeführt. Dies gelte auch für den Jahre andauernden Streit, ob und in wie weit, Deutschland ein Einwanderungsland sein wolle.
Im Herzen Europas gelegen, stand dies für Bosbach historisch, über kürzere oder längere Zeiträume hinweg betrachtet, niemals wirklich infrage – diese Zuwanderung führte bereits früher zu stetem Aufschwung unserer Wirtschaft.
Quelle:
Im Januar 2016 befürworte er im Bundestag eine politische Kurskorrektur sowie die rasche Beendigung des Kontrollverlustes, der sich nach seiner Ansicht infolge einer Überforderung seit Sommer vergangenen Jahres im Land abzeichnete. Dabei versteht er sich selbst keineswegs als Quer- sondern schon immer als Geradeausdenker. Zur Flüchtlingskrise erklärte Bosbach folgerichtig, dass Aufnahmekapazität und Integrationskraft Deutschlands praktisch nicht unbegrenzt sein können. Strengere Regeln gegen rein sozioökonomisch motivierte Migration nach Deutschland sind deshalb ohne Frage unverzichtbar.
>mehr

27.02.2016

Einladung - Wahlabend mit Wolfgang Reuther

Liebe Freunde der CDU,
liebe Unterstützer unseres Wolfang Reuthers,

wir laden Euch alle herzlich ein, den Wahlabend gemeinsam zu verbringen.

Los geht es um 17:30 im Badischen Hof (Hauptstraße 41) in Stockach.

Lassen Sie uns die Wahlergebnisse gemeinsam erleben und analysieren.
Wir freuen uns auf Sie.

Auf einen weiteren, vielseitigen und interessanten Wahlkampf.
Die Termine von Wolfgang Reuther finden Sie in der Rubrik "Termine".

Wir sehen uns,
Viele Grüße
Ihre
CDU Stockach

17.02.2016

Minister Gröhe in Bad Krozingen

Einladung

Quelle:

16.02.2016

Merkel in Freiburg!

Einladung

Quelle:

28.01.2016

Wie läuft Wahlkampf vor Ort?

So!

Wahlkampf sieht so leicht aus.Es ist aber de facto eine Riesen-(groß geschrieben!) Aufgabe für das Kern-Team.

Aber - dieses Team ist nicht alleine. In der letzten Sitzung trafen sich alle CDU-Stadtverbände um die Kollegen zu unterstützen. Das schöne Muster: "Alle zusammen für Wolfgang Reuther".

Erst gab es die Detailplanung - dann aber auch einmal ein (alkoholfreies) Bier zum Tagesabschluss. (Bilder? Hier entlang)

Eines der Ziele des Abends: Am Sonntag, 31.01.2016 werden die CDU-Plakate im Wahlbezirk Stockach-Singen präsent sein. 

Sportlich? Ja. Aber - wie unsere Chefin sagen würde: "Wir schaffen das". Und davon sind wir überzeugt. Sie werden sehen - wir halten unsere Versprechen!


17.01.2016

Einladung "70 Jahre CDU Südbaden"

EInladung

Quelle:

23.10.2015

Andreas Jung als Bezirksvorsitzender bestätigt

CDU Südbaden fordert „Grundwerte-Kodex“ für Asylbewerber

>

Weitere News laden

Nächste Termine

Bezirkstagung der CDU-Sozialausschuss / CDA Südbaden mit Wahlen

21.06.2018, 18:30 Uhr

Höchenschwand

>mehr

Treffen ehemaliger Funktions- und Mandatsträger

06.07.2018, 00:00 Uhr


>mehr
>

Weitere Termine laden

02.08.2017

Diskussion zur Zukunft der Pflege

Großes Interesse am Thema spürbar

 
Quelle:

24.07.2017 | Südkurier, Reinhold Buhl

Junge Union stimmt sich mit Gastredner Volker Kauder auf Bundestagswahl ein

 Die JU Südbaden hat sich auf ihrem Bezirkstag in Stockach nicht nur mit dem eigenen Leitantrag beschäftigt. Dafür sorgte auch Volker Kauder, der Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, der eine 90-minütige Rede hielt.

Der Stockacher JU-Ortsvorsitzende Simon Mai stellte die Kampagne der JU zur Bundestagswahl vor. Er erklärte auch, wie das sogenannte Guerilla-Marketing funktionieren kann. Das Konzept gehe auf den Marketing-Experten Jay C. Levinson zurück. Ziel sei es, mit sehr geringem Ressourceneinsatz große Wirkung zu erzielen. Dazu gehört laut Mai zum Beispiel: Mit Sprühkreide werden prägnante Slogans auf Gehwege und Plätze gesprüht. Oder: Ein Wahlkämpfer, der mit einem mobilen Beamer ausgerüstet ist, projiziert am Abend Wahlwerbung an Hauswände .

Mehr? Gerne im Südkurier, hier entlang

13.07.2017

CDU Rielasingen-Worblingen unter neuer Führung

 
Quelle:
 

Rielasingen-Worblingen. Am 12.Juli traf sich der CDU-Gemeindeverband zu einer Mitgliederversammlung.

Neben zahlreichen Mitgliedern konnten auch CDU-Kreisvorsitzer Willi Streit und Kreisgeschäftsführerin Wilma Paul begrüßt werden.

Mit ehrenden Worten wurden Elenore Guth und Horst Günther für ihre 40-jährige Mitgliedschaft in der CDU bedacht. Beiden Mitgliedern wurden vom Kreisvorsitzenden Urkunde, Ehrennadel und ein Präsent für ihre Treue überreicht.

Des Weiteren wurden die Anwesenden auf einen aktiven und erfolgreichen Wahlkampf für die CDU und den Bundestagskandidaten Andreas Jung eingestimmt.

Außerdem stand die Entlastung des alten Vorstandes sowie die Wahl eines neuen Vorstandes an.

Der neue Gemeindeverbandsvorstand der Christdemokraten in Rielasingen wird nun von einer Frau geführt. Die Politologin und Journalistin Eva Grundl wird von ihren Stellvertretern Volkmar Brielmann, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Gemeinderat, und Felix Kunschner unterstützt.

Schatzmeister Reinhard Pröll und Schriftführer Anton Auer wurden wiedergewählt. Neuer Presse-und Internetbeauftragter wurde Jonas Kiefer, mit 18 Jahren das jüngste Rielasinger Mitglied. Roswitha Weiß und Werner Heller wurden zu Kassenprüfern bestellt. Zudem wurden acht Beisitzer in den Vorstand gerufen.

Nach den Wahlen diskutierten die Anwesenden über aktuelle regionalpolitische Themen, wie zum Beispiel über den Bürgerbus, oder auch über die Gebäude der Feuerwehr und die in der Gemeinde diskutierten Änderungen im Baurecht. Der Kiesabbau im Gewann Dellenhau wird auch vom CDU-Gemeindeverband abgelehnt.

 

Der Vorstand der CDU Rielasingen-Worblingen im Überblick

 

Vorsitzende: Eva Grundl

stellvertretende Vorsitzende: Volkmar Brielmann; Felix Kunschner

Schatzmeister: Reinhard Pröll

Schriftführer: Anton Auer

Pressebeauftragter: Jonas Kiefer

Beisitzer: Artur Brachat,Rudolf Caserotto, Roswitha Dufner, Mechthild Gnädinger, Erwin Gräble,Gerold Kiener,Holger Marxer und Corina Weiermann-Seidl

>mehr

01.06.2017

OB Erik Pauly zu Gast beim AK Bürgerbeteiligung der CDU Südbaden

Artikel

Quelle:

07.11.2016

Pressespiegel des vergangenen Bezirksparteitages

26.07.2016 | BZ

"Politik des Gehörtwerdens" ist im Trend

CDU-Ortsverein Hexental diskutiert über direkte Demokratie von Bürgerbegehren bis Bürgergebaren.

Artikel

Quelle:

26.04.2016 | BZ

Basiskonferenz der CDU Südbaden

Artikel

Quelle:

25.04.2016 | Südkurier

CDU Südbaden: Tag der offenen Aussprache im Hochschwarzwald

Link

Quelle:

04.03.2016

Wer heute mit dem Zeitgeist ins Bett geht, ist morgen schon Wittwer

Einer der profiliertesten und erfahrensten Innenpolitiker der CDU, Wolfgang Bosbach (MdB) , spricht im Hilzinger August-Dietrich-Saal über Vertrauen in Demokratie und politische Entscheidungen in unserem Land.

Der CDU-Landtagskandidat im Wahlkreis Singen-Stockach Wolfgang Reuther bekam am Dienstag, 1. März, im August-Dietrich-Saal Wahlkampfunterstützung durch einen der bekanntesten deutschen CDU Bundespolitiker, den Bundestagsabgeordneten Wolfgang Bosbach, vor kurzem noch Vorsitzender des Innenausschusses des Bundestags. Reuther erklärte das Thema innere Sicherheit und die Flüchtlings- und Asylpolitik zum vorherrschenden Thema des Wahlkampfes aus Wählersicht. Insgesamt versteht er dabei die Haltung seiner Partei als Motor und sieht die Politik der amtierenden Landesregierung, bestimmt von SPD und Grünen, dagegen als Bremser der Entwicklung unseresLandes. Über 200 Bürger erlebten in Hilzingen erleben einen überzeugende Auftritt von Wolfgang Bosbach mit bemerkenswert deutlichen Ansichten auf anstehenden Fragen: Wie sicher fühlen sich die Bürgerinnen und Bürger in Baden-Württemberg? Was kann und was muss die Politik tun, um die Sicherheitskräfte so aufzustellen, dass sie ihre Arbeit zur Zufriedenheit aller erledigen können? Werden Sicherheitsbehörden auch in Zukunft terroristische Anschläge bei uns verhindern können? Die zeitweilige Überforderung zuständiger Behörden erklärte er aus seiner Warte mit der direkt sprunghaft ansteigenden Anzahl von Asylanträgen, die über die Jahre hinweg erheblich divergierten. Wolfgang Bosbach, in der Zustimmung der Bevölkerung deutscher Politiker zur Zeit Rang 3 nach Wolfgang Schäuble und Frank-Walter Steinmeier (SPD), belegte anhand zahlreicher historischer Entwicklungen, dass Ergebnisse politischer Entscheidungen nicht zwangsläufig von vorn herein erkennbar mit Erfolgsgarantien zu verstehen waren - im Ergebnis jedoch oft zu wachsendem Vertrauen in die Landespolitik, stetig wachsender internationaler Anerkennung und zuletzt auch wirtschaftlichem Erfolg führte. Als Beispiel nannte er die Zuversicht Helmut Kohls in blühende Landschaften im Ostdeutschland, die heute in den neuen Bundesländern immer deutlicher Kontur annimmt. Manch entscheidende Entwicklung wurde oft mit knappen Mehrheiten gegen die Stimmungen in der Bevölkerung und geschlossen Widerstand der Opposition herbeigeführt. Dies gelte auch für den Jahre andauernden Streit, ob und in wie weit Deutschland ein Einwanderungsland sein sollte und sein wollte. Im Herzen Europas gelegen, stand dies für Bosbach historisch, über kürzere oder längere Zeiträume hinweg betrachtet, niemals wirklich infrage – diese Zuwanderung führte bereits früher zu stetem Aufschwung unserer Wirtschaft.
Quelle:

21.10.2015

Alles rings um den Stausee ist Schaffenskraft

Artikel

Quelle:

21.10.2015

Flüchtlinge Thema bei CDU Parteitag

Artikel

Quelle:

21.10.2015

Südbadens CDU bestätigt Jung

Artikel

Quelle:

21.10.2015

CDU Südbaden will jetzt helfen und handeln

Artikel

Quelle:

30.09.2015 | Offenburger Tageblatt

Mehr Bürgerbeteiligung- das passt?



Quelle:
>mehr

28.07.2014

CDU und MIT im Schulterschluss - Besuch des Bundesvorsitzenden der Mittelstandsvereinigung (MIT) Dr. Carsten Linnemann MdB in Freiburg



Quelle:

"Eigenverantwortung statt Regulierungswut - der Mittelstand macht's vor", so das Motto der gemeinsamen Veranstaltung von CDU- und MIT- Bezirksverband Südbaden am 10. Juli 2014 in der Gewerbeakademie Freiburg, zu der Andreas Jung (MdB) und Ruth Baumann Interessierte einluden.


Zu Beginn seiner Ausführungen erwähnte Carsten Linnemann, dass er sich selbst zu den „Jungen Wilden“ der CDU zähle, die er auf einem guten Weg sieht. Es müsse wieder mehr diskutiert werden innerhalb der Partei.

Aus seiner Arbeit als Vorsitzender der Mittelstandsvereinigung berichtete er über die erfolgreiche Umsetzung der Flexirente, die mittelständischen Unternehmen neue Möglichkeiten in der Personalplanung eröffnet. Die Einführung eines flexiblen Renteneintrittsalters ermöglicht es Unternehmern, die qualifizierten Mitarbeiter zu halten und ihnen ein gutes Angebot zu unterbreiten.

Weiterhin stellte er eine Initiative vor, die ausgehend von der Bundes-MIT, bundesweit den Abbau der kalten Progression fordert und stellte klar: „Die Steuerbremse muss kommen“.

Der anwesende Mittelständler Martin Herrenknecht (Herrenknecht AG) lobte Carsten Linnemann für seine Arbeit und ermutigte ihn, seinen Weg weiter zu gehen. Mahnend fügte er hinzu, dass eine Veränderung bei der Erbschaftssteuer zu großen Problemen im Mittelstand führen könnte und begrüßte die eindeutige Aussage seitens Herrn Linnemanns, die hierzu im Koalitionsvertrag verankerten Anstöße nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts umsetzen zu wollen.

Nach den weiteren Diskussionsthemen Insolvenzrecht, Wirtschaft & Schule, aktuelle Probleme im Gesundheitswesen betonte Carsten Linnemann noch einmal, dass auch die Kanzlerin zum Mittelstand steht.

Ruth Baumann nahm das Gespräch mit dem Bundesvorsitzenden zum Anlass, diesem 11 "Mühlensteine am Hals des Mittelstandes" zu überreichen.

 

Vorfälligkeit
Abschaffung der Vorfälligkeit der Sozialversicherungsbeiträge - die Kassen sind gefüllt, kein längeres zinsloses Darlehen an den Staat, Bürokratiebelastung durch Schätzung

 

Mietpreisbremse - Nein danke
ist dies ein Vorbote der Enteignung? Wie soll weiterer Wohnraum entstehen?

 

Staatsquote - dauerhaft auf < 40 % rückführen
wo zeigen sich bei der höheren Staatsquote Erfolge?

 

Soli abschaffen - gibt dies die Schaumweinsteuer der Neuzeit?

Zusagen und Befristungen, die versprochen wurden, sollten auch eingehalten werden

 

Mindestgewinn für Selbständige -

angesichts der aktuellen Mindestlohndiskussion wäre dies konkludent für Mittelständler

 

Maut - Zweckbindung ohne Absenkung der Steuermittel für die Infrastruktur

 

Haftung für Politiker und Mandatsträger - Berlin zeigt, wie es ist, wenn man sexy ist, ohne an die nächste Generationen zu denken

 

Basel III - für international tätige Banken konzipiert, wird auf kleine Banken angewendet
Größe, systemische Bedeutung, Risikogehalt des Geschäftsmodells usw. bleiben unberücksichtigt und es gibt statt dessen einen "bürokratischen Overkill"

 

Meldepflichten - keine weitere Entmündigung unserer Mitarbeiter, sie sind wahlberechtigt und unsere Betriebe keine Versicherungsagenturen (Stichwort: Gehaltsumwandlung) und keine kostenlosen Auskunfteien

 

50 in 5 - dauerhafte Reduzierung des Personals der Verwaltung auf 50 % in den nächsten 5 Jahren, da nur dies eine kleine Chance darstellt, die Bürokratie zu domptieren

 

ganz aktuell:

 

Erben heißt sterben -
sind unsere Betriebe so reich, wie es das Finanzamt sieht,
so arm, wie die Banken bei Krediten oder
so wertgeschätzt, wie in den Reden der Politiker?

 

Nach einer kurzen Erläuterung zu den einzelnen Inschriften überreichte sie dem Gast zum Abschluss der Veranstaltung zudem Geschenke, die ihm seine Arbeit erleichtern sollen. Gummibärchen als Wegzehrung, einen Kugelschreiber mit integrierter Wasserwaage für die Ausgewogenheit und einen Schraubenzieher, um die ein oder andere Stellschraube festzuziehen oder zu lösen.

 

 

 


>mehr

28.07.2014 | lix/Badische Zeitung

"Besucher aus Deutschlands hohem Norden"

Der Bundestagsabgeordnete Ingbert Liebing diskutierte in Schelingen kommunalpolitische Themen mit lokaler CDU-Prominenz.



Quelle:

VOGTSBURG-SCHELINGEN (lix). Besuch aus dem hohen Norden hatte das Weingut Gregor und Thomas Schätzle in Schelingen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Ingbert Liebing war in seiner Eigenschaft als Bundesvorsitzender der kommunalpolitischen Vereinigung der CDU/CSU zu Gast.

Der kommunalpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion stammt aus Flensburg und war bis 2005 neun Jahre lang Bürgermeister der Gemeinde Sylt-Ost. Seit 2005 ist er Bundestagsabgeordneter.

Auf dem Weingut in Schelingen lernte er nun die Besonderheiten des Kaiserstuhls kennen. Viel CDU-Prominenz aus dem Süden war zudem vor Ort, um mit dem Experten Probleme in der Kommunalpolitik zu erörtern.

Unter anderem waren die Bundestagsabgeordneten Matern von Marschall und Andreas Jung, der Landtagsabgeordnete Patrick Rapp sowie Frank Edelmann, der Bezirksvorsitzende der KPV-Südbaden und Bürgermeister von Steinach zu Gast auf dem Weingut. Thomas Schätzle selbst ist stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU.

Breitbandversorgung und öffentlicher Nahverkehr


Als Themen, die den Menschen vor Ort auf den Nägeln brennen, kristallisierten sich vor allem eine flächendeckende Breitbandversorgung und die Stärkung des ländlichen Raums angesichts der demografischen Entwicklung heraus. Auch der öffentliche Nahverkehr und die Situation in der Pflege wurden angesprochen.


>mehr

28.07.2014

KPV-Bundesvorsitzender Liebing in Südbaden



Quelle:

Auf Einladung der CDU Südbaden und Initiative der KPV Südbaden besuchte der Bundesvorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung, Herr Ingbert Liebing, MdB das Weingut Schätzle in Vogtsburg-Schelingen. Zunächst fand eine kurze Exkursion in die Weinberge oberhalb des Weingutes statt. Hierbei wurden die besonderen Herausforderungen, aber auch die besonderen Chancen der Lage im Kaiserstuhl beleuchtet. Neben Andreas Jung, MdB als CDU Bezirksvorsitzender, Frank Edelmann, Bürgermeister und KPV-Bezirksvositzender begrüßten auch Herr Matern von Marschall, MdB und Herr Patrick Rapp, MdL den hohen Gast aus dem hohen Norden. In der Zeit vor der Mitgliedschaft im Bundestag war Herr Liebing neun Jahre Bürgermeister der Gemeinde Sylt-Ost, somit sehr nahe an der Situation der Kommunen.

Die zukünftigen Herausforderungen der Kommunen waren die zentralen Themen des Gesprächs mit Herrn Liebing. Sei es die flächendeckende Breitbandversorgung als Grundbedürfnis der Bevölkerung, die demographischen Entwicklungen, der sich  immer gravierender abzeichnende Ärztemangel auf dem Land, oder die Finanzbeziehungen zwischen Bund, Ländern und Kommunen: Herr Liebing war bestens in den Themen verankert. Bzgl. einer weiteren Entlastung der Landkreise bei der Eingliederungshilfe konnte Herr Liebing berechtigte Hoffnungen wecken. Dennoch verbleiben viele kommunale „Baustellen“. Diesen in der Bundestagsfraktion Gehör zu verschaffen bleibt eine zentrale Aufgabe der Kommunalpolitischen Vereinigung.

In gemütlicher Runde wurden bei gutem Wein und Vesper die kommunalen Themen „abgearbeitet“.  Andreas Jung und Frank Edelmann dankten Ingbert Liebing für die sehr interessante Veranstaltung und dem Weingut Schätzle für die Gastfreundschaft und das Engagement.


>mehr

25.07.2014

Schäuble beim Badisch-elsässischen Gesprächskreis von CDU und UMP



Quelle:

Kehl. Nicht nur in der Europastadt am Rhein werden die Chancen Europas vor allem durch die intensive grenzüberschreitende Zusammenarbeit für die Menschen erlebbar. Dies betonte auch der neue Kehler Oberbürgermeister Toni Vetrano beim traditionsreichen Treffen von Politikern aus Frankreich und Deutschland. So soll zum Beispiel die Kooperation bei der Ausbildung und Vermittlung von arbeitslosen Jugendlichen in der Grenzregion intensiviert werden.

Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble MdB stellte die zunehmende Bedeutung Europas in Zeiten globaler Krisen, die kein Staat mehr allein bewältigen kann, dar. Philippe Richert, Präsident der Region Elsass, ging auf die schwierige politische Lage Frankreichs nach dem erschreckenden Europawahlergebnis für den Front National ein. „Wenn andere auf Populismus setzen, sind unsere Gespräche umso wichtiger,“ so der Bezirksvorsitzender der CDU Südbaden Andreas Jung MdB.


>mehr

21.05.2014

Südwest-CDU setzt Gen-Veto durch Genmais-Anbau kann verhindert werden



Quelle:

Der Anbau von Genpflanzen kann in Deutschland verhindert werden. „Wir wollen keinen Genmais auf unseren Äckern, dafür haben wir jetzt einen wichtigen Durchbruch erreicht“, erklären der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl MdB, der südbadische CDU-Bezirksvorsitzende Andreas Jung MdB und der Agrar- und Verbraucherschutzexperte der CDU Baden-Württemberg im Deutschen Bundestag, Alois Gerig MdB.

Morgen wird sich der Bundestag für die Aufnahme nationaler Veto-Rechte in die „Gentechnik-Richtlinie“ der EU aussprechen. Auf einen solchen Antrag haben sich die Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD geeinigt. Jeder Mitgliedstaat soll den Anbau von Genmais und von allen anderen gentechnisch veränderten Pflanzen auf seinem Gebiet untersagen können. Mit der Zustimmung der Bundesregierung gilt eine Mehrheit für diesen Vorschlag bei der Sitzung des Europäischen Rates am 12. Juni als gesichert. „Selbstbestimmung statt Zentralismus - wir können selbst entscheiden, was auf unseren Äckern angebaut wird, das muss nicht Brüssel machen“, so Strobl, Jung und Gerig.

 

Möglich geworden ist die Entscheidung der Koalition durch einen Vorstoß aus dem Südwesten: Der CDU-Landesparteitag hatte im März auf Antrag der CDU Südbaden die Forderung nach einem Gen-Vetorecht beschlossen. Auf dem Bundesparteitag im April setzten die Baden-Württemberger dann die Aufnahme der Position in das Europawahlprogramm der CDU durch.

 

Mit der Verankerung des Gen-Vetorechts im europäischen Recht wird eine Regelung korrigiert, die 2002 die damalige Landwirtschaftsministerin Renate Künast in der EU mit getragen hatte. In der „Gentechnik-Richtlinie“ wurde damals verankert, dass grundsätzlich jeder Landwirt in Europa zugelassene gentechnisch veränderte Pflanzen anbauen darf – ohne dass ein Staat, ein Land oder eine Region das verhindern kann. Die „gentechnikfreien Zonen“ – wie sie auch von vielen Kreistagen in Baden-Württemberg beschlossen wurden – sind deshalb bislang auf den freiwilligen Gen-Verzicht aller Landwirte in dem betreffenden Gebiet angewiesen. Mit der Neuregelung kann dort tatsächlich der Anbau von Genpflanzen dauerhaft verboten werden.

 

Damit die weitere Debatte über die grüne Gentechnik auf der Basis wissenschaftlich gesicherter Fakten geführt werden kann, sprechen sich die Koalitionsfraktionen für die Fortsetzung einer unabhängigen öffentlichen Forschung zu gentechnisch veränderten Organismen aus.

 


>mehr

06.04.2014

CDU Südbaden setzt Veto-Recht bei Gentechnik durch

Andreas Jung: "Jetzt Genmais 1507 verhindern!"

Quelle:
Berlin/Freiburg. Die CDU Südbaden hat auf dem gestrigen Bundesparteitag in Berlin eine
Entscheidung für ein Veto-Recht beim Anbau gentechnisch veränderter Pflanzensorten
durchgesetzt: Die EU-Mitgliedstaaten sollen künftig in eigener Verantwortung über den
Anbau von Gen-Saatgut entscheiden. Diese Position wurde auf einen Antrag des
Bezirksverbandes Südbaden in das Europawahl-Programm der CDU aufgenommen.
Dadurch wird auch die Tür für eine deutsche Absage an den Mais 1507 geöffnet. "Wir
brauchen diesen Genmais in Deutschland nicht und werden uns für ein Verbot einsetzen", so
CDU-Bezirksvorsitzender Andreas Jung.
Notwendig für die Umsetzung des Veto-Vorstoßes ist eine Änderung der "Gentechnik-
Richtlinie" der EU. Sie wurde 2002 mit Zustimmung der damaligen rot-grünen
Bundesregierung und deren Landwirtschaftsministerin Renate Künast beschlossen und sieht
vor, dass überall in Europa jeder Landwirt selbst über den Anbau von Gen-Saatgut
entscheiden darf - ohne dass ein Staat, ein Land oder eine Region dies verhindern kann.
"Diesen Saatgut-Zentralismus lehnen wir ab, Brüssel muss nicht entscheiden, was auf
unseren Äckern angebaut wird - das können wir selbst", erklärt Andreas Jung.
Die nun in das Wahlprogramm aufgenommene Forderung bezieht sich auf einen Vorschlag,
der derzeit in der EU diskutiert wird und über den in Kürze entschieden werden soll. Spricht
sich Deutschland für ein solches Veto-Recht auf EU-Ebene aus, gilt eine Mehrheit als
gesichert. In der Regierungskoalition wirbt schon länger die CSU vehement für ein solches
"Opt out".
Der vom CDU-Bundesparteitag beschlossene Antragstext im Wortlaut:
"Gentechnik und Landwirtschaft: Wir setzen uns auf Ebene der EU für eine Regelung ein, die
das Selbstbestimmungsrecht der Mitgliedstaaten beim Anbau gentechnisch veränderter
Pflanzensorten gewährleistet."
Andreas Jung MdB, andreas.jung@bundestag.de
>mehr

01.04.2014

Sitzung des Bezirksagrarausschusses der CDU Südbaden



Quelle:

Im neu gestalteten Gastraum des Uhu-Guts Binder in Steißlingen-Wiechs traf sich der Bezirksagrarausschuss der CDU Südbaden. Die Sitzung war geprägt von lebhaften Diskussionen. Die Neuregelung von EU Förderungen war eines der wichtigsten Themen. Hierbei sollen künftig kleinere Betriebe stärker gefördert werden.

Ein weiterer Diskussionspunkt war immer wieder die Spannung zwischen Landwirtschaft und Naturschutz. Wie viel Naturschutz verträgt die Landwirtschaft und wie viel Landwirtschaft braucht die Natur?

Wie auch Johannes Freiherr von Bodman anmerkte, wirtschaften die Landwirte in Südbaden gerne mit hohen Naturschutzleistungen, möchten aber dafür mehr Anerkennung und Förderung. Stattdessen müssen sie mit billigeren Produkten aus Massenproduktion konkurrieren.

Kritisiert wurde die Enthaltung der Bundesregierung in der Abstimmung um den Anbau gentechnisch veränderter Maisarten in der Europäischen Union. Andreas Jung, MdB, versteht die Sorgen der Landwirte. „Dazu wollen wir auf dem Landesparteitag in Donaueschingen einen Antrag stellen, hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen“.

Auch über das geplante neue Jagdrecht, das künftig „Jagd- und Wildtiermanagement“ heißen soll, wurde lebhaft diskutiert. Zerstören Wildschweine Maisfelder, mussten bisher die Jäger dafür zahlen. Nun sollen die Landwirte zu 20% des Schadens selbst tragen.

Sowohl der Europaabgeordnete Andreas Schwab als auch der Bezirksausschuss-Vorsitzende Klaus Schüle, mit dem sich zukünftig die Bundestagsabgeordnete Kordula Kovac die Leitung teilen wird, sprachen die momentanen europäischen Probleme durch die Krimkrise an. Hier befürchte man auch Auswirkungen auf die Landwirtschaft. Die Ernährung und Ernährungssicherheit bekommen eine immer größere Bedeutung.

Im Anschluss an die Sitzung besuchte die Gruppe die Gärtnersiedlung Bodensee-Hegau in Singen-Beuren. Hier wird auf elf Hektar Gewächshausfläche Paprika angebaut. Fünf Gärtner und die Reichenau-Gemüse-Vertriebs eG realisierten das 15-Millionen-Euro-Projekt. Abnehmer ist EDEKA Südwest und EDEKA Südbayern, die das Gemüse unter dem Label „Unsere Heimat“ vermarkten. Jährlich werden 250.000 Paprika-Pflanzen angebaut. Die Ernte dauert von Mitte März bis Oktober.

Andrea Kegel


>mehr

12.11.2013

Andreas Jung MdB als Bezirksvorsitzender der CDU Südbaden mit überwältigender Mehrheit bestätigt

45. Bezirksparteitag der CDU Südbaden im Bürgerhaus Au „Kante für Südbaden!“ Jung: „Wolfgang Schäuble muss Bundesfinanzminister bleiben!“



Quelle:

Am 8. und 9. November fand im Bürgerhaus in Au (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) der 45. ordentliche Bezirksparteitag der CDU Südbaden statt. Der 38 Jahre alte Konstanzer Bundestagsabgeordnete Andreas Jung wurde mit 94 Prozent im Amt des Bezirksvorsitzendem bestätigt.

„Die CDU Baden-Württemberg hat bei der Bundestagswahl das beste Ergebnis als Landesverband in ganz Deutschland erzielt. Die CDU Südbaden hat alle Direktmandate im Bezirk geholt. Auch die neusten Umfragen im Land zeigen: Die CDU in Baden-Württemberg ist wieder da. Die CDU ist die einzige Volkspartei im Land, sie ist die Baden-Württemberg Partei, die CDU ist die Partei von Südbaden“, so der wiedergewählte CDU-Bezirksvorsitzende Andreas Jung.

Jung kündigte in seinem Rechenschaftsbericht an, dass die CDU in Südbaden Kante zeigen werde. Als Beispiel nannte er die Fluglärmproblematik. „Die CDU Südbaden wird weiterhin gegen den Schweizer Fluglärm über Südbaden kämpfen. Den vorliegenden Vertrag haben wir - aus guten Gründen - abgelehnt.“ Dieser Vertrag müsse nachverhandelt werden, so Jung.Südbaden brauche eine gut ausgebaute Infrastruktur für Schiene und Straße. Die Politik müsse Schwerpunkte bei der Finanzierung der Infrastruktur setzen. „Wir brauchen ein Milliarden-Paket für Infrastruktur und wir wollen davon einen Teil für Südbaden haben.“

Südbaden brauche eine 100-prozentige Abdeckung mit schnellem Internet. „Wer Freiburg anschließen will, muss auch Freiamt anschließen.“ Dafür werde sich die CDU Südbaden einsetzen, sagte Jung.

Andreas Jung: „Wir werden Fracking in Südbaden verhindern.“ Fracking sei keine nachhaltige Klimaschutzpolitik, es gefährde massiv das Grundwasser in der Region.

Er dankte in seinem Rechenschaftsbericht dem CDU/CSU-Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder für seine hervorragende Arbeit in Berlin und sprach sich dafür aus, dass Wolfgang Schäuble weiter Bundesfinanzminister bleiben solle. „Wolfgang Schäuble steht für Stabilität und Verlässlichkeit in schwierigen Zeiten an den Finanzmärkten“, so Andreas Jung.

Volker Kauder bekräftigte in seinem Grußwort: „Mit der Union wird es keine neuen Schulden und keine Steuererhöhung geben.“ In diesen beiden Politikfeldern werde es keine Änderungen durch die Koalitionsverhandlungen geben.

Nach einem „Südbadischen Abend“ im Jesuitenschloss Merzhausen standen am Samstagvormittag neben einer Rede von Wolfgang Schäuble die restlichen Wahlen des Bezirksvorstandes und der Delegierten sowie die Antragsberatung auf der Tagesordnung. Der Bundesfinanzminister berichtete mit viel Witz aus den Koalitionsverhandlungen.


>mehr

16.10.2013

CDU Kreisparteitag in Markelfingen

Am 18.10.2013 ab 19 Uhr in der Markolfhalle

Liebe CDU-Mitglieder im Landkreis Konstanz,
liebe Freundinnen und Freunde der Union,

am Freitag, den 18.10.2013 findet ab 19 Uhr in der Markolfhalle in Markelfingen der diesjährige Kreisparteitag des CDU Kreisverbandes Konstanz statt.

Wir freuen uns nicht nur auf die Neuwahl des Kreisvorstandes, sondern auch auf eine spannende Analyse der Bundestagswahl 2013, einen Ausblick auf mögliche Koalitionsverhandlungen und spannende Diskussionen der Mitglieder. Sie sind herzlich eingeladen mitzudiskutieren.

Ihr 
CDU Kreisverband Konstanz
Quelle:
 
>mehr

14.09.2013

Aktuell: Andreas Renner zum Schatzmeister der CDU Baden-Württemberg gewählt

Singener CDU-Vorsitzender lenkt finanzielle Geschicke der Landes-CDU

Unser Kreisverbands-Mitglied Andreas Renner, CDU-Vorsitzender in Singen, wurde eben mit 76,9% der Stimmen zum neuen Schatzmeister der CDU Baden-Württemberg gewählt. Der Kreisverband gratuliert sehr herzlich zur Wahl und freut sich über einen neuen Vertreter im Landesvorstand!

Romen Link aus Konstanz wurde zudem als Besitzer im Landesvorstand bestätigt. Wir gratulieren auch ihm zur Wahl.

Damit ist die CDU Kreisverband Konstanz mit 3 Mitgliedern im Landesvorstand vertreten, davon zwei im Präsidium (Andreas Jung und Andreas Renner).

Quelle:
 
>mehr

14.09.2013

Familientag mit Volker Kauder und Andreas Jung

Sonntag, 15. September ab 11 Uhr in der Lochmühle Eigeltingen

Herzliche Einladung!

Am Sonntag, den 15. September 2013 laden wir Sie ab 11 Uhr ganz herzlich zu unserem Familientag der Kreis-CDU in der Lochmühle in Eigeltingen ein. Wir freuen uns, dass es gelungen ist, auf Einladung unseres Bundestagsabgeordneten Andreas Jung, einen ganz besonderen Gast begrüßen zu dürfen: Es kommt Volker Kauder MdB, der nicht nur der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist, sondern auch ein gebürtiger Singener, der dem Wahlkreis Konstanz sehr verbunden ist.

Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihr

CDU Kreisverband Konstanz

Quelle:
 
>mehr

11.09.2013

Töpfer-Kurs: Energiewende zum Erfolg machen mit Prof. Dr. Klaus Töpfer und Andreas Jung

Donnerstag, 12. September 2013 ab 16:30 Uhr auf dem Marktplatz in Radolfzell

Unter dem Motto „Töpfer-Kurs: Energiewende zum Erfolg machen“ werden wir mit dem Bundesumweltminister a.D. in einem offenen Bürgergespräch diskutieren. Was können wir tun, damit die Energiewende gelingt – im Kreis Konstanz und bundesweit? Was kostet der Ausbau? Nach einem kurzen Impulsvortrag von Prof. Dr. Klaus Töpfer bleibt genug Zeit diese und andere Fragen in ungezwungener Atmosphäre auf dem Radolfzeller Marktplatz zu klären.
Quelle:

Sehr geehrte Damen und Herren,

sehr herzlich laden wir Sie ein zu einer Veranstaltung mit


Bundesumweltminister a.D.


Prof. Dr. Klaus Töpfer


Donnerstag, 12. September 2013, 16.30 Uhr Marktplatz in 78315 Radolfzell


Unter dem Motto „Töpfer-Kurs: Energiewende zum Erfolg machen“ werden wir mit dem Bundesumweltminister a.D. in einem offenen Bürgergespräch diskutieren. Was können wir tun, damit die Energiewende gelingt – im Kreis Konstanz und bundesweit? Was kostet der Ausbau? Nach einem kurzen Impulsvortrag von Prof. Dr. Klaus Töpfer bleibt genug Zeit diese und andere Fragen in ungezwungener Atmosphäre auf dem Radolfzeller Marktplatz zu klären.
 

Klaus Töpfer prägte nicht nur als Bundesminister die Umweltpolitik Deutschlands maßgeblich mit, sondern bleibt den Themen Umwelt-, Naturschutz und Nachhaltigkeit weiterhin treu. Fortwährend gibt er Anstöße, umweltpolitische Fragen auch aus sozialer und wirtschaftlicher Sicht zu betrachten. Er war unter anderem Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) und unter seinem Vorsitz erarbeitete die Ethikkommission der Bundesregierung die Empfehlung für die deutsche Energiewende. Mit anderen Worten: Er hat die Energiewende möglich gemacht.

Wir danken Andreas Jung, dass er den Besuch von Prof. Dr. Töpfer möglich gemacht hat und freuen uns auf Ihr Kommen!

>mehr
>

Weitere Mitteilungen laden

Archiv

24.02.2018 | Südkurier Stephan Freißmann

Kindergartenbeiträge: Große Familien könnten weniger zahlen

Die Stadtverwaltung will die Kindergarten­beiträge neu ordnen. Sie schlägt unter anderem den Wechsel vom badischen zum württembergischen Modell der Berechnung vor. Dazu gibt es im Gemeinderat einige Zustimmung. Kritik gab es hingegen an der Steigerung der

 ....Diese teilweise drastischen Steigerungen riefen Kritik von Jürgen Kragler (CDU) hervor. Dass nach der Gebührenumstellung bis zum Doppelten für die Betreuung eines Kleinkindes gezahlt werden müsse, sei den Eltern kaum zu vermitteln. Für den einzelnen mache das viel aus, für die Stadt hingegen wenig. Er bat darum, bis zur nächsten Sitzung im April die Beiträge für die Kleinkindbetreuung mit niedrigeren Aufschlägen zu kalkulieren, was Bürgermeister Rainer Stolz zusagte.

Weiter - hier im Südkurier
https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/stockach/Kindergartenbeitraege-Grosse-Familien-koennten-weniger-zahlen;art372461,9630081

24.02.2018 | Südkurier / Lukas Reinhardt

Thomas Strobl vor dem Stockacher Narrengericht: Harte Strafe nach harten Attacken

Der Beklagte Thomas Strobl muss 246 Liter Wein zahlen. Mit seiner Rede versetzte er den Saal in Begeisterung.

So wie er hat schon lange keiner mehr hingelangt, der als Beklagter vor dem Hohen Grobgünstigen Narrengericht zu Stocken stand: Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) hat auf der Bühne in der Stockacher Jahnhalle eine furiose Vorstellung abgeliefert, das Publikum damit begeistert und das Narrengericht auf eine harte Probe gestellt. Eine Altflaschensammlung sei ein Jungbrunnen im Vergleich zum Kollegium der Gerichtsnarren, schleuderte Strobl da beispielsweise in den Saal, oder dass ein Gericht ohne Frauen ins Mittelalter gehöre.

 Weiter - hier im Südkurier
https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/stockach/Thomas-Strobl-vor-dem-Stockacher-Narrengericht-Harte-Strafe-nach-harten-Attacken;art372461,9610904

24.02.2018 | Südkurier / Reinhold Buhl

Die Stockacher CDU hat viele Themen auf dem Schirm

Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Wolfgang Reuther, fordert mehr Wohnungsbau in den Ortsteilen. Außerdem lobt die Versammlung den Parteinachwuchs

 Wohnungsbau, Ablachtalbahn und Parteinachwuchs waren drei der wichtigsten Themen bei der Jahresversammlung des CDU-Ortsverbands. Im Mittelpunkt des Abends stand der Bericht des CDU-Fraktionsvorsitzenden im Stockacher Gemeinderat, Wolfgang Reuther. Er lobte die Junge Union: "JU haucht der CDU Leben ein." Ein Strategiepapier der jungen Christdemokraten gebe den CDU-Gemeinderäten gute Anregungen.

Anschließend erläuterte Reuther den Anwesenden die wesentlichen Punkte, für die sich die CDU-Stadträte stark gemacht hätten. 

Weiter - hier im Südkurier

29.10.2017 | Wochenblatt/Simone Weiß

Streit bleibt unbestrittener Chef der Kreis-CDU

Christdemokraten planen Sonderparteitag zur Aufarbeitung der Wahlergebnisse

 Die Uhr im Werner- und Erika-Messmer-Haus in Stockach-Espasingen war gnädigerweise um 21.45 Uhr stehen geblieben. Ihr war die Luft ausgegangen. Doch die Besucher des Kreisparteitags der CDU mussten gute vier Stunden bis nach 23 Uhr ausharren, bis die Sitzung geschlossen wurde. Die wichtigsten Ergebnisse: Willi Streit bleibt weiterhin Vorsitzender des CDU-Kreisverbands Konstanz, da ihn 87 der 96 stimmberechtigten Delegierten mit ihrer »Ja«-Stimme im Amt bestätigt hatten. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Dr. Fabio Crivellari, Cornelia Bambini-Adam und Wolfgang Reuther, der an dem Abend aus Termingründen nicht anwesend sein konnte. Und die Versammlung beschloss die Abhaltung eines Sonderparteitags zur inhaltlichen Aufarbeitung des desaströsen Wahlergebnisses der Bundestagswahl am Sonntag, 24. September. Die an diesem Abend gestellten zehn Anträge sollen im Rahmen des Sonderparteitags abgearbeitet werden. 
 Weiter geht es online hier im Wochenblatt
>mehr

18.09.2017 | Südkurier,

Lebhafte Diskussion mit CDU: Fraktionsvorsitzender Volker Kauder zu Gast in Stockach

 Volker Kauder, Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU im Bundestag, sprach am Montagabend in Stockach und beantwortete knapp zwei Wochen vor der Bundestagswahl die Fragen von Bürgern. In seiner Rede ging es um Themen wie innere Sicherheit, die Türkei und die Digitalisierung.

Zustimmenden Applaus, aber auch kritische Fragen gab es bei der Diskussion mit Volker Kauder, dem Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion, im Bürgerhaus Adler Post. Die Veranstaltung stand unter dem Titel "Hallo Nachbar" und so begrüßte der Ortsvorsitzende Werner Gaiser "Nachbar Kauder" auf der Bühne. Vor dessen Vortrag, dem sich eine Fragerunde anschloss, lobten Gaiser und Bundestagsabgeordneter sowie CDU-Direktkandidat Andreas Jung den Fraktionsvorsitzenden und seine Arbeit. Kauder seinerseits sprach Andreas Jung später Dank für dessen Arbeit aus.
Mehr an Informationen? Online im Südkurier
>mehr

26.11.2014 | Wochenblatt / Simone Weiß

»Hahnebüchenes« bei der SPD

CDU Stockach stimmt sich auf Landtagswahl 2016 ein

Nun ja, so ganz stimmte das ja nicht. Das Gesicht der CDU in Stockach sei weiblicher geworden, meinte der Landtagsabgeordnete Wolfgang Reuther. Dabei waren nur vier der 22 Teilnehmer an der CDU-Migliederversammlung weiblich. Aber immerhin: Die Damen sind sehr engagiert. Wie Elisabeth Bürgermeister, 15 Jahre lang Gemeinderätin und seit 40 Jahren Mitglied der CDU. Seit 40 Jahren Christdemokraten sind auch Albert Kempter und Werner Schellhammer. Sie wurden vom Stadtverbandsvorsitzenden Werner Gaiser im Rahmen der Sitzung ausgezeichnet.

 

Er ließ zuvor den Verlauf des Jahres 2014 Revue passieren: Der Fokus der Arbeit lag auf der Kommunalwahl am 25. Mai. 32 Kandidaten hatte die CDU, 25 kamen auf die Liste, und 13 Sitze wurden im Gemeinderat errungen. Auch die Zusammenarbeit mit der Krabbel-Babbel-Gruppe, die gemeinsame Organisation der Kinderartikelbörse in der Jahnhalle und das Spenden des Erlöses für wohltätige Zwecke hob er besonders hervor. 

 

Schon im Wahlkampfmodus mit Blick auf die Landtagswahl 2016 präsentierte sich Wolfgang Reuther. Auch auf kommunaler Ebene knuffte, puffte und zwickte er die Sozialdemokratie. Der Ankauf des Hotz-Fotoarchivs durch die Stadt, von SPD-Stadtrat Thomas Warndorf als zu teuer attackiert, sei durch ein neutrales Gutachten und die Sachkenntnis von Museumschefin Dr. Yvonne Istas legitimiert: »Es war richtig, sich des Schätzchens zu versichern.«

 

Die Forderung der SPD nach Aufstellung eines Gesamtverkehrskonzepts für Stockach bezeichnete er als »hahnebüchen«. Hier könne nur punktuell etwas gemacht werden – wie durch die Einrichtung einer Rechtsabbiegespur vom Hägerweg in die Aachenstraße. Den geplanten Schulverbund verteidigte der Christdemokrat: Das sei ein Stockacher Pilotprojekt, geschehe auch in Abgrenzung zur Weiherbachschule in Zoznegg, die einen Antrag auf Umwandlung in eine Gemeinschaftsschhule gestellt hat. 

Weiter geht es online im Wochenblatt.

26.11.2014 | Südkurier / Georg Becker

CDU-Fraktion tritt für zentralen Schulstandort Stockach ein

CDU-Stadtverband ehrt drei Parteimitglieder. Fraktion tritt für zentralen Schulstandort ein.

Der CDU-Stadtverband Stockach sieht sich gut aufgestellt. Mit 13 Sitzen ist er als stärkste Fraktion bei den Kommunalwahlen im Mai in den Gemeinderat eingezogen, jetzt im November zog Fraktionsvorsitzender Wolfgang Reuther bei der Hauptversammlung eine erste Bilanz: „Wir sind eine schlagkräftige Truppe.“

Dabei stützt sich die CDU auf vier Frauen in der Fraktion. „Das ist kreisweit der höchste Anteil an Frauen“, hat Wolfgang Reuther für seine Partei nachgerechnet. Das Rechnen mit Geld überlässt der CDU-Stadtverband sonst einer Frau. Monika Haffenegger führt die Kasse, sie zog den Jahressaldo bei einem Guthaben von 9949,81 Euro.

Bei den Ehrungen kommt die CDU auf ein ähnliches Verhältnis wie bei der Sitzverteilung im Gemeinderat. Für 40 Jahre Zugehörigkeit zur Partei holten sich Elisabeth Bürgermeister, Werner Schellhammer und Albert Kempter ihre Urkunden ab.

Bundestagsabgeordneter Andreas Jung hob das Engagement von Elisabeth Bürgermeister hervor. Sie habe nicht nur 15 Jahre dem Gemeinderat angehört: „Sie engagiert sich, sie gehört zu den Nachtstrom-Rebellen, auch das tut unserer Partei gut.“

Weiter geht es online im Südkurier.

06.10.2014 | Südkurier / Claudia Ladwig

Wünsche gehen dank Spenden in Erfüllung

Einen wahren Geldregen hatten die Krabbel-Babbel-Gruppe und die CDU am Samstag bei der herbstlichen Kinderartikelbörse für vier soziale Einrichtungen parat: Je 500 Euro erhielten die Kinderkrippe und der Schülerhort Nellenbadstraße sowie die Kindergärten in Zizenhausen mit der Außenstelle Hoppetenzell und Winterspüren.

Weiter geht es online im Südkurier

28.09.2014 | Südkurier / SIMON GOTTOWIK

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Guido Wolf besucht Stand der CDU Stockach. Lehren aus der verlorenen Landtagswahl gezogen. Passanten interessiert vor allem Bildung und Asyl.

 Der Aach-Center-Parkplatz in der Bahnhofstraße hat schon so manchen Politiker gesehen. Der Besuch von Guido Wolf, seines Zeichens Landtagspräsident und Bewerber um die CDU-Spitzenkandidatur bei der nächsten Landtagswahl, war jedoch nicht ganz alltäglich. Eine Stunde nahm er sich am Samstag auf Einladung des CDU-Stadtverbands Stockach Zeit, um mit den Passanten ins Gespräch zu kommen und Probleme vor Ort zu diskutieren.

Für Guido Wolf ist das eine alltägliche Übung. „Zuhören, kämpfen, die Probleme der kleinen Leute ernst nehmen“

Weiter geht es online im Südkurier.

28.09.2014 | Südkurier

Guido Wolf stellt sich den Bürgern

 Der CDU-Landtagspräsident Guido Wolf kommt im Rahmen der Aktion „Wo drückt der Schuh“ nach Stockach. Der Aktionstag des CDU-Stadtverbandes Stockach holt Wolf am Samstag, 20. September, ab 7 Uhr an die Bäckerei Harder, wo er der Bevölkerung für Fragen zur Verfügung steht.

nschließend wird Guido Wolf von 9 bis 13 Uhr mit einem Info-Stand vor dem Aach-Center vertreten sein. Wolf bemüht sich um den Platz als CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2016. Neben ihm kandidiert ebenfalls der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl. Guido Wolf ist seit 2006 als Wahlkreisabgeordneter für Tuttlingen/Donaueschingen im Landtag von Baden-Württemberg vertreten. 2011 wurde er zum Landtagspräsidenten gewählt.

Weiter geht es online im Südkurier!
>

Weitere Mitteilungen laden

04.03.2018 | CDU Stockach, Rolf Bart

Das war die CDU-Kinderartikelbörse März 2018

Dass die CDU-Börse aus Stockach die größte in ganz Südbaden ist - das wurde am vergangenen Samstag wieder einmal deutlicih

Am Samstag fand in schon gewohnt perfekt orchestrierter Art und Weise die CDU-Kinderartikelbörse statt. Unter der Organisation von Werner Gaiser (CDU) und Angelika Lutz-Brand konnten die vielen Hundert Besucher wieder einmal erleben, wie man über 14.000 Artikel in gut zwei Stunden verkauft.

Gute Ausschilderung der Ware - selbstverständlich. Scanner-Kassen - sogar vier Stück. Kulinarische Versorgung und besten Service - mit einem Kuchenbuffet, das seinesgleichen sucht ist das keine Herausforderung. 

Es ist spürbar, dass diese gemeinsame Arbeit nicht zum ersten Mal gemacht wird. Über 150 Helfer sind seit vielen Jahren daran beteiligt, diese Börse jedes Mal neu zur größten CDU-Kinderartikelbörse in Südbaden auf - und wieder abzubauen.

Die Börse ist kein Selbstzweck. Sie dient dazu, junge Eltern mit bezahlbaren Kinderartikeln zu versorgen. Der Erlös der Börse geht wiederum komplett an Jugendeinrichtungen in Stockach zurück. So wird ein schöner regionaler Kreislauf gebildet, der die Kinder- und Jugendarbeit in Stockach Jahr für Jahr mit beachtlichen Summen fördert.

So konnten in der März-Börse der CDU die Jugendfeuerwehr der Stadt Stockach und die beiden Kindergärten Regenbogen (Winterspüren) und Sternschnuppe (Espasingen) mit jeweils 500 Euro unterstützt werden.

"Das sind Beträge, mit denen viel Gutes getan wird. Wir freuen uns, diese Summen mit schönster Regelmäßigkeit verteilen zu können" so Werner Gaiser bei der Spendenübergabe. Das dieses Ziel erreicht wird, dafür sorgt unter anderem die Jugendfeuerwehr der Stadt Stockach. Ihr Ziel ist es, in der Jugendfeuerwehr im spielerischen Umgang das Feuerwehrwesen zu vermitteln. So wird mit den 500 Euro das weit über Stockachs Grenzen hinaus bekannte Zeltlager mit einem neuen Zelt-Boden versehen. 

Im Kindergarten Regenbogen wird das Geld für die Aktualisierung der Ausstattung und für die Gestaltung des Gartenhäusschens benutzt, so die Leiterin Katrin Tschoppe-Berger.

Bei den Sternschnuppen in Espasingen fließt die Spende in die Sprachförderung der Kinder und in dringend benötigtes Waldspielzeug erläutert Corina Bors, die Leiterin des Kindergartens.

Die nächste Börse findet am Samstag, den 23.09.2018 wieder in der Jahnhalle statt. 

04.03.2018

Einladung: 59. Kreisparteitag CDU Stockach

Kreismitgliederversammlung - mit Dr. Andreas Schwab, MdEP

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Unionsfreunde,

auf Beschluss des CDU-Kreisvorstandes, laden wir Sie frist- und formgerecht zum

59. Kreisparteitag als Kreismitgliederversammlung

und zur Wahl der Vertreterinnen und Vertreter für die Bezirks- und Landesvertreter-versammlung zur Europawahl ein am

Freitag, 16. März 2018, 19.00 Uhr

Bildungsakademie Singen, Lange Straße 20, 78224 Singen 

Die Tagesordnung sieht vor:

1.   Eröffnung und Begrüßung durch den Kreisvorsitzenden

2.   Feststellung der fristgerechten und ordnungsgemäßen Einladung

3.   Beschluss über die Tages- und Geschäftsordnung

4.   Wahl

a)der/des Versammlungsleiterin/-s

b)der/des Schriftführerin/-s

c) der weiteren Mitglieder des Tagungspräsidiums

d)der Wahlkommission (deren Aufgabe insbesondere die Mandatsprüfung und die Feststellung der Wahlergebnisse ist)

e)der Antragskommission

5.   Wahl der Vertreter und Ersatzvertreter für die Bezirksvertreterversammlung am 14.04.2018 in Denzlingen zur Aufstellung der Landesliste für die Wahl zum

9. Europäischen Parlament

6.   Aktueller Bericht aus Berlin durch Andreas Jung MdB

7.   Wahl der Vertreter und Ersatzvertreter für die Landesvertreterversammlung am 05.05.2018 zur Aufstellung der Landesliste für die Wahl zum 9. Europäischen Parlament

8.   Dr. Andreas Schwab MdEP „Europa: 60 Jahre Frieden – und heute Skepsis?“

9.   Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Wahl

10. Verschiedenes, Wünsche und Anträge

11. Schlusswort

Bitte beachten Sie, dass bei der Kreismitgliederversammlung nach gesetzlichen Vorschriften nur diejenigen CDU-Mitglieder stimmberechtigt sind, die jeweils am Tag der Nominierung das 18. Lebensjahr vollendet haben, zum Zeitpunkt der Nominierung ihren (Erst-) Wohnsitz in Deutschland haben und die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitglieds-staates der EU besitzen.

Anträge für den Kreisparteitag können bis zum 08.03.2018 schriftlich bei der Kreisgeschäfts-stelle eingereicht werden. Für den Ablauf des Parteitages gilt im Übrigen die Satzung unserer Partei.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

01.03.2018

Kinderartikelbörse März 2018

Wir starten wieder. Los geht die Börse am Freitag 17:00 Uhr (also für diejenigen, die beim Aufbau helfen!) und sie endet am Samstag um 15:00 Uhr (mit dem Abbau).

Für unsere Gäste haben wir von 09:00 Uhr bis 11:30 am Samstag geöffnet.

Wir freuen uns auf Sie.
Und: Ganz besonders auf die Geldspenden an die Freiwillige Jugend-Feuwehr, die Kindergärten Sternschnuppe und Regenbogen. 

24.02.2018

CDU-Vorstandssitzung 2018

Einladung: Montag, 26. Februar 2018 - 19:30 Uhr Fortuna

Liebe Vorstandsmitglieder des CDU Stadtverbandes,
erstmal im neuen Jahr möchte ich Sie hiermit zur nächsten Vorstandssitzung am
 
Montag 26. Februar um 19.30 Uhr im Hotel Fortuna
 
herzlich einladen mit folgender Tagesordnung:
- Aktuelles
- Organisation Kinderartikelbörse am 2/3 März 2018 / Spendenverteilung
- Vorbereitung Kommunalwahl Frühjahr 2019
- Termine und Veranstaltungen für 2018
- Wünsche und Anträge
Ich bitte sehr um Ihre Teilnahme und freue mich auf euer kommen.
Mit freundlichen Grüßen

Werner Gaiser

12.12.2017

Das Familientreffen der CDU Stockach: Die Weihnachtsfeier 2017

Die CDU in Stockach versteht es, ihre Weihnachtsfeier in einem bemerkenswert festlichen Rahmen zu veranstalten. So schafft es der Vorsitzende der Stockacher CDU, Werner Gaiser, stets aufs Neue, seine Gäste mit individuell orchestrierter Musik in die Weihnachtszeit einzustimmen. Es wird damit auch, so Werner Gaiser, der Vorsitzende der CDU Stockach, ein passender Rahmen für die jährlichen Ehrungen verdienter Mitglieder geschaffen. Und von diesen hatte der CDU Stadtverband im Jahr 2017 einige vorzuweisen.

Doch zuerst durfte der Stadtverband als seine Gäste auch Andreas Jung, MdB, den Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Reuther, Kreisvorsitzenden Willi Streit sowie den Stockacher Ehrenbürger Heiner Wagner begrüßen. Neben Bürgermeister Manfred Jüppner, vielen Gemeinderäten und CDU-Ortsvorsitzenden befreundeter Gemeinden waren über 80 Gästen der Einladung gefolgt. Unter Ihnen auch die Ehrengäste:

Alfred Heim, CDU-Mitglied seit 40 Jahren
Bernhard Kessler, CDU-Mitglied seit 40 Jahren
Reinhold Kerle, CDU-Mitglied seit 50 Jahren
Georg Junginger, CDU-Mitglied seit 50 Jahren
Robert Knapp, CDU-Mitglied seit 60 Jahren
Heiner Wagner, CDU-Mitglied seit 60 Jahren

Der Abend startete mit den Ehrungen dieser verdienten Mitglieder. Die Ehrungen durfte Werner Gaiser gemeinsam mit Andreas Jung, MdB, Fraktionsvorsitzendem Wolfgang Reuther und dem Kreisverbandsvorsitzenden Willi Streit vornehmen.

Für die beiden 60-jährigen Heiner Wagner und Robert Knapp hatte auch die Bundesvorsitzende Dr. Angela Merkel ein Dankesschreiben mitgeschickt. Herausgehoben aus einer Vielzahl von gemeinsamen Leistungen wurde die Arbeit von Bernhard Kessler – er hatte (um nur ein Beispiel von vielen zu nennen) in seiner Amtszeit als Vorsitzender der CDU Stockach die noch heute laufende größte Kinderartikelbörse in Südbaden installiert. Dem Ehrenvorsitzenden des CDU Stadtverbandes Stockach, Heiner Wagner, konnte Werner Gaiser in seiner Laudatio nur immer wieder für die vielen Verdienste danken. Eine Darstellung des Lebenslaufes hat alleine 22 Seiten. Und auf jeder dieser Seiten war ein großes Dankeschön von seinem Stadtverband enthalten. Sei es für die gemeinsame Politik als jahrelanger Franktionsvorsitzender, sei es als Gründungsmitglied des Krankenhausfördervereins, der Bürgerstiftung, als Buchautor oder als Kunstsammler. Der Beifall war Heiner Wagner an diesem Abend sicher.

Nach dem gemeinsamen Abendessen stand dann die Musik im Vordergrund. In diesem Jahr wurde ein musikalisches „Best of“ des Musicals „Elisabeth“ von Werner Gaiser auf die Bühne des Hotels Fortuna gezaubert. Mit dabei war Werner Gaiser als Moderator und am Piano, Peter Fox am Saxophon und Sabine Auer lieferte die Stimme von Elizabeth.

Diese kleine Reminiszenz war für die Stockacher CDU nicht nur akustisch beeindruckend, sondern auch mit einem kleinen Augenzwinkern versehen. Denn vor genau 10 Jahren brachte die CDU unter Werner Gaiser das Musical „Elisabeth“ schon einmal auf die Stockacher Bühnen. Damals sogar mit Balletbegleitung und Theaterensemble. Mit großem persönlichen Aufwand und einigen Proben brachten die Musiker, jetzt auch unterstützt durch die Sängerin Charlotte Veit, noch ein weiteres Musical zu Gehör.

Es folgte auf Elisabeth eine gelungene Zusammenfassung des „Königs der Löwen“. Auch diese Arbeit wurde mit großem Beifall von den Gästen honoriert. Mit gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern klang der Abend für die CDU dann langsam aus.

Lieber Werner Gaiser: Wieder einmal ein ganz herzliches Dankeschön für Deine großartige Arbeit und Deine Begeisterung für die Musik, die uns immer wieder verzaubert.

Eindrücke von unserem gemeinsamen Abend:

11.12.2017

Die Weihnachtsfeier der Stockacher CDU 2017

erste Impresssionen

 Wir können nur "Danke" sagen.

Ein wunderbarer Abend. Wie Sie unten sehen können ;)
Ein detaillierterer Bericht folgt (und seien Sie versichert: Der Abend war wunderbar) 

11.11.2017

Einladung CDU-Weihnachtsfeier

03.12.2017 - 17:00 Uhr - Hotel Fortuna - Stockach

 Sehr geehrte Damen und Herren,
 
hiermit möchten wir Sie herzlich, gemeinsam mit Ihrem Partner und/ oder
Freunden, zur Weihnachtsfeier des CDU-Stadtverbandes einladen. Die Feier
findet am
 
Sonntag, den 03.12. um 17.00 Uhr im
Hotel Fortuna in Stockach
 
statt. Diese Feier möchten wir auch zum Anlass nehmen, verdiente Mitglieder für Ihre 40jährige, 50jährige und 60jährige Treue zu ehren.
 
Kulinarisch dürfen Sie sich vom Team Messmer verwöhnen lassen. Musikalisch werden Charlotte, Sabine, Christian und Werner mit den schönsten Melodien und Geschichten aus den Musical`s "Elisabeth" und „ König der Löwen“ die Feier untermalen.
 
Damit wir den Rahmen besser einschätzen können, bitten wir um Ihre schriftliche oder telefonische Anmeldung. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch.
 
Werner Gaiser

29.10.2017

Neue Bildergalerie online - die CDU im Bürgerdialog - Wanderedition

Neugierig? 

Dann hier entlang...

Viele Grüße
Ihre

CDU Stockach

23.09.2017

Die Börse 2017 - Herbstedition (Bilder sind online)

mit prominenter Unterstützung von Andreas Jung, MdB und BM Rainer Stolz

Geschafft!

14.000 Artikel
17.000 Euro Umsatz
1.500 Euro Spenden
1 Börse
1 MdB
1 BM
115 zufriedene Helfer
1 Fotogalerie
1 Fazit: DANKE!

Das war eine der besten Börsen. Tolle Gäste, ein tolles Team, eine tolle Leitung.
Dankeschön (hey - auch (vong Umsatz her) ein Dankesehr an unsere Kunden. Die Erfolge der Börse gehen zu 100% an die Jugendarbeit in Stockach. Vielen Dank, Eure CDU-Mitglieder und "die Ladies!")

24.07.2017

CDU Vorstandssitzung

 Liebe Vorstandsmitglieder des CDU Stadtverbandes,
der Wahlkampf nimmt Fahrt auf. Deshalb möchte ich Sie , vor ihrem verdienten Sommerurlaub, zur nächsten Vorstandssitzung am
 
Montag 24.07. um 19.30 Uhr im Hotel Fortuna herzlich einladen mit folgender Tagesordnung:
- Organisation Wahlkampf 2017
Plakataktion, Werbestand am Aachcenter, Orga Besuch Volker Kauder im
Bürgerhaus Stockach
- Organisation Kinderartikelbörse am 23. September 2017 / Spenden
- Termin und Orga für Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
- Weihnachtsfeier 03.Dez. im Palottiheim
- Wünsche und Anträge
 
Ich bitte sehr um Ihre Teilnahme, um unseren Kandidaten mit all unseren Kräften zu unterstützen. Ich freue mich auf Euer kommen.
 
Mit freundlichen Grüßen
Werner Gaiser

22.07.2017

Junge Union Stockach richtet Bezirksparteitag aus

Am 22. Juli findet der 45. ordentlicher Bezirkstag in Stockach statt.

Als Hauptredner sind gesetzt:
- Volker Kauder, 
- Andreas Jung und 
- Dr. Andreas Schwab. 

Inhaltlich wird am Programm "Südbaden2030" gearbeitet und neue Ideen für die Kommunalpolitik verabschiedet. 

Mit dem Bezirkstag wird außerdem mit einem starken Signal den JU Bundestagswahlkampf in Südbaden eröffnet - unter anderem erfolgt die Präsentation der Bundestagswahlkampagne.

Der Bezirkstag ist mitgliederoffen. Alle JUler in Südbaden sind herzlich eingeladen und am Bezirkstag stimmberechtigt. 

10:30 UHR Eröffnung des Bezirkstages 

11:30 UHR Südbaden in Europa - Grenzregion, Gewinner und Gestalter Rede und Diskussion mit Dr. Andreas Schwab MdEP

13:30 UHR Kämpfen für Stabilität und Generationengerechtigkeit: Deutschland vor der Wahl Rede und Diskussion mit Volker Kauder MdB

JUNGes Südbaden – starkes Südbaden Rede und Diskussion mit Andreas Jung MdB

19:00 UHR „Bodensee Abend“ im Bürgerhaus

07.07.2017

Und wieder einmal was Neues!

Die CDU on Tour in Stockach - Bürgerwanderung

Sehr geehrte Damen und Herren, 

 

Im Rahmen unseres Bürgerdialogs führt die CDU-Gemeinderatsfraktion und der CDU-Stadtverband Stockach Bürgerwanderungen in den Stockacher Ortsteilen durch, um mit den Bürgern und deren politischen Vertretern vor Ort ins Gespräch über deren wichtige Anliegen zu kommen.

Hierbei wird auch eine Halbzeitbilanz der Arbeit des Gemeinderats gezogen.

Die nächsten Termine hierfür sind:

Wanderung von Mahlspüren i.H. nach Raithaslach
am 13.07.2017, 18 Uhr,
Treffpunkt Dorfgemeinschaftshaus Mahlspüren i.H. und Ausklang im Gasthaus Löwen in Raithaslach (gehört doch auch dazu ;)
 

Sternmarsch von Winterspüren und Seelfingen nach Mahlspüren i.T. am 17.07.17, 18.30 Uhr,
mit den Treffpunkten Rathaus Winterspüren (18.30 Uhr) und 
Alte Schule Seelfingen (18.30 Uhr) sowie
Ausklang mit gemütlichem Hock beim Dorfgemeinschaftshaus Mahlspüren i.T.


Alle interessierten Bürger sind hierzu herzlich eingeladen.
Wir von der CDU freuen uns auf einen regen Meinungsaustausch.

 

 

Mit freundlichen Grüßen und herzlichem Dank,

  

Wolfgang Reuther

02.07.2017

„Klare Kante für den Mittelstand!“

Sehr geehrte Damen und Herren,

sehr herzlich lade ich Sie ein zu einem Gespräch bei einer Brezel zum Thema

„Klare Kante für den Mittelstand!“

mit Jens Spahn, MdB Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Mitglied im Präsidium der CDU Deutschlands

am Donnerstag, den 13. Juli 2017, von 8.00 bis 9.15 Uhr
im Radolfzeller Innovationszentrum (RIZ), Konferenzraum
Fritz-Reichle-Ring 6, 78315 Radolfzell
 
Jens Spahn ist Parlamentarischer Staatsekretär bei Dr. Wolfgang Schäuble im
Bundesfinanzministerium. Zudem ist er Mitglied im Präsidium der Bundes-CDU
und im Präsidium der Mittelstandsvereinigung. Er gilt als energischer Streiter für die soziale Marktwirtschaft und vertritt dabei klare Positionen.
 
Darüber wollen wir mit ihm diskutieren: Was erwartet der Mittelstand von der Politik – und wofür steht die CDU?
 
Ich freue mich sehr auf Ihr Kommen.
 
Mit herzlichen Grüßen
Andreas Jung, MdB

31.05.2017

Herzlichen Glückwunsch, Familie Jung

wir kommen aus dem Feiern nicht heraus

Herzlichen Glückwunsch, lieber Andi, liebe Barbara, zur Geburt Eures Sohnes Pascal.

Alles Gute, nur das Beste und viel Gesundheit für den neuen Erdenbürger.
(Und für Euch: Tolle, starke Nerven und die Möglichkeit soviel als möglich zu schlafen ;)))

Mit den besten Grüßen,
Eure CDU Stockach
Werner Gaiser

26.05.2017

Happy Birthday to you, happy birthday to you..

Alles Liebe und Gute unserem Hans-Peter Repnik

Lieber Hans-Peter Repnik,

zu Ihrem 70. Geburtstag alles denkbar Gute für Sie. Ein großartiges Dankeschön von unserer Seite aus für Ihr Engagement, für Ihren Einsatz (und den nicht zu unterschätzenden Einsatz Ihrer ganzen Familie) für die Region und natürlich auch für Ihre CDU im Landkreis Konstanz.

Es ist für uns immer wieder ein Genuß, Sie bei unseren Runden mit dabei zu haben - Ihre Erfahrung, Ihren Rat und auch gerne Ihre kritischen Fragen bereichern unsere Diskussionen und Gespräche stets aufs Neue.

Ein ganz herlzichen Dank für die vielen Kontakte, die schönen Stunden und die immer interessanten Hintergrundinformationen.

Wie freuen uns mit Ihnen, Ihrer Familie und allen Gästen, für Sie und uns einen wunderbaren 70 Geburtstag.

Alles Gute, lieber Hans-Peter Repnik
von Ihrer

CDU Stockach

13.05.2017

Andreas Schwab, MdEP in Stockach

ok, genauer: In Hindelwangen, im Adler

Sie haben eine Meinung zu Europa?
Sie wollen wissen, wie es weitergeht nach Brexit, en marche in Frankreich und in Österreich?
Und hei - was machen wir mit der Türkei?

Sie stellen sich diesen Fragen?
Wir auch!

Seien Sie daher am 18. Mai 2017 unser Gast. Mit dabei ist Dr. Andreas Schwab "one of the leading 40 MdEPs in Europe" (so das Magazin "Politico").

Er steht uns mit Rede und Antworten zur Verfügung.

Wir treffen uns im Adler in Hindelwangen - und freuen uns auf Ihr Dabeisein.
Viele Grüße
Ihre

CDU Stockach 

11.03.2017 | Rolf Bart

Ein Klassiker - neu aufgelegt: Die 54 Kinderartikelbörse in Stockach

CDU und die Freunde der Kinderartikelbörse organisierten die Frühlingsbörse

Einen solchen Ansturm erlebt die CDU-Kinderartikelbörse auch nicht jedesmal. Südbadens größte Börse für gebrauchte Kinderartikel ist auch bei der 54. Auflage gut auf seine Besucher vorbereitet. Allerdings trugen schon fast sommerliche Temperaturen am letzten Samstag zu einem wahren Besucherrekord bei. 

Mit dieser beeindruckenden Ressonanz lässt sich dann auch gut erklären, warum für die Börse über 100 ehrenamtliche Helfer mit dabei sind. Unter der Leitung von Angelika Lutz-Brandt und Werner Gaiser wurde am Freitag von 17:00 Uhr bis fast Mitternacht die Börse aufgebaut. Über 14.000 (!) Artikel wurden von den Helfern einzeln nach Größe sortiert und auf die Verkaufsflächen verteilt. Und am Samstag wurde die Börse von 09:00 bis 11:00 Uhr von den Kunden gestürmt. Die Helfer bauten dann innerhalb von 3 Stunden alles wieder zurück, so dass die Halle besenrein - und alle Verkäufer auch die noch nicht verkauften Artikel wieder zurück bekamen.

Die Börse ist allerdings kein Selbstzweck. Die CDU und die freiwilligen Helfer schaffen damit für die Jugendarbeit in Stockach eine wesentliche finanzielle Basis. So wird der gesamte Reinerlöse der Börse wieder für soziale Projekte gespendet.



Und dieses Jahr waren mit dabei:
  • Die "Kindergrippe" unter der Leitung von Dorothee Schnell
  • Die Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" mit Susanne Fricke
  • Der Kindergarten "Pusteblume" unter der Leitung von Alicia Kaminski
Sie konnten sich alle über jeweils 500 Euro Spende freuen. Die Gelder werden für neue Outdoor-Spielzeuge, pädagogische Materialien und zur Sprachförderung sowie für Exkursionen verwendet.

Der große Erfolg bei der Frühlingsbörse sorgt auch dafür, dass auch im Herbst bei der nächsten Kinderartikelbörse am 23. September 2017 wieder an drei Organisationen eine schöne Spendensumme übergeben werden kann.  

>mehr

11.03.2017

Aufruf der Initiative "Pulse of Europe" zu einer Kundgebung in Konstanz.

Los geht es am Sonntag 12.03.2017 um 14 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, 
 
Ich finde, das ist genau die richtige Initiative zur richtigen Zeit. Angesichts der Herausforderungen, vor denen Europa in diesem Jahr steht, müssen wir uns aktiv zu Europa und zu unseren gemeinsamen Werten bekennen. Wir dürfen unser Europa nicht den Populisten überlassen! 
 
Mit dabei: Andreas Jung, MdB

Zitat der Initiative:
Wir wollen in den Straßen Europas sichtbar und hörbar sein.
 
Am 12. März 2017, 14 Uhr treffen wir uns zum 1. Mal in
- Konstanz, Konzilplattform im Stadtgarten (neben dem Konzil).
 
Wir wollen ein Zeichen setzen! Ein Zeichen, dass sich viele Menschen aktiv für den Erhalt eines demokratischen und rechtsstaatlichen, vereinten Europas einsetzen. Menschen, die die aktuellen (welt-)politischen Entwicklungen mit Sorge betrachten, aber dennoch nicht resignieren, sondern sie beeinflussen möchten.
 
Am 15. März 2017 wird in den Niederlanden gewählt, am 23. April 2017 findet die Präsidentenwahl in Frankreich statt, und am 24. September 2017 ist Bundestagswahl.
 
Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass es auch danach noch ein vereintes, demokratisches Europa gibt - ein Europa, in dem die Achtung der Menschwürde, die Rechtsstaatlichkeit, freiheitliches Denken und Handeln, Toleranz und Respekt selbstverständliche Grundlage des Gemeinwesens sind!
 
Überzeugte Europäer und Demokraten müssen jetzt positive Energie aussenden, die den aktuellen Tendenzen entgegenwirkt. Der europäische Pulsschlag soll allenthalben wieder spürbar werden!
 
Wir sind überzeugt, dass die Mehrzahl der Menschen an die Grundidee der Europäischen Union und ihre Reformierbarkeit und Weiterentwicklung glaubt und sie nicht nationalistischen Tendenz opfern möchte. Es geht um nichts Geringeres als die Bewahrung eines Bündnisses zur Sicherung des Friedens und zur Gewährleistung von individueller Freiheit, Gerechtigkeit und Rechtssicherheit.
 
Leider sind in der Öffentlichkeit vor allem die destruktiven und zerstörerischen Stimmen zu hören! Deshalb: Lasst uns lauter und sichtbarer werden!
 
 

12.12.2016

Weihnachtsfeier des CDU Kreisverbandes

Sie haben etwas verpasst!

Lieber Werner,

ein herzliches Dankeschön für diesen wunderbaren Abend mit der CDU und Deinem musikalischen Genie.

Hervorragend! 
Unser aller Dankeschön für Euren Einsatz und die schönen Stunden,
selten so tolle, für uns komponierte Musik gehört.

Deine 
CDU Stockach

Sie waren nicht live dabei? In unseren Bilderwelten können Sie den Abend nochmals nachvollziehen

04.12.2016

Einladung CDU-Weihnachtsfeier

Liebe Kolleginnen/ Kollegen des Gemeinderates und des CDU Stadtverbandes, liebe Stockacher,
 
hiermit möchte ich Sie ganz persönlich, zusammen mit Partner und Freunden zu unserer 
 
CDU-Weihnachtsfeier am Samstag, den 10.12. um 17.00 Uhr im Bürgerhaus Stockach 
 
herzlich einladen. Wir freuen uns auf euer Kommen.
 
Ihr
Werner Gaiser

08.10.2016

Wo drückt der Schuh?

Standaktion mit Minister Wolf, Andreas Jung und Wolfgang Reuther

4 Stunden vor dem Aach-Center waren wir heute mit Ihnen im Gespräch.
Viele Gespräche, viele Ideen.

Zu den großen Themen wie:
TTIP
CETA
Flüchtlingspolitik
Rente

aber auch zu lokalen Themen wie:
Zone 40 in ausgewählten Stockacher Straßen
dem aktuellen Umsetzungsstand unseres geplanten freien WLAN in Stockach
und der anstehenden Nominierung von Andreas Jung als Bundestagskandidat 2017
waren alle interessanten Bereiche mit dabei.

Vielen Dank für Ihre Fragen und die Gespräche mit Ihnen.
Und besten Dank an Guido Wolf, Justizminister, Andreas Jung, MdB, und Bürgermeister Stolz für die Begleitung heute.

Ihre

CDU Stockach

24.09.2016

Kinderartikelbörse und Spendenübergabe Herbst 2016

Vielen Dank!

An alle Helfer, an alle Besucher und an unsere großartige Organisatorin Angelika Lempp und (natürlich) Werner Gaiser.

Eine top organisierte Börse neigt sich dem Ende zu. Neu sind - Sie haben es sicher gesehen - die unterschiedlichen Farben der Westen. Damit können Sie genau zuordnen, wer hat welche Aufgabe.

Blaue Weste: Helfer
Grüne Weste: Selbstanbieter
Lila Weste: Organisationsteam (Krisenreaktionsteam - Lösen alle Fragen ad hoc, können zaubern und haben eine medizinische Erstausbildung ;)

Wir haben bei schönstem Wetter einen tollen Umsatz machen dürfen. Dieser Umsatz kommt unseren Kindern zugute.

Beweise hierfür?
Gerne!

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie.
An der heutigen Börse konnten wir an:

- den Deutschen Kinderschutzbund (Spielgruppe Stockach)
- an die Sonnenlandschule Stockach

jeweils 500,00 Euro aus der Börse spenden.

Tolle Sache. Tue Gutes und Rede darüber. Gerne ;)


Viele Grüße
Ihre 

CDU Stockach

PS: Noch ein Halbsatz Politik? Wir von der CDU sind gerne vor Ort. Die Grünen? Die anderen gewählten Halbradikalen? Noch nie in Stockach bei sozialen Themen gesehen. Das heißt: Sie dürfen uns gerne wieder wählen. Wir sind bereit und für Sie unterwegs. Immer noch. Gerne.

26.05.2016 | Rolf Bart

CDU - Hauptversammlung

Neuwahl des Vorstandes

Herzlichen Glückwunsch, lieber Werner Gaiser.

Zuerst einmal natürlich zu 25 Jahren Unterstützung für die CDU. Die Laudatio von Andreas Jung, Willi Streit und Wolfgang Reuther kannst Du ruhig wörtlich nehmen. Jeder Teil dieser bemerkenswerten Reden war voll des Lobes über Dich und Deine Arbeit. Für die vielen gemeinsamen Stunden und Erlebnissen ein herzliches Dankeschön. Auf die nächsten 25!

Und dann natürlich zu diesem hervorragenden Wahlergebnis: Ein Vorsitzender, der einstimmig gewählt wurde! Das hatten wir schon lange nicht mehr. Und ja - die Wahl lief geheim und frei ab. Hierfür sorgten unsere Kreisgeschäftsführerin Michaela Thum und unser JU-Kreisvorsitzender Levin Eisenmann.

Nach dem Bericht über das abgelaufene Jahr erfolgte die Entlastung des gesamten Vorstandes. Vielen Dank auch an die Kollegen für ein spannendes Jahr und eine excellente Zusammenarbeit. 

Damit stand dann die Neuwahl des weiteren Vorstandes an. Auch hier: Solide Wahlergebnisse.

Der neue Vorstand hat daher für die nächsten zwei Jahre folgende Struktur:

Werner Gaiser - 1. Vorsitzender
Wolfgang Reuhter - 1. Stellvertreter
Rolf Bart - 2. Stellvertreter
Andi Bernhart - 3. Stellvertreter

Heiner Wagner - Ehrenvorsitzender

Regina Schelling - Schriftführerin
Monika Haffennegger - Kassiererin

Gebhard Schulz - Kassenprüfer
Alfred Thönes - Kassenprüfer

Beisitzer:
Martin Bosch
Siegfried Bühler
Horst Englhard
Gerhard Heim
Frank Karotsch
Bernhard Kessler
Simon Mai
Rolf Moll
Andreas Stiefel

Glückwunsch an die neuen, alten Kollegen!


In Harmonie ging es dann an die Berichte aus der Fraktion, aus Berlin und aus dem Kreis.

Solange war das auch ok. Bis Heiner Wagner der Kragen platzte, und er feststellte, dass für eine verlorende Wahl die Harmonie nicht mehr auszuhalten sei. Und ab dann bewegte sich die HV diskussionstechnisch in neuen Regionen. 

Zusammengefasst das Fazit: Mit viel Lob wurde der Wahlkampf von Wolfgang Reuther bedacht. Dass der neue Tourismus- und Justizminister nicht am Wahlabend zurücktrat wurde mit Bedauern (nette Umschreibung...) zur Kenntnis genommen. 

Und der Blick wurde nach vorne gerichtet. Der Wahlkampf von Andi Jung steht an. Hier gilt es neu unsere Bürger von seiner Arbeit zu überzeugen.

Wir sind bereit.
Sie auch?

Dann machen Sie gerne bei uns mit.

Ihre
CDU Stockach

24.04.2016

Mitgliederversammlung CDU Stockach

 Die Jahreshauptversammlung der CDU Stockach steht an.

Los geht es am Dienstag, 24. Mai 2016 um 19:30 Uhr in der Stockacher Fortuna.

Sie sind mit dabei?
Hervorragend! Wir haben spannende Themen.

Es geht um die Wiederwahl unseres sehr geschätzten Kollegen Werner Gaiser als neuer, alter CDU-Vorsitzender in Stockach.

Des weiteren stehen auch die anderen Vorstandskollegen neu zur Wahl. Den Vorstandskreis erweiteren wir um bis zu 10 Beisitzer. 

Und wenn Sie sich politisch engagieren wollen - wir freuen uns immer über neue Ideen und Bewerbungen für die Vorstandschaft.

Sprechen Sie uns an. Gerne auch per Mail: info@cdu-stockach.de

Viele Grüße
Ihre

CDU Stockach, Rolf Bart

24.04.2016

55. Kreisparteitag der CDU in Stockach

Der 55. Kreisparteitag des CDU-Kreisverbandes Konstanz findet in Stockach statt.

Los geht es am Montag, 02. Mai um 19:00 Uhr in der Adler Post.

Themen?
Das bescheidene Abschneiden der CDU in der Landtagswahl 2016 und die Berichterstattung über die Sondierungs- und Koalitionsgespräche mit den Grünen.

Die Berichterstatter sind Andreas Jung, MdB und Thomas Strobel, MdB.

Schön, wenn Sie mit dabei sind.

Ihre

CDU Stockach

21.02.2016

Wahlkampf: Stand beim Aach-Center

Liebe Vorstandmitglieder,

 

hiermit möchte ich euch alle bitten, in der heißen Phase des Wahlkampfes unseren Kandidaten Wolfgang Reuter

zu unterstützen.

Kommen Sie, wenn immer möglich, zu den Terminen die auf dem Wahlkampfkalender angegeben sind.

Ganz besonders bitte ich euch an unserem Stand

 

am 27.02.2016 ab 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr am Aachcenter

 

mitzuhelfen. Im Voraus vielen Dank für euer Kommen.

 

 

Viele Grüße

Werner

 

Hinweis: am Wahlabend treffen wir uns alle ab 17.30 Uhr im Badischen Hof. Einladung folgt!

21.02.2016

Helfer Kinderartikelbörse

Liebe Vorstandmitglieder,
 

gemäß unserer gestrigen Sitzung habe ich die Orga für die Kinderartikelbörse am 12.03. mit den Helfern bestückt.

Jeder, der noch mithelfen kann ist herzlich willkommen. Bitte dazu um euren Eintrag in der Liste mit Rücksendung.

 

Um 11.00 Uhr ist die Scheckübergabe an die Kindergärten:

St. Marien in Stockach

Koga Zizenhausen

Kiga Hoppetenzell

 

Viele Grüße
Werner Gaiser

31.01.2016

Die Wahlkampfplakate hängen

Besten Dank an alle Helfer!

Seit Sonntag hängen die Plakate mit unserem Wolfang Reuther überall in Stockach und Umgebung.

Mit vielem Einsatz waren die Trupps unterwegs - Danke Euch allen!

Beste Grüße,
Rolf Bart


29.01.2016

Wir plakatieren für Wolfgang Reuther

Wer ist mit dabei?

Sie sind mit dabei?
Dann bitte eine kurze Info an : info@cdu-stockach.de

Damit wir besser planen können (Pizza und Material ;)

Viele Grüße
Ihre

CDU Stockach
29.01.2016

28.01.2016

Wahlkampf in Mühlingen

Georg Wacker und Wolfgang Reuther zur Bildungspolitik

Interessante Diskussionen in Mühlingen.

Tenor der Bürger-Fragen an die beiden Bildungsexperten der CDU: "Wie können die massiven Fehler und Gängelungen der Grünen in der Bildungspolitik schnellstmöglich behoben werden."

Hierauf konnte Georg Wacker, MdL und Wolfgang Reuther detailliert eingehen. 

Eine gute Veranstaltung, die Bilder hierzu finden Sie hier.

28.01.2016

Neue Bilder online

Der Wahlkampf von Wolfgang Reuther läuft auf vollen Touren.

Als seine Stamm-CDU in Stockach dürfen wir ihn bei vielen Terminen begleiten. Die Bilder der Gespräche und Termine finden Sie in der Bildergalerie.

Wir freuen uns auf den weiteren Wahlkampf.
Ihre

CDU Stockach

06.11.2015

Bürgerdialog Flüchtlingspolitik

mit Andreas Jung, MdB, Günter Krings, MdB und Wolfgang Reuther, MdL

Die große Zahl an Flüchtlingen  stellt uns alle vor große Herausforderungen. 

Gemeinsam wollen wir am Samstag, den 28.11.2015 um 10:00 Uhr morgens über die Flüchtlingspolitik und die damit verbundenen Fragen diskutieren.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und die entstehende Gesprächsrunde.

Viele Grüße
Ihre

CDU Stockach

06.11.2015

Einladung zur Weihnachtsfeier der CDU - Stockach

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir Sie herzlich, gemeinsam mit Ihrem Partner und/ oder Freunden, zur Weihnachtsfeier des CDU-Stadtverbandes einladen.

Die Feier findet am Sonntag, den 29.11.2015 um 17.00 Uhr im Hotel Fortuna in Stockach statt.

Diese Feier möchten wir auch zum Anlass nehmen, verdiente Mitglieder für Ihre Treue zu ehren.

Kulinarisch dürfen Sie sich vom Team Messmer, mit einer warmen Tafel verwöhnen lassen. Musikalisch werden Charlotte Veit und Werner Gaiser mit dem kleinen Musical "Tabaluga und das verschenkte Glück" die Feier untermalen.

Damit wir den Rahmen besser einschätzen können, bitten wir um Ihre schriftliche oder telefonische Anmeldung. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch.
Werner Gaiser

29.10.2015

Vorankündigung: Neujahrsempfang der CDU Stockach

Liebe Freunde der CDU-Stockach,

wir freuen uns, dass wir die schöne Tradition eines Neujahrsempfanges wieder aufleben lassen können.

Reservieren Sie sich den 
17. Januar 2016 gerne in Ihrem Kalender.
Wir treffen uns im Bürgerhaus Adler Post. Die Details folgen zeitnah.

Der Krankenhaus- Förderverein wird die Bewirtung übernehmen. Wir die Referenten. Details? Hier entlang.

Wir freuen uns auf einen interessanten Termin mit Ihnen.

Viele Grüße
Ihre

CDU-Stockach

10.10.2015

Kreisvorsitzender Willi Streit wiedergewählt

Auf dem Kreisparteitag der CDU im Landkreis Konstanz wurde unser Vorsitzender Willi Streit mit über 90% Zustimmung wiedergewählt.

Das ist doch mal ein Zeugnis seiner großartigen Leistungen für diesen Landkreis.

Gratulation, lieber Willi Streit, und eine tolle neue Amtszeit mit Deinem neugewählten Team.

Alles Gute,
Deine 

CDU Stockach
 Die Bilder dazu? Hier entlang...
>mehr

08.10.2015

54. Kreisparteitag mit Guido Wolf

Sehr geehrte Damen und Herren,

Am Freitag, dem 09.Oktober findet um 19.00 Uhr in Böhringen der CDU- Kreisparteitag statt.

Alle Mitglieder und Freunde der CDU sind dazu herzlich eingeladen.

Der CDU Stadtverband Stockach bildet dazu Fahrgemeinschaften und bittet alle Teilnehmer sich um 18.15 Uhr auf dem Dillplatz einzufinden.

Werner Gaiser

27.09.2015

Die Bilder der Herbstbörse 2015 sind online

Mit an dieser Börse dabei war diesmal auch Peter Hauk, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU im Baden-Württembergischen Landtag.

Im Rahmen der Aktion "Wo drückt der Schuh" konnten wir an der Börse auch unseren Landtagsabgeordneten Wolfgang Reuther begrüßen.

Tolle Börse, tolle Gäste.
So kann es weitergehen.

Ihre
CDU Stockach

07.08.2015 | Wolfgang Reuther / Fabio Crivellari

Land muss Planungs-Rückstand aufholen!

Freude über Baubeginn, Sorge um Ausbautempo

 „Der Startschuss ist gegeben, jetzt muss der Turbo rein!" 

Der Landtagsabgeordnete Wolfgang Reuther und der Landtagskandidat Fabio Crivellari begrüßen, dass nach der Freigabe der Bundesmittel der B33-Ausbau in Allensbach im November beginnen kann. 

Sorge haben sie jedoch wegen des Planungs-Rückstandes des Landes beim Tunnel Reichenau-Waldsiedlung: „Das Land muss jetzt mehr PS auf die Straße bringen, sonst drohen Verzögerungen", erklären Wolfgang Reuther und Fabio Crivellari. Denn der entsprechende Abschnitt E der Ausbauplanung ist von der Baureife noch weit entfernt. 

Das für die Planung zuständige Land ist dabei mit dem ursprünglichen Zeitplan um ein Jahr im Verzug. Wegen eines Fehlers in der Ausschreibung musste das gesamte Verfahren noch einmal von vorne begonnen werden. 

Nach den bisherigen Angaben des Landes sollen die Planungen deshalb erst Mitte 2016 abgeschlossen sein. Ein Baubeginn des Tunnels Waldsiedlung wäre dann wohl erst Mitte 2017 möglich. „Zu spät", meinen Wolfgang Reuther und Fabio Crivellari. Neben dem Verzug bei der Waldsiedlung könnte das auch zu Verzögerungen in Allensbach führen.

Denn der Erdaushub aus dem Tunnel-Bau soll in Allensbach verbaut werden. Deshalb müsse das Land jetzt alles in Bewegung setzen, um die Planungen zeitnah abzuschließen, fordern Wolfgang Reuther und Fabio Crivellari. Auch bei der Ausbaugeschwindigkeit müsse das Land jetzt „ein paar Zähne zulegen", fordern Wolfgang Reuther und Fabio Crivellari. „Zeitraffer statt Zeitlupe", das sei jetzt „Gebot der Stunde".

Das Land ist für den Ausbau zuständig, bisher sei der Baufortschritt zu langsam. „Das Geld vom Bund ist da und muss verbaut werden, es gibt jetzt keine Ausreden mehr!" Wolfgang Reuther und Fabio Crivellari zeigten sich dabei verwundert über die Reaktion des baden-württembergischen Verkehrsministers auf die Zusage der Bundesmittel. Winfried Hermann hatte das Programm als „zu straßenlastig" kritisiert. „Wir sind sehr froh, dass mit diesen Mitteln die dringend notwendige Entlastung unserer Region endlich kommt", betonen Wolfgang Reuther und Fabio Crivellari dagegen. 
>mehr

04.08.2015

Die ersten Bilder der Sommertour mit Wolfgang Reuther sind online

 Sie konnten an der 1. Tour nicht mit dabei sein?
Dann hier entlang zu den Bildern. 

17.07.2015

Sommertour Wolfgang Reuther

die ersten Termine....

Sehr geehrte Damen und Herren,

Stockach hat viel zu bieten was wir vielleicht noch nicht kennen und auch selten die Möglichkeiten bekommen , es kennen zu lernen. Unter anderem unsere erfolgreichen Handwerks- und Mittelstandbetriebe.

Hiermit möchten wir Sie gerne im Rahmen der  Sommertour von unserem MdL Wolfgang Reuther, am Mittwoch, den 29.07.2015 zu folgenden Veranstaltungen herzlich einladen. 

10.00 Uhr Betriebsbesichtigung Lefo Formenbau am Herrmannsberg in Stockach 

13.30 Uhr Betriebsbesichtigung ETO- Magnetic im Industriegebiet Hardt in Stockach 

16.00 Uhr Ausklang im Bistro Maier im Industriegebiet Hardtring 9 in Stockach

Wir würden uns sehr über Ihre Teilnahme freuen und bitten um Ihre Zusage am mich per Mail oder Telefon 0171 6777001

Viele Grüße

Werner Gaiser

25.05.2015

Besuch Max Markgraf von Baden in Stockach

Heute am 25. Mai hat Max Markgraf von Baden unser Stockach besucht. Die Bilder der Veranstaltung mit Wolfgang Reuther und dem stellvertretenden Bürgermeister Werner Gaiser sind in der Galerie online.

Viel Spaß beim Bilder stöbern. 

Ihre

CDU-Stockach

01.03.2015

Gratulation an Wolfgang Reuther zur erfolgreichen Nominierung

Lieber Wolfgang,
zu deiner Nominierung als Kandidat der Landtagswahl BW 2016 möchten wir Dir von Herzen gratulieren.

Das überwältigende Ergebnis zeigt, wie sehr die Wähler deine Kompetenz, die neue Art Politik zu machen, deine Bürgernähe schätzen und annehmen.

Wir vom Stadtverband Stockach, sind außerordentlich stolz und freuen uns, Dich in deinem bevorstehenden Wahlkampf unterstützen zu dürfen.

Für den CDU-Stadtverband
Werner Gaiser

25.02.2015

Nominierungsveranstaltung - Wolfgang Reuther

(das soll keine Vornominierung sein - nur der fromme Wunsch, dass unser Wolfgang Reuther wieder eindeutig und hochprozentig nominiert wird...)

Liebe CDU Mitglieder,

vor 5 Jahren hat die Kreis CDU, mit den Mitgliedern des CDU Stadtverbandes Stockach , die beste Wahl für unseren Wahlkreis und unser Land getroffen und mit großem Engagement Wolfgang Reuther als unseren Landtagskandidaten nominiert!

Stolz dürfen wir heute feststellen,  dass wir  keinen Besseren hätten wählen können!  Um diesen Glücksfall zu bewahren bittet der CDU Stadtverband um die Teilnahme aller Mitglieder zur Nominierungsveranstaltung unseres Kandidaten für die Landtagswahl 2016, am Freitag den 27. Februar um 19.30 Uhr in der Seeblickhalle Steißlingen.

Wir bitten alle Mitglieder und die es noch werden wollen, unseren Kandidaten  Wolfgang Reuther mit Ihrer Stimme, Ihrer Anwesenheit zu unterstützen.

Dazu werden Fahrgemeinschaften gebildet, die  sich bitte um 18.45 Uhr auf dem Dillplatz Stockach einfinden möchten. Anmeldungen bitte unter 07771 /  5150 Werner Gaiser in Stockach. 

Vielen Dank im Voraus.

Werner Gaiser

19.02.2015

Stellungnahme zum Ausbau der B33

(Oder: Warum die Grünen vielleicht nicht den besten Überblick haben)

Quelle: 
Andreas Jung
Mitglied des Deutschen Bundestages

Stellungnahme zur Diskussion um den Ausbau der B 33 und zur Pressemitteilung von Siegfried Lehmann MdL hierzu

1) Ausbautempo

Im Jahr 2009 hat der Bund die Freigabe für den Ausbau der B 33 zwischen Konstanz und Allensbach erteilt. Seitdem hat es nie einen Baustopp gegeben. Zu keinem Zeitpunkt standen fehlende Mittel des Bundes oder fehlendes "grünes Licht" für Planungen aus Berlin einem Weiterbau entgegen.

Richtig ist dagegen, dass der Ausbau im Schneckentempo verläuft. Das liegt nicht am Bund, sondern am Land: Der Bund ist für die Finanzierung verantwortlich, das Land für die Ausführung, also für Planung und Bau. Maßgeblicher Grund für den schleppenden Ausbau ist die chronische Unterbesetzung der zuständigen Strassenbauabteilung im Regierungspräsidium. So kann ein zügiger Ablauf der Maßnahmen nicht gewährleistet werden.

Der Personalmangel soll nun behoben werden. Ob das gelingt, ist offen.

2) „Baufreigabe" für "weitere Planung" nicht erforderlich

Behauptet wird: „Nur wenn die Baufreigabe zügig durch den Bund ausgestellt wird, kann das Land rechtzeitig weiterplanen, damit ein kontinuierlicher Weiterbau ermöglicht wird."

Das ist nach übereinstimmenden Angaben zum Bauverlauf von Bund und Land falsch:

- Derzeit wird der Abschnitt F (Kindlebild-Kreuzung) ausgebaut. Er ist geplant und finanziert.

- Als nächstes kommt dann der Abschnitt E (Waldsiedlung). Dieser ist Seitens des Landes bereits in Planung, es braucht also offensichtlich keine Freigabe mehr hierfür. Allerdings ist das Land mit der Planung in Verzug. Das liegt neben der personellen Situation auch daran, dass das gesamte Verfahren wegen eines Fehlers wiederholt werden muss.

In einem anderen Regierungsbezirk wurde ein Verfahren, das dem ursprünglich vom Land für Abschnitt E vorgenommenen Verfahren vergleichbar war, von der Vergabekammer aufgehoben. Deshalb mussten die Kriterien angepasst und noch einmal von vorne begonnen werden.

Gegenüber dem ursprünglichen Zeitplan für die Planung ist dadurch ein Rückstand von einem Jahr entstanden. Deshalb ist die Landes-Planung für Abschnitt E nicht abgeschlossen! Das Regierungspräsidium rechnet nun mit einem Abschluss der Planung für Abschnitt E bis Mitte 2016 (vgl. Pressemitteilung des RP vom 6. Februar 2014).

- Das von uns in der Region geforderte und von Bund und Land unterstütze "Kombi-Modell" sieht zeitgleich zum Ausbau des Abschnitts E (Waldsiedlung) den Ausbau der drei Bauwerke (zwei Brücken und ein Lärmschutzwall) auf den Abschnitten A und B (Ausfahrt Markelfingen Richtung Allensbach) vor. Sie machen die Umsetzung dieses "Kombi-Modells" möglich. So kann das Projekt beschleunigt werden. Aus bautechnischer und wirtschaftlicher Sicht ist es sinnvoll, die überschüssigen Erdmassen aus Abschnitt E unmittelbar in den Abschnitten A und B einzubauen. Zur Minimierung der Behinderung des Verkehrs auf der B 33 soll der Transport abseits der Bundesstraße erfolgen. Hierzu sind die drei Bauwerke erforderlich. Die Abschnitte A und B sind jedoch schon vollständig ausschreibungsreif geplant. Derzeit führt das Regierungspräsidium noch ein Planänderungsverfahren durch. (Vgl. auch Pressemitteilung des RP vom 6. Februar 2014).

Denn die frühere Landesregierung hatte vorgesehen gehabt, den Ausbau dieses Abschnittes prioritär anzugehen und dann auf Gemarkung Allensbach weiter zu bauen. Diese Reihenfolge wurde erst durch die grün-rote Landesregierung geändert.

Die Planungen waren jedoch schon vorgenommen und liegen fertig vor.

3) Vorgesehener Zeitplan

Der vom Land Baden-Württemberg beim Bund vorgelegte Zeitplan für den weiteren Ausbau sieht vor, dass mit dem Ausbau des Abschnitts E (Waldsiedlung) angesichts des schleppenden Bau- und Planungsfortschritts erst Mitte 2017 begonnen werden kann. (Vgl. Pressemitteilung des RP vom 6. Februar 2014) Zu diesem Zeitpunkt müssen die Bauwerke auf den Abschnitten A und B (Allensbach) bereits fertig gestellt sein, um das „Kombi-Modell" umsetzen zu können. Für Ausschreibung und Ausbau rechnet man im Bundesverkehrsministerium mit einer Vorlaufzeit von maximal 12 bis 15 Monaten. Demnach würde bei einer Ausschreibung Ende 2015 ein Baubeginn Anfang 2016 und eine Fertigstellung im Jahr 2016 umgesetzt - und damit deutlich vor dem vom Land für Mitte 2017 angestrebten Baubeginn von Abschnitt E. Das RP geht davon aus, dass die drei Bauwerke in 2016 hergestellt werden müssen, um einen nahtlosen Weiterbau zu gewährleisten (vgl. Pressemitteilung des RP vom 6. Februar 2014). Insoweit besteht also kein Widerspruch.

4) Beschleunigung

Ich setze mich kontinuierlich und parteiübergreifende gemeinsam mit den kommunalen Vertretern unserer Region für eine Beschleunigung des Ausbaus ein. Dazu führe ich regelmäßig Gespräche mit der im Land zuständigen Regierungspräsidentin und deren Mitarbeitern sowie mit dem Bundesverkehrsministerium. Letzte Woche habe ich Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt gebeten, bei dem Bürgerdialog der CDU Südbaden am Freitag, den 6. März in Tiengen ein klares Bekenntnis zu einem zügigen Weiterbau der B 33 und zur Umsetzung des „Kombi-Modells" abzugeben. Ziel ist selbstverständlich „grünes Licht" für den Ausbau auch auf Gemarkung Allensbach so schnell wie möglich.

Zudem bin ich froh, dass Minister Hermann nun seine seit vier Jahren wiederholte Aussage zurückgenommen hat, der Bund schicke dem Land zu wenig Mittel für Straßenbau. In der gestrigen Pressemitteilung behauptet er nun das Gegenteil: Der Bund schicke mehr Geld als das Land für die laufenden Projekte brauche, es seien Mittel für weitere Projekte übrig. Ich werde weiter für einen zügigen Ausbau der B 33 kämpfen und bin optimistisch, dass wir Stück für Stück vorankommen.


15.02.2015

Stockacher Narrengericht - Mit dem Chef des Bundeskanzleramtes Peter Altmaier

Wieder ein toller Tag, den die Stockacher Fasnacht organisiert hat. Mit Peter Altmaier als Beklagtem war zusätzlich auch ein starker Gast in Stockach.

Vielen Dank - wir freuen uns schon auf den nächsten Beklagten.

Ein paar Impressionen haben wir online gestellt.
Viel Spaß beim blättern.

12.01.2015

Etwas spät - aber umso schöner: Die Bilder von "Christmas Moments 2" sind online

Wir haben es endlich geschafft, die Bilder unseres Highlights "Christmas Moments 2" einzustellen.

Wenn Sie die exklusive Weihnachtsfeier des CDU Kreisverbandes Konstanz noch einmal Revue passieren lassen wollen, dann bitte hier entlang zur Bildergalerie.

Es war ein toller Abend!
Vielen Dank an Willi Streit, Rudolf Stumpp und Werner Gaiser mit seinen musikalischen Freunden.

20.12.2014

Was für ein Abend!

Christmas Moments 2 - So darf ein politisches Jahr gerne enden

Was war das für ein Abend in der Seeblickhalle in Steißlingen. Willi Streit als Kreisvorsitzender der CDU lädt ein - und alle Gäste folgen gerne seiner Einladung.

Das ist auch nicht verwunderlich. Steht Willi Streit doch im Ruf, einer der besten Gastgeber zu sein, den sich die CDU im Kreis Konstanz nur wünschen kann. Mit einem imposanten Programm hat er es wieder geschafft, seine CDU in der Weihnachtszeit emotional zu berühren.

Mit der Jungen Union als Auftakt zur Veranstaltung war ein entspannter Einstieg in den Abend schon fast vorprogrammiert. Auf diesem Einstieg konnte dann die Frauen Union wunderbar aufbauen. Und mit dem geborenen Moderator Willi Streit, der gekonnt durch den Abend führte, nahm der Abend mit dem musikalischen Highlight einen tollen Verlauf.

Als Publikumsmagnet war es Willi Streit gelungen, das hervorragende Team um den großartigen Entertainer Werner Gaiser zu einer Neuauflage von "Christmas Moments" zu gewinnen. Mit einer Darbietung von ausgesucht schönen internationalen Weihnachtsliedern konnte Werner Gaiser mit seinem Team Sabine Auer, Charlotte Veit, Livio Marchel und Christian Fox wieder einmal perfekt überzeugen. 

Die Lieder wurden mal nachdenklich, mal launig, mal mit einem Augenzwinkern und mal so richtig im Stile des Rock 'n Rolls auf der Bühne fast schon zelebriert. Mit stimmungsvollen Hintergrundbildern und der einen oder anderen Überraschung auf der Bühne war das Publikum von Anfang an gefangen und ging begeisternd die Lieder und Gedichte mit. 

Durch die wunderbaren Stimmen von Sabine Auer und Charlotte Veit wurde die Seeblickhalle in einen verträumten Ort gewandelt. Unterstützung bekamen die beiden charmanten Sängerinen durch die musikalische Überraschung des Abends.

Werner Gaiser entdeckte einmal mehr ein neues Talent am Musikerhimmel. Die neunjährige Ariana Kouhestani aus Stockach sang im Wechsel mit ihm das Weihnachtskinderlied „Ist dieser Baum nicht wunderschön, er soll in deiner Stube stehn.“ Mit Szenenapplaus wurde dem neuen Gesangstalent spontan gedankt. 

So ein Abend lässt sich natürlich nicht ganz einfach organisieren. Hier sind viele Hände gefragt. Daher auch an dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an die CDU Steißlingen, die dieses Highlight mit organisiert hat.

Ohne unseren Rudolf Stumpp, der sich als großzügiger Sponsor auszeichnet, wäre dieser Abend nicht möglich gewesen. Auch an Ihn ein ganz groses "Vergelts Gott!".

Und ein herzliches Dankeschön an unseren genialen Musiker und Showmaster Werner Gaiser mit seinem tollen Team. Du hast uns wieder einmal verzaubert und wunderbare Stunden geschenkt. Vielen Dank für Euren großen Einsatz und die viele Zeit, die ihr für uns opfert. Es war einfach nur großartig.

Vielen Dank Euch allen.
Eure CDU Stockach

08.12.2014 | Dr. Jürgen Kragler

Großes Interesse an erweiterten Kindergartenöffnungszeiten

Mir losed zue – unter diesem Motto standen die Wahlkampfveranstaltungen der CDU in diesem Frühjahr in Stockach und den Ortsteilen.

Dass sich dieses Zuhören nicht auf den Wahlkampf beschränkt, bewiesen Stadtverband und Gemeinderatsfraktion der CDU am vergangenen Montag in Winterspüren.

Stadtrat Dr. Jürgen Kragler hatte die Kindergarteneltern des Kindergartens Regenbogen in Winterspüren zu einem Gespräch über eine vielfach geforderte Erweiterung der Öffnungszeiten des Kindergartens eingeladen. So konnte CDU-Stadtverbandsvorsitzender Werner Gaiser am Montagabend 21 Kindergarteneltern begrüßen. An der Veranstaltung nahmen 8 Stadträte der CDU-Fraktion, darunter Landtagsabgeordneter Wolfgang Reuther, sowie Ortsvorsteher Olaf Patzke (CDU)  und zahlreiche Ortschaftsräte aus Winterspüren und Mahlspüren-Seelfingen teil.

Nach einer einführenden Präsentation von Iris Saal aus Kalkofen über Öffnungszeiten und Mittagessenverpflegung in den umliegenden Kindergärten folgte eine lebhafte Diskussion über eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Es bestand Einigkeit darüber, dass es Familien im Tal oftmals nur mit Hilfe eines Netzwerks aus Großeltern und Freunden gelingt, im Rahmen der bestehenden Kindergartenzeiten einer Berufstätigkeit nachzugehen.

Nahezu einhellig sprachen sich die anwesenden Eltern daher für eine Kinderbetreuung über die Mittagspause hinweg zwischen 13 und 14 Uhr aus. Darüber hinaus wurde eine größere Flexibilität bei der Nachmittagsbetreuung gewünscht. Diese ist bislang im Rahmen der verlängerten Öffnungszeiten auf Dienstag- und Donnerstagnachmittag beschränkt.

Seitens der Eltern wurde darauf verwiesen, dass ein erweitertes familienfreundliches Angebot nicht nur von vielen berufstätigen Eltern in Anspruch genommen würde. Vielmehr würde dies auch dazu führen, dass mehr Familien mit Kindern ins Tal zögen und Paare bei einer verlässlichen Kinderbetreuung trotz Berufstätigkeit ihre Kinderwünsche verwirklichen 
könnten. Die CDU-Gemeinderatsfraktion sagte zu, sich bei der Stadt Stockach für das Anliegen der Eltern aus Winterspüren, Mahlspüren i.T. und Seelfingen einzusetzen.

23.11.2014

Generalversammlung der CDU Stockach

was gab es Neues? (Das Protokoll)

Werner Gaiser, als 1. Vorsitzender der CDU Stockach, konnte wieder einmal ein volles Haus begrüßen. Mit dabei waren auch diesmal unser CDU Bundestagsabgeordneter Andreas Jung, unser Landtagsabgeordneter Wolfgang Reuther und als eines der CDU-Urgesteine der Ehrenvorsitzende der CDU Stockach, Heiner Wagner. Die Presse nahm sich ebenfalls für uns Zeit, so dass Werner Gaiser auch Simone Weiß vom Wochenblatt und unseren Lokalchef des Südkuriers, Georg Becker begrüßen konnte. 

Mit dem Rückblick über die im abgelaufenen Jahr geleistete Arbeit eröffnete Werner Gaiser seinen Rechenschaftsbericht. Er übernahm am 22.11.2013 von seinem Vorgänger Erich Schmid die Aufgaben des ersten Vorsitzenden. Seine neue Aufgabe wurde sogleich die Leitung des Wahlkampfes zum Stadtrat in Stockach. Mit Bravour konnten, stark unterstützt von Wolfgang Reuther und Martin Bosch 25 Kandidaten für diese Wahl aufgestellt werden. Ein intensiver Wahlkampf schloss sich daran an. Begleitet wurden die Aktionen im Wahlkampf auch wieder von der Organisation der Kinderartikelbörse, von Spendenübergaben zur Förderung der Jugendarbeit in Stockach, der Organisation einer Kinonacht in Stockach und natürlich auch von der Stockacher Aktion „Mir losed zue“, die die Landes-CDU erfolgreich nach unserem Vorbild übernommen hat und die jetzt mit dem Namen „Wo drückt der Schuh“ für eine bürgernahe, offene CDU im Lande steht.

Mit den Veranstaltungen um Thomas Strobl und Guido Wolf war es Werner Gaiser auch gelungen, die entsprechenden politischen Entscheidungsträger nach Stockach zu bekommen und für Stockacher Wünsche ein offenes Ohr im Land und Bund zu bekommen.  

Nachdem von den Stockacher Bürgern 13 Kandidaten aus der CDU-Liste in den Stadtrat gewählt wurden, hat selbst Heiner Wagner nur Lob und Anerkennung für die tolle Organisation und die kompetente Mannschaft im Wahlkampf unter der Leitung von Werner Gaiser aussprechen können. So kann die Stockacher CDU mit weitem Abstand als größte Partei für die Bürger im Stadtrat agieren. Dass der Wählerwille im Stadtrat auch entsprechend prominent platziert wird, dafür sorgt Wolfang Reuther, der zu seinem Landtagsmandat auch weiterhin die Fraktionsführung im Stockacher Stadtrat innehält.

Mit einem großen Dank für die finanzielle Unterstüzung im Wahlkampf durch Dr. Ulf Wieczorek und Heiner Wagner schloss Werner Gaiser seinen Rechenschaftsbericht und bat um Entlastung.

Als Monika Haffennegger in ihrer Position als Schatzmeisterin die finanzielle Seite der CDU darstellte, war erkennbar, dass ein Wahlkampf Geld kostet. Viel Geld. Dennoch aber gut angelegtes Geld, wenn man bedenkt, dass unsere Wähler die CDU wieder als größte Partei in den Stadtrat gewählt hat. Somit war der Ausgabenüberschuss in 2014 für die CDU durchaus zu verkraften. Auch vor dem Hintergrund, dass die Konten der Stockacher CDU immer noch im „Haben“ geführt werden. Gebhard Schulz als Kassenprüfer konnte dies nur bestätigten. Er betonte explizit in seinen Ausführungen, wie sauber strukturiert und sehr gut vorbereitet Monika Haffennegger die Kasse führt und auf die Prüfung vorbereitet war. Vielen Dank für diese tolle Arbeit.

Mit einem Bericht aus der Fraktion – und natürlich auch mit den wesentlichen Punkten aus der Landespolitik konnte Wolfgang Reuther den Bericht von Werner Gaiser noch vervollständigen.

Die Entlastung des gesamten Vorstandes beantragte Andreas Jung. Einstimmig wurde dem Vorstand der CDU Stockach die Entlastung dann von den Mitgliedern der CDU erteilt. Verbunden mit dem Dank an alle – und dem großen Wunsch, dass dieses Vorstandsteam um Werner Gaiser der CDU noch lange erhalten bleibt.

Das Highlight des Abends sollte nun folgen. Für 40 Jahre intensive Arbeit in der CDU wurden Elisabeth Bürgermeister, Werner Schellhammer, Albert Kempter und Karl Freitag geehrt. Die Laudatio übernahm Andreas Jung, der auf die Verdienste einging und bei jedem unserer 40-jährigen seine persönlichen Eindrücke präsentierte und im Namen der gesamten CDU Stockach ein großes Dankeschön aussprach. Die Ehrennadeln, die Glückwünsche der Bundesvorsitzenden Angela Merkel die Glückwünsche der Landes-CDU – all dies rundete die mehr als persönliche Ehrung ab.

Mit einem Dank an alle Anwesenden konnte Werner Gaiser die Generalversammlung der CDU-Stockach planmäßig beenden.

10.11.2014

Happy Birthday

liebe Kinderartikelbörse

 am 21.03.2015 (ja, bitte den Termin vormerken) können wir feiern. Unser Kinderartikelbörse kommt so langsam aber sicher in das feierungswürdige Alter.

Südbadens größte Kinderartikelbörse wird 25 Jahre alt!

Wir freuen uns, dass wir mit den 50 Börsen eine tolle Arbeit für die Stadt, für die Jungendlichen und für alle Freunde geleistet haben.
Mitglieder der CDU und die Krabbel-Babbel-Gruppe leisten an dieser Stelle erstaunliches. Wir freuen uns, dass wir dies gemeinsam stemmen.

Ein herzliches Dankeschön an
- die Organisatoren im Vorfeld
- die Anbieter
- die Selbstanbieter
- die Helfer beim Ein- und Zurücksortieren
- die IT
- die Kunden
- und alle, die sich jedesmal neu bei uns ganz spontan einbringen.

Es ist ein tolles Team. Vielen herzlichen Dank.
Wir freuen uns auf die 21.03. 2015.

Alles Gute zum Geburtstag, liebe Börse.

Deine CDU Stockach 

06.10.2014

CDU-Stockach: Jahreshauptversammlung

Am Donnerstag, den 20.11.2014 findet um 19.30 Uhr die Jahreshauptversammlung des CDU Stadtverbandes Stockach im Hotel Fortuna statt. Hierzu sind alle Mitglieder herzlich eingeladen.

Ganz besonders freut es uns, dass wir dieses Jahr 4x40 Jahre CDU Stockach feiern können.

Diese Traumzahl an Mitgliederjahren können

- Elisabeth Bürgermeister
- Werner Schellhammer
- Albert Kempter
- Karl Freitag 

für sich in Anspruch nehmen. Ein großartiges Kompliment an dieser Stelle an unsere vier Vierzigjährigen. 

Ihre CDU Stockach. 

 

Den Termin finden Sie hier auch mit allen anderen Terminen übersichtlich im Kalender dargestellt. 

28.09.2014

Jede Menge Updates

auf unserer Homepage

 Neu sind folgende Punkte auf unserer Homepage:

- Die CDU-Stadtratsfraktion wurde aktualisiert
- der Termin des Kreisparteitages am 09. Oktober ist eingestellt
- der Termin der Podiumsdiskussion "Asyl" am 16. Oktober ist eingestellt.

Viele Grüße
Ihre

CDU Stockach

28.09.2014

Kinderartikelbörse - wieder ein Highlight

Mitglieder der CDU Stockach sowie die Krabbel-Babbel-Gruppe aus Stockach waren wieder im "Charity-Modus". Denn wir hatten wieder unsere große Kinderartikelbörse in der Jahnhalle.

Diesmal professionell mit Scannern und allen Highlights bei den Abrechnungssystemen. Damit ist es gelungen, die Kundenströme recht elegant durch die Halle zu bewegen. (Oder anders formuliert: Die Schlangen an den Kassen waren deutlich geringer wie sonst).

Die Helfer waren zahlreich, die Besucher ebenfalls - es war daher wieder eine tolle Börse.

Und - wir konnten wieder vier neue Spendenübergaben durchführen. Die Spenden kamen unterschiedlichen Kindergärten in unserer Region zu. 

Damit schließt sich wieder der Kreis: Die Börse ist für unsere Kleinsten - und kommt auch unseren Kleinsten wieder zugute.

Wir freuen uns bereits heute auf den kommenden März - zur Börse 2015!
Ihre

CDU Stockach

16.09.2014

Wo drückt der Schuh?

oder - die Landesweite Ausgabe der Stockacher Aktion: Mir losed zue

Bereits zum dritten Mal wird sich der CDU Stadtverband Stockach an der Aktion „ wo drückt der Schuh“ den Anliegen und Fragen der Bevölkerung stellen.

Dazu wird am Samstag, den 20.09.2014 frühmorgens ab 7.00 Uhr an der Bäckerei Harder und ab 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr ein Infostand am Aachcenter aufgestellt. 

Prominenter Gast in diesem Jahr:

Landtagspräsident Giudo Wolf

Er wird zwischen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr den Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort  stehen.

Wir freuen uns auf Sie.
Ihre

CDU Stockach

09.09.2014

Sommerfest der CDU in der Jahnhütte in Zizenhausen

Liebe CDU-ler, CDU-Interessierte und alle Politik-Neugierigen,

der Kreisvorsitzender der CDU Willi Streit freut sich, Sie zu einem unserem CDU-Sommerfest am 14.09 um 11.00 Uhr in die Jahnhütte in Zizenhausen einladen.

Mit dabei auch unser Bundestagsabgeordneter Andreas Jung sowie Wolfgang Reuther, unser Mann im Stuttgarter Landtag.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Der Weg ab Zizenhausen bis zur Hütte des TV Jahn ist selbstverständlich ausgeschildert.

Viele Grüße

W. Gaiser

18.08.2014

CDU-Vorstandssitzung

Liebe Vorstandskolleginnen und Kollegen der CDU-Stockach,
 
hiermit möchte ich Sie zur nächsten Sitzung am 01.09. 2014 um 20.00 Uhr Hotel Fortuna einladen mit folgender Tagesordnung:
 
- Gründung einer gemeinnützigen Vereinigung bezogen auf die Kinder- artikelbörse
- Sommerfest am 14.09. in der Jahnhütte Zizenhausen
- Aktion „ Wo drückt der Schuh“ am 20.09.2014
- Kinderartikelbörse am 27.09.2014
- Aktuelles aus der Stadt / Anstehende Termine
- Verschiedenes

Ich bitte um Ihre Teilnahme und freue mich sehr über Ihr kommen.
Mit freundlichen Grüßen 

Werner Gaiser

11.08.2014

Der Landesvorsitzende bei seiner Sommertour

zu Gast bei Graf Bodman

Die neuen Bilder von Thomas Strobel sind online. Wenn Sie nicht bei der Sommertour dabei sein konnten - dann können Sie es jetzt online wenigstens ein Stückchen weit nachholen. 

Viel Spaß beim virtuellen Besuch auf dem Anwesen von Graf Bodman:  Link

11.08.2014

Die Vereidigung unserer Stadträte ist online

... zumindest die Bilder davon

Die Bilder der Veranstaltung wie immer unter der jeweiligen Galerie - oder direkt hier: Link

26.05.2014 | Rolf Bart

Herzlichen Dank für den engagierten Wahlkampf und für Ihre Stimme

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,
 
ein intensiver Wahlkampf liegt hinter uns. Die Stockacher Bürger haben gewählt

Mit dem Ergebnis wird die tolle Arbeit der bisherigen CDU-Stadträte bestätigt. Und auch gleich wieder als neuen Auftrag fortgeschrieben.

Diesem werden wir uns gerne stellen. Wir freuen uns auch weiterhin auf den engen Austausch und die Diskussionen mit Ihnen. L
assen Sie uns gemeinsam ans Werk gehen und die vor uns liegenden Aufgaben mit der uns eigenen Leidenschaft und Überzeugung angehen.

Einen herzlichen Glückwunsch an alle gewählten Stadt- und Ortschaftsräte. Und ein ganz großes Danke für Ihr Vertrauen und Ihre Stimme sowie Ihre intensive Begleitung unserer CDU in diesem Stockacher Wahlkampf. 


Viele Grüße,
Ihre

CDU Stockach. 

19.05.2014

Wahlkampf: Unsere Kandidaten für Mahlspüren i.T./Seelfingen

"Mir losed zue" - unserem Motto sind wir in der letzten Legislaturperiode treu geblieben, das bleiben wir auch jetzt.

Daher freuen wir uns, Ihnen im Schützenhaus in Seelfingen zuzuhören - und natürlich auch darauf, Ihnen unsere Kandidaten vorzustelllen. (So ein bisschen mitreden wollen wir also doch auch;) Los geht es am Donnerstag, den 22.05.2014 um 19:30 Uhr. 

Bis dahin,

Viele Grüße
Ihre

CDU Stockach 

17.05.2014

Wahlkampf: Unsere Kandidaten für Zizenhausen/Windegg

"Mir losed zue" - unserem Motto sind wir in der letzten Legislaturperiode treu geblieben, das bleiben wir auch jetzt.

Daher freuen wir uns, Ihnen am Sonntag, 18.05.2014 um 10:30 Uhr  im Clubhaus des FSG Zizenhausen/Hindelwangen/Hoppetenzell in Zizenhausen zuzuhören - und natürlich auch darauf, Ihnen unsere Kandidaten vorzustelllen. (So ein bisschen mitreden wollen wir also doch auch;)

Bis dahin,

Viele Grüße
Ihre

CDU Stockach 

15.05.2014

Wahlkampf: Unsere Kandidaten für Hoppetenzell

"Mir losed zue" - unserem Motto sind wir in der letzten Legislaturperiode treu geblieben, das bleiben wir auch jetzt.

Daher freuen wir uns, Ihnen im Grünen Baum in Hoppetenzell um 19:30 Uhr zuzuhören - und natürlich auch darauf, Ihnen unsere Kandidaten vorzustelllen. (So ein bisschen mitreden wollen wir also doch auch;)

Bis dahin,

Viele Grüße
Ihre

CDU Stockach 

13.05.2014

14. Mai 2014 - Die CDU im Badischen Hof

"Mir losed zue" - unserem Motto sind wir in der letzten Legislaturperiode treu geblieben, das bleiben wir auch jetzt.

Daher freuen wir uns, Ihnen am Mittwoch, 14. Mai 2014 um 20:00 Uhr im Badischen Hof in Stockach zuzuhören - und natürlich auch darauf, Ihnen unsere Kandidaten vorzustelllen. (So ein bisschen mitreden wollen wir also doch auch;)

Bis dahin,

Viele Grüße
Ihre

CDU Stockach

12.05.2014

Mir losed zue in Raithaslach - Neue Bildergalerie

Bei unserer Vorstellungs- und Zuhör-Runde in Raithaslach haben wir nicht nur viele Ideen mitgenommen, sondern auch jede Menge Bilder.

Diese sind jetzt online in der Bildergalerie. 

12.05.2014

12. Mai 2014 Die CDU im Wahlwieser Winkelstübchen

Politik ohne Winkelzüge sozusagen....

"Mir losed zue" - unserem Motto sind wir in der letzten Legislaturperiode treu geblieben, das bleiben wir auch jetzt.

Daher freuen wir uns, Ihnen im Winkelstübchen von Wolfram Renner in Wahlwies zuzuhören - und natürlich auch darauf, Ihnen unsere Kandidaten vorzustelllen. (So ein bisschen mitreden wollen wir also doch auch;)

Bis dahin,

Viele Grüße
Ihre

CDU Stockach 

07.05.2014 | Rolf Bart

Die CDU präsentiert unter dem Motto „Mir losed zue“ ihre Kandidaten in Winterspüren

Ein „randvolles“ Clubhaus fand die CDU in Winterspüren vor. Dies ergab sich aus der Sitzordnung der Gäste. Alle hatten einen Platz mit dem Rücken zur Wand ausgewählt, um das Geschehen im Mittelpunkt besser beobachten zu können.

Und so konnte der Ortsvorsteher von Winterspüren, Olaf Patzke, auch die politische Mitte für sich nutzen und die Bürger und die CDU-Kandidaten im Clubhaus in Winterspüren begrüßen. Er ist erfreut, dass Winterspüren eine sehr politische Gemeinde ist. So kommen aktuell vier Stadtratskandidaten aus dem Stockacher Ortsteil. Mit Dr. Jürgen Kragler und Winfried Gäng bietet die CDU gleich zwei davon auf. Beide Bewerber kandidieren auch zusätzlich noch für den Ortschaftsrat in Winterspüren.

Nach der Begrüßung übernahm Wolfgang Reuther die Moderation des Abends. Er bekannte, dass er mit Winterspüren bestens verbunden ist. Nachdem er die neue Blitzeranlage im Ort sofort nach dem Aufstellen zwei Mal hintereinander getestet hat, hat er eine neue persönliche Bindung gewonnen. Und damit war auch das dominierende Thema des Abends auf dem Tisch.

Das Verkehrskonzept durch das Tal hindurch ist der wunde Punkt im Dorf, der dringend einer Lösung bedarf. Wolfgang Reuther machte in seiner Vorstellung deutlich, dass er gerne eine weitere Periode im Stadtrat präsent sein will. Und dadurch dann auch die Möglichkeit hat, solche Konzepte für Stockach weiter zu verfolgen.

 

Nach seiner Bewerbung, bat Wolfgang Reuther anschließend seine CDU-Kollegen um eine kurze Vorstellungsrunde. Die Kandidaten sprachen dabei intensiv die Themen an, die für den Ortsteil Winterspüren relevant sind. 

So will sich die CDU weiter dem Thema der Breitbandversorgung mit DSL oder Glasfaser, dem Erhalt der Grundschule in Winterspüren, dem Anwohnerschutz bei neuen Windkrafträdern und auch dem benötigten Verkehrskonzept widmen. Insbesondere soll ein Konzept erarbeitet werden, dass den Schulcampus Dill und die Neubebauung des Contraves Areal am vorderen Kätzleberg mit einschließt. Hier sind aktuell die größten morgendlichen Staus zu vermelden. Dies wird – so die Erwartung der Bürger – mit der Eröffnung der Hauptschule am neuen Standort sich noch verstärken.

Die CDU will in der kommenden Wahlperiode die gute Arbeit des bisherigen Gemeinderats fortführen. Dazu gehört die Arbeit am Stockacher Status eines Mittelzentrums, auch im Vergleich zu den Nachbarstädten. Dies setzt entsprechende Investitionsmaßnahmen voraus. Der Stockacher Schuldenstand konnte in den letzten Jahren konsequent zurückgeführt werden. Dies soll - trotz gezielter Investitionen - fortgeführt werden, um als Ziel bis Ende des Jahrzehnts eine Nullverschuldung ausweisen zu können. Sinnvolle Investitionen nach Meinung von Wolfgang Reuther sind hier die Investitionen in das Stockacher Krankenhaus. Insbesondere für die weiter entfernt liegenden Ortsteile ist es zwingen notwendig, eine Akutversorgung aufrecht zu erhalten um im Notfall schnell helfen zu können. Operativ ist das Krankenhaus nach Meinung der CDU auch auf einem sehr guten Weg. Die Investitionen von fast zwei Millionen in das Haus sowie in neue Technik machen sich bezahlt. Und in Kombination mit einem Ärztehaus stellt sich dann eine sinnvolle Versorgung für Stockach dar.

 Auch die Schulstrukturen wurden an diesem Abend intensiv diskutiert. So ist die CDU der Meinung, dass die neue Verbundschule am Campus Dill mit Real- und Hauptschule der richtige Weg für Stockach ist. Wolfgang Reuther bedankte sich explizit auch beim anwesenden Schulleiter der Realschule Manfred Kehlert, der mit seinen Kollegen die Empfehlung gegen die Gemeinschaftsschule und für die Verbundschule abgegeben hatte. Und dieser Empfehlung ist der Gemeinderat gefolgt. Der Ausbau der Schüler-Betreuung ist der CDU ebenfalls ein wichtiges Anliegen. Auch dies soll in enger Abstimmung mit den Schulleitern in Zukunft erfolgen. Als weiteres großes Ziel der CDU gilt auch die Förderung der Stockacher Wirtschaft. So soll die Kapazität in der Wirtschaftsförderung noch einmal erhöht werden, da dies ein Bereich ist, der zeitlich sehr aufwändig ist und dennoch die richtigen Entscheidungen für die Zukunft ermöglicht.

 Mit dieser Vorstellung des Wahlprogramms konnte dann das Motto des Abends wieder aufleben. Bis dahin war von „Mir losed zue“ weniger zu sehen. Dies änderte sich aber deutlich im Verlauf des Abends. Mit einem deutlichen Statement eröffnete Olaf Patzke die Diskussion und führte aus, dass Winterspüren sehr gut dasteht. Mit Schule, Vereinen, Baugebiet und einem neuen Dorfplatz ist schon sehr viel in Winterspüren erreicht worden. Durch die neue Ortseinfahrt und die Radaranlage konnte der Verkehrsfluss auch im Ort beruhigt werden. Das grundsätzliche Problem des stark anschwellenden Schwerlastverkehrs löst dies allerdings nicht. Hier ist die Politik gefordert, neue Konzepte zu entwickeln. Wolfgang Reuther konnte berichten, dass auch bereits auf Kreis- und Landesebene dieses Thema intensiv diskutiert werde und sich überregionale Lösungsansätze finden müssen. Das Thema Verkehr blieb das beherrschende Thema des verbleibenden Abends. Mit einem Dank für die zahlreiche Teilnahme beendete Olaf Patzke den Winterspürer Abend.

>mehr

05.05.2014

Mir losed zue in Espasingen

Die Bilder zu unserer ersten Wahlkampfveranstaltung sind online

Der Wahlkampf beginnt seine heiße Phase.

Für uns heißt dies, nicht nur persönlich aktiv vor Ort - sondern auch als CDU gemeinsam auf Wahlkampfterminen zu sein. 

Und unser erster Termin fand in Espasingen statt. "Mir losed zue" - auch im 8. Jahr eine interessante Veranstaltng, die wieder ein volles Haus nach sich zog. Die Bilder hierzu finden Sie hier

Viele Dank für Ihre Begleitung am Termin.
Ihre

CDU Stockach

05.05.2014

Ziele für die kommenden 5 Jahre

Unser Wahlprogramm für Stockach und die Stadtteile ist online.

Sie wollen nicht nur unsere Kandidaten für den Stadtrat näher kennenlernen? Sondern auch inhaltlich wissen, wo die CDU für die kommenden 5 Jahre in Stockach hinsteuern möchte?

Dann herzlich willkommen bei unserem Wahlprogramm
Sie finden unter der Rubrik "Stadtratswahl" stets die aktuellsten Infos.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung zu unseren Zielen.

Viele Grüße
Ihre

CDU Stockach

05.05.2014

Die Stockacher CDU hängt...

... an den Großplakaten in Stockach

Es hat geklappt. Die CDU-Kandidaten für den Stockacher Stadtrat sind im gesamten Stadtgebiet präsent. Und zwar über die Großflächenplakate der Schwarz Außenwerbung. Wir sind jetzt auch 24/7 sichtbar bei Farben Prisma, beim Aach-Center, bei der Brudermühle und in Richtung Sulger.

Klasse. Wir sind der Meinung, unsere Kandidaten für Sie machen nicht nur live, sondern auch auf den Plakaten einen sehr guten Eindruck. Wie gefällt Ihnen die Plakataktion? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Ihre
CDU Stockach

20.04.2014 | Rolf Bart

Wahlprospekt der CDU Stockach ist erstellt!

Wir sind soweit. 

Dass wir es uns nicht einfach machen, dass sind Sie von uns gewohnt. Interessante Konzepte, sehr gute Ideen für Stockach - und alles durchdacht.

Und daher freuen wir uns, dass wir auf der letzten Vorstandssitzung gemeinsam mit den Kandidaten am Mittwoch, 16.04.2014 das Wahlprogramm für die kommenden fünf Jahre verabschiedet haben.

Am kommenden Mittwoch wollen wir es auch der Öffentlichkeit präsenierten. 
Dann erhalten Sie hier auch online die Informationen von uns.

Wir freuen uns darauf.

Viele Grüße
Ihre

CDU Stockach 

19.03.2014

Eine sensationelle Kinderartikelbörse

und ein Fazit

Liebe Helfer/innen, liebe Anbieter/innen,

herzlichen Dank an alle, die sich auf die neue Herausforderung eingelassen haben.

Für das Auszeichnen der Ware haben wir viele positive Rückmeldungen erhalten.

Und auch beim Auslegen und Zurücksortieren haben sich die neuen Etikette sehr gut bewährt. Grund dafür ist, dass sich die Zahlen besser lesen lassen und vor allem, dass keine Zahl (z.B. die Anbieternummer) vergessen wird. Es gab am Schluss auffallend wenig Ware, die wir nicht zuteilen konnten.

Im Vorfeld der Börse wurden die Scanner bereits getestet. Leider waren sie dann im Börsenablauf für die Masse an Etiketten nicht ausreichend. Für die Geduld der Helfer, die am Freitag an der Kasse anstanden bedanken wir uns.

Ein besonderes Dankeschön geht an Michael Hauber, der das System in vielen Stunden für uns auf die Beine gestellt hat und auch noch viele weitere Stunden dafür aufbringen wird.
Ein weiteres großes Dankeschön geht an das Kassenpersonal, dass die erschwerte Situation beim Kassieren gut gemeistert hat.

Wir haben am Wochenende ein Umsatzplus von fast 40% gehabt - was sie Situation an der Kasse zusätzlich verschärft hat. Auch mit dem alten System stoßen wir mit dieser Anzahl an verkauften Artikeln an unsere Grenzen. Die Scanner-Etiketten erleichtern die Abrechnung um einiges. Denn es braucht nicht mehr jedes einzelne Etikett ins System eingetippt zu werden.

An der Verbesserung der Kassensituation wird bereits gearbeitet. Es wurde schon ein leistungsstärkerer Scanner getestet. Eventuell werden die Etiketten durch einen schmaleren Strichcode noch etwas verändert.

Über die Veränderungen werden wir rechtzeitig vor der nächsten Börse informieren.

Vielen Dank an alle für die Hilfe und Unterstützung
Werner Gaiser (Für die Mitglieder des CDU-Stadtverband Stockach)
Angelika Muffler (Krabbel-Babbel-Gruppe)

28.02.2014

Was Sie immer schon einmal wissen wollten...

...zumindest was unsere CDU-Stadtratskandidaten angeht...

Unsere Kandidaten stellen sich Ihnen gerne vor. Sie finden die persönlichen Informationen zu den Kandidaten unter unserer Rubrik Stadtratswahl > Ihre Kandidaten.

Aktuell haben wir bereits die Portraits von folgenden Bewerbern für Sie online gestellt.

Werner Gaiser
Wolfgang Reuther
Eveline Kramer
Frank Karotsch
Dr. Monika Schatz-Munding
Dr. Joachim Lohner
Daniel Traber
Rolf Moll
Udo Fürst
Michael Junginger
Frank Eichwald
Winfried Gäng
Petra Meier-Hänert
Martin Bosch
Dr. Jürgen Kragler
Regina Schelling
Alexandra Bayer
Monika Haffennegger
Rainer Mannl

Sie haben auch auf den Kandidatenseiten die Möglichkeit, Ihrem Kandidaten eine Mail mit Ihren Fragen zu stellen. Nutzen Sie die Möglichkeit. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Ihre
CDU Stockach

27.02.2014 | Rolf Bart

Entwurf des Wahlprogamms

Viele Köche - viele Meinungen - Vielfältiges Ergebnis für Stockach

Das war eine intensive Sitzung. Kein Wunder - sie fand ja auch im großen Rahmen statt. So traf sich der CDU Vorstand mit den CDU Kandidaten um das Wahlprogramm für die kommende Kommunalwahl in seinen Grundzügen festzuzurren. Hierzu hatte Werner Gaiser, der erste Vorsitzende der CDU Stockach, in den Badischen Hof in Stockach eingeladen. Und mit einer deutlichen Resonanz kamen die CDU-ler seiner Einladung nach.

Dank einer guten Vorbereitung durch Werner Gaiser konnten sich die über 40 Teilnehmer gut in die einzelnen Themen einbringen. So präsentierte Werner Gaiser zuerst die nächsten anstehenden Wahlkampf-Termine. Damit kann jeder einzelne frühzeitig die kommenden Termine für sich einplanen. Und der Wahlkampf kann auch personell stark geführt werden. 

Der nächste große Sitzungspunkt betraf dann die Präsentation der Themen beim Bürger - d.h. das eigentliche Wahlprospekt. Hier kommt Tobias Maier, seines Zeichens Kreisvorsitzender der Jungen Union ins Spiel. Interessanter Weise ist er auch Chef der Agentur maier design. Damit also ein Heimspiel, wenn es um die Ideenfindung für ein neues Wahlprospekt geht. Dass Tobias Maier dies definitiv beherrscht, konnte er an diesem Abend deutlich machen. Und mit einem einstimmigen (!) Ergebnis, zeichnet sich die Agentur maier design seit diesem Abend für das Wahlprospekt der CDU Stockach verantwortlich. 

Dann startete die eigentliche Arbeit für die Kandidaten: Die anstehenden Punkte für den Wahlkampf mussten festgelegt werden. Interessanterweise startete die Diskussion erst einmal mit einem großen Dankeschön. Einem Dankeschön an die anwesenden, amtierenden CDU-Stadträte. Es ist aus dem Programm 2009 fast alles an Themen in der aktuellen Legislaturperiode abgearbeitet worden.

Wieder eine Bestätigung dafür, wie die CDU auf kommunaler Ebene mit allen Mitteln dafür kämpft, dass Wahlversprechen eingehalten und umgesetzt werden.

So konnte das Wahlprogramm 2014 auf völlig neu entstehen. Es gibt keine Altlasten, die mit aufgenommen werden müssen. Eine intensive Diskussion mit vielen Wünschen und Ideen an Punkten schloss sich an. Und dabei merkte man, wie gut die CDU-Mischung der Kandidaten bereits jetzt sich auszahlt. "Alte Hasen" und neue Kandidaten ergänzen sich zu einem starken Team. So konnten manche Ideen relativ schnell mit Erfahrung geerdet werden - andere Ideen wurden mit großer Zustimmung ins Programm aufgenommen. 

Das Programm konzentriert sich somit stark auf die Interessen der Stockacher Bürger. Die Schwerpunkte liegen in folgenden wesentlichen Bereichen: 
  •    - Wirtschaft
  •    - Infrastruktur
  •    - Stadtteile
  •    - Bildung
  •    - Gelebte Gemeinschaft
  •    - Umwelt und Naturschutz

Die weiteren Details werden noch finalisiert (d.h. sie sind deshalb noch nicht online, sorry). Aber bereits jetzt ist klar: Mit diesem Programm wird ein breites Feld an Themen angegangen. Wir freuen uns darauf, Ihnen in den nächsten Tagen unsere einzelnen Ziele zu diesen Hauptpunkten darzulegen.

Dies Online, und - noch viel lieber - mit Ihnen persönlich bei einem unserer vielen, kommenden Wahlkampftermine. Oder gerne auch im persönlichen Gespräch bei den Veranstaltungen von Vereinen, Institutionen und privaten Gesellschaften, bei denen Sie mit unseren Kandidaten heute schon zusammen sind. Wir freuen uns auf Ihre Meinungen und Anregungen zu unseren gemeinsamen Zielen für Stockach und seine Bürger. 

Viele Grüße,
Ihre

CDU Stockach
>mehr

23.02.2014 | Rolf Bart

Vorbereitung ist alles

Der interne Wahlkampfauftakt läuft

Ein Wahlkampf ist weit mehr als nur eine inhaltliche Präsentation. Es gilt, zusätzlich zu den fachlichen Ideen und Konzepten die für Stockach entstehen, diese auch ansprechend zu präsentieren.

Grundsätzlich kein Problem. Jeder, der seine Vorstellungen von Politik den Bürgern aufzeigt, macht dies in persönlichen Gesprächen, bei öffentlichen Auftritten und bei Diskussionsrunden. Er macht dies also dann, wenn der persönliche Kontakt im Vordergrund steht. 

Im Wahlkampfprospekt ist die Möglichkeit des Dialogs ein wenig eingeschränkt... Da müssen Bilder sprechen. Und jetzt kommt der Fotoclub Zizenhausen ins Spiel.

In den Räumen des Fotoclub Zizenhausens durften wir zusammen mit dem ersten Vorsitzenden des Clubs, Norbert Schild, unsere Portraitaufnahmen machen. Damit können wir auch in unserem Wahlprospekt den Kontakt mit unseren Bürgern aufrechterhalten. Die Bilder sind schließlich so gut geworden - da sprechen die Bilder ganz alleine für unsere Kandidaten! 

Vielen Dank an den Fotoclub Zizenhausen für die tolle Möglichkeit, entsprechende Fotos mit professioneller Begleitung für den Wahlkampf aufzunehmen. 


16.02.2014 | Rolf Bart

Kennen Sie den kommenden Stockacher Stadtrat bereits?

Zugegeben, wir von der CDU leider auch noch nicht.

Aber wir können Ihnen heute bereits zeigen, wen wir in diesem Gremium gerne sehen würden. Also wenn es nur nach uns gehen würde. Damit wollen wir natürlich niemand direkt beeinflussen bei seiner Wahl am 25. Mai 2014. Höchstens ein klein wenig. Nicht viel. Vielleicht so ca. 25 Kreuzchen weit beeinflussen. Weiter nicht.

Wir freuen uns, dass bei der letzten Sitzung der CDU in der Stockacher Fortuna ein sensationelles Nominierungsergebnis zustande kam. Mit über 90% (in Worten: Neunzig!) wurden unsere Stadtrats-Kandidaten für die kommende Wahl nominiert.

Damit kann die Stockacher CDU mit einer tollen, engagierten und mit viel Rückenwind ausgestatteten Kandidatenliste in den Wahlkampf ziehen. 

Viele bekannte Namen. Viele engagierte Bürger und Bürgerinnen. Viele, die sich für die Stadt, für unsere CDU und natürlich für die Anliegen aller Einwohner von Stockach mit seinen Ortsteilen einsetzen wollen.

Nominiert für die Wahl in den Stockacher Stadtrat sind seitens der CDU:

Alexandra Bayer
Monika Haffennegger
Eveline Kramer
Petra Maier- Hähnert
Renate Rösgen
Dr. Monika Schatz- Munding
Regina Schelling
Andi Bernhart
Martin Bosch
Frank Eichwald
Horst Englhart
Udo Fürst
Werner Gaiser
Winfried Gäng
Michael Junginger
Frank Karotsch
Ulrich Kempter
Dr. Jürgen Kragler
Dr. Joachim Lohner
Rainer Mannl
Rolf Moll
Wolfgang Reuther
Bernd Schaffart
Daniel Traber
Dr. Ulf Wieczorek

Herzlichen Glückwunsch an alle nominierten Kandidaten. Wir freuen uns, mit Ihnen gemeinsam den kommenden Wahlkampf zu gestalten. 


16.02.2014 | Rolf Bart

Die Kreistagskandidaten sind nominiert!

 Es kann losgehen.

Zumindest formal. Wir haben die Kandidaten für den kommenden Kreistag nominiert. Damit kann der Wahlkampf ganz offiziell beginnen.

Unter der Versammlungsleitung von Franz Moser war die Nominierung in der Fortuna bestens vorbereitet. Was kein allzugroßes Wunder war - hatten doch Michaela Thum als Kreisgeschäftsführerin und Werner Gaiser als Stadtverbandsvorsitzender der CDU Stockach die administrativen Themen bereits bestens organisiert.

So konnte die bestens besuchte Versammlung pünktlich beginnen und - mindestens genausowichtig - auch (fast) pünktlich wieder enden. Ein guter Anfang, ein guter Schluss - beides dicht beieinander. So sollten formelle Sitzungen stets ablaufen. Für Franz Moser als Leiter war das kein Problem. 

Und dazwischen konnte Manfred Jüppner als Sprecher und Vertrauensmann der Kreistagskandidaten sich und seine Mannschaft den interessierten Gästen in der Stockacher Fortuna vorstellen. 

Mit einer tollen, erfahrenen Mannschaft kann der Wahlkampf daher losgehen. Manfred Jüppner erhält im Wahlkampf Unterstützung durch die folgenden nominierten Kandidaten:


  • Wolfgang Reuther, MdL, als Spitzenkandidat
  • Paul Saum
  • Franz Käppeler
  • Johannes Freiherr von Bodman
  • Alois Fritschi
  • Nikolaus Langner
  • Andreas Bernhart
  • Renate Rösgen
Nochmals auch an dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch an alle nominierten Kandidaten.

Die Wahl der Kandidaten brachte ein Traumergebnis für die Wahlkämpfer. Mit Bestätigungen von über 80% ist der Rückhalt der CDU deutlich erkennbar. So gestärkt, kann die Präsentation der erledigten Aufgaben aus der letzten Periode und die Ziele für die kommende Wahlperiode für den Bürger motiviert angegangen werden.

Aus diesem Grund bat auch Manfred Jüppner in seinem Schlusswort darum, ihm und seiner Mannschaft gerne auch noch Ideen und Anregungen für den Wahlkampf zuzuliefern. Machen Sie daher mit, unterstützen Sie die Kandidaten im Wahlkampf mit Ideen und Aufgaben, deren sich die Kollegen im kommenden Kreistag annehmen sollen. Ihre Überlegungen bitte an unsere Kreisgeschäftsführerin Michaela Thum senden. Sie übernimmt dann die weitere Koordination. 

Viel Erfolg für die Kreistagsmannschaft - wir freuen uns auf die gemeinsamen Termine und Veranstaltungen. Im Wahlkampf und darüber hinaus. 


>mehr

01.02.2014 | Rolf Bart

Neue Wege mit neuen Stadtrats-Kandidaten in Stockach

Mit einer neuen Idee begeisterte Werner Gaiser, der Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Stockach, seine Stadtratskandidaten für die Nominierungsliste. Werner Gaiser organisierte für seine Noch-Nicht-Ganz-aber-fast-Nominierten ein Kamingespräch in exklusiver Runde. In diesem privaten Kreis konnten die Kandidaten Fragen zum Wahlkampf und zum Amt an sich stellen. Fragen, die vielleicht in einer offenen Runde so nicht gestellt werden. Aber alle insgeheim interessieren.

Wie lässt sich so etwas arrangieren? Werner Gaiser war es gelungen, einen der profundesten Kenner der Kommunalpolitik, Bürgermeister Franz Moser aus Hilzingen, sowie den Landtagsabgeordneten Wolfgang Reuther für sein Kamingespräch in der Stockacher Fortuna zu gewinnen. Ebenfalls mit dabei waren die jetzigen Fraktionskollegen aus dem CDU-Stadtradt – die mit Ihren eigenen Erlebnissen und Erfahrungen die neuen Kollegen von sich und dem Team überzeugen konnten.

In dieser erfahrenen Runde konnten die Kandidaten somit aus erster Hand wichtige Details und Hintergrundinformationen zum Amt, zur Außenwirkung, zum zeitlichen Aufwand und auch zu den möglichen neuen Fraktionskollegen gewinnen. In dem sehr gut vorbereiteten Gespräch moderierte Werner Gaiser die vielen Fragen der Kandidaten in sehr offener Atmosphäre.

Franz Moser mit seiner Fülle an praktischen Beispielen, mit seinem Blick als Rathauschef und als Fraktionsvorsitzender, konnte begeisternd aus seinen vielfältigen Erfahrungen berichten. Hier wurde erkennbar, dass das Amt und die Aufgaben mehr als nur ein „Abnicken“ von Vorlagen ist. Gestaltungsräume nutzen und Ideen einzubringen. Da legte Franz Moser in seinen Berichten Wert darauf. Wolfgang Reuther konnte durch seine Präsenz in den kommunalen und landespolitischen Aufgaben viele Fragen beantworten – und auch die eine oder andere kritische Frage in wohlwollende Zustimmung seitens der jetzt neuen Kollegen wandeln. 

Aber nicht nur die Diskussionsrunde mit den „alten Hasen“ überzeugte die Kandidaten. Auch der harmonisch e Umgang der CDU-Fraktion mit dem CDU-Stadtrat, die entspannte Atmosphäre beim Kamingespräch selbst zeugten von einem sehr gut eingespielten Team, das unter Werner Gaiser in Stockach für die Bürger präsent und bereit ist, Verantwortung zu übernehmen. 

Es bleibt die Frage: Hat sich der Abend gelohnt, wurde das gesetzte Ziel erreicht? Betrachten wir eine Zahl für das Kamingespräch: Von den anwesenden Kandidaten haben knapp 90% (!) an diesem Abend ihre Zustimmungserklärung an den Stadtverbandsvorsitzenden übergeben. Ein überzeugendes Ergebnis für einen überzeugenden Abend. Danke Franz Moser, Danke Wolfgang Reuther und vielen Dank an die Fraktionskollegen des CDU-Stadtverbandes Stockach. Für uns kann der Wahlkampf beginnen.

26.01.2014

Die Termine für die Nominierung zum Stadt- und Kreisrat stehen

Halten Sie sich den 14.02.2014 frei!

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Termine für die anstehenden Nominierungen stehen.

Kreisrat: 19:00 Uhr
Stadtrat: 19:30 Uhr

Fortuna, Stockach.

Sie sind - wie stets - herzlich eingeladen.
Die Termine finden Sie auch in der Rubrik "Termine" unter Aktuelles > Termine.

Viele Grüße
Rolf Bart

26.01.2014

Neues zur Kinderartikelbörse am 15. März 2014

höher, schneller, weiter - unsere neue Börse!

Zur kommenden Börse am 15. März stellen wir um auf eine neue IT. Das bedeutet, dass wir zukünftig über Barcodes die Artikel markieren können. Damit liefern wir Ihnen eine schnellere Abrechnung und eine bessere Auflistung der verkauften Artikel. 

War wir von Ihnen benötigen, sind neue Etiketten. Diese finden Sie - mit zahlreichen Informationen - auf unserer Seite www.kinderartikelboerse.de.

Diese sollten Sie bitte unbedingt besuchen und sich einloggen, um die neuen Etiketten zu generieren.

WIr freuen uns auf Ihr Feedback zu den neuen Entwicklungen.

Ihre 

CDU und Krabbel-Babbel-Gruppe Stockach

08.01.2014

Einladung CDU - Vorstandssitzung

 Liebe Vorstandsmitglieder des CDU Stadtverbandes, 

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich ein gesundes, glückliches und friedvolles neues Jahr, verbunden mit dem Dank für Ihre vielfältige Unterstützung und Hilfe. 

Ich freue mich, gemeinsam mit Ihnen die vor uns liegenden Aufgaben, vordergründig für das Wahljahr 2014, zu organisieren und zu bewältigen. 
 
Hiermit beginnend möchte ich Sie zur nächsten Vorstandssitzung am 

13. Januar 2014 um 20.00 Uhr im Hotel Fortuna 

einladen. Unsere Tagesordnung bezieht sich hauptsächlich auf die anstehende Kommunalwahl am 25. Mai diesen Jahres. Ich bitte dazu um Ihre Teilnahme. 
 
Mit freundlichen Grüßen 
 
Werner Gaiser 
Vorsitzender

04.01.2014 | Rolf Bart

Was für eine Spendenübergabe

Highlights in der Sonnenlandschule

Mitglieder der CDU sind ja einiges gewohnt. An Überraschungen kann man auch den Müttern aus der Krabbel-Babbel-Gruppe Stockach nur noch wenig bieten, was sie noch nicht erlebt haben.

Was aber die Sonnenlandschule in Stockach auf die Beine stellte. Das stellte bisher noch fast jede Spendenübergabe in den Schatten.

Mit einem Krippenspiel wurden die 500 Euro Spende aus der gemeinsamen Kinderartikelbörse mehr als nur herausragend umrahmt. Mit ganzem Einsatz war die Schule unterwegs. Ein komplettes Theaterstück zur Geschichte umd Jesu Geburt wurde von der Lehrerschaft unter der Leiterin Frau Häusle- Fehlker mit den Kindern einstudiert. Mit einem Engagement und einer Liebe zum Detail war alles auf die Spendenübergabe hin vorbereitet und einstudiert. 

So perfekt umrahmt, konnten Werner Gaiser von der CDU und Angelika Muffler von der Krabbel-Babbel-Gruppe nur noch begeistert staunen und sich an den sehr engagierten und mit großer Leidenschaft aktiven Kindern freuen. 

Das war eine Spendenübergabe ganz nach unserem Geschmack.

Liebe Sonnenlandschule,
liebe Kinder, 
liebe Lehrer
und ganz besonders, liebe Frau Häusle- Fehlker: Vielen Dank für diesen wunderbaren Vormittag. Wir haben ihn sehr genossen. Und wir hoffen, dass unsere Spende, die zur Beschaffung von Pausenspielen dient, die Kinder genauso begeistert und fesselt, wie wir es von Ihrem Auftritt waren. 

Ihre CDU und Krabbel-Babbel-Gruppe,
Stockach

Werner Gaiser, Angelika Muffler

18.12.2013 | Rolf Bart

So beginnen Traditionen!

Zumindest könnte ich mir für die nächsten CDU Weihnachtsfeiern vorstellen, dass 2013 der Auftakt für eine schöne Tradition bildet.

Aber – der Reihe nach: Auf Grund eines Vorschlages von Tobias Maier, seines Zeichens Kreisvorsitzender unserer Jungen Union, haben sich unsere CDU-Vereinigungen zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier in Espasingen zusammengefunden.

„Lieber Tobias, die Zeit war reif für diesen Vorschlag“. So hat es unser CDU-Kreisvorsitzender Willi Streit absolut treffend auf den Punkt gebracht. Und der Erfolg der Veranstaltung gab den beiden Recht. Ein volles Haus, tolle Gäste ein wunderbares Programm perfekt organisiert – so stimmig darf eine Feier gerne öfters ausfallen. Da sind wir doch gerne Traditionalisten.

Die Gäste wurden bereits als Einstieg in die Veranstaltung vom Glühweinstand der JU im neuen „Werner und Erika Messmer-Haus“ in Espasingen begrüßt. Das war doch schon einmal ein sehr angenehmer Einstieg in einen wunderbaren Abend. Nicht nur, dass es für uns als CDU durchaus eine Auszeichnung war, als einer der ersten im neuen Espasingener Ortsmittelpunkt eine Veranstaltung durchführen zu dürfen. Sondern es zeigte auch, welchen öffentlichen Rahmen eine solche Veranstaltung mittlerweise vertragen kann. Mit über 300 Gästen wurde das neue Gemeindezentrum von der CDU entsprechend gewürdigt.

Willi Streit freute sich daher, wieder einmal alle Ansprechpartner in seiner CDU versammelt zu haben. Von Andreas Jung über Wolfang Reuther, mit Peter Ibekken und Heike Kornmayer, den Ehrenvorsitzenden Hans-Peter Repnik (Kreis) und Heiner Wagner (Stockach), hin zu unserem Hans-Peter Binder und Gabriele Voll-Oelke sowie Hermann Grimm und Ronald Stöhr waren sämtliche Vorsitzende der Vereinigungen vertreten. Ganz zu schweigen von unseren Bürgermeistern, Orts- und Stadtverbandsvorsitzenden sowie dem gesamten Kreisvorstand. Eine schöne Möglichkeit, auch Vereinigungsübergreifend sich auszutauschen – ohne dass die Politik im Vordergrund stehen musste (aber dies durchaus konnte).

Dieser, zum Anlass passende Rahmen, kam auch in der Begrüßung von Willi Streit zum Ausdruck. Ein wichtiger Punkt lag ihm bei seiner prägnanten Jahresrevue ganz besonders am Herzen. Inge Kley und Hans-Peter Binder hatten sich im Laufe des Jahres 2013 leider aus dem Kreisvorstand zurückgezogen. Mit einem großen „Danke“ für die geleistete Arbeit verabschiedete sich Willi Streit von den beiden langjährigen und erfolgreichen Beisitzern. Damit es den beiden im „Ruhestand“ nicht zu ruhig wird, konnte Willi Streit Konzertkarten für die Stadthalle Singen als kleines Dankeschön für die viele investierte Zeit überreichen.

Mit dieser schönen Geste konnte er elegant zum nächsten Programmpunkt, d.h. zu Heike Hartmann, überleiten. Die bekannte Schauspielerin zog mit einer Lesung ausgewählter Texte die versammelte CDU in Ihren Bann. Mit einem Schmunzeln erkannte sich doch der eine oder andere in den handelnden Personen aus den kleinen, pointierten Beschreibungen der Vorweihnachtszeit wieder. Der Beifall gab Frau Hartmann bei der Auswahl Ihrer Texte eindeutig recht. So eingestimmt in die weihnachtliche Stimmung – kam jetzt das Abendessen gerade recht. Vielen Dank an den Narrenverein Trube-Drescher mit unserem CDUler Gebhard Schulz, die uns auf das Beste versorgten.

So konnte der nächste Höhepunkt der Weihnachtsfeier ganz entspannt genossen werden. Der 1. Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Stockach, Werner Gaiser, hatte es für die CDU wieder einmal geschafft, seinen musikalischen Freundeskreis um sich zu versammeln. Mit seinem Team konnte er die CDU bereits mit herausragenden Musicals wie „Elisabeth“ oder auch „Tabaluga und Lilli“ verzaubern. Die Erwartungen waren damit hoch gesteckt, die CDU wusste, was sie sehen wollte. Mit seinen „Christmas Moments“ erfüllte Werner Gaiser diese Haltung spielend.

Mit den beiden gesanglichen Highlights Sabine Auer und Charlotte Veit, der – wie immer – genialen Unterstützung von Livio Marchel an der Gitarre sowie am Mikrofon und einem tollen Steißlinger Solisten Christian Fox am Saxofon, Keybord und der Klarinette konnte einfach an diesem Abend nichts mehr schiefgehen. Eine stimmungsvolle, weihnachtliche Atmosphäre wurde von den Musikern gezeichnet. Unterstützt von Uwe Heinzle durch passende Bilder am Beamer und durch kleine Weihnachts-Geschichten kamen die größtenteils selbst arrangierten Lieder bestens zur Geltung.

Aber – das soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben: Solch ein Auftritt ist oft nur möglich durch entsprechende Unterstützer der Musik. Einer dieser großen, stillen Förderer ist ein Ludwigshafener CDUler, der ein bekanntes überregionales Möbelimperium in Stockach aufbaute. Er war für die CDU der Freund und Sponsor der Programmpunkte. Vielen Dank an dieser Stelle von uns allen an den Gönner, der gerne im Hintergrund agiert.

Mit langem Applaus und nicht ohne eine weitere Zugabe, wurden die Akteure von der Bühne verabschiedet. In seinem Schlusswort wünschte Andreas Jung seiner CDU in Konstanz eine besinnliche Weihnachtszeit und viel Stärke für die kommende Kommunalwahl. Auf den Wunsch nach viel „Kraft“ verzichtete er mit einem Augenzwinkern aus naheliegenden Gründen. Zu aktuell war für ihn die durch die langen Koalitionsverhandlungen mit der SPD-Ministerpräsidentin aus Nordrhein-Westfalen geprägten letzten Tage. „Kraft“ getankt hatte er in den letzten Tagen also genug. 

>mehr

13.12.2013 | Rolf Bart

Hoppetenzell finanziell auf stabilen Füßen!

(die gilt zumindest für einen ganz kleinen Teil der Ausgaben des Kindergarten Fördervereins)

Eine etwas reißerische Überschrift, das geben wir gerne zu...

Aber wir freuen uns einfach von der CDU Stockach und der Krabbel-Babbel-Gruppe, dass wir dem Föderverein des Kindergartens Hoppetenzell etwas Gutes tun konnten. Und wenn das ganze auch noch in der Weihnachtszeit stattfindet - umso besser. Da darf dann so eine Überschrift im Zuge der Begeisterung bestimmt einmal durch den Zensor durchrutschen.

Und so konnten Werner Gaiser und Walter Knoll von der CDU mit Angelika Muffler von der KB-Gruppe den schicken Spendenscheck persönlich an das Team um Bernd Kleinert übergeben.

Den strahlenden Gesichtern nach, war es ein für beide Seiten sehr erfreulicher Termin. 

Wir sind gespannt, wo die Unterstützung überall Gutes tun kann. 

13.12.2013 | Rolf Bart

Die CDU im Weihnachtsstress

das sind wir gerne!

 Und wieder eine tolle Sache. Gemeinsam mit den Kindern und Ihren Müttern, dem Ortsvorsteher Andreas Bernhart aus Espasingen konnte Werner Gaiser von der CDU Stockach gemeinsam mit Angelika Muffler dem Kindergarten in Espasingen und seinen Vertretern eine Spende zukommen lassen. 

Aus der gemeinsamen Arbeit von CDU-Mitgliedern und den Mitgliedern der Krabbel-Babbel-Gruppe wurde so eine Weihnachtliche Spende in Höhe von 500 Euro möglich. Damit kann eine Rutsche und ein Spielteppich für die Kinder angeschafft werden. 

Respekt, so macht die ganze gemeinsame Arbeit an der Kinderartikelbörse noch mehr Sinn und Spass.


02.12.2013 | CDU Stockach, Rolf Bart

Stockacher Kino-Nacht - Ein Punkt für Stockach

Die Adler Post als Lichtspielhaus (ja, ja, manche Bezeichnungen sind echt old school...)

 Die Junge Union hat es wieder mal geschafft.

Wer sonst könnte von sich behaupten, dass er es hinbekommt, die Stockacher Jugend dahin zu bringen, wo sie hingehört: Auf den roten Teppich!

So könnte man das Fazit der Stockacher Kinonacht der Jungen Union mit der CDU Stockach zusammen sehr gut beschreiben. Zumindest, was den Eingang in die Adler Post anbelangte. Frisch verlegt und für den Abend mehr als passend. Der Stockacher rote Teppich. Perfekt. 

Ein volles Haus für die beiden gezeigten Kinofilme, begeisterte Zuschauer, ein zufriedener Caterer (Danke an der VfR Stockach an dieser Stelle!) und ein toller Abend für alle Beteiligten. 

Vielen Dank an alle Beteiligte. Besonders an Tobias Maier von der JU, der diesen Abend organisierte. Und an Wolfgang Reuther, der diesen Abend aus der Landespolitik begleitete. Und wie immer: An Werner Gaiser, der seitens der CDU Stockach die Verantwortung übernahm.

Wir freuen uns auf den nächsten Kinoabend. 

27.11.2013 | Stockach, Rolf Bart

Ihre Meinung zum Koalitionsvertrag ist gefragt

Los gehts! Anmelden bis gestern!! Wenn Sie schnell sind, können Sie vielleicht noch mit...

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie erhalten die Einladung zum Mitgliederdialog zum Koalitionsvertrag am 4. Dezember 2013 in Donaueschingen. Alle CDU-Mitglieder sind hierzu herzlich eingeladen.
In die Donauhallen in Donaueschingen fährt der CDU-Kreisverband Konstanz und Andreas Jung, MdB gemeinsam mit dem Bus.

Sie sind mit dabei?
Dann zügig ein Mail an die Kreisgeschäftsstelle: info@cdu-kv-konstanz.de bis zum Samstag, 30.11.2013. Die Anmeldung erfolgt online direkt über die Geschäftsstelle. Wir benötigen Ihren Namen und Ihre Anschrift.

Nochmals für Ihren Kalender:
Abfahrt am Mittwoch, 4. Dezember 2013 ist um 17:45 Uhr am Dillplatz in Stockach, Rückfahrt wird voraussichtlich gegen 22:30 Uhr sein.

Kosten für die Fahrt übernimmt zum großen Teil Andreas Jung MdB und der Kreisverband. Ein Unkostenbeitrag von 5,-- € wird im Bus von jedem Teilnehmer eingezogen.

Auf gehts! Kritik an dem Papier:
 Jetzt oder nie!

Ihre CDU Stockach 


24.11.2013 | Rolf Bart

Erfolgreiche Arbeit des CDU-Stadtverbandes Stockach

Ein Fazit der Jahreshauptversammlung der CDU Stockach

Auf ein sehr erfolgreiches politisches Jahr konnte der scheidende CDU-Vorsitzende Erich Schmid in seiner Bilanz verweisen.

Dies belegen auch die einzelnen Berichte aus der Landespolitik mit Wolfgang Reuther, die Informationen aus der Fraktion und aus den Gliederungen. 

Der anschließende Wahlgang mit der Neuwahl des gesamten Vorstandes wurde professionell und sehr routiniert von Christoph Stetter durchgeführt. 

Aber der Reihe nach: 
In seinem Abschlussbericht ging der Vorsitzende Erich Schmid auf die wesentlichen Punkte des abgelaufenen Jahres ein.

So wurde ein erfolgreicher Bundestags-Wahlkampf sehr engagiert durch den Stadtverband begleitet. Kreisweite Aktionen und eigene Initiativen wurden begleitet und durchgeführt. Damit konnte Andreas Jung, (auch) gestärkt durch den Stockacher Rückenwind, mit einem herausragenden Ergebnis wieder in den Bundestag einziehen.

Süddeutschlands größte Kinderartikelbörse wurde ebenfalls wieder von den Mitgliedern der Stockacher CDU und den Helfern der Krabbel-Babbel-Gruppe mit Erfolg durchgeführt. Über 100 Helfer in zwei Tagen! Das kann sich seit 25 Jahren sehen lassen.

Durch private Veränderungen ist es dem Vorsitzenden Erich Schmid leider nicht mehr möglich, auf dem gewohnten bisherigen Niveau den Stadtverband weiter zu führen. Er macht daher den Weg für Neuwahlen frei, ein sturmerprobter Kapitän tritt damit von der Brücke ab. 

Der Bericht der Kassiererin Monika Haffenegger war perfekt. Der CDU-Stadtverband ist nicht nur politisch auf der Habenseite - sondern auch auf seinen Konten. Dies bestätigten auch die beiden Kassenprüfer Gebhard Schulz und Alfred Thönes. Das Urteil der Kassenprüfer bestätigte eine eindrucksvoll vorbereitete Kasse. Ein großes Kompliment an Monika Haffenegger konnten daher die beiden Prüfer vor versammelter Mannschaft bekanntgeben.

Für die Stadtratsfraktion sprach Walter Knoll. Er lobte nocheinmal den ausscheidenden Kurt Ellensohn für seine Dienste. Mit einem Medallienspiegel von zwei Goldmedallien wurde seine Leistung entsprechend gewürdigt. Und mit Evelyne Karmer kommt eine starke Frau mit in das Gremium für die CDU hinein.

Walter Knoll ging insbesondere auf die Brennpunktthemen Krankenhaus Stockach, die vhs, und das heiß umstrittene Thema Windenergie ein. Mit der Feststellung, dass Stockach ein tolles Team in der Jugendarbeit hat, konnten dann die diskussionsfreieren Themen die Oberhand seines Berichtes gewinnen. Für die Jugendarbeit ging ein ganz herzliches Danke an die Mannschaft um Frank Dei von Walter Knoll. Der spontane, stürmische Beifall der CDU-Versammlung unterstrich diese Leistung ebenfalls.

Der Chef der JU in Stockach, Christoph Stolz, strich die starke Arbeit der JU für den Wahlkampf nochmals heraus. In Stockach und Umgebung waren alle Plakate der CDU sowohl pünktlich aufgehängt als auch (!!!) rechtzeitig wieder abgehängt. Dies konnten die anderen Parteien definitiv nicht von sich behaupten. 

Sein wichtigstes Ziel des Mitgliederzuwachs verfolgt die JU intensiv und mit sehr gutem Erfolg weiter. Das Netzwerken in der Partei als auch mit den anderen Organisationen läuft wie geplant. Und die nächste Aktion der JU steht auch schon an. 

Es wird eine Blutspendenaktion der Jungen Union Stockach geben. Unter dem Motto "Schwarze geben Rotes" wird nicht nur politisch ein sehr gutes Statement abgegeben.

Dies veranlasste Wolfgang Reuther in seinem Bericht zu der Bemerkung: "Es ist auch gut, wenn die Roten Schwarz sehen". Und damit war er mitten in seinem Bericht zur Landespolitik. Der Rückenwind der Bundestagswahl muss mit in den Kommunalwahlkampf genommen werden. Diese Wahl wird sicherlich auch ein Indikator für die kommende Landtagswahl sein. Daher gilt es auch hier, exzellent mit Kandidaten und Themen aufgestellt zu sein. 

Die Bildungspolitik liegt ihm aktuell am Herzen. Selbst grüne Regierungspräsidentinnen in Freiburg sind der Meinung, dass die aktuelle Einführung der Gemeinschaftssschulen nicht gut gelaufen ist. Und hier stellte Wolfgang Reuther das aktuelle Konzept der CDU-Landtagsfraktion der CDU Stockach vor. Aber ob die temporäre grün-rote Regierungskoalition den Vorteil auch begreift? Das stellte die CDU-Versammlung dann doch deutlich in Frage.

Die anschließenden Wahlen ergaben keine Überraschungen oder Kampfkandidaturen. Zeitlich zügig konnte diese der Wahlleiter Christoph Stetter durchführen und der CDU Stockach dann anschließend einen neuen Vorstand vorstellen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Vorsitz: Werner Gaiser
Stellvertreter: Rolf Bart, Georg Karbach, Tobias Maier
Kasse: Monika Haffenegger
Reporting: Regina Schelling
Beisitzer: Andreas Bernhart, Martin Bosch, Siegfried Bühler, Horst Englhard, Gerhard Heim, Rolf Moll, Bernhard Kessler, Erich Schmid, Andreas Stiefel und Alfred Thönes

Mit dem Dank an alle, und der Zusage für die CDU Stockach wieder engagiert in den Wahlkampf zu ziehen und Präsenz zu zeigen, konnte der neue, alte Vorsitzende Werner Gaiser die Sitzung beenden. 


>mehr

23.11.2013 | Rolf Bart

Glückwunsch an den neuen Vorsitzenden Werner Gaiser

(bei der CDU wird mit "Der Alte" nicht immer eine Fernsehserie assoziiert...)

Einen herzlichen Glückwunsch an den neuen Vorsitzenden der CDU Stockach.

Werner Gaiser ist wieder an der Spitze des Verbandes.


Unter seiner Leitung blühte der Stadtverband schon einmal richtig auf. Und auf diese erfolgreiche Arbeit wird jetzt weiter aufgesattelt.

Auf ein spannendes 2013, 2014, 2015,... !

Alles Gute für die kommenden Jahre, lieber Werner.

Der Stadtverband freut sich auf die anstehenden, gemeinsamen Aufgaben. Lass es uns für Stockach, die Bürger und für uns angehen!

Deine CDU-Stockach




17.11.2013 | Rolf Bart

Wechsel des CDU-Vorsitzenden in Stockach

Stabsübergabe auf der Hauptversammlung

 Am 22.11.2013 wird es leider soweit sein. Der Vorsitzende Erich-Dieter Schmid übergibt den Vorsitz der CDU-Stockach an seinen Nachfolger.

Aus persönlichen, zeitlichen Gründen ist es dem beliebten Vorsitzenden leider nicht mehr möglich, die zeitintensive Arbeit für den CDU Stadtverband Stockach weiter fortzuführen.

Wir bedauern diesen Schritt für unsere CDU in Stockach sehr. Eine tolle Zeit mit dem Vorsitzenden Erich-Dieter Schmid neigt sich dem Ende zu. Ein herzliches "Vergelt's Gott" dürfen wir heute schon sagen - auch wenn die offizielle, große Dankesrunde natürlich erst später erfolgt.

Erich, es hat immer großen Spaß gemacht, mit Dir für die CDU in Stockach zu arbeiten! Vielen Dank für Dein Engagement und die investierte Zeit. 

Und - Du hast Dir auch bereits einen Nachfolger ausgesucht, den Du auf der Hauptversammlung präsentieren wirst.
 Wir freuen uns, dass es gelungen ist, unseren Werner Gaiser nochmals für das Amt des Vorsitzenden zu begeistern.

Er wird für das Amt des 1. Vorsitzenden kandidieren.

Und damit haben die Mitglieder der Stockacher CDU auf der kommenden Hauptversammlung am 22.11.2013 wieder einmal die Möglichkeit, einen ausgewiesenen politischen Profi und überzeugenden CDU-ler zu ihrem Chef zu machen.

Sie können gerne mit dabei sein.

Ihr

Rolf Bart


>mehr

06.11.2013 | Rolf Bart

Einladung zur Hauptversammlung der CDU-Stockach

 An alle Mitglieder des CDU-Stadtverbandes Stockach
und an alle Freunde, Gönner und Bald-CDU-Mitglieder aus Stockach und Umgebung.

Am Freitag, 22.11.2013 findet die jährliche CDU-Hauptversammlung statt. Diesmal mit der Neuwahl des gesamten Vorstandes.

Sie sind herzlich eingeladen. 
Wir freuen uns auf Sie.

Ihr
Rolf Bart
 und hier der offizielle Einladungstext (fürs Protokoll....)

Zu unserer Hauptversammlung am Freitag, den 22.11.2013 um 19:00 Uhr im Hotel Fortuna möchten wir Sie alle recht herzlich einladen. Aus persönlichen Gründen ist es mir leider nicht mehr möglich, das Amt des Vorsitzenden weiter zu führen.

Deshalb ist es ein Anliegen des CDU-Stadtverbandes, auch auf Grund der anstehenden Kommunalwahl im Mai 2014, noch in diesem Jahr den Vorstand neu zu wählen.

Wir bitten dazu um Ihre Teilnahme

TOP:
  • Begrüßung durch den Vorsitzenden
  • Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung
  • Wahl des Wahlleiters, des Schriftführers, der Mandatsprüfungskommmision und der Zählkommision
  • Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Erich Schmid
  • Finanzbericht der Schatzmeisterin Monika Haffenegger
  • Bericht der Kassenprüfer
  • Bericht der Fraktion
  • Bericht der Jungen Union Stockach
  • Aussprache über alle Berichte
  • Entlastung des gesamten Vorstandes
  • Neuwahl des gesamten Vorstandes
  • Verschiedenes, Wünsche, Anregungen
  • Schlusswort des neuegewählten Vorsitzenden

mit freundlichen Grüßen,

Erich-Dieter Schmit, 1. Vorsitzender

>mehr

16.07.2013

CDU Stockach eindeutig für die Schwarz-Grüne Jugend

 Der CDU-Stadtverband Stockach unter seinem Vorsitzenden Erich Schmid spricht sich ganz klar für die Schwarz-Grüne Jugend aus.
 So und nicht anders lässt sich die aktuelle Spendenübergabe von Mitgliedern der CDU Stockach und der Krabbel-Babbel-Gruppe an die Jugendförderung des VfR Stockach deuten.

Aus dem Erlös von Badens größter Kinderartikelbörse in Stockach konnte wieder einmal ein Scheck über 500 Euro ausgestellt werden.

Mit Begeisterung nahm die Spende für die ausgewiesen gute Jugendarbeit des VfR Stockach der Trainer Hubert Schuler an.

Von der Krabbel-Babbel-Gruppe konnte sich Isabell Wehrle von der starken Arbeit der Schwarz-Grünen Jugend mit überzeugen.

Wir wünschen auf alle Fälle dem Nachwuch viel Erfolg und alles Gute. Und meinen damit ausdrücklich den Fussballerischen Schwarz-Grünen Nachwuchs. 


>mehr

10.07.2013

Verpassen Sie der CDU Ihre Handschrift


Mitmachen ist besser als meckern! Entscheiden Sie sich für eine Mitgliedschaft in der CDU und erfahren Sie mehr dazu in der Broschüre „Darum CDU – Argumente für eine Mitgliedschaft“.

Auf unseren Mitgliederseiten finden Sie den Online-Mitgliedsantrag und Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen rund um das Thema CDU-Mitgliedschaft. CDU-Mitglieder bewegen etwas – in der CDU Deutschlands gestalten Sie christlich-demokratische Politik vor Ort mit!

>mehr

03.07.2013

Mitgliederversammlung der CDU Stockach

Steigende Mitgliederzahlen - Stillstand im Land - Positives aus der Region

Mit der Mitgliederversammlung am Montag, 03. Juli 2013 wurde die CDU Stockach auf den kommenden Wahlkampf eingeschworen.

Na gut - viel zu tun gab es bei diesem Programmpunkt naturgemäß nicht. Was zum einen an der wahlkampferprobten Mannschaft liegt. Und am engagierten Vorsitzenden Erich Schmid. Und - das in der Hauptsache - am großen, überregional bekannten Engagement von Andreas Jung.

Da ist schnell Spaß am Wahlkampf und Vorfreude darauf mit dabei, wenn es sich darum geht, Andreas Jung wieder für uns nach Berlin zu schicken.

Aber - schön der Reihe nach:  
  •  Zuerst kam der Rückblick über die vielfältigen Tätigkeiten der CDU Stockach zur Sprache. Mit großem Beifall wurde Erich Schmid als Chef für seine Arbeit für den Verband bedacht. 
  • Mit den beiden Aktionen "Frauen im Fokus" und "Wo drückt der Schuh" hat er sich kreisweit mit einen Namen gemacht. Ein "offenes Ohr" war hier die Vorlage aus dem Stockacher CDU-Wahlkampf 2009. Mit beiden Aktionen wurde das Zuhören und Aufnehmen von Bürgerideen in die Politische Diskussion nach vorne gebracht.
  • Wolfgang Reuther stieg dann in den Ring. Themen der Landespolitik kamen zur Sprache. Oder genauer gesagt: Nicht-Themen der Landespolitik. Denn zum Thema Straßenbau lässt sich mit der Grünen Landesregierung leider nicht diskutieren. Hier herrscht ziemlicher Stillstand im Land.
  • Die Junge Union brummt. So lässt sich das Fazit von Tobias Maier ziehen. Unter seiner Agide kommt die JU in Stockach auf ein Mitgliederplus von 50%! Wenn das keine Vorlage für andere Verbände ist. Kompliment an Tobias Maier und sein Team. 
  • Für den Stadtrat sprach Walter Knoll die aktuellen Entwicklungen in Stockach an. Auch hier ist erkennbar, dass ein engagiertes Team in der Stadtratssitzung für die CDU und alle Stockacher eine tolle Arbeit macht.

Mit dem Finanzbericht und dem Dank an alle konnte Erich Schmid die Sitzung schließen.

So richtig ein krachender Auftakt erfährt der Wahlkampf direkt im Anschluss an die Versammlung. Denn am 09. Juli kommt Wolfgang Schäuble in die  Adler Post. Das wird sicher wieder ein Highlight. Informationen aus erster Hand - ungefiltert!

Wir freuen uns darauf. 




>mehr

14.06.2013

Wolfgang Schäuble kommt nach Stockach

Freitag, 5. Juli, 16 Uhr, Bürgerhaus Adler Post

Wolfgang Schäuble kommt nach Stockach. Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Andreas Jung wird der Bundesfinanzminister am Freitag, den 5. Juli, um 16 Uhr im Bürgerhaus Adler Post bei einem „Bürgerdialog Europa“ diskutieren. Alle Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen.

Wolfgang Schäuble ist für Bundeskanzlerin Angela Merkel der wichtigste Mann in der Regierung. Bei der Euro-Rettung vertritt er mit Nachdruck die deutschen Interessen in Brüssel. Geprägt durch seine Herkunft aus dem deutsch-französischen Grenzgebiet ist er dabei überzeugter Europäer.

 

„Europa ist mehr als Cent und Euro“, betont Andreas Jung. Das werde Wolfgang Schäuble bei dem Bürgerdialog deutlich machen. In Stockach sei das bei der Jubiläumsfeier der Städtepartnerschaft mit La Roche im vergangenen September besonders deutlich geworden: „Europa bringt Frieden, Freiheit und sichert gemeinsame Werte.“ Der Minister werde Rede und Antwort zu allen Fragen hierzu und zu anderen Themen stehen.

 

Stockach ist dabei für den Finanzminister kein Neuland: 1990 stand Wolfgang Schäuble vor dem Narrengericht, wurde verurteilt und zum Laufnarren geschlagen. Zuletzt war Wolfgang Schäuble 2005 anlässlich eines Bezirkstags der Jungen Union in Stockach zu Gast.

>mehr

09.12.2012

Weinachtsfeier des CDU Stadtverband Stockach

"Chrismas moments" begeistert die CDU

Am vergangenen Sonntag, den 9. Dezember 2012 fand die Weihnachtsfeier der CDU Stockach statt. Höhepunkt war die musikalische Aufführung "chrismas moments" unter der Leitung von Werner Gaiser.

07.12.2012

740 Millionen Euro Sondermittel für Infastrukturprojekte

Bundesverkehrsministerium stellt die Liste der Projekte vor

Das Bundesverkehrsministerium hat die Liste der Projekte vorgestellt, die mit den 750 Millionen Euro Sondermitteln für Infrastruktur in den Jahren 2013 und 2014 finanziert werden sollen.

Im Bereich des Bundesfernstraßenbaus in Baden-Württemberg fließen 70 Millionen Euro in den Fernstraßenbau. Neben vier Baubeginnen werden drei laufende Maßnahmen mit einem Volumen von 59 Millionen Euro gefördert. Der Ausbau der B 33 ist nicht dabei. Das haben wir uns anders vorgestellt und deshalb sind wir enttäuscht. Insbesondere, da nicht klar nachvollziehbar ist, nach welchen Kriterien die geförderten Maßnahmen aus den 20 möglichen Projekten ausgesucht wurden.

Es gilt jetzt umso mehr, für eine hohe Priorität für den Ausbau der B 33 zu kämpfen. Vor allem muss die Entscheidung getroffen werden, dass neben dem Ausbau von Konstanz in Richtung Reichenau auch von Richtung Allensbach aus gebaut wird. Beides kann und muss parallel erfolgen. Die Verkehrsministerien in Bund und Land, die das Vorgehen diesbezüglich miteinander abstimmen, sind hier am Zug.

Ich selbst werde mich in Berlin massiv dafür einsetzen, dass wir eine Beschleunigung erreichen. Der Bund muss die Finanzierung sicherstellen.

Genauso ist aber Stuttgart gefragt. Die Landesregierung hat im Sommer die B 33 in ihrer Prioritätenliste nur mit nachrangiger Priorität versehen. Sie hat sie in die Gruppe "Priorität II" eingeordnet, in der Projekte enthalten sind, die frühestens ab 2015/2016 gebaut werden sollen. Demgegenüber wurden fünf andere Projekte mit einem Volumen von 254,53 Millionen Euro vorrangig in die Gruppe "Priorität I" eingestuft.

Das zeigt: Auch wenn das Bundesverkehrsministerium strikt nach der Prioritätenliste des Landes vorgegangen wäre, wäre der Ausbau der B 33 nicht mit den Sondermitteln gefördert worden, es wären andere vorrangig eingestufte Projekte zum Zug gekommen. Die Landesregierung will den weiteren Ausbau der B 33 zudem nicht vor 2015 in Angriff nehmen, während die Sondermittel für die Jahre 2013 und 2014 vorgesehen sind. Unterm Strich: Es gibt Handlungsbedarf in Berlin genauso wie in Stuttgart. Wir müssen die Ministerien in Bund und Land von der Dringlichkeit des Ausbaus  überzeugen. Jetzt kommt es darauf an, den gemeinsamen und parteiübergreifenden Einsatz aller Vertreter der Region für den Ausbau der B 33 fortzusetzen. Ich werde dazu weiterhin meinen Beitrag leisten.

Mit herzlichen Grüßen


Andreas Jung

>mehr

29.03.2010

Wolfgang Reuther gewinnt in Gottmadingen

CDU zieht mit einem Stockacher in den Landtagswahlkampf

Mit überzeugender Mehrheit wurde Wolfgang Reuther am Freitag abend als Kandidat für die anstehende Landtagswahl nominiert und löst damit Veronika Netzhammer ab.

So viele Stockacher wie nie zuvor kamen nach Gottmadingen um Wolfgang Reuther zu unterstützen und freuten sich riesig über das tolle Ergebnis.
Einen neuen Politikstil und frischen Wind hatte Wolfgang Reuther versprochen, engagiert, mutig, eloquent und immer mit dem für ihn so typischen Humor sorgte er für einen einmalig spannenden Wahlabend.

Die Stockacher CDU gratuliert Wolfgang Reuther von ganzem Herzen zu seiner Nominierung und freut sich schon jetzt auf einen engagierten Wahlkampf.
Unser Glückwunsch geht auch an Johannes Schnell, der gemeinsam mit Wolfgang den Wahlkampf bestreiten wird und mit erfrischender Eloquenz die jungen Mitglieder in der CDU repräsentierte.

Lieber Wolfgang,
wir wünschen Dir viel Glück und Erfolg für die anstehende Wahl und freuen uns, Dich auch weiterhin unterstützen zu können.

>mehr

22.01.2010

Andreas Jung neuer Vorsitzender des Parlamentarischen Beirates für nachhaltige Entwicklung

Unser CDU-Bundestagsabgeordneter Andreas Jung ist neuer Vorsitzender des Parlamentarischen Beirates für nachhaltige Entwicklung.

Unter dem Vorsitz von Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse bestimmte das Gremium am Donnerstag Jung zum neuen Vorsitzenden des Gremiums.

Aufgabe des Gremiums ist es, die nationale Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung und die europäische Nachhaltigkeitsstrategie parlamentarisch zu begleiten und entsprechende Empfehlungen abzugeben.

Der 2004 erstmals eingerichtete Beirat ist dabei in der neuen Legislaturperiode so einflussreich wie nie: Ihm obliegt erstmals die Kontrolle der in der letzten Wahlperiode eingeführten Nachhaltigkeitsprüfung in der Gesetzesfolgenabschätzung. Das heißt konkret: Die Bundesregierung ist neuerdings verpflichtet, bei jedem einzelnen Gesetzentwurf dessen Auswirkungen auf das Prinzip der Nachhaltigkeit darzulegen. Dem Beirat obliegt nun im Gesetzgebungsverfahren die Kontrolle. Er kann sich in jedes Verfahren einschalten und beim zuständigen Ausschuss intervenieren.

Eine hervorragende Entscheidung. Hier ist der richtige Mann am richtigen Ort um eine nachhaltige Entwicklung von Entscheidungen zu fordern und zu überwachen.

>mehr

25.11.2009

Einladung zur Weihnachtsfeier der CDU Stockach

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Jahr 2009 neigt sich ganz langsam seinem Ende zu. Es ist eine schöne Tradition, dass wir als CDU-Stadtverband Stockach gemeinsam in die Atmosphäre der Weihnachtszeit eintauchen. Wir möchten Sie herzlich, gemeinsam mit Ihrem Partner, zu unserer Weihnachtsfeier einladen.
Am Abend des ersten Advents treffen wir uns um 18:00 Uhr in der Fortuna in Stockach. Wir haben auch in diesem Jahr wieder großartige Ehrungen anstehen, die wir entsprechend würdigen wollen. Dieses Jahr haben wir auch die schöne Gelegenheit an diesem Termin unseren ausgeschiedenen Stadträten für ihre Arbeit und ihr Engagement danken zu dürfen.

 

Ich darf Sie zu einem sehr interessanten Abend mit politischen Freunden und Gesprächen herzlich eingeladen. Bringen Sie Gäste, Freunde und Interessierte mit zu unserer Weihnachtsfeier.


Ich freue mich auf einen schönen Abend mit Ihnen und unseren Ehrengästen.

Mit freundlichen Grüßen 

Ihre


Ursula Steinmann
>mehr

20.11.2009

Neue Vorsitzende der CDU Stockach gewählt

Ursula Steinmann ist neue Vorsitzende

Herzlichen Glückwunsch an unsere neue Vorsitzende der CDU Stockach!
Ursula Steinmann ist die neue Chefin der CDU in Stockach. Mit einem eindeutigen Vertrauensvorschuss wurde die neue starke Frau an der Spitze unseres Stadtverbandes von den Mitgliedern auf der Hauptversammlung gewählt.

Wir freuen uns, dass nicht nur im Bund eine Frau Spitze ist, sondern dass wir auch vor Ort über dieses Privileg verfügen dürfen.

Liebe Ursula,

wir wünschen Dir alles Gute, viel Erfolg, stets ein glückliches Händchen und wir freuen uns auf die vor uns liegende, gemeinsame Arbeit für und in Stockach.

Schöne Grüße,

Wolfgang Reuther      Rolf Bart

>mehr

31.10.2009

CDU Mitgliederversammlung

Donnerstag, 19.11.2009

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie sind als CDU-Mitglieder und auch als Noch-Nicht-Mitglieder herzlich eingeladen zu unserer jährlichen Mitgliederversammlung.

Los geht es am Donnerstag, 19.11.2009 in unserer Fortuna um 20:00 Uhr.

Auf der Tagesordnung steht der turnusmäßige Jahresbericht des Vorstandes - inklusive den aktuellen Entwicklungen aus Berlin.

Andreas Jung, MdB, ist an diesem Abend mit an Bord und wird uns mit detailliertem Hintergrundwissen aus Berlin versorgen.

Sie sind mit dabei?

Ich freue mich auf Sie,
schöne Grüße

Ihr

Rolf Bart
 
>mehr

28.10.2009

Vorstandssitzung CDU Stockach

Los geht es um 20:00 Uhr am Freitag, 30.10.2009 im Clubzimmer der Fortuna.

Die TOPs gingen Ihnen wie immer per Mail zu.

Viele Grüße,

Rolf Bart

13.10.2009

Einladung zum Kreisparteitag in Markelfingen

Sehr geehrte Damen und Herren,

am kommenden Freitag, den 16. Oktober 2009 findet um 19.00 Uhr in der Markolfhalle in Markelfingen der 49. CDU- Kreisparteitag statt.

Zur Neuwahl des Kreisvorstandes kommen die Wahlen der Delegierten zum Bezirksparteitag in Rust am 13/14.11.09 und zum Landesparteitag am 20/21.11.09 in Friedrichshafen hinzu.

Schön, wenn Sie wieder mit dabei sein können. Wir treffen uns zur Bildung von Fahrgemeinschaften um 18.15 auf dem Stockacher Dillplatz.

Bis Freitag,
schöne Grüße,

Ihr

Rolf Bart

28.09.2009

Herzlichen Gückwunsch - und vielen Dank

Lieber Andreas Jung,

herzlichen Glückwunsch zu diesem Wahlergebnis.

Deine Arbeit für Deinen, unseren, Wahlkreis wird vom Bürger hoch geschätzt. Dies zeigt ganz eindeutig das Ergebnis Deiner Erststimmen zur Bundestagswahl.

Wir freuen uns mit Dir und wünschen Dir alles Gute für die Zukunft, viel Erfolg und Gottes Segen.

Wir bedanken uns auch bei unseren Stockacher Bürgern, die engagiert mitgeholfen haben, dieses Ergebnis für Dich möglich zu machen.

Gehen wir gemeinsam in eine politisch stabile Zeit voller spannender Herausforderungen.

Deine CDU Stockach
 
>mehr

28.09.2009

Beste Glückwünsche an unseren alten, neuen Bürgermeister

Sehr geehrter Herr Stolz,

vielen Dank für Ihren engagierten Wahlkampf. Sie haben in einem schwierigen Umfeld ihre Positionen klar und deutlich bezogen. Sachbezogen und mit einem fairen Umgang haben Sie diesen Wahlkampf geführt. Das wurde von den Bürgern als sehr wohltuend wahrgenommen.

Nicht nur das: Das eindeutige Votum der Bürger honorierte auch deutlich Ihre  Arbeit der vergangenen Jahre.

Zur erneuten Wiederwahl unsere besten Wünsche. Alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg. Wir freuen uns auf eine sachbezogene, vertrauensvolle und effektive Zusammenarbeit auch in den nächsten acht Jahren.

Ihre CDU Stockach

Rolf Bart                Wolfgang Reuther

25.09.2009

Wahlkampfendspurt - Schicken wir die SPD in die Opposition!

Sehr geehrte Damen und Herren,

die letzten 72 Stunden vor dem Wahlsonntag brechen an:

Los geht es am:
Freitag, 25.09.09
17:00 Aufbau Kinderartikelbörse, Jahnhalle

Samstag, 26.09.09
09:00 Uhr Wahlkampfstände Jahnhalle, AachCenter, Cafe Bodler
ab 11:30 Abbau Kinderartikelbörse, Jahnhalle

20:00 Endspurt Stockach - Wahlkampfschlussparty mit Andreas Jung in der Adler Post

Sie sind - wie immer - herzlich eingeladen. Begleiten Sie Andreas Jung auf der Zielgeraden.

Lassen Sie uns gemeinsam die SPD in die Opposition schicken.

Schöne Grüße,
Ihr

Rolf Bart
 
>mehr

15.09.2009

CDU-Wahlkampfstand

Ja, es geht wieder los.

Noch näher dran am Bürger geht fast nicht. Wir sind das ganze Jahr für unsere Wähler im Einsatz. Doch an den Wochenenden vor der Wahl wollen wir uns bewusst noch einmal in der ersten Reihe präsentieren.

Los geht es am kommenden Samstag, 19.09.2009. Diesmal
- Vor dem AachCenter
- am Cafe Bodler
- am Neukauf Sulger in der Oberstadt

Noch ein Highlight? Gerne!

Andreas Renner wird uns an diesem Wochenende auf den Wahlkampfständen begleiten.

Sie auch?

Herzlich willkommen.

Ihre CDU Stockach
 
>mehr

06.09.2009

Wahlkamfptermine von Andreas Jung?

Immer aktuellst auf :

http://www.erfrischend-jung.info/neuigkeiten/termine/

oder auch auf:

http://www.erfrischend-jung.info/neuigkeiten/veranstaltungen/

Sie sind herzlich eingeladen, Andreas Jung bei einem seiner vielen Termine live zu erleben. Kommen Sie vorbei, lassen Sie sich von Ihm über seine Arbeit für uns im Wahlkreis Konstanz informieren.

Lassen Sie uns gemeinsam diskutieren, was gut läuft - und was wir verbessern können.

Wir freuen uns auf Sie,

Schöne Grüße
Ihre

CDU im Landkreis Konstanz

10.06.2009

Ein interessanter Bericht...

Bei aller Freude über den Ausgang unserer Stockacher Kommunalwahl - eines sollten wir nicht außer Acht lassen: Die von uns nie gewollte große Koalition hat leider immer noch Bestand.

Und leider bedeutet das für uns alle zu viel Sozialismus, zu wenig gesunden Menschenverstand. Wir dürfen den Cicero zitieren:

"Milliarden-Weitwurf

Berlin hat eine neue Show auf den Wahlkampf-Spielplan gesetzt: Deutschland sucht den Super-Retter. Politiker überbieten sich in Aktionismus, wenn es um die „Rettung“ von maroden Unternehmen geht. Ein Konjunkturprogramm hier, eine Opel-Rettung da, Bankenhilfen und Abwrackprämien dort. Die Zentraldisziplin des politischen Rettertums ist dabei der Milliarden-Weitwurf: Wer schafft es immer rascher immer mehr Geld immer weiter hinauszuwerfen in das krisengebeutelte Land.

Der Wirtschaftsminister klagt schon frustriert über die plötzliche „Freibier-für-alle-Mentalität“. Und er hat Recht: Die politische Klasse wirkt mit den näher rückenden Wahlterminen finanzpolitisch außer Rand und Band. In jeder einzelnen Sekunde schleudern sie derzeit 2537 Euro neue Schulden auf den ohnehin schon 1614 Milliarden Euro hohen Schuldenberg Deutschlands hinzu.
...
m Falle Opel dämmert schon wenige Tage nach der Freibier-Nacht von Berlin, dass die Entscheidung stark an das Holzmann-Rettungsdebakel von Gerhard Schröder erinnert. Dass die Perspektive aus Adam Opel nun Wladimir Opel werden zu lassen, heikle Seiten hat. Dass gesunde Unternehmen wie Volkswagen geschwächt werden. Dass Magna offenbar nur als Zwischenzocker aufgetreten ist. Dass Opels Zukunft in der Hand russischer Oligarchen riskant scheint, die Staatskasse aber leerer geworden ist.

Es wäre nicht nur besser, der Staat würde sich die Industriepolitik nach Stimmungslage verkneifen. Es wäre vor allem solider. Vor allem in dieser Krise. Denn während die Wertkonservativen noch die Gier kritisieren und die Neo-Sozialisten den Finanz-Kapitalismus geißeln, wird immer deutlicher, dass wir es mit einer klassischen Überschuldungskrise zu tun haben. Amerika – vom kriegslüsternen Pentagon bis zum Hausbesitzer in Miami - hat Jahre lang derart über seine Verhältnisse gelebt, dass am Ende selbst die Schuldenindustrie der Banken ins Straucheln kam...."

Hier im

Cicero

finden Sie den vollständigen und wirklich lesenswerten Bericht von Wolfram Weimer mit einem Klick

 
>mehr

10.06.2009

Ihr neuer Stadtrat

Wie sieht der neu gewählte CDU-Stadtrat für unser Stockach aus?

So:
  • Wolfgang Reuther
  • Martin Bosch
  • Dr. Ulf Wieczorek
  • Ulrich Kempter
  • Rainer Mannl
  • Rolf Moll
  • Andreas Bernhart
  • Monika Haffenegger
  • Walter Knoll
  • Heidi Felgenhauer
  • Kurt Ellensohn
Sie haben ihn gewählt - und wir werden im neuen/alten Team unser Bestes wieder für Sie geben. Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit.

Ihre

CDU Stockach

08.06.2009

Herzlichen Glückwunsch - und vielen Dank

Ein herzlichen Glückwunsch an alle neuen CDU Stadt- und Ortschaftsräte

Ein traumhaftes Ergebnis - spiegelt es doch Annerkennung Ihrer bisherigen Leistungen für Stockach wieder.

Ein hervorragender Wahlkampf und ein verdienter Sieg.

Und ein ganz herzliches Danke an alle Bürgerinnen und Bürger, die weiterhin zu dieser CDU Mannschaft so deutlich steht und dies auch zeigt. Vielen Dank an alle, die uns in diesem interessanten Wahlkampf engagiert unterstützt und auch gewählt haben.

Wir sind sicher, auch unsere neue Mannschaft wird gemeinsam mit Ihnen das beste für Stockach fest im Blick haben.

Unser Slogan bleibt auch über den Wahlkampf hinaus Programm für uns:

Erkennen und machen. Für Sie und für Stockach.

Vielen Dank für dieses tolle Ergebnis.

Ihre

CDU Stockach

Interessant: Die CDU erhielt in Stockach die meisten abgegebenen Stimmen - und auch noch mehr, wie SPD, FDP und Grüne zusammen!

07.06.2009

Wahltag 07.06.2009

Sonnenschein, Sonntag - was haben Sie heute vor?

Die Wahllokale sind bis 18:00 Uhr geöffnet - Nutzen Sie Ihr Grundrecht und gehen Sie wählen!

Die Stimmzettel der CDU ausfüllen, einwerfen und den Tag genießen.

Viel Spaß dabei,
Ihre

CDU Stockach
 
>mehr

04.06.2009

Die CDU ist präsent - im Wahlkampf und darüberhinaus!

Wir starten unseren letzten Wahlkampfauftritt am Samstag, 06.06.2009 vor derm Stockacher AachCenter.

Lassen Sie uns locker gemeinsam in Gespräche einsteigen.

Wir freuen uns auf Sie. Nutzen Sie die Gelegenheit, den Kandidaten auf den Zahl zu fühlen, die die kommenden fünf Jahre die Geschicke unserer Stadt mit bestimmen sollen.

Bis Samstag,

Ihre


CDU Stockach


PS: Und über den Wahlkampf hinaus? Wir sind präsent - eine Spendenübergabe an den Schulförderverein der Goldäckerschule in Höhe von 500,00 Euro durften wir mit der Krabbel-Babbel-Gruppe Stockach überreichen. Dies wirkt - so hoffen wir - deutlich über den Wahlsonntag hinaus.


Übrigens - Am Sonntag ist Wahlsonntag. Nutzen Sie Ihr Recht - gehen Sie wählen.
 
>mehr

30.05.2009

Spendenübergabe Förderverein Goldäckerschule

Und wieder einmal sind wir gemeinsam unterwegs.

Wir vom CDU Stadtverband Stockach und die Krabbel-Babbel-Gruppe Stockach haben einmal mehr einen sehr erfreulichen Termin:

Eine Spendenübergabe an den Förderverein der Goldäckerschule.

Los geht es am Dienstag, 02.06.2009 um 10:00 Uhr vor der
Goldäckerschule.

Sind Sie mit dabei, wenn es darum geht was der Verein (außer unserer Spende) alles benötigt, welche Ziele er hat und wie er die erreichen möchte? Das wäre wieder einmal hervorragend!

Schöne Grüße,

Rolf Bart

20.05.2009

Wochenblatt: Fragen zur Kommunalwahl: Wirtschaft

3. Themenschwerpunkt: Wirtschaft in Stockach

Das Wochenblatt stellt drei Fragen zur Kommunalwahl:

3. Wie sehen Ihre Pläne für die Stärkung des Handels und eine Aufwertung der Innenstadt aus?

Das „Stadtwall Carree“ in zentraler Lage, mit vielfältigen Angeboten und Parkplätzen, wird für eine Belebung und Aufwertung der Innenstadt sorgen. Dieser Effekt  muss zur Stärkung des gesamten Handels insbesondere der Oberstadt genutzt werden. Zum Bündeln der Kräfte und zum Sicherstellen eines koordinierten Vorgehens unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander“ bedarf es eines professionellen „City Managements

Unsere Vorstellungen:
       
Stadtmarketing 
- Gründung eines Vereins „Stadtmarketing“ aus Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft. Einstiegsaufgaben und Maßnahmen wären u.a.:

Werbung
- großflächige Beschilderung am Fachmarktcenter zum Aufgang der Kirchhalde:  mit Hinweisen auf  die Geschäfte, Gastronomie, deren Angebote und Aktionen, mit Hinweisen auf die historische Oberstadt, und deren kulturellen Sehenswürdigkeiten.

Bürgernähe
- Ausnutzen des Flairs der Oberstadt, mit Sitzgelegenheiten und/oder Stehtischen im Außenbereich der Geschäfte. Wechselnde trendorientierte Angebote,  Proben, Werbegeschenke. Pfiffige Aktionen unter Einbindung junger Leute z. B. Azubis.

Fachforen
- Fachforen mit Themen: Warum in Stockach investieren? Wrtschaftsförderung. Kultur Aktionstage für Zielgruppen: Gesundheit, Banken, Immobilien, Spiele, Beauty.

Mobilität
- Bereitstellen eines Zubringerdienstes (Taxi Shuttle, Projekt Kosmos) in die Ober- Unterstadt, an Standorten der Kundenkonzentrationen. Z.Bspl. bei Möbel Stumpp, Aachcenter - an Samstagen mit historischem Fuhrwerk zur Adler Post.
- Fahrzeiten des ÖPNV verdichten, um kurzzeitige Einkaufsfahrten zu ermöglichen (Stadtbuskonzept, Ruftaxi Projekt Kosmos)

Parken
- Hinweis an den Stadtzufahrten auf kostenloses parken im „Parkhaus Innenstadt“.
- Parkhauszufahrt von oben. Zwei Decks für oben . Drei Decks für unten.
- Auflockerung d. Parkmöglichkeiten i.d.Oberstadt. Öffnung Gustav Hammer Platz

Baumarkt
- Umwidmung des MEGA Gebäudes in der Oberstadt zum„kleinen Baumarkt“ etc.

 
>mehr

20.05.2009

Wochenblatt: Fragen zur Kommunalwahl: Krise

2. Themenschwerpunkt: Finanzkrise

Das Wochenblatt stellt drei Fragen zur Kommunalwahl:

2. Wie kann Stockach den Auswirkungen der Finanzkrise am besten begegnen?

„Keine übertrieben restriktive Haltung, sondern weiterhin proaktiv handeln“-

- Fortführen und umsetzen der im Haushalt geplanten  Investitionsmaßnahmen.
- Ausschöpfen aller Zuschüsse der vom Bund und Land zur Konjunkturförderung bereitgestellten Finanzierungsmittel. Realisieren von Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden zur Energie- und Kosteneinsparung. Dadurch unterstützen der Auftragslage örtlicher Betriebe und sichern von Arbeitsplätzen.
- Finanzressourcen bereitstellen für aktuelle Zukunftsprojekte, die langfristig Vorteile bezüglich Standort- und Arbeitsplatzentwicklung erwarten lassen,.
- Fortsetzen einer moderaten Investitions- und Finanzierungspolitik im Einklang mit der wirtschaftlichen. Entwicklung und den zu erwartenden Steuereinnahmen.
- Stärken der mittelständigen Firmen durch Hochschulkontakte.
- Firmenpräsentationen , Tischmessen überregional
- Erweitern der SteinbeisHochschule durch Master-Bachelor Kurse.(Weiterbildung)
 
>mehr

20.05.2009

Wochenblatt: Fragen zur Kommunalwahl: Ziele

1. Themenschwerpunkte 2009 - 2014

Das Wochenblatt stellt drei Fragen zur Kommunalwahl:

1. Welche Themen würden Sie in Stockach in den nächsten Jahren anpacken?

Die CDU Fraktion hat ein  Programm mit umfassenden Schwerpunkten formuliert, zu  deren Förderung wir stehen. Nachfolgend ein Auszug daraus als Antwort auf Ihre Frage:

Stärkung des Wirtschaftsstandorts Stockach

-Ansiedeln von Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben im IKG Blumhof und Hardt
-Ausbauen und sichern von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen
-Zuführen von innovativen Kräften und installieren eines Technologie-Gründerzentrums für Jungunternehmer zur langfristigen Standortentwicklung.

Familienfreundliche Baulandpolitik
-Ausrichten und gestalten der Bauland– und Preispolitik für junge Familien
(bereits erreicht: 10% Bonus für junge Familien. Wegfall Kaufpreisrückzahlungsverpflichtung)

Jugendförderung und Mehrgenerationenprojekte
-Fördern der präventiven und laufenden Jugendbetreuung.
-Initiieren eines Jugendparlaments mit Stadtjugendpflege, Schulen, Vereinen
-Ausgestalten von zukunftsorientierten  Mehrgenerationenprojekten .

Erziehungs- und Betreuungsarbeit
-Fördern des qualitativen, quantitativen Ausbaus von Betreuungsplätzen für Kleinkinder
-Forcieren, vernetzen von Angeboten zur Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche  

Profilschärfung des Medizinstandorts Stockach
-Erhalten und profilieren des Krankenhauses durch medizinische Spezialangebote.
- Fördern von Synergien (TCM) zur Profilschärfung

Zukunftssicherung Stadtteile
- Neubau-u.Zukunftsprojekte Kindergarten/Bürgerzentren Espasingen, Hoppetenzell
- Schnelles Internet für Wahlwies, Winterspüren, Mahlspüren i. T, Seelfingen
- Konzeption zur Verkehrs-u.Lärmentlastung an Ortsdurchfahrten L194,B 313,B14
- Sanierung Heidenfelshalle Zizenhausen, Querungshilfe Hindelwangen.
 
>mehr

27.04.2009

Wir sind weiterhin on Tour

Oder anders gesagt: Mir losed zue:

Am 28.04.09 um 19:30 Uhr im Raithaslacher Löwen

Wir als CDU-Stadtverband freuen uns, wenn wir Sie dort bei uns begrüßen dürfen. Wie gewohnt - wir sind ruhig (versprochen!) und hören Ihnen zu.

Aber keine Sorge - auf offene Fragen erhalten Sie auch in Raithaslach - wie Sie es von uns gewohnt sind - offene Antworten.

Schöne Grüße,
Ihr

Rolf Bart

22.04.2009

Kreisparteitag in Überlingen am Ried

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte denken Sie an den Kreisparteitag am kommenden Freitag um 19:30 Uhr in Überlingen am Ried.

Wir Stockacher werden uns um 18:45 Uhr auf dem Dillplatz treffen und von dort aus gemeinsam nach Überlingen a.R. fahren.

Sind Sie mit dabei?

Schöne Grüße,
Ihr

Rolf Bart

31.03.2009

Herzlichen Glückwunsch!

Die CDU Stockach hat nominiert.

Herzlichen Glückwunsch an alle, die bei diesem engagierten Team mit an Bord sind.

Eine sehr effizient abgelaufende und sehr gut vorbereitete Sitzung machte eine tolle Nominierung möglich. Die Kandidaten sind erste Liga - und wir CDUler freuen uns, mit diesem engagierten Team in den Wahlkampf zu ziehen.

Vorne mit dabei sind
Kernstadt/Hindelwangen
1 Martin Bosch
2 Jens Gössel
3 Hans-Georg Karbach
4 Ulrich Kempter
5 Rainer Mannl
6 Frank Matthes
7 Rolf Moll
8 Wolfgang Reuther
9 Regina Schelling
10 Franziska Stockburger
11 Ulf Wieczorek
12 Professor Andreas Willige;

Espasingen: Andreas Bernhart
Hoppetenzell: Walter Knoll
Mahlspüren/Hegau: Monika Haffennegger

Mahlspüren/Tal:
1 Horst Englhard
2 Simon Käppeler

Raithaslach: Axel Ganauck

Wahlwies:
1 Eveline Kramer
2 Kurt Ellensohn

Winterspüren:
1 Erich Schmid
2 Ursula Steinmann

 Zizenhausen:
1 Thomas Behr
2 Heidi Felgenhauer
3 Renate Rösgen.

Und wann dürfen wir Sie von unserem Team überzeugen?
Zum Beispiel bei: "Mir losed zue"

am 28.4. in Raithaslach im Löwen, 19:30 Uhr
am 04.05. in der Kernstadt,
und am 17.05. in Seelfingen


Bis dahin, schöne Grüße

Ihr

Rolf Bart

24.03.2009

Stockach Nominiert!

Stadtrats- und Kreistagsnominierung der CDU in Stockach

Es ist wieder soweit:

Die CDU stellt Ihre Kandidaten für die Kreistags- und die Stadtratswahlen auf. Das wir unsere Stockacher Stadtratskandidaten in Stockach nominieren, das war zu Erwarten. Aber dass wir auch wieder die Nominierung der Kreistagskandidaten in Stockach haben - das spricht einmal mehr für das gute Netzwerk der Stockacher CDU.

Soviel Werbung muss einmal sein ;->

Aber im Ernst:
Sie sind herzlich eingeladen, mit uns die Nominierungsveranstaltung zu begleiten. Nehmen Sie als CDUler Einfluss auf die zukünftigen Gestalter der Kommunalpolitik.

Kreisweit und Stockachweit

Nehmen Sie als Noch-nicht-CDUler Ihre Kandidaten in Augenschein. Wer wird Sie und Ihre Interessen und Anliegen in Zukunft vor Ort vertreten? Sie können sich die Kandidaten für diese Ämter im Vorfeld ansehen und mit ihnen diskutieren. Und wenn Sie es genauso spannend finden wie wir: Dann machen Sie bei uns mit!

Ob Mitglied oder noch nicht: Los geht es am Freitag, 27.03.2009 um 18:30 Uhr im Gasthaus Bohl für die Nominierung der Kreistagskandidaten. Und um 19:30 Uhr starten wir mit der Nominierung der Stadtratskandidaten.

Wir freuen uns auf Sie.

Ihre

CDU Stockach

15.03.2009

Mir losed zue - Wahlwies

Mir losed zue in Wahlwies. Die CDU vor Ort. Sie sind mit dabei? Wir freuen uns auf rege Diskussionen.

Los geht es am Donnerstag, 19.03.09 um 20:00 Uhr im Winkelstübchen in Wahlwies.

Sie sind herzlich eingeladen.
 
>mehr

15.03.2009

CDU-Vorstandssitzung

Los geht es am Montag, 16.03.09 um 20:00 Uhr im Clubzimmer der Fortuna.

Die Einladung ging Ihnen mit den TOPS per Mail bereits zu.

Schöne Grüße,

Rolf Bart
 
>mehr

02.03.2009

Süddeutschlands größte Kinderartikelbörse startet in die nächste Runde

Los geht es am 14.03.2009 in der Stockacher Jahnhalle um 09:00 Uhr morgens

Sie sind mit dabei?

Dann herzlich willkommen.
Zuerst beim Aufbau
dann bei der Börse
und dann wieder beim Abbau

Details? In der linken Spalte unter "Kinderartikelbörse"

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart
 
>mehr

22.01.2009

Haushaltsplan 2009 - Stellungnahme der CDU Fraktion

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Stolz, verehrte Kolleginnen und Kollegen, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Die Kassenlage der Stadt ist gut, präziser gesagt, „noch gut“. Die Frage ist nur: wie lange noch. Die letzten vier Monate haben die Finanzwelt in einem nicht für möglich gehaltenen Ausmaß weltweit in eine Existenzkrise geführt. Die Kapitalmarktkrise und die fortschreitende gesamtwirtschaftliche Rezession hat die reale Wirtschaft mit voller Wucht getroffen. Die Beschlüsse, die wir im vergangenen Haushalt und mit dem noch zu beschließenden Haushalt 2009 beschlossen, bzw. beschließen werden, werden von dem derzeitigen und im Sommer 2009 neu zu wählenden Gemeinderat schneller wieder auf den Prüfstand gestellt als wir uns alle vorstellen können.

Zuschüsse und Freiwilligkeitsleistungen für die Vereine und Organisationen der Kunst und Kultur, werden im Haushalt 2009 wohl noch Bestand haben. Aber wir müssen uns heute schon darauf einstellen, dass der Haushalt 2010 eine völlig andere Basis haben wird. Der Haushalt 2009 ist nach dem guten Haushaltsjahr 2008, welches mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Jahresrechnung besser abschließen wird als geplant, unsicher und risikobehaftet. Die Entwicklung des Steueraufkommens ist noch zufrieden stellend.

Bei den deutlich höheren Zuweisungen in diesem Jahr, wie Schlüsselzuweisung, Investitionspauschale, Anteil an der Einkommenssteuer usw., haben wir trotz der höheren Umlagen wie Kreisumlage, Finanzausgleichsumlage usw. eine Verbesserung gegenüber 2008 von 1 Millionen €. Wir können aber davon ausgehen, dass wir künftig geringere Schlüsselzuweisungen und höhere Umlagen haben, d.h. dem Gemeinderat und der Verwaltung wird es nicht erspart bleiben, zukünftig auch über unpopuläre Maßnahmen nachzudenken. Wir haben wieder eine ordentliche Zuführungsrate, die es uns ermöglicht, Geld für früher beschlossene Folgemaßnahmen und Neuinvestitionen zur Verfügung zu haben, wir können unsere Gebäude sanieren und unterhalten, wir tragen die nicht unerheblichen Personalkosten.

An dieser Stelle gebührt unser besonderer Dank allen Steuerzahlern, die uns diese Haushaltssituation wieder ermöglichen. Durch unsere Politik müssen unsere Firmen und Unternehmen weiterhin unterstützt werden. Daher sind viele Investitionen auch mit Blick auf die Sicherung und Verbesserung der Standortqualitäten beschlossen worden.

Wir erhöhen in diesem Jahr die Steuersätze (Gewerbe- und Grundsteuern) nicht. Herzlichen Dank auch für die außergewöhnlichen Sponsorenbeiträge zu den vielen städtischen Vorhaben und Veranstaltungen. Wie wir in der Vorberatung festgestellt haben, gibt es kaum noch Spielraum im diesjährigen Haushaltsplan, sich für die Zukunft zu wappnen und nachhaltig für die nächsten Jahre die Finanzen zu ordnen. Wir müssen für die oben genannten Investitionen und Sanierungen neue Schulden machen.

Der für 2009 geplante Vermögenshaushalt benötigt zum Ausgleich eine Neuverschuldung von 39,6 %. Mit anderen Worten: vom Volumen des Vermögenshaushalts von 7.661.640,- € sind 3.047.714,- € neue Darlehen. Wir tragen die nicht unerhebliche Kreditaufnahme von über 3 Millionen € in dieser außergewöhnlichen wirtschaftlich prekären Situation mit, weil wir es als dringend geboten und für absolut erforderlich halten, die notwendige Generalsanierung der GHW Stockach, der Jahn- und Dillhalle sowie des Rathauses (Gemeindezentrum) in Hoppetenzell vorzunehmen.

Mit den angemeldeten Investitionen werden unsere Ortsteile Zug um Zug bedacht. Wir kommen auch hier unseren Verpflichtungen nach. Die Akzeptierung dieser großen Schuldenaufnahme ist unserer Fraktion nicht leicht gefallen, da gerade wir es waren, die in den letzten Jahren in den Stellungnahmen zu den Haushalsplänen, ständig einer Haushaltskonsolidierung das Wort redeten.

Obwohl wir in den letzten, leider nur kurzen konjunkturellen guten Jahren, zusätzliche Zinsen getilgt haben, nach unserer Auffassung aber nicht genug, haben wir allein für das kommende Haushaltsjahr Zinsaufwendungen von 364 000,- € zu tragen. Aufwendungen, die für Investitionen oder zur Abwicklung anderer städtischen Aufgaben benötigt werden. In konjunkturellen besseren Zeiten, auch die werden wieder kommen, sollte eine Konsolidierung des Haushaltes für den Gemeinderat und der Verwaltung eine hohe Prämisse haben.

Im Übrigen sind wir dankbar, dass die Verwaltung den Verlockungen dubioser Finanzprodukte und Konstrukte widerstanden hat und die Verwaltung die Kredite bei, so möchte ich sie mal bezeichnen, „bodenständigen“ Kreditinstituten wie die Sparkasse aufgenommen hat. Wir möchten noch einmal zu bedenken geben, dass solch große Investitionen, wie die geplanten, auch bewältigt werden müssen. Schließlich wollen wir bei der Durchführung solch großer Bauvorhaben auch künftig nicht auf eine professionelle Planung und Umsetzung verzichten, wollen wir nicht Gefahr laufen- mit Baufehlern und Kostensteigerungen überrascht zu werden.

Daher bitten wir die Verwaltung, den erforderlichen Umfang der personellen Ressourcen in der Bauverwaltung zu prüfen und gegebenenfalls auszubauen. Nur so können nach unserer Auffassung die umfangreichen Vorhaben auch termingerecht und im Rahmen der Kostenplanung verwirklicht werden. Wir halten es für effizienter und wirtschaftlich vernünftiger, hausinterne Kräfte einzusetzen, statt teurer Fremdvergaben.

Zweifelsohne müssen wir mit unseren Personalausgaben sorgsam umgehen und Sparsamkeit walten lassen. Wir befürworten aber ganz klar, dass an wichtigen Stellen in der Verwaltung auch ausreichend kompetente Mitarbeiter zur Verfügung stehen. Fehler, die durch nicht vorhandenes Personal entstehen könnten, können auch sehr kostspielig sein!

Abschließend möchte ich versichern, dass wir als verlässlicher Partner auch in Zukunft zur Verfügung stehen werden, die es ernst meinen und nicht eine populistische Haushaltspolitik betreiben, die nur von heute auf morgen greift und die Verantwortung für die Zukunft anderen überlässt. Ich darf im Namen unserer Fraktion mich bei Ihnen Herr Bürgermeister, für Ihre Art, schnell notwendige Projekte zu erkennen, diese anzustoßen und dann auch auf Verwirklichung zu drängen, bedanken.

Wir stellen fest, Sie verlangen etwas von ihrer Verwaltung. Können aber auch konstatieren, die Verwaltung ist gut in Schuss. Bedanken darf ich mich bei Herrn Kessler und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und der Verwaltung insgesamt, für die gute Planerstellung und Erörterung.

Wir, die CDU- Fraktion, zählt auf die Unterstützung aller bei der Umsetzung der vorgelegten Planungen und stimmen dem Haushalt 2009 zu.

Helmut Wengel Fraktionssprecher

21.01.2009

Mir losed zue - Zizenhausen und Hoppetenzell mit spannenden Themen

Frisch gestärkt startete die CDU-Stockach ins Neue Jahr und lud in Fortsetzung ihrer Veranstaltungsreihe ‚ Mir losed zu’, Bürgerinnen und Bürger aus Zizenhausen und Hoppetenzell zum Gespräch ein. So fanden sich mehr als 30 Gäste in der Zizenhausener Germania ein, herzlichst begrüßt von Heide Felgenhauer und Walter Knoll.
 
In ihrer Begrüßung ging Heidi Felgenhauer kurz auf zwei Punkte ein, die ihr auf dem Herzen liegen, nämlich die Dachsanierung der Heidenfelshalle und Erneuerung der Beschallungsanlage, wie auch die Generalsanierung des Rathauses in Hoppetenzell, mit dem Ziel, dort ein Gemeinschaftshaus für Alt und Jung zu etablieren.
 
Am Ende ihrer Begrüßung sprach sich Heide Felgenhauer nochmals sehr deutlich für die Beigehaltung der unechten Teilortschaftswahl aus.
 
Im Anschluss gab Walter Knoll eine kleine Rückschau auf die ‚Mir losed zu’ Veranstaltungen in Espasingen und Winterspüren und zeigte erste Erfolge und Lösungen auf.Er betonte ausdrücklich die gute Zusammenarbeit unter den Ortschaftsräten.
 
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der anwesenden Stadtratmitglieder und -kandidatenwar die Diskussionsrunde eröffnet und es zeigte sich, dass die Sanierung des Rathauses in Hoppetenzell durchaus die Gemüter bewegt. Ähnlich wie in Espasingen sind über Jahre notwendige Sanierungsmaßnahmen immer wieder verschoben worden. Dadurch befindet sich das Gebäude mittlerweile in einem Zustand, der sehr bedenklich ist. Dazu kommen Heizkosten pro Jahr, die sich im Bereich von fast € 20.000 bewegen.
 
Wichtig ist das Hoppetenzeller Rathaus sowohl für die Feuerwehr, als auch für die Kindergartenkinder. Senioren und Jugendliche sollen hier Raum finden, kleinere kulturelle Veranstaltungen sollen das Angebot des Gemeinschaftshauses abrunden.
 
Wie schwierig es sein wird, hier im laufenden Jahr Mittel freizusetzen zeigte Walter Knoll auf. Er machte deutlich, dass die Sanierung der Dill- und Jahn-Halle Priorität habe und man frühestens ab Mitte des Jahres, wenn die Maßnahmen des Konjunkturpaketes greifen, absehen kann, was möglich ist. Helmut Wengel erläuterte auf Nachfrage weitere Aspekte des neuen Haushaltes, erklärte die Investitionen und machte deutlich, dass für ihn die Ortsteile im Rahmen der durchgeführten Maßnahmen nicht zu kurz kommen, was natürlich Stoff für weitere Diskussionen gab.

Siegfried Bühler machte in diesem Zusammenhang nochmals den Vorschlag, eine Budgetierung für die Ortsteile in Erwägung zu ziehen, auch wenn dies bislang keine Mehrheit im Gemeinderat fand. Durch die Bereitstellung eines kleinen Finanzrahmens, der in der Eigenverantwortlichkeit der Ortschaften liegt, könnten kleine Probleme unbürokratisch gelöst werden. Dadurch wäre eine größere Zufriedenheit in der Bevölkerung zu erreichen, große Maßnahmen, die viel Geld kosten wären nicht so stark in der Diskussion.
 
Wie in Winterspüren ist der Durchgangsverkehr tagtäglich ein Thema. Hier ist eine gefühlte Zunahme zu verzeichnen und es wurde vorgeschlagen, die Geschwindigkeitsanzeige, die die Stadt Stockach hat, einzusetzen und verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen.Ansprechpartner ist hierfür Herr Fritschi.
 
Angesprochen wurde auch das Thema Schule. Ziel soll es sein, die Klassen zu erhalten trotz sinkender Schülerzahlen. Dies erweist sich im Bereich der Hauptschule als sehr schwierig, so dass der Schwerpunkt auf den Erhalt der in den einzelnen Ortsteilen vorhandenen Grundschulen gesetzt werden muss.
 
Interessant war auch der Hinweis auf die Rolle Stockachs als ‚Tor zum Bodensee’ und die touristischen Ziele, die die Ortsteile anbieten können.
Gerade die Heidenhöhlen könnten viel mehr Interesse finden, wenn man die Gravuren in den Sandsteinen auf Tafeln sichtbar machen würde, damit die Verse, die dort zu lesen sind, nicht verloren gehen. Auch Hinweisschilder, die das Erreichen der Heidenhöhlen erleichtern, wärenwichtig.
 
Wie auch bei den Veranstaltungen zuvor beeindruckte der Abend durch die Lebendigkeit im Gespräch und gab uns CDUler Gelegenheit, wieder viele Anregungen mitzunehmen.

12.12.2008

Standing Ovations für Werner Gaiser - Weihnachtsfeier par excellence

Die schon fast kultverdächtige Weihnachtsfeier der CDU Stockach zog auch dieses Jahr wieder alle in ihren Bann. Die Ehrung von langjährigen treuen Freunden wird in Stockach immer groß gefeiert. Den würdigen Rahmen stellt die Weihnachtsfeier dar. Hauptpunkt dieses Highlights ist stets die Bühnenshow von Werner Gaiser und seinem Team. Diese begeisterte auch dieses Jahr wieder mit einer fast unglaublichen Performance die CDUler.

Der Reihe nach:
Der Stadtverbandsvorsitzende Rolf Bart konnte zur Weihnachtsfeier zahlreiche Gäste begrüßen. Veronika Netzhammer, Hans-Peter Repnik, Anton Auer und viele freundschaftlich verbundene Vorsitzende der CDU-Verbände im Kreis Konstanz. Andreas Jung musste er leider entschuldigen, der Bundesparteitag in Stuttgart warf seine Schatten voraus. Gemeinsam mit Hans-Peter Repnik und Veronika Netzhammer konnten dann die Ehrungen von verdienten CDUler durchgeführt. Und das waren dieses Jahr wieder echte politische Schwergewichte.

An diesem Abend konnten Karl Göbel, Joachim Stute, Stadtrat Prof. Dr. Andreas Willige und der engagierte Förderer Rudolf Stumpp für 25 Jahre CDU-Mitgliedschaft ausgezeichnet werden. Mit Ludwig Sturm, Dieter Fritz, Rainer Bertsche, Wolfgang Döber und Stadtrat Kurt Ellensohn konnten sogar 40 Jahre CDU gemeinsam gefeiert werden. Und – noch ein vierziger war zu verzeichnen: Heinrich Wagner ist seit nunmehr 40 Jahren durchgängig im CDU-Vorstand. Ihnen zu Ehren fand die Weihnachtsfeier wieder in einem so großen Rahmen statt.

Mit einem exklusiven Hauptgang steuerte die Weihnachtsfeier ihrem Höhepunkt entgegen. Dieser kam in Form des Musicals „Elisabeth“ – orchestriert, arrangiert und unter der Regieleitung von Werner Gaiser. Werner Gaiser selbst spielte den Attentäter Lucheni, der die Geschichte erzählt und das Publikum in die Welt der Österreichischen Monarchie um 1854 entführt.

Die Handlung beginnt nach Kaiserin Elisabeths Tod (perfekt gespielt von Sabine Auer) im Reich der Toten und Träumer. Elisabeths Mörder Luigi Lucheni muss sich Nacht für Nacht vor einem unsichtbaren Richter für seine Tat rechtfertigen. Er beschwört die versunkene Welt des Habsburgerreiches noch einmal herauf, um seine Behauptung zu untermauern. Elisabeth tritt als 15-jähriges Mädchen auf, das lieber bei ihrem Vater (Werner Gaiser) ist, anstatt mit ihrer Mutter und Schwester Verwandtenbesuch zu empfangen. Elisabeth stürzt und begegnet dabei zum ersten Mal dem Tod (dramatisch getanzt von Tasso Georgupolos, gesungen von Livio Marchel). Beide spüren eine starke gegenseitige Faszination.

Auf einer Reise nach Bad Ischl verliebt sich Kaiser Franz Joseph (authentisch von Marc Dumitru) von Österreich in Elisabeth. Für Elisabeth beginnt nach der Trauung durch den Erzbischof (Paraderolle Erich Schmid) ein neues Leben. Sie wird von ihrer Schwiegermutter, Franz-Josephs Mutter, der Erzherzogin Sophie (Christa Benas) ständig bewacht, erzogen und dressiert. Sie erkennt, dass sie ihre Freiheit verloren hat und beschließt sich zur Wehr zu setzen. Der Tod begegnet ihr abermals, indem er ihre erste Tochter Sophie mit sich nimmt.

Als der lang ersehnte Thronfolger Rudolf (super dargestellt von Julian Stannula) geboren wird, verbessert sich Elisabeths Stellung am Hof nicht. Wie auch schon bei den anderen Kindern übernimmt Sophie auch Rudolfs Erziehung. Elisabeth stellt Franz-Joseph ein Ultimatum: sie möchte über die Erziehung ihrer Kinder bestimmen oder sie verschließt sich ihm.

Elisabeths Bemühen um die ungarischen Interessen resultiert in der Krönung Franz-Josephs und Elisabeths zum König und zur Königin von Ungarn. Elisabeth scheint auf dem Höhepunkt ihres Triumphes zu sein. Der Tod findet in ihrem kleinen Sohn Rudolf, der sich oft einsam fühlt, einen bereitwilligen Zuhörer. Erzherzogin Sophie hingegen sieht ihren Einfluss auf ihren Sohn schwinden und trachtet danach Elisabeths Einfluss auf ihn zu verringern. Der Tod kümmert sich verstärkt um Elisabeth. Er erreicht damit jedoch nicht, dass sie sich ihm wieder verstärkt zuwendet. Sie unternimmt ausgedehnte Reisen, dichtet, betreibt exzessiven Sport und Diäten.

Währenddessen wächst ihr Sohn Rudolf zu einem erwachsenen Mann heran, der am Leben verzweifelt. Er findet nur beim Tod Zuflucht, den er schon aus Kindertagen kennt. Nach Rudolfs Selbstmord wird Elisabeth von Schuldgefühlen geplagt. Auch mit Franz-Joseph verbindet sie nichts mehr. Sie hat bereits mit dem Leben abgeschlossen, als der Tod Lucheni die Feile überreicht, mit der er Elisabeth töten soll. Nach dem Attentat tritt der Tod an Elisabeth heran, gibt ihr den Todeskuss und führt sie in sein Reich. Lucheni begeht in der Haft Selbstmord.

Mit Standig Ovations wurde diese viele perfekte Show und diesem tollen Team um Werner Gaiser von der CDU begeistert gedankt. Der Aufwand ist fast nicht zu ermessen. Was wurde für diese Performance alles komponiert, umgeschrieben, organisiert, geprobt, Technik aufgebaut, genäht und auswendig gelernt. Wir haben es genossen. Es war eine wunderbare Vorstellung. Vielen Dank.

09.12.2008

CDU Zizenhausen legt seine Leitlinien fest

Der CDU-Ortsverband Zizenhausen traf sich zu einer Mitgliederversammlung. Es ging um heiße Themen. Kann für den Kommunalwahlkampf in Zizenhausen 2009 wieder eine CDU-Liste aufgestellt werden. Seit der Gründung ist dies bei jeder Wahl möglich gewesen. Wie wird 2009? Wie sieht sich der Ortsverband selbst? Existiert weiterhin in Zizenhausen ein CDU-Verband oder wird mit Stockach noch enger zusammengearbeitet?

Ein spannendes Programm – die CDU Zizenhausen löste es elegant. Ja, es wird wieder eine CDU-Liste für den Wahlkampf geben. Unter der Federführung von Siegfried Bühler ist es gelungen, neue und aussichtsreiche Kandidaten für die Kommunalwahl zu gewinnen. Mit breiter Zustimmung konnte er seine Kandidaten und seinen Wunsch nach einer CDU-Liste präsentieren.

Nachdem diese wichtige Entscheidung so gefallen war, gab es auch keine Diskussionen um den Fortbestand des Ortsverbandes. Ein aktiver, attraktiver Verein unter der kommissarischen Leitung von Siegfried Bühler, unterstützt von seinem Schriftführer Siegbert Hirschle muss einfach fortbestehen. Darin war sich die Versammlung sehr schnell einig.

Als dann noch die Vorteile eines Zizenhausener Ortsverbandes von der CDU-Stadträtin Heidi Felgenhauer für die Arbeit der Fraktion und von Rolf Bart für die Arbeit des CDU-Stadtverbandes dargestellt wurden, konnte sich die Versammlung dieser Einschätzung nur anschließen.

Und der bisherige Vorsitzende Kurt Deyer konnte sicher sein, dass er seine Arbeit für die CDU nun in guten Händen für Zizenhausen wusste. Diese Einschätzung wurde, nach einem „Danke“ für die vielen Jahre als erster Vorsitzender, auch gleich bestätigt und in einen Termin gegossen.

So wird am 20. Januar 2009 um 20:00 Uhr die Veranstaltungsreihe „Mir losed zue“ des CDU-Stadtverbandes in der Germania für Zizenhausen und Hoppetenzell gemeinsam stattfinden.

08.12.2008

CDU Wahlwies ist vor Ort aktiv

Der CDU-Ortsverband Wahlwies hat auf seiner letzten Jahreshauptversammlung die sehr gute Mannschaft um Kurt Ellensohn eindrucksvoll bestätigt.

Auf Antrag des Stadtverbandsvorsitzenden Rolf Bart wurde diesem Team einstimmige Entlastung gewährt. Dies bestätigte die gute und engagierte Arbeit des alten und auch eindeutig wieder neu gewählten Vorsitzenden Kurt Ellensohn.

Nach einem sauber präsentierten Bericht der Schriftführerin Johanna Lehmann war auch ihre Wiederwahl eher Formsache denn Anlass zu Diskussionen. Rainer Bertsche, als Verbindungsmann zum CDU-Stadtverband Stockach und als Kassier von Wahlwies wurde ebenfalls mit vollstem Vertrauen wieder in seinen Ämtern bestätigt. Joachim Stute konnte aus gesundheitlichen Gründen keine Aufgaben mehr im neuen Vorstand übernehmen. Dies musste die Versammlung mit Bedauern zu Kenntnis nehmen. Nicht aber ohne im alles Gute und viel Kraft und Gesundheit zu wünschen. Damit der Ortsverband aber nicht auf die Qualifikationen eines Stutes verzichten muss, wurde seine Frau mit deutlicher Mehrheit wieder für die Aufgaben des Beisitzers gewählt. Ein Amt, dass sie sich mit dem CDU-Ortschaftsrat Wolfram Renner teilt.

Mit einem großen Dank an die Mitglieder konnte Kurt Ellensohn die Sitzung schließen. Fazit: Die Wahlwieser CDU ist einsatzbereit und freut sich auf das Wahljahr 2009.

Politisch wird das Wahljahr am 12. Januar 2009 mit einer Ortstverbandssitzung eröffnet. Los geht es um 20:00 Uhr im Winkelstübchen bei Wolfram Renner. Und – gleiche Uhrzeit, gleiche Location – am 26. Januar begrüßt der Ortsverband Wahlwies den Stockacher Stadtverband mit seiner Diskussionsreihe „Mir losed zue“ im Winkelstübchen. Sie sind sehr herzlich zu beiden Veranstaltungen eingeladen.

26.11.2008

Mir losed zue – Die CDU-Stockach in Winterspüren

Die neue Veranstaltungsreihe der CDU-Stockach ist erfolgreich. Über 30 Gäste wärmten sich im Winterspürer Kachelofen. Eingeladen wurden die Winterspürer Bürger vom CDU-Stadtverband Stockach zur Gesprächsreihe „Mir losed zue“. Nach dem Erfolg in Espasingen stand der Besuch in Winterspüren an. Perfekt anmoderiert von den Winterspürer Stadtratskandidaten Erich Schmid und Ursula Steinmann hörte die Fraktion gemeinsam mit dem Stadtverband den Sorgen und Überlegungen der Winterspürer zu. Der CDU-Ortsvorsteher Olaf Patzke eröffnete die Fragerunde. Mit seinem informativen, sachlichen Überblick über die offenen Punkte wurde das Eis sehr schnell gebrochen. Eine intensive Diskussion entstand.

Wir als CDUler konnten erneut viel mitnehmen. So ist für den Ort der Durchgangsverkehr ein großes Problem. Nicht nur wegen der dadurch entstehenden Lärmbelästigung. Ein großer Punkt ist dabei auch die hohe Geschwindigkeit, mit der durch Winterspüren durchgerast wird. Hier verbindet sich illegales Handeln mit großer Fahrlässigkeit. Lösungen könnten fest installierte Kameras sein. Die Fraktion wird sich mit diesem Thema intensiv beschäftigen.

Ebenfalls intensiv wurde das neue Baugebiet diskutiert. Das es optisch gelungen ist, dass Stand für alle Beteiligten außer Frage. Aber ob die schiere Anzahl von Haltebuchten und neuen Bäumen wirklich so hoch sein musste – das wurde von der Bevölkerung durchaus hinterfragt. Hier stellt sich die Überlegung, ob zukünftig bei neuen Wohngebieten durch den moderaten Verzicht auf allzu üppige Bewaldung nicht ein paar Euro eingespart werden können. Dies ohne den Ausgleichscharakter und die optische Vielfalt zu sehr zu beeinträchtigen.

Außerhalb der politischen Spielräume wurde diskutiert, wie das Verkehrsaufkommen morgens zu Schulbeginn besser gesteuert werden kann. Von Winterspüren nach Stockach benötigen die Bürger morgens um 7:30 Uhr ca. 25 Minuten Fahrzeit. Um 08:15 Uhr, d.h. nach Schulbeginn, sind es nur noch 5 Minuten Fahrzeit. Die Erklärung hierfür stellt Fußgängerüberweg vor den Stockacher Schulen dar. Dieser ist zu den Stoßzeiten kurz vor Schulbeginn sehr stark von den Schülern frequentiert. Grundsätzlich ist das durchaus positiv zu sehen. Allerdings queren die Schüler die Straße weniger im Pulk, sondern eher in Form einer langen unaufhaltsamen Ameisenstraße. Die Frage nach Schülerlotsen stellte sich der Versammlung relativ schnell. Hier den Kontakt mit den beteiligten Schulen zu organisieren stellte für die CDU keine wirkliche Herausforderung dar. Und wenn es gelingt, einige Mamas und Papas davon zu überzeugen, dass Kinder im Alter von 12 – 18 Jahren morgens durchaus selbst den Weg in die Schule finden – dann könnte auch die verkehrsbehinderten An- und Abfahrten der „Mama-Taxis“ vermindert werden.

Eine Herausforderung ganz anderen Kalibers stellte die DSL-Versorgung in Winterspüren dar. Mit dem Verweis auf die von Andreas Jung, MdB, und Veronika Netzhammer, MdL, gemeinsam mit Andreas Hoffmann, MdL, organisierte Kampagne „Breitband aufs Land“ sollte eine Lösung gefunden werden können. Seit unsere Bundeskanzlerin sich diesem Thema öffentlich angenommen hat, ist dieser Bereich auch in der Bundespolitik angekommen. Der Stockacher Stadtkämmerer Bernhard Keßler (CDU) ist hier schon länger intensiv für Stockach am Werk. Dies wurde von allen Beteiligten anerkannt. Und auch Finanzminister Willi Stächele hat die Notwendigkeit von Breitband aufs Land bei seiner Bustour durch unsere Region längst verinnerlicht. Vielleicht ist in diesem politischen Umfeld auch eine deutliche Verbesserung der DSL-Situation für die Stockacher Talgemeinden zu erwarten.

„Mir losed zue“ – und sind jedes Mal aufs Neue überrascht, welche Themenvielfalt uns Stockacher CDUler bei diesen Gesprächen erwartet. Wenn Sie es selbst einmal live erleben wollen – die nächsten Veranstaltungen dieser Reihe finden am Montag, 20. Januar in der Zizenhausener Germnaia und am 26. Januar 2009 im Winkelstübchen in Wahlwies bei Wolfram Renner statt. Sie sind herzlich willkommen.

25.11.2008

Die CDU Stockach kämpft für den Kindergarten Espasingen

Eine spannende Veranstaltung erlebte die CDU in Espasingen. Unter dem Motto "Mir losed zue" suchte die CDU mit Ihrem Vorsitzenden Rolf Bart in Espasingen das Gespräch mit den Bürgern. Und die CDU hörte zu. Espasingen kämpft für seinen neuen Kindergarten und sicherte sich die Unterstützung des CDU-Stadtverbandes.

Als direkte Folge dieses Gesprächs beantragte die CDU-Fraktion um Helmut Wengel und Walter Knoll ein Vorabgespräch mit der Verwaltung. In diesem Gespräch wurde die von Bürgermeister Stolz neu vorgetragenen Überlegungen diskutiert, einen Neubau des Kindergartens und des Feuerwehrhauses gemeinsam anzugehen und in einem einzigen Projekt zu verwirklichen.

Dieser Vorschlag, der eine fundierte Planung voraussetzt, fand mehrheitlich Zustimmung bei der Fraktion. Damit werden zwei für Espasingen sehr wichtige Ziele auf einmal erreicht.

Eine Wunschlösung dieses Formats lässt sich nicht ad hoc mit allen Einzelheiten darstellen. Eine grundlegende Planung, die alle erforderlichen Voraussetzungen und Zuschüsse einbezieht, ist der erste Schritt einer konsequenten Realisierung dieses Projektes. Einen Vorschlag einfach mit einer beliebigen Summe in den Haushaltsplan einzustellen und dann auf den Baubeginn zu hoffen, dieser Vorschlag ist nicht durchdacht. Er kann von der Verwaltung und verantwortungsbewußten Stadtratsfraktionen nicht akzeptiert werden. Unser CDU-Stadtrat Andreas Bernhart hat daher in der Stadtratssitzung für Espasingen verlangt, das 20.000 Euro Planungskosten in den Haushalt 2009 aufgenommen werden. Mit dieser Summe kann die Planung für das kombinierte Projekt Kindergarten/Feuerwehr erstellt werden.

Die CDU-Fraktion wird sich nach dem Vorliegen der Planung in 2009 für die Aufnahme des Projekts im Haushalt und die zügige Umsetzung des Neubaus einsetzen. Dadurch ist sichergestellt, dass Espasingen durch das Engagement seines Ortschaftsrates und der CDU-Fraktion vor 2013 den lang ersehnten Kindergartenneubau erreichen kann. Und mehr noch. Durch die von Bürgermeister Stolz vorgestellte Kompaktlösung können auch die Wünsche der Feuerwehr mit einbezogen werden. Ein neues Ortsbild kann entstehen.

Und - dies ist wichtig für die Gesamtstadt - die Planungen ermöglichen den Baubeginn ohne neue Schulden. Ein Streichkonzert bei anderen wichtigen Aufgaben wird dadurch vermieden. Es profitieren Espasingen und die gesamte Stadt gemeinsam von dieser Lösung. Am Montag wurde diese Planung von Andreas Bernhart der Espasinger Feuerwehr präsentiert. Mit breiter Zustimmung konnte er seiner Fraktion berichten, dass diese Planung eine Wunschlösung für Espasingen und seine Bürger darstellt. "Mir losed zue" - Dieses Motto wird für die CDU Stockach Schule machen.
>mehr

24.11.2008

"Mir losed zue" in Winterspüren

Unter diesem Motto lädt der CDU-Stadtverband Stockach in den Winterspürer Kachelofen ein.

Bei dieser Informationsrunde sollen Winterspürer Interessen und Wünsche vorne stehen. Der CDU-Stadtverband hört zu, bei welchen Themen die Politik vor Ort unterstützen und mitgestalten kann.

Der Startschuss zu diesem lockeren Stammtisch-Hock fällt am Montag, 24.11.2008, um 20.00 Uhr im Kachelofen. Eingeladen sind alle Winterspürer denen etwas auf dem Herzen liegt – und alle, die wie wir erst zuhören und dann loslegen.
>mehr

18.11.2008

Mir losed zue - Espasingen - Starker Abend

Vielen Dank, liebe Espasinger für diesen Abend.

Mir losed zue - unter diesem Motto sind wir als CDU-Stadtverband Stockach angetreten. Angetreten, um unseren Bürgern zuzuhören. Wo drückt der Schuh, wo können wir etwas gemeinsam bewegen. Das wollten wir erfahren.

Das haben wir erfahren. Aber laut und deutlich. Schön, dass sich Espasingen so für seine Ziele ins Zeug legt. Es war eine Veranstaltung wie wir sie uns gewünscht haben. Offen, frech und informativ. Perfekt. Danke an unseren Moderator Andi Bernhart, dem Ortsvorsteher Bernd Schnoor, der Vorsitzenden des Kindergartenfördervereins Miriam Kuklinski, Horst Seeberger, und und und...

Und - wir hören nicht nur zu, wir wollen auch bewegen. Dies unterstreicht unsere Terminplanung für diese Woche:

Montag - "Mir lossed zue" in Espasingen
Mittwoch - Fraktionssitzung mit Espasinger Themen
Donnerstag - CDU-Stadtverbandssitzung zur Nachbereitung

kommender Montag - "Mir lossed zue" in Winterspüren.

Wir sind gespannt, was in Winterspüren auf uns zurollt.

Was wir politisch für Espasingen machen können, darüber halten wir Sie auf dem laufenden! Wir bleiben aktiv dran.

Sie auch? Dann kommen Sie mit...

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

PS: Wir reden nicht nur, wir handeln auch. Eine der ersten Spenden für den neuen Kindergartenförderverein in Espasingen kam von Mitgliedern der CDU und der Krabbel-Babbel-Gruppe Stockach...

09.11.2008

"Mir lossed zue" in Espasingen

Unter diesem Motto lädt der CDU-Stadtverband Stockach ins Espasinger Bräustüble ein.

Bei dieser Informationsrunde sollen Espasinger Interessen und Wünsche vorne stehen. Der CDU-Stadtverband hört zu, bei welchen Themen die Politik vor Ort unterstützen und mitgestalten kann.

Der Startschuss zu diesem lockeren Stammtisch-Hock fällt am Montag, 17.11.2008, um 20.00 Uhr im Bräustüble. Eingeladen sind alle Espasinger denen etwas auf dem Herzen liegt – und alle, die wie wir erst zuhören und dann loslegen.
>mehr

19.10.2008

Geschenke für den Nikolaus

Nein, keine Sorge, wir haben heute erst den 19.10.08. Bis zum Nikolaus geht es noch eine Weile hin. ABER

Georg Junginger machte 50 Jahre lang Stockacher Kindern als Nikolaus verkleidet eine Riesenfreude. Als Dankeschön für sein Engagement durften wir ihm eine Spende aus dem Erlös der Kinderartikelbörse überreichen. Die Krabbel-Gruppe Stockach und die CDU hoffen jetzt auf einen neuen Nikolaus für Stockachs jüngste Bürger

Bilder? Hier lang

12.10.2008

Neuer Vorstand - Herzlichen Glückwunsch an alle neu gewählten Mitglieder!

Die CDU Stockach hat einen neuen Vorstand

Am Freitag, 10.10.08 fand die jährliche Hauptversammlung der Stockacher CDU statt. Schwerpunkt war die Neuwahl des gesamten Vorstandes des Stadtverbandes. Inhaltlicher Schwerpunkt war der Bericht des 1. Vorsitzenden Rolf Bart und der Bericht über die gut und effizient geleistete Arbeit in der Stadtratsfraktion, präsentiert und vorgestellt von Walter Knoll. Die "alte" Vorstandschaft wurde von der Versammlung entlastet.

Als Gäste konnte Andreas Jung, MdB und Veronika Netzhammer, MdL sowie unser Kreisgeschäftsführer Anton Auer begrüsst werden.

Beide Abgeordneten informierten in der voll besetzten Fortuna die CDUler über die aktuellsten Entwicklungen im Bund und Land. Ungefiltert und im Klartext. Das ist der Vorteil einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Abgeordneten und dem Stockacher CDU-Stadtverband. Und unser Kreisgeschäftsführer leitete in gewohnter Professionalität die anstehenden Wahlen.

Diese brachten folgendes Ergebnis:

1. Vorsitzender: Rolf Bart, Stellvertreter: Werner Gaiser, Walter Knoll, Prof. Dr. Willige
Schriftführerin: Ursula Steinmann
Schatzmeister: Jens Gössel
Pressereferent: Erich Schmid

Beisitzer in alphabetischer Reihenfolge:
Andreas Bernhart
Horst Englhard
Renate Grathwohl
Gerhard Heim
Hans-Georg Karbach
Bernhard Keßler
Christoph Lutz
Alfred Thönes
Heinrich Wagner
Günter Wieland

Die Aufgaben der Buchprüfer übernahmen Andrea Handl und Gebhard Schulz

Ein herzliches Danke an den bisherigen Vorstand. Es hat Spaß gemacht, es war ein sehr gutes und vertrauensvolles Zusammenarbeiten.

Und ein herzliches Willkommen dem neuen Vorstand. Wir haben im Superwahljahr 2009 viel geplant. Freuen Sie sich auf spannende Aufgaben.
>mehr

28.09.2008

Kinderartikelbörse - Voller Erfolg

Vielen Dank an alle!

An 120 Helfer, die es diesmal in Rekordzeit geschafft haben, Südbadens größte Kinderartikelbörse zu organisieren.

An unsere Besucher, diesmal haben wir einen neuen Besucherrekord erreichen können.

Schön, dass die Börse so gut angenommen wird. Schön, dass wir damit wieder Projekte für unsere Kinder unterstützen können.

Wir freuen uns auf die kommende Börse.

25.09.2008

Einsatzplan Kinderartikelbörse 26/27.09.08 zum Download

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie finden hier den aktuellen Einsatzplan fuer unsere Kinderartikelboerse am 26./27. September 2008 in der Stockacher Jahnhalle.

Sie stehen noch nicht auf der Liste? Dann bitte kurze Info an mich, wenn Sie mit dabei sind. Wir können vor allen Dingen beim Abbau am Samstag ab 12:00 Uhr noch helfende Haende gebrauchen.

Vielen Dank, schoene Gruesse

Ihr

Rolf Bart
Hier geht es zum Download:

>mehr

23.09.2008

Einladung Jahreshauptversammlung CDU-Stadtverband Stockach

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Sie zur Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbandes Stockach einladen. Wir treffen uns am

Freitag, den 10. Oktober 2008 um 20:00 Uhr in der Fortuna in Stockach

Tagesordnung:
1. Begrüßung und Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden
2. Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfer
3. Bericht der Gemeinderatsfraktion
4. Entlastung des Vorstandes
5. Wahl eines Versammlungsleiters (Regularien) Vorschlag: Anton Auer
6. Neuwahl des gesamten Vorstandes
a) Stadtverbandsvorsitzende/r
b) 3 Stellvertreter/innen
c) Schatzmeister/in
d) Schriftführer/in
e) Pressesprecher/in
f) 10 Beisitzer/innen
g) Ortsteilbeauftragte/r Wahlwies
h) Ortsteilbeauftragte/r Zizenhausen
i) 2 Kassenprüfer
7. Aktuelles aus Stuttgart – Veronika Netzhammer, MdL
8. Aktuelles aus Berlin – Andreas Jung, MdB
9. Wünsche, Anträge, Verschiedenes
10. Schlusswort

Wenn Sie Lust haben, im Vorstand der CDU Stockach mitzuarbeiten, dann bitte eine kurze Info an mich. Engagierte Mitglieder sind uns stets im Team willkommen. Ich freue mich darauf, Sie am 10.10.2008 zur Jahreshauptversammlung unserer CDU zu begrüßen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Rolf Bart

31.08.2008

JU: Erfrischend Jung – ein Stockacher in Berlin

Liebe Mitglieder der Jungen Union,

Bildung, Klimaschutz, Europa und vieles mehr – vielleicht verfolgst Du die aktuellen Themen in der Zeitung oder im Fernsehen.

Ganz nah dran an den politischen Entwicklungen ist unser junger Bundestagsabgeordneter Andreas Jung. Er ist 33, kommt aus Stockach und war über viele Jahre in der Jungen Union aktiv – als Ortsvorsitzender in Stockach, als Kreisvorsitzender, als Mitglied im Bundesvorstand und bis letztes Jahr als JU-Bezirksvorsitzender.

Seit 2005 sitzt er nun im Bundestag und vertritt dort den Wahlkreis Konstanz – also auch Dich!

Gerne möchten wir Dich aus diesem Grund zu einem spannenden Abend unter dem Motto

> Erfrischend Jung – ein Stockacher in Berlin <

am Donnerstag, 11. September 2008 um 19.30 Uhr im Clubhaus in Espasingen einladen.

Andreas Jung wird an diesem Abend über seine Erfahrungen in der JU und in Berlin berichten und natürlich auch Deine Fragen beantworten.

Wir freuen uns sehr auf Dein Kommen. Gerne kannst Du auch Freunde und Bekannte mitbringen.

Herzliche Grüße,
Eure Junge Union Stockach

28.08.2008

CDU-Vorstandsitzung am 01.09.2008

Sehr geehrte Damen und Herren Vorstandskollegen.

Sie sind zur anstehenden Sitzung am 01.09.2008 herzlich eingeladen. Die TOPs gehen wie immer per Mail an Sie.

Los geht es um 20:00 Uhr im Clubzimmer der Fortuna.

Schöne Grüße

Rolf Bart

08.08.2008

Herzlich Willkommen, Wolfgang Reuther in der Stockacher CDU

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben wieder einen prominenten Neuzugang bei unserer Stockacher CDU.

Herzlich Willkommen im Team, Wolfgang Reuther.

Als Chef seines Makler- und Sachverständigenbüros und auch als Stockacher Narrenrichter ist er es gewohnt, ganz vorne mit dabei zu sein. Dies wird er auch bei uns so beibehalten. Wir freuen uns sehr, dass Wolfgang Reuther für die CDU bei den anstehenden Kommunalwahlen kandidieren will. Der geschäftsführende Vorstand unterstützt seine Kandidatur für den Stadtrat bei unserer anstehenden Nominierungsveranstaltung (Termin folgt) ausdrücklich.

Mit Wolfgang Reuther konnten wir alleine in letzter Zeit viele bekannte neue Gesichter für uns gewinnen. So zählt u.a. Thomas Bruggner, Max Knoll und Peter Sommerfeld zwischenzeitlich zu unserer Stockacher CDU.

Wenn Sie selbst bei den Kommunalwahlen 2009 mit unserer CDU-Mannschaft aktiv werden wollen - noch sind wir auch der Suche nach Kandidaten. Kurze Mail an mich genügt.

Schöne Grüße und vielen Dank allen, die gestern bei unserer „Sprechstunde Energiepolitik“ mit dabei sein konnten

Ihr

Rolf Bart

30.07.2008

Energiepolitik - Information ist alles

Aus diesem Grund waren wir heute vom Stockacher Stadtverband mit unserem Bundestagsabgeordneten Andreas Jung im Rahmen der Sommertour 2008 unterwegs.

Interessant war für uns die Frage, wie sieht ein Mittelständisches Unternehmen die aktuelle Energiepolitik. Sollte der platte Pullover von Thilo Sarrazin (SPD) wirklich ausreichen zur Lösung der Probleme? Oder springt der Berliner Finanzsenator wieder einmal deutlich zu kurz?

Wir CDUler versuchen wie stets in der politischen Diskussion die unterschiedlichen Seiten eines Themas zu beleuchten. Die Sicht der Endverbraucher ist uns wichtig (Termin am 07.08.08 in Stockach) und auch die Meinung der Mineralölhändler in unserem Gebiet vor Ort.

Zu einem spannenden Gespräch nahm sich die Sandra Welsch, die eloquente und charmante Geschäftsführerin der Firma Welsch GmbH aus diesem Grund Zeit für uns.

Nicht überraschend: Der hohe Preis für Mineralstoffe macht allen Beteiligten sehr zu schaffen. Ein durchschnittlicher Haushalt muss heute doppelt so tief in die Tasche greifen wie noch vor einem Jahr. In Zahlen: Statt 1.500 Euro 3.000 Euro! Da bleibt im Regelfall sehr wenig Geld für weitere Extras übrig.

Hier heißt die dringende Empfehlung auch des Großhandels: Sparen und energieeffizient Rohstoffe einsetzen! Werden beispielsweise 25 Jahre alte Heizungsthermen durch neue High-Tech-Geräte ersetzt, so können sich allein durch diese Entscheidung jährlich bis zu 20% der Energiekosten einsparen.

Nicht eingerechnet sind Möglichkeiten der Gebäudedämmung und ein sorgfältigerer Umgang mit der Heizungssteuerung.

Ein emotionales Thema ist auch der hohe Rohölpreis. Die Kunden sind nicht glücklich darüber und auch der Handel kann von diesen Kurssteigerungen nicht profitieren. Mehr Umsatz - aber weniger Marge. So dass kurze Fazit. Eine Situation für alle Beteiligten, die eines Lösungsansatzes bedarf.

Sind Steuersenkungen ein Ansatz? Diese Überlegungen sind nur auf populistischer Ebene praktikabel. Es ist zu vermuten, dass die großen Produzenten/Erzeuger den Preis sehr schnell an die neue Situation anpassen würden. Und damit mehr für die Aktionäre denn für die Endverbraucher getan wäre.

Bei den Mineralölhändlern bleibt bei diesen Preissteigerungen auch das Problem der wachsenden Zahlungsbelastungen der Haushalte. Aber ob (Zwangs-)Sozialtarife für den Energiebezug oder ähnliche politische Instrumente der richtige Weg sind? Davon abgesehen - Empfänger von ALG II erhalten die Heizkosten heute schon erstattet. Wie weit sollen die Sozialtarife dann noch gehen? Und zu Lasten von wem?

Lösungsansätze sind immer gesucht. Die Wünsche und Ideen aus der Mineralölbranche nimmt Andreas Jung mit nach Berlin. Zum Thema Energie wie auch zum Thema Erbschaftssteuer, Erneuerbare-Energien-Gesetz, Bürokratieabbau und Umwelttechnik.

Spannend, der Morgen! Vielen Dank für den Einblick, liebe Firma Welsch.

Schöne Grüße
Rolf Bart

22.07.2008

Südbadens größte Kinderartikelbörse geht in die nächste Runde

Los geht es am Samstag den 27. September 2008 um 09:00 Uhr morgens in der Jahnhalle in Stockach.

Mögen Sie es gerne stressig? Lieben Sie Platzangst? Können es nicht genug Leute um Sie herum sein? Stehen Sie auf Hektik und "Kaufrauschadrenalin" pur?

Dann sind Sie herzlich eingeladen, bei Südbadens größter Kinderartikelbörse am 27.09.08 Ihr Schnäppchen zu machen!

Helfer können sich ab sofort bei Monika Daute anmelden. Wir freuen uns auf Sie. Sowohl bei der Börse als auch politisch.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart
Details finden Sie hier
>mehr

08.07.2008

Mitglieder der CDU-Stockach und der Krabbel-Babbel-Gruppe Stockach gehen stiften!

Nein, wir werden nicht abhauen - wir sind wie immer mitten drin im Geschehen.

So auch aktuell bei der geplanten Stockacher Bürgerstiftung.

Eine gute Sache unterstützen, da sind wir immer vorne mit dabei. Wir freuen uns, dass wir CDUler gemeinsam mit dem Team um Angelika Muffler von der Stockacher Krabbel-Babbel-Gruppe die neue Stiftung mit

2.000,00 Euro

als Gründungsstifter unterstützen werden.

Richtig klasse ist, dass wir dies (nicht als Partei, aber als einzelne Mitglieder) zu den Zustiftungen von unseren bekannten CDU-Größen wie Andreas Jung, Heinrich Wagner, Helmut Wengel, Bernhard Keßler und Max Knoll tun können.

Der neuen Bürgerstiftung wünschen wir heute schon den besten Erfolg bei Ihrem Wirken.

Schöne Grüße - und machen Sie doch auch mit!
Ihre

CDU-Stockach


PS: Ihnen kommt der Gedanke an andere Parteien, die sich im Regelfall nur an Wahlterminen in Stockach blicken lassen? Kommen Sie, starten Sie bei denen, die auch andere Dinge in Stockach angehen und bewegen Sie etwas. Jetzt!

11.06.2008

Europa - Kreisparteitag der CDU am 13.06.08

Sehr geehrte Damen und Herren,

am kommenden Freitag, 13.06.08 startet nicht nur der Schweizer Feiertag mit Papi's Pumpels und dem Partynator. Es gibt Alternativen zur Stockacher Mallorca-Party. Wenn Sie rhetorisch mehr auf die geschliffeneren Töne denn auf Peter Wackel stehen, dann habe ich das Richtige für Sie. Am Freitag beginnt auch unser „Europa“-Kreisparteitag der CDU Konstanz.

Highlights (um mit dem Schweizer Feiertag in Ansätzen mithalten zu können):
Der CDU-Event liegt in den Händen unseres Moderators Andreas Jung, MdB. Special-Guest wird der CEO des Europaausschusses, Gunther Krichbaum, MdB sein. Als Stargast wird unsere neue europäische Nummer-Eins-Hoffnung Dr. Andreas Schwab, MdEP die Bühne beherrschen.

Das Programm verspricht interessant zu werden – Sie sind allerdings auch gefordert. Der Parteitag dient der Wahl unserer Delegierten für die Nominierungsveranstaltungen zur Europawahl 2009.

Fahrgemeinschaften bilden wir am Freitag Abend um 18:20 Uhr auf dem Parkplatz von Möbel Stumpp „Junge Wohnwelt“. Ende des Parteitages wird gegen 22:30 Uhr sein – und dann haben wir immer noch die Möglichkeit, in die Partywelt am Stockacher Dillplatz einzutauchen. Zwei Fliegen mit einer Klappe…

Sind Sie mit dabei? Dann bis Freitag Abend,
schöne Grüße

Ihr

Rolf Bart

PS: Für die Selbstfahrer: Los geht es um 19:00 Uhr in der Aachtalhalle in Singen-Bohlingen. Parkplätze sind auf dem 100 Meter entfernten Festplatz genügend vorhanden.

31.05.2008

Zitat des Tages

„Ich kann nur sagen, dass es für uns auch nicht einfach ist, momentan etwas richtig zu machen"

Andrea Nahles, DLR Kultur Tacheles, am 24.5.2008.

Wie wahr Frau Nahles. Was hätte Kuony von Stockach hier geraten? Wohl so etwas in der Art: "Gehe nie zur SPD - wenn Du nicht genau weisst, wie Du wieder herauskommst"...

Eine Möglichkeit haben wir hier...

13.04.2008

Frühjahrsbörse in der Jahnhalle Stockach

Es ist vollbracht.

Wieder einmal fand Südbadens größte Kinderartikelbörse in der Stockacher Jahnhalle statt. Organisiert von der Stockacher CDU - wesentlich mitgestaltet von der Krabbel-Babbel-Gruppe um Angelika Muffler.

Am 11. April um 16:30 Uhr gings los. 120 Biertische, 32 Bierbänke, 75 Tische aus der Jahnhalle - und alle innert 2 Stunden so aufgestellt, dass 12.000 Artikel ihren Platz auf den Tischen fanden.

130 Helfer waren Freitag nacht bis nach 23.00 Uhr im Einsatz um die vielen Kinderartikel zu sortieren und zu verteilen und die Börse für die Eröffnung am Samstag zu gestalten.

Punkt 09:00 Uhr am Samstag ging es dann los. 5.924 Artikel wurden in nur zwei Stunden umgesetzt. Alle 1,2 Sekunden wurde ein Artikel verkauft. Perfekt eingespielte Teams an den drei Kassen, vier Laptops im Einsatz um alle verkauften Artikel in der großen Datenbank zu erfassen, 750 verteilte CDU-Luftballons, 250 Kugelschreiber und eine tolle Werbung für unsere Partei.

Und - Samstags um 15:00 Uhr war die Halle wieder frei für die Freunde des Tischtennis. Es hat wieder einmal super geklappt.

Vielen Dank an alle, die mit dabei waren, dieses Event zu stemmen.

Wir freuen uns auf die Herbstbörse 2008!



13.04.2008

Die nächste Kinderartikelbörse startet am 12. April 2008 um 09:00 Uhr

Logischerweise wieder in der Jahnhalle.

Sie sind mit dabei?

Dann können Sie sich gerne anmelden. Die Kontaktadressen werden (sehen Sie es uns nach, aber wenn wir das nicht reglementieren, werden wir vom Ansturm überrollt) am 15. März 2008 im Südkurier veröffentlicht.

Das ist Ihnen zu umständlich? Kann ich nachvollziehen. Wissen Sie was? Werden Sie CDUler! (Klick mich!)

Ab dann haben Sie sofortigen Zugriff auf die Börsendaten - Inklusive Ab- und Anmeldung und der verdxxxx 15. März fällt für Sie auch weg.

Wir freuen uns auf Sie.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart
>mehr

05.04.2008

Termin CDU-Vorstandssitzung

Sehr geehrte Damen und Herren,

los geht es mit unserer Sitzung am 07.04.2008 um 20:00 Uhr in der Fortuna.

Die TOPs gingen wir immer bereits per Mail an Sie.

Schöne Grüße

Rolf Bart

01.04.2008

Einsatzplan Kinderartikelbörse 11./12.04.08

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie finden auf der zweiten Seite (oder einfach hier klicken...) den aktuellen Einsatzplan für unsere Kinderartikelbörse am 11./12. April 2008 in der Stockacher Jahnhalle.

Wir brauchen noch Helfer für den Abbau am Samstag. Dauer: Ab 11:30 Uhr bis ca 14:00 Uhr.

Bitte kurze Info an mich, wenn Sie mit dabei sind.

Vielen Dank
und schöne Grüße

Ihr

Rolf Bart
und hier gehts zum Einsatzplan...
>mehr

13.03.2008

Das Stockacher Highlight - die Bilder der Sitzung unserer Landesregierung in Stockach sind online

Das war ein echtes Highlight für Stockach:

Günther Oettinger mit seiner gesamten Regierungsmannschaft zu Gast in Stockach. Das hatte was!

Wenn Sie nicht mit dabei sein konnten, oder den Empfang noch einmal nacherleben wollen, dann werden Sie in der Rubrik "Bilder" fündig - oder einfach hier klicken.

13.03.2008

Spendenübergabe an die Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt"

Spannend ging es her, bei der letzten Spendenübergabe der CDU-Stockach und der Krabbel-Babbel-Gruppe. Oder wie würden Sie es nennen, wenn Sie von einem Team kleiner Kinder durch einen Kindergarten geführt werden? Sie jeden Raum von einem speziellen Moderator vorgestellt bekommen - und zum Schluss von einer perfekt eingespielten Kindermannschaft mit Kaffee und Kuchen verwöhnt werden? Und das mitten während dem "laufenden Betrieb" in der Kindertagesstätte?

Wir fanden es spannend und wir durften es erleben. Bei der Spendenübergabe an die Kindertagesstätte Villa Kunterbunt in Stockach. Wieder einmal konnte die CDU-Stockach mit einer Spende einen Teil unserer Erlöse aus der Kinderartikelbörse, die wir gemeinsam mit der Krabbel-Babbel-Gruppe Stockach organisieren, den Kinder in Stockach zurückgeben. (Bilder? Hier lang...)

Die KiTa wünschte sich einen Camcorder, um die Erfolge und Entwicklungen der kleinen Großen für die Eltern und die Erzieherinnen zu dokumentieren. Diesem Wunsch kamen wir gerne nach - und konnten einen neuen Camcorder an die Leiterin Stefanie Lippelt überreichen.

Stefanie Lippelt gestand auch, dass ihre Jüngsten sich auch sehnlichst wieder einen CD-Player wünschen. Der alte Player hatte sich in den Ruhestand verabschiedet - und damit konnten wir zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die Kinder bekamen einen CD-Player, die Erwachsenen den Camcorder.

Beim Kaffee - mitten im Epizentrum des Kindergartens - ging es dann um den neuen Orientierungsplan Baden-Württemberg. Wurden die in ihn von der Politik gesteckten Hoffnungen erfüllt? Ein klares Ja kam als Antwort zurück. Natürlich sind die Anforderungen an die Erzieher gestiegen. Es muss die Entwicklung jedes einzelnen Kindes dokumentiert und beurteilt werden. Es muss noch mehr als früher auf die kleine heranwachsende Persönlichkeit eingegangen werden.

Allerdings lässt sich so auch dokumentieren, was alles in den Kindergärten für die Jüngsten getan wird. Und das ist eine ganze Menge. Die Eltern können durch den Orientierungsplan strukturiert über ihr Kind informiert werden - und die Erzieherinnen können sich gezielter um einzelne kümmern. Defizite und Erfolge werden systematisch deutlich und können gemeinsam angegangen werden.

Das dies nicht nur Rhetorik, sondern gelebter Alltag in den Kindergärten ist, davon konnten wir uns bei Stefanie Lippelt und ihrem Team in der Villa Kunterbunt überzeugen. Als Schwierigkeit sahen die Eltern und die Erzieherinnen den Übergang aus der spielerischen Welt der Kindergärten in die Welt der eher lernorientierten Welt der Schulen - dieses Thema werden wir politisch als nächstes Aufgreifen.

Vielen Dank an Stefanie Lippelt, an ihr Moderatorenteam und an die beteiligten Eltern für den interessanten Nachmittag. Wir wünschen viel Spaß mit der Cam und dem CD-Player. Schön, dass wir wieder einmal eine Freude machen konnten.

Schöne Grüße
Ihre

CDU-Stockach, gemeinsam mit der Krabbel-Babbel-Gruppe Stockach

09.03.2008

Die Welt online: Zippert zappt

Kennen Sie die Glosse "Zippert zappt" aus der "Welt"?

Kurz und prägnant das aktuelle Geschehen auf den Punkt. Aktuell kommentiert Zippert die Folgen von Ypsilantis Linksruck:

Zippert zappt
Nachdem sich Andrea Ypsilanti nun doch nicht mit den Stimmen der Linkspartei zur Ministerpräsidentin wählen lassen will, kommen auf die SPD Schadenersatzklagen in Milliardenhöhe zu. Der Verband der Südfrüchtegroßhändler fordert beispielsweise 300 Millionen Euro wegen entgangener Einnahmen. Man hatte im Hinblick auf DDR-ähnliche Verhältnisse über 500 Tonnen Bananen, Apfelsinen, Ananas und Kiwis zusätzlich geordert. Diese Früchte sollten Menschen kaufen, die Verwandte in Hessen haben und ihnen Päckchen schicken wollten. Auch die Kaffeeproduzenten und Nylonstrumpfhersteller haben ihre Vorräte gewaltig aufgestockt, da sie damit rechneten, dass diese Waren in Hessen sehr knapp geworden wären. Bei VEB Opel in Rüsselsheim arbeitete man bereits am Prototyp eines Pkw aus 90 Prozent Pappbestandteilen.

Selbst das Verkehrsministerium zeigte sich verärgert über Frau Ypsilanti, die Behörde hatte 3000 Warnschilder für die hessischen Grenzgebiete fertigen lassen mit der Aufschrift: "Achtung, Sie verlassen den demokratischen Sektor der Bundesrepublik". Diese Schilder werden nun genauso wenig gebraucht wie die 700 Kilometer Stacheldraht, die ein Zaunproduzent eingelagert hat.

Vielen Dank an die "Welt". Treffender kann man es nur schwer beschreiben, von welchen Kräften sich Ypsilanti in Hessen dominieren lassen will.

06.03.2008

Spendenübergabe an die Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" in Stockach

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie sind eingeladen zu einem Pressegespräch mit Spendenübergabe an die Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ in Stockach, Richard-Wagner-Straße 3. Los geht es am kommenden Mittwoch, 12.03.2008 um 14:00 Uhr.

Die Spende werden wir diesmal nicht als klassischer Scheck übergeben. Wir haben bei der Kindertagesstätte nachgefragt, was benötigt wird – und somit können wir konkrete Dinge überreichen und nicht nur interessante Projekte finanziell fördern.

Die Spende stammt aus den Erlösen unserer Kinderartikelbörse, die wir gemeinsam mit der Krabbel-Babbel-Gruppe organisieren. Schön, dass wir auch 2008 wieder mit nennenswerten Beträgen soziale Aufgaben und Projekte für Stockacher Jugendliche fördern können.

Die nächste Börse startet übrigens am Samstag, 12. April. Los geht es für uns schon am Freitag ab 17:00 Uhr beim aufbauen. Halten Sie sich den Termin bitte schon einmal frei.


Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

05.03.2008

Der Chef kommt nach Stockach

Oder, um es politisch korrekt auszudrücken:

Unser Ministerpräsident Günther H. Oettinger mitsamt seinem Kabinett erweist Stockach die Ehre einer auswärtigen Kabinettsitzung.

Dies möglich gemacht hat unsere Stefanie Pompeuse. Sie begeisterte, gemeinsam mit dem Stockacher Narrengericht, den MP für Stockach - und organisierte für ihr Stockach in diesem Zusammenhang auch noch die vieldiskutierte Autobahninformations-tafel "Historisches Narrengericht Stockach". [Manchmal erreicht weiblicher Charme in fünf Minuten mehr, wie manch männliche Delegation in 25 Jahren...]

Los geht es mit der Kabinettsitzung am kommenden Dienstag,
11. März 2008. Der Bürgerempfang in der Adler Post startet um 12:00 Uhr.

Wenn Sie das Ganze im Südkurier nachlesen wollen, dann bitte hier entlang.

Wieder einmal herzlich willkommen in Stockach, Günther Oettinger. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Mannschaft.

Übrigens: Wenn Sie persönlich Günther Oettinger schon lange einmal etwas fragen wollten. Legen Sie los! An diesem Tag haben Sie live die Gelegenheit dazu. Wenn Sie nicht mit dabei sein können, dann schreiben Sie uns hier Ihre Frage. Wir stellen die Frage unserem MP - und Sie bekommen die Antwort von uns übermittelt. Legen Sie los. Politik ist Diskussion. Fangen wir gemeinsam an.

Schöne Grüße
Ihre

CDU Stockach

27.02.2008

Die Bilder der Fahrzeugübergabe an die AWO sind online

Am 26.02.08 wurde das neue Fahrzeug für die Aktion "Helfen durch Handeln" unseres CDUlers und AWO-Chefs Günter Wieland übergeben.

Der Spediteur Erich Schnaithmann stiftete nicht nur das Fahrzeug sondern auch einen beachtlichen Anhänger für die Stockacher AWO.

Lieber Günter - wir wünschen Dir allzeit viel Erfolg und stets sichere Wege mit Deinem neuen Fahrzeug.

Es freut uns, dass unser Logo so prominent durch den Landkreis Konstanz fahren wird.

Alles Gute,
Deine CDU Stockach

Bilder? Unter unserer Bildergalerie oder einfach hier: Klick mich
>mehr

22.02.2008

Fahrzeugübergabe an die AWO

Die AWO Stockach bekommt ein neues Fahrzeug - und die CDU ist mit dabei.

Ab sofort sind wir mit der AWO im Landkreis Konstanz unterwegs. Mit unserem CDU-Logo auf dem neuen Van unserer engagierten AWO-Chefs und CDUler Günter Wieland.

Die feierliche Übergabe des Fahrzeugs findet am Dienstag, 26.02.2008 um 11:00 Uhr auf dem Geländer der Papiermühle statt.

Mit dabei auch unser Kreisvorsitzender Andreas Jung, MdB.

Sind Sie mit dabei? Sie sind herzlich eingeladen.
Schöne Grüße,
Ihr

Rolf Bart

15.02.2008

Sitzung CDU-Thementeam, Montag 18.02.08

Sehr geehrte Herren,

wir treffen uns vom CDU-Thementeam am kommenden Montag 18.02.08 (Achtung: Terminänderung)im Clubzimmer unserer Fortuna.

Die TOPs gingen wie immer per Mail an Sie raus.

Grüße

Rolf Bart

28.01.2008

CDU-Stadtverband Stockach besucht das Technologiezentrum Allensbach

Mitten in Allensbach hat ein Ideenpark sein zuhause. Das Gründer- und Technologiezentrum Allensbach (TZA). Unter dem gemeinsamen Dach eines städtischen Gebäudes haben sich Existenzgründer und technologieorientierte junge Unternehmer zusammengefunden.

Durch das Zusammenwirken auf engem Raum unterstützen sich die Firmen untereinander und profitieren voneinander. Ebenso profitiert die Gemeinde Allensbach von dieser Know-How Bündelung und der Entwicklung junger Unternehmer vor Ort im besonderen Maße.

Aus diesem Grund besuchte der CDU-Stadtverband Stockach Bürgermeister Helmut Kennerknecht und sein „Allensbacher Modell“. Die CDU Stockach wollte eine Antwort auf die Frage, ob Stockach für seine Existenzgründer ebenfalls solch ein Zentrum einrichten kann?

Als Leiter des Technologiezentrums Allensbach stellte sich Bürgermeister Helmut Kennerknecht den Fragen der Stockacher CDUler um Andreas Jung, MdB, und den Stadtverbandsvorsitzenden Rolf Bart. Würde Allensbach noch einmal den Weg gehen und ein Gründerzentrum etablieren? Sein klares „Ja“ Antwort war der Einstieg in eine spannende Diskussion.

Allensbach bietet jungen Gründern im Ort eine günstige Infrastruktur. Die Gründer können sich weiterentwickeln und ihre Geschäftsideen umsetzen. Die Gemeinde sichert für Ihre Bürger durch die neuen Unternehmen Arbeitsplätze vor Ort. Das Allensbacher Produktangebot wurde durch das TZA deutlich vergrößert. Die CDU Stockach zog Parallelen zum Peiffer-Areal bei dem dieser Gedanke ebenfalls im Vordergrund steht.

Allensbach profitiert von Steuereinnahmen aus dem TZA. Durch das günstige städtische Mietangebot fällt eine große finanzielle Belastung für Existenzgründer weg. Mehr Gründer können den Weg in die Selbständigkeit wagen.

Für Werner Gaiser stellte sich die Frage, wie sich die Unternehmen entwickelten. Einige Neugründungen nahmen eine derart rasante Entwicklung dass sie sich stark vergrößern konnten. Durch die positiven Erfahrungen mit der Allensbacher Verwaltung im TZA siedelten sich die Firmen wieder verstärkt in Allensbacher Gewerbegebieten an. Allensbach konnte seine Unternehmer am Ort halten – und gewann durch den Auszug wieder freie Räume im TZA für neue Gründer.

Ein Erfolgsmodell, welches sich in Stockach wiederholen könnte, so Walter Knoll als Stockacher CDU-Stadtrat

Ob das Vermietungsrisiko im TZA eine Belastung für Allensbach darstellt wollte die Stockacher CDU wissen. Darauf zeigte Bürgermeister Kennerknecht die Warteliste für sein Gründerzentrum. „So lange diese Liste voll ist, solange freut sich Allensbach über die damals richtige Entscheidung für das Technologiezentrum“ war seine überzeugende Antwort auf die Frage.

Für Stockach, da waren sich die CDUler einig, kann das Angebot eines Technologieparks ebenfalls große Vorteile bringen. Eine gute Infrastruktur und eine offene Verwaltung sind die Voraussetzungen dafür. Nach Meinung von Andreas Jung, MdB, erfüllt Stockach beide Bedingungen hervorragend.

Die CDU-Stadträte Walter Knoll, Andreas Bernhart und Professor Dr. Willige waren sich einig, dass das Thema Innovationszentrum auch im Stockacher Stadtrat diskutiert werden muss. Gerade in der aktuellen Diskussion mit dem Gewerbe-Park Bodensee könnte dieses Thema für Stockach interessant werden.
Sie waren nicht mit dabei? Wenn Sie wollen, können Sie sich hier ein Bild unseres Besuches machen.
>mehr

23.01.2008

Geänderter Termin Kinderartikelbörse

Sehr geehrte Damen und Herren,

der neue Termin unserer Kinderartikelbörse ist der

12. April 2008
Los geht es um 09:00 Uhr morgens in der Jahnhalle in Stockach.

bitte merken Sie sich den Termin vor.

Schöne Grüße

Rolf Bart

16.01.2008

Haushaltsplan 2008 - Stellungnahme der CDU- Fraktion

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Stolz, verehrte Kolleginnen und Kollegen, meine sehr geehrten Damen und Herren.

Nach einer Steigerung des Vermögenshaushaltes von über 48% im vergangenen Jahr, müssen wir für dieses Jahr leider feststellen, dass wir in diesem Jahr mit annähernd 7,5% unter dem Ansatz von 2007 liegen.

Oberflächlich und ein wenig abstrakt gesehen, eine etwas paradoxe Situation. Während der Verwaltungshaushalt in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen ist, müssen wir beim Vermögenshaushalt leider das Gegenteil zur Kenntnis nehmen. Obwohl wir mit einer Zuführung zum Vermögenshaushalt von 2.131.960 €, welche die Höhe der Tilgungen klar erreicht, einen durchaus gesetzeskonformen Haushalt 2008 vorfinden.

Dieser Sachverhalt lässt uns aber auch zu der Erkenntnis kommen, im Verwaltungshaushalt ist noch Spielraum für weitere Einsparungen vorhanden, die es weiterhin zu suchen und zu finden gilt.

Der Haushaltsplan 2008 hat wie die vorausgegangen Haushaltspläne auch, wieder positive und negative Aspekte. Negativ anzumerken ist, das das Gewerbesteueraufkommen in diesem Jahr um 1 Millionen € niedriger ausfällt als im vergangenen Jahr, obwohl wir erst vor 2 Jahren den Hebesatz für die Gewerbesteuer von 330 v. H. auf 340 v. H erhöht haben, um auch weiterhin Mittel aus dem Ausgleichstock zu bekommen.

Als Positiv ist dagegen anzumerken, dass die Mindereinnahme der Gewerbesteuer durch höhere Finanzzuweisungen des Landes, bzw. geringere Umlagen oder Abgaben nicht nur kompensiert, sondern erheblich überschritten wird.

Für unsere Fraktion bedeutet das aber auf der anderen Seite: Wir brauchen verlässliche und planbare Einnahmen. Um eine langfristige und nachhaltige Politik betreiben zu können, brauchen wir verlässliche Einnahmen. Gerade die enormen Sprünge bei Steuereinnahmen und Zuweisungen in der letzten Zeit haben gezeigt, dass die Konjunkturabhängigkeit der Städte und Gemeinden ein Grundübel der Kommunalpolitik ist. Wir sollten daher zumindest in Ansätzen uns schon einmal darüber Gedanken machen.

Obwohl für Baumaßnahmen in diesem Jahr erheblich weniger Mittel als 2007 zur Verfügung stehen, bleibt mit 4,7 Millionen € doch noch ein ordentlicher Betrag für die Instandsetzung und Sanierung im Hoch- u.Tiefbau. Wir begrüßen sehr, dass für den Beginn der Sanierungsmaßnahmen am Haus eins der GHW Stockach, 300 000,- € in den Plan aufgenommen wurden.

Im Bereich des Tiefbaus finden wir es nach wie vor richtig, dass die vom Gemeinderat beschlossene Abarbeitung der Prioritätenliste für die Sanierung der Gemeindestraßen weiter verfolgt wird. Wir wissen um den schlechten Zustand unserer Gemeindestraßen. Ein Aufschieben der Instandsetzungsmaßnahmen hat in vielen Fällen eine verheerende Wirkung und wird dann zudem noch oftmals erheblich teurer. Um den nachfolgenden Generationen eine intakte, sanierte Stadt zu hinterlassen, müssen wir jährlich in die Bestandssanierung und Instandhaltung investieren.

Im Bereich der Personalausgaben möchten wir anmerken, dass die von der Verwaltung angenommene Tariferhöhung von 2,9 % in diesem Jahr ein wenig zu optimistisch gesehen wird. Wir alle wissen, dass von den Tarifpartnern des öffentlichen Dienstes geforderte 8% im Raume stehen. Bisher hatte man sich erfahrungsgemäß in den meisten Fällen in der Mitte der Forderungen geeinigt.

Im vergangenen Jahr hatten wir noch einmal deutlich gemacht, dass wir wie in den Jahren zuvor, einer Haushaltskonsolidierung das Wort reden. Das wollen wir auch in diesem Jahr so halten. Das Wirtschaftsministerium und alle ernstzunehmenden Wirtschaftsinstitute prognostizieren für dieses Jahr noch ein Wachstum von 1,8 - 2%, obwohl schon dunkle Wolken am Konjunkturhimmel zu erkennen sind. Wir alle wissen aber auch wie kurz diese konjunkturellen Wachstumszyklen sind, wir sollten diese kurze Zeit nutzen Schulden zu tilgen und den Haushalt konsolidieren.

Ein Schwerpunkt sollte in der Absenkung der Bewirtschaftungskosten gelegt werden, z.B. durch stringente Energieeinsparungsmaßnahmen. Ebenso unterstützen wir das Vorhaben der Verwaltung, Gebühren permanent zu überprüfen, um diese der Kostenentwicklung anzupassen.

Entschuldung, Ausgabenreduzierung, Haushaltsdisziplin - das alles ist kein Selbstzweck. Nach wie vor ist es unser Ziel, die Stadt weiter handlungsfähig zu halten, um auch in den Haushalten kommender Jahre Spielräume für notwendige Investitionen zu erwirtschaften.

Es ist auch unsere Pflicht mit einer modernen voraus schauenden Politik die Rahmenbedingungen für die Seniorinnen und Senioren einerseits und für junge Familien andererseits, in dieser Stadt zu schaffen. Ganz neue Herausforderungen stehen uns daher ins Haus. Vom höheren Bedarf an Kinderbetreuungsangeboten bis hin zur Gewährleistung einer seniorengerechten Infrastruktur. Beim Thema Kinderbetreuungsangeboten haben wir in der letzten Sitzung des vergangenen Jahres die Weichen in die richtige Richtung gestellt. Beim Thema seniorengerechte Infrastruktur müssen wir es noch tun.

Sollten wir es auch in diesem Jahr schaffen, die vorgesehene Kreditermächtigung von annähernd 2 Millionen € nicht zu beanspruchen, dann können wir mehr als zufrieden sein.

Ich möchte zum Schluss kommen und Ihnen versichern, dass wir als verlässlicher Partner auch in Zukunft zur Verfügung stehen, die es Ernst meinen und nicht populistisch den Menschen vorgaukeln, es wäre für die Erfüllung aller Wünsche genügend Geld da und nicht eine Haushaltspolitik betreiben, die nur von heute bis morgen greift und die Verantwortung für die Zukunft anderen überlässt.

Unsere Fraktion wird dem Haushaltsplan 2008 zustimmen.

Wir bedanken uns bei dem Stadtkämmerer Bernhard Kessler und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie bei den Amtsleiterinnen und Amtsleitern für die enorme Arbeit bei der Erstellung des komplexen und umfangreichen Zahlenwerks eines Haushaltsplanes.

Für die CDU im Stadtrat Stockach
Helmut Wengel, Fraktionsvorsitzender

06.01.2008

Die Beklagte beim Stockacher Narrengericht steht fest

Sehr geehrte Damen und Herren,

am heutigen Dreikoenigstag trifft sich traditionell das Stockacher Hohe Grobguenstige Narrengericht. Damit steht auch die Beklagte für 2008 fest. Vor dem Stockacher Narrengericht "muss" sich nach vielen Jahren erstmals wieder kein CDUler verantworten.

Aber: dem Vorwurf des Koenigsmordes muss sich dieses Jahr die SPD-Linke Andrea Nahles stellen. (Das ist die Dame, die fuer Muentes Sturz verantwortlich zeichnete - und aktuell von Beck zu seiner Stellvertreterin berufen wurde (!))

Der Fuersprech des Gerichts, Frank Bosch, hat bereits angekuendigt, dass er lieber mit dem Klaeger tauschen würde - und nur seine Aufgabe als Pflichtverteidiger ihn davon abhält, die Dame selbst anzuklagen.

Für uns Stockacher CDUler bedeutet es, dass nach langer Zeit mal wieder einer aus der Gattung der SPD in Stockach auftaucht. Wenn Sie tatsächlich Lust haben sollten, eines dieser zum Glueck seltenen Exemplare live und aus der Naehe zu sehen, dann werden wir auch dieses Jahr wieder einen Weg finden, um an Karten für das Hohe Grobguenstige Gericht zu kommen. Termin: 31. Januar 2008, 17:00 Uhr. Kurze Mail an mich genuegt.

Schoene Gruesse,
einen guten Start ins neue Jahr
und alles Gute für 2008

Ihr

Rolf Bart

12.12.2007

Es ist soweit - die Bilder der Weihnachtsfeier der CDU-Stockach sind Online!

Sie konnten bei unserem diesjährigen Highlight nicht mit dabei sein? Es tut mir leid, aber Sie haben etwas verpasst.

Einen kleinen Eindruck können wir Ihnen dennoch auch nachträglich vermitteln:

Hier finden Sie unsere Ehrungen

Einen Einblick in unser Programm gibt es hier - Eine Ballettaufführung vom allerfeinsten! Danke an alle, die so wunderbar mit dabei waren.

Und eine Tour durch unsere Gästeliste

Allen die dabei waren und Freude daran hatten, vielen Dank für Euren Besuch und die Begeisterung, mit der Ihr unsere Akteure gefeiert habt.

Uns vom Orga-Team hat es sehr viel Spaß gemacht.

Grüße vom CDU-Stadtverband Stockach

Rolf Bart

PS: Die gesamelten Bilder finden Sie auch in unserer Bildergalerie 2007

07.12.2007

Weihnachtsfeier CDU-Stockach - Vielen Dank an alle Künstler und Akteuren

Es war wieder soweit. Unser CDU-Stadtverband Stockach feierte sein jährliches Highlight - seine Weihnachtsfeier. Tolle Gäste, seltene Ehrungen, ein wunderbares Programm, ein tolles Essen, kurzum ein gelungener Abend.

Unter der Ägide des musikalischen Leiters unseres Stadtverbandes Werner Gaiser erstand das Musical "Tabaluga und Lili" für unsere ausgewählten Gäste neu auf.

Hervorragend inszeniert von Tasso Georgopoulus als Arctos, brachten Sanja Gebauer als Tabaluga mit Marie Fritsche (Bienenkönigin), Kathrin Stier (Lili) und Ronja Klein (Tarantula) ein wahres Meisterwerk auf die Bühne.

Unterstützt von unseren Vocals Sabine Auer und Livio Marchel sowie den Stadtmusikern Jochen Fischer, Jürgen Schramm, Christian Mühlherr und Florian Mayer konnte unser Werner Gaiser am Piano wieder alle bravourös überzeugen.

Die Weihnachtsfeier hat wieder einmal alle unsere Erwartungen übertroffen. Und dies alles für unsere Ehrengäste.

Wir gratulierten folgenden Freunden für lange Jahre tatkräftige Unterstützung:

Gerhard Heim, 25 Jahre
Alfons Lempp, 25 Jahre
Walter Schaffart, 25 Jahre
Gerd Schönherr, 25 Jahre

Ernst Feuerstein, 40 Jahre
Hans Honold, 40 Jahre
Georg Junginger, 40 Jahre
Reinhold Kerle, 40 Jahre
Lothar Messmer, 40 Jahre

Johann Beil, 50 Jahre
Robert Knapp, 50 Jahre
Heinrich Wagner, 50 Jahre

Vielen, herzlichen Dank an alle, die soviel ihrer Zeit für dieses Event eingesetzt haben.

Danke, es hat uns eine große Freude gemacht. Wir freuen uns, wenn wir vielleicht in Zukunft so eine großartige Sache wieder gemeinsam auf die Füße stellen können.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

PS: Bilder? Demnächst hier auf der HP, vorab schon einmal hier eine Auswahl vom Südkurier (Danke an Cornelia Giebler)

04.12.2007

Zitat des Tages

Wir waren vom CDU-Stadtverband Stockach unterwegs zur Kreisvorstandssitzung. Die Spitalkellerei Konstanz ist groß - auf der Suche nach dem Sitzungszimmer landeten wir beim Kellermeister. Wo ist die CDU wollten wir wissen. Antwort: Die CDU ist doch überall. Genau das wollten wir hören. Guter Mann!

25.11.2007

CDU Weihnachtsfeier - Musikalische Highlights mit Werner Gaiser and Friends

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben sich noch nicht fuer unsere CDU-Weihnachtsfeier am 02.12.07 angemeldet? Dieses Highlight - designed by W. Gaiser and Friends - sollten Sie sich freiwillig nicht entgehen lassen.

Bis Dienstag, 27.11.07 koennen Sie sich gerne noch anmelden. Am schnellsten duerfte es klappen, wenn Sie hier klicken.

Schoene Gruesse
Ihr

Rolf Bart         Werner Gaiser

21.11.2007

Zitat des Tages: Ein Stoßgebet über die SPDler

Wir besuchten das TZA in Allensbach. Unter anderem die Firma Novotech. Die Firma Novotech befasst sich mit der Sprach- und Texterkennung von Software. Die Software setzt das gesprochene Wort in die Textverarbeitung eines bekannten Softwareproduktes um. Um die Aufnahme von Gesprächen zu beenden, kommt die Anweisung an den Rechner: Schlaf ein!

Wir bekamen die Leistungsfähigkeit der Systeme von den Geschäftsführern präsentiert. Die spannende Frage kam auf, wie die Software den folgenden Satz interpretierte: "Andreas Jung Hat In Berlin Liebe Genossen" (Anmerkung: Verändern Sie einmal für sich persönlich die Groß- und Kleinschreibung dieses Satzes....).

1. Fazit: Die Software arbeitet perfekt. Auf den Befehl: "Wach auf" wurde der gesprochene Satz wie folgt von der Software in Word umgesetzt: "Andreas Jung hat in Berlin liebe Genossen." (Anmerkung: Eine moralisch einwandfreie Übersetzung.) Die Aufzeichnung wurde beendet mit der Anforderung an die Software: "Schlaf ein!"

Zitat des Tages von Andreas Jung: "Es wäre mir lieber, die Software interpretierte: Schlaft ein, liebe Genossen..."



21.11.2007

Besuch im Technologiezentrum Allensbach

Andreas Jung, MdB, der CDU-Verband Bodman-Ludwigshafen und der CDU-Stadtverband Stockach besuchten das Technologiezentrum Allensbach (TZA). Perfekt organisiert wurde das Treffen von Prof. Dr. Andreas Willige.

Wir erhielten spannende Eindrücke, wie das TZA durch Bürgermeister Helmut Kennerknecht organisiert wird und welche Firmen sich aktuell dort niedergelassen haben. Was wir für Stockach mitnehmen können? Das werden wir Ihnen demnächst präsentieren.

Den direkten Vergleich mit dem RIZ in Radolfzell erhielten wir durch unsere Mitglieder Andreas Jung und Uli Burchardt, die beide im RIZ ihren Sitz haben.

Sie waren nicht mit dabei? Wenn Sie wollen, können Sie sich hier ein Bild unseres Besuches machen.

More to come,

Rolf Bart

17.11.2007

Zitat des Tages: Frau Prof. Dr. Rita Süssmuth über Hans-Peter Repnik

Frau Prof. Dr. Rita Süssmuth war in der Sparkasse Stockach zu Gast. In Ihrem Vortrag kam Sie auch auf Entwicklungshilfe und unser Engagement in diesem Bereich zu sprechen.

Zitat: "...und der beste Saatssekretär, den wir im Entwicklungshilfeministerium je hatten. Das war ganz eindeutig Hans-Peter Repnik..."

Wunderbar!

16.11.2007

Besuch des Technologiezentrums Allensbach

Sehr geehrte Damen und Herren,

Im Gewerbepark Bodensee sollten verstärkt Unternehmen aus der grünen Technolgie angesiedelt werden. Aktuell sind sehr respektable Unternehmen am Gewerbepark Bodensee interessiert - allerdings nicht nur Unternehmen mit dem Focus auf der geplanten Umwelttechnologie.

Prof. Dr. Willige stellte den Kontakt mit dem Technologiezentrum Allensbach her. Die Allensbacher laden Andreas Jung und uns gemeinsam mit dem CDU-Stadtverband Bodman-Ludwigshafen zu einem Besuch ein. Der Allensbacher Bürgermeister Kennerknecht wird uns das Zentrum und seine Erfahrungen präsentieren.

Es geht uns vor allem um folgende Fragen: Ist es Allensbach gelungen, einen Technologiecluster zu bilden? Und wenn ja, wie haben sie gleichartige Firmen und Technologien für das Technologiezentrum gewinnen können? Kann Stockach vielleicht von diesen Erfahrungen profitieren? Oder blieben die geplanten Ideen nur geplante Ideen?

Sie sehen, es könnte eine spannende Veranstaltung mit interessanten Einblicken werden. Wir wollen Informationen gewinnen, die wir vielleicht für Stockach einsetzen und nutzen können.

Wir sind eingeladen, am kommenden Mittwoch, 21.11.2007 um 16:00 Uhr das Technologiezentrum Allensbach zu besuchen. Wir treffen uns am Mittwoch um 15:15 Uhr auf dem Stockacher Dillplatz zur gemeinsamen Fahrt oder kurz vor 16:00 Uhr vor dem Technologiezentrum. Sie finden das Zentrum in der Kaltbrunnerstraße 24 in Allensbach oder hier: http://www.tza.de

Mit dabei: Andreas Jung, CDU-Kollegen aus Bodman-Ludwigshafen und die Presse.

Bitte kurze Rückmeldung, wenn Sie nicht mit dabei sein können.

Ich freue mich auf Sie,
schöne Grüße

Ihr

Rolf Bart

13.11.2007

Vortrag: Frau Prof. Dr. Rita Süssmuth in Stockach

Liebe CDUler,

am kommenden Samstag, 17.11.2007 referiert Frau Prof. Dr. Rita Süssmuth um 20:00 Uhr in der Sparkasse Stockach. Sie referiert zum Thema: Der unterschätzte Mensch in Familie und Gesellschaft

"Der Mensch an sich scheint in Zeiten des Fortschritts, der Individualisierung und Globalisierung immer mehr an Bedeutung zu verlieren. Auf das einzelne Individuum kommt es für die Gesellschaft nicht mehr an, es ist austauschbar, könnte man meinen. Dies ist ein grundlegender Irrtum. Der Mensch wird immer wichtiger für Familie, Beruf und Gesellschaft. Auf ihn kommt es an, Werte zu stiften und den Fortschritt in die richtigen Bahnen zu lenken."

Nach dem Abitur und einem Studium der Romanistik und Geschichte, sowie dem Postgraduiertenstudium in Soziologie, Psychologie und Erziehungswissenschaften, promovierte Frau Prof. Dr. Süssmuth im Jahre 1964 zum Dr. phil. Im Politischen war sie 1985-1988 Bundesministerin für Jugend, Familie und Gesundheit. 1988-1998 bekleidete sie das Amt der Bundestagspräsidentin. Als Vizepräsidentin der OSZE engagierte sie sich von 2000-2003 in der Europapolitik.

Wir können vom CDU-Stadtverband Stockach ein (leider sehr) begrenztes Sitzplatzkontingent organisieren. Wie üblich: first come, first serve. Bei Interesse, bitte eine kurze Anmeldung. (Mail an: Rolf Bart oder 07771/808-149)

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

12.11.2007

Einladung zur CDU Weihnachtsfeier

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Jahr 2007 neigt sich langsam seinem Ende zu. Es ist eine schöne Tradition, dass wir als CDU-Stadtverband Stockach gemeinsam in die schöne Atmosphäre der Weihnachtszeit starten. Wir möchten Sie herzlich, gemeinsam mit Ihrem Partner, zu unserer Weihnachtsfeier einladen. Es freut mich ganz besonders, dass wir wieder in gewohnt schöner Atmosphäre am

Sonntag, den 02.12.2007 um 18:00 Uhr im Stockacher Pallottiheim

feiern dürfen. Wir haben im Jahr 2007 großartige Ehrungen anstehen, die wir entsprechend würdigen wollen. Lassen Sie sich musikalisch von Werner Gaiser und seinen Freunden in die vorweihnachtliche Zeit einstimmen. Er wird uns an diesem Abend in die wunderbare Welt eines bekannten Musicals entführen. Kulinarisch wird uns das Team Messmer aus der Fortuna an diesem Abend begleiten.

Ich darf Sie zu einem sehr interessanten Abend mit politischen Freunden und Gesprächen herzlich eingeladen. Bringen Sie Gäste, Freunde und Interessierte mit zu unserer Weihnachtsfeier. Aufgrund des exklusiven Rahmenprogramms erleichtern Sie uns die Planungen, wenn Sie uns bis zum 27.11.2007 mitteilen, mit wie vielen Personen wir Sie an diesem Abend begrüßen dürfen.

Ich freue mich auf einen schönen Abend mit Ihnen, unseren Ehrengästen und dem Team um Werner Gaiser.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Rolf Bart

03.11.2007

CDU-Jahreshauptversammlung

Einladung Jahreshauptversammlung CDU-Stadtverband Stockach

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Sie zur Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbandes Stockach einladen. Wir treffen uns am Freitag, den 09. November 2007 um 20:00 Uhr in der Fortuna in Stockach

Tagesordnung:
1. Begrüßung und Rechenschaftsbericht – Rolf Bart
2. Bericht des Schatzmeisters – Alfred Thönes
3. Bericht der Kassenprüfer – Gebhard Schulz
4. Bericht der Gemeinderatsfraktion – Walter Knoll
5. Aktuelles aus Berlin – Andreas Jung, MdB
6. Wünsche, Anträge, Verschiedenes

Sie sehen, wir haben ein kurzes, aber knackiges Programm – daher bleibt auch Zeit für Diskussionen und Gespräche nach dem offiziellen Sitzungsende. Ich freue mich darauf, Sie am 09.11.2007 bei unserer Jahreshauptversammlung zu begrüßen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

PS: Schon länger keine Informationen mehr erhalten? Dann liegt es daran, dass Ihre eMail noch nicht in
unserem CDU-Verteiler ist. Eintragen unter www.cdu-stockach.de (also hier...) und Sie sind stets auf dem Laufenden

24.10.2007

Podiumsdiskussion: Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zur Podiumsdiskussion im Pallottiheim ein.

Es diskutieren:

Veronika Netzhammer,
Landtagsabgeordnete der CDU-Landtagsfraktion und Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses im Landtag BW

Dr. Wolfgang Höcker,
Ärztlicher Direktor und Chefarzt Abteilung Abhängigkeitserkrankungen des ZfP Reichenau

Marcel Da Rin,
Stadtjugendpfleger Stockach und b.free- Mitglied

Jürgen Harder,
Leiter der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der Polizeidirektion Konstanz

Rolf Bart,
1. Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Stockach

Willi Streit,
Leiter des Polizeireviers Stockach

Es moderiert der JU-Stadtverbandsvorsitzender Andreas Bernhart


Los geht es am 25. Oktober 2007 um 19:00 Uhr im Pallottiheim in Stockach. Sie finden das Pallottiheim direkt neben der Katholischen Kirche in der Stockacher Oberstadt.
Das ganze zum Ausdruck finden Sie hier:
>mehr

24.10.2007

Wie von unserer CDU gefordert: Tiefensee stoppt Verkauf der Flugsicherung

"Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hat die Privatisierung der Flugsicherung (DFS) vorerst auf Eis gelegt. Auf Arbeitsebene teilte seine Behörde nach FTD-Informationen den anderen beteiligten Ministerien mit, die Ressortabstimmung über das Gesetz zur Neuregelung der Flugsicherung werde "zunächst nicht mehr weiterverfolgt"."

Soweit die Financial Times von heute.

Manchmal dauert es einfach Jahre, bis die SPD in die Gänge kommt. Andreas Jung, MdB und der CDU-Kreisverband Konstanz forderten diesen - übrigens dem Grundgesetz (!) widersprechenden - Irrsinn schon lange.

Details - dann auf weiter klicken
Den vollständigen Bericht können Sie hier in der FTD lesen.

>mehr

21.10.2007

Herzlichen Glückwunsch, Alois Fritschi!

Alles Gute, lieber Alois zu Deinem grandiosen Wahlsieg als neuer Bürgermeister der Gemeinde Eigeltingen.

Wir wünschen Dir viel Erfolg, immer ein gutes Händchen bei den anstehenden Entscheidungen, ein tolles Team - im Rathaus und auch im Gemeinderat - und weiterhin die wunderbare Kraft und Unterstützung durch Deine Familie.

Nicht nur aus freundschaftlicher, sondern auch aus politischer Sicht freuen wir uns ganz besonders. Ist doch heute wieder ein CDU-Mann in eines der verantwortungsvollsten Ämter in Baden-Württemberg gewählt worden.

Nochmals herzlichen Glückwunsch, wir freuen uns mit Dir und freuen uns auf die gemeinsame Zeit und Arbeit für unsere Region.

Schöne Grüße
Dein

Rolf Bart

15.10.2007

Sitzung CDU-Stadtverband heute Abend, 20:00 Uhr

Im Clubzimmer der Fortuna.

Einladung ging per Mail zu.

Grüße

Rolf Bart

13.10.2007

Die Jahnhalle wackelt - Kinderartikelbörse der CDU und Krabbel-Babbel-Gruppe Stockach

160 Helfer, 4.200 verkaufte Artikel, 13.400 angelieferte Kinderartikel, 12 Familienpizzen und 29 Kuchen - das Resultat der Herbstbörse 2007 kann sich sehen lassen.

Vielen Dank an alle Helfer! Der Erlös kommt wie immer sozialen und unterstützungswürdigen Organisationen vor Ort zu Gute.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

PS: Das bei der Börse sich auch ein Kasten Zäpfle verabschiedete, verschweigen wir zugunsten von Projekten wie b.free und unserer Diskussionsrunde mit dem AK Polizei am 25.10.07 im Palottiheim mit dem Thema "Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen" sinnvollerweise...

Wollen Sie sich im Nachgang ein Bild von der Börse machen? Dann hier entlang... (klick mich)
Die nächste Börse findet übrigens am 12. April 2008 statt.

Vormerken!!
>mehr

11.10.2007

46. CDU-Kreisparteitag in Markelfingen

Sehr geehrte Damen und Herren,

an diesem Freitag, 12. Oktober 2007 findet unser Kreisparteitag in Markelfingen statt.

Los geht es um 19:00 Uhr in der Markolfhalle (linker Hand Richtung Allensbach).

Wir treffen uns vom CDU-Stadtverband um 18:30 Uhr zur gemeinsamen Fahrt nach Markelfingen auf dem Dillplatz in Stockach.

Bis Freitag,
Ihr

Rolf Bart

30.09.2007

Die Jahnhalle wackelt - Kinderartikelbörse der CDU und Krabbel-Babbel-Gruppe Stockach

160 Helfer, 4.200 verkaufte Artikel, 13.400 angelieferte Kinderartikel, 12 Familienpizzen und 29 Kuchen - das Resultat der Herbstbörse 2007 kann sich sehen lassen.

Vielen Dank an alle Helfer! Der Erlös kommt wie immer sozialen und unterstützungswürdigen Organisationen vor Ort zu Gute.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

PS: Das bei der Börse sich auch ein Kasten Zäpfle verabschiedete, verschweigen wir zugunsten von Projekten wie b.free und unserer Diskussionsrunde mit dem AK Polizei am 25.10.07 im Palottiheim mit dem Thema "Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen" sinnvollerweise...

Wollen Sie sich im Nachgang ein Bild von der Börse machen? Dann hier entlang... (klick mich)

26.09.2007

Einsatzplan Kinderartikelbörse 28/29. September 2007

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie finden auf der zweiten Seite (oder einfach hier klicken...) den aktuellen Einsatzplan für unsere Kinderartikelbörse am 28./29. September 2007 in der Stockacher Jahnhalle.

Wir brauchen noch Helfer für den Abbau am Samstag. Dauer: Ab 11:30 Uhr bis ca 14:00 Uhr.

Bitte kurze Info an mich, wenn Sie mit dabei sind.

Vielen Dank
und schöne Grüße

Ihr

Rolf Bart
und hier der Download des Einsatzplanes...


>mehr

16.09.2007

Stockacher Kinderartikelbörse - Nur noch 6 Plätze für Selbstanbieter noch frei

Perfekt!

Eine Dreiviertelstunde nach Freischaltung der Telefone für die Anmeldungen zur Kinderartikelbörse waren alle Plätze vergeben.

Aktuell sind (von 51) noch 6 Plätze für Selbstanbieter frei. Die Kommissionsplätze sind schon alle weg.

Damit wird die Börse wohl wieder die Besucherzahlen und die Anzahl der verkauften Artikel auf höchstem Niveau halten können. Das heißt wieder: 5.000 Besucher und 14.000 verkaufte Artikel - und das von 09:00 Uhr bis 11:30 Uhr am Samstag, 29.09.2007 in der Jahnhalle in Stockach.

Wir freuen uns mit der Stockacher Krabbel-Babbel-Gruppe, dass das Angebot so gut ankommt.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

PS: Wenn Sie mit dabei sein wollen, dann rufen Sie als Selbstanbieter doch noch kurz hier (klick mich)an.
>mehr

16.09.2007

CDU-Sitzung 25. September 2007, 20:00 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Thema Kommunalwahl rueckt mit Macht in den Focus. Wir haben das Thema in Sitzungen schon skizziert und wollen jetzt in die Details einsteigen. (Selbst die SPD hat auf Ihrer 101-Jahres-Feier festgestellt, dass bald wieder Wahlen sind…so lange ist es also nicht mehr hin.)

Auf der letzten Strategiesitzung wurde beschlossen, dass wir Kandidatenvorschlaege und mögliche neue Mitglieder in einer großen, fuer alle Mitglieder offenen Runde diskutieren wollen. Wir treffen uns am daher am Dienstag, den 25. September 2007 um 20:00 Uhr im Clubzimmer der Fortuna zu einer CDU-Sitzung.

Wir werden in der Sitzung auch ein Team benennen, welches verantwortlich fuer die Vorbereitung der Wahl und die Ansprache der Kandidaten ist.

Bisher haben sich hierfuer folgende CDUler gemeldet (es duerfen sehr gerne noch mehr werden. [Die Namen gingen Ihnen per Mail zu]):

...

Die Themen für die Sitzung am 25. September im Einzelnen:

1. [ging per Mail zu]

Bitte merken Sie sich den Termin vor – dies gilt insbesondere für die gewaehlten Vorstandsmitglieder unseres CDU-Stadtverbandes.

Ich freue mich auf Sie
Schoene Gruesse

Ihr

Rolf Bart

15.09.2007

Kinderartikelbörse - die Telefonnummern für die kreisweit größte Börse!

Selbstanbieter für die Börse am 29. September melden sich bei:

Annette Hecker, Telefon 07771/921158

Kommissionsanbieter:

Wilma Berckner: 07771/63391
Kristina Peltzer: 07773/339

Die Börse läuft von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr am 29. September 2007 in der Jahnhalle Stockach.


Viel Erfolg bei der Börse.

Ihre CDU-Stockach
>mehr

16.08.2007

Sommertour Andi Jung in Stockach

Andreas Jung machte auf seiner Sommertour Station in Stockach.

Andreas Jung political correct mit dem Fahrrad - wir vom Stadtverband (als kleine Hommage an die 32 Grad Außentemperatur) mit dem VW Cabrio...

Interessen an den Bildern? Hier entlang..

09.08.2007

Sommertour mit Andi Jung - Mittwoch, 15.08.07

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Sie wieder einmal zu einem CDU-Termin einladen:

Andreas Jung ist auf seiner Sommertour. In diesem Zusammenhang macht er am kommenden Mittwoch, 15.08.2007 in Stockach Halt.

Los geht es um 15:30 Uhr im Stockacher Tafelladen. (Gegenüber der Sparkasse in der Aachbachstraße).

Um 17:00 Uhr besucht er die Stockacher Hochschullandschaft, d.h. die Steinbeis Business Academy (Gaswerkstr. 17 in den Räumen der Stockacher Stadtwerke)

Um 18:30 Uhr folgt ein weiteres Highlight. Andreas Jung zieht Bilanz. Eine Zwischenbilanz seiner Arbeit als Abgeordneter. Zwei Jahre mehr erlebt – zwei Jahre weiter anstehende Aufgaben. Wie es war und wie es wird stellt er uns in der Fortuna dar.

Sind Sie mit dabei? Vor allem der Halbzeit-Termin um 18:30 Uhr wird sicher sehr interessant. Aktuelle Themen live und ungefiltert miterleben – das könnte informativer sein wie Zeitung lesen…

Ich freue mich auf Sie

Schöne Grüße

Ihr

Rolf Bart


09.08.2007

Wie geht es dem Stockacher Einzelhandel beim Gedanken an das neue Pfeiffer-Areal?

Dieser Frage stellte sich die Stockacher HHG unter ihrem Vorsitzenden Siegfried Endres bei einem Informationsaustausch mit dem CDU Stadtverband Stockach. Siegfried Endres zeigt im Gespräch mit Rolf Bart die Chancen auf, die sich aus der Neugestaltung für Stockach ergeben können.

Der Wunsch von HHG ist klar und deckt sich mit den politischen Vorstellungen der Stockacher CDU: Es soll ein ergänzendes Warenangebot nach Stockach kommen. Konkurrenz belebt das Geschäft ist und ist grundsätzlich als sehr positiv anzusehen. Allerdings sollte Konkurrenz sinnvoll für Stockach sein. Ein weiterer Lebensmitteldiscounter oder ein weiterer Textildiscounter bringt Stockach als Einkaufsstadt nicht weiter nach vorne.

Die Gefahr besteht aber auch, dass bestehende Stockacher Geschäfte in das neue Areal umziehen werden. Dann erweitert sich das Angebot für die Kunden nicht wesentlich, es verlagert sich nur an einen anderen Ort. Auch dies bringt keinen zusätzlichen Schub für Stockach.

Hier ruhen die Hoffnungen auf der Arbeit der Investorengruppe um die für Stockach passenden Händler zu gewinnen. Ein erfahrenes Team ist beim Investor zu Gange. Auch dieser hat ein vitales Interesse daran, interessante Anbieter anzulocken.

Die CDU Stockach unterstützt mit ihrem Fraktionsvorsitzenden Helmut Wengel und dem Stadtverbandsvorsitzenden Rolf Bart die geplanten Überlegungen zum Pfeiffer Areal und die Gedanken und Überlegungen von HHG-Chef Endres. Den Chancen, die sich für Stockach bieten können, sollen von politischer Seite aus keine Steine in den Weg gelegt werden.

Rolf Bart
Der Gedankenaustausch war informativ, interessant und offen. Der nächste Termin folgt sicher bald.
>mehr

30.07.2007

Treffen: Thementeam

Am 30.07.07, Montag abend, 20:00 Uhr im Clubzimmer der Fortuna ist das Treffen des Thementeams.

Interessierte? Immer gerne gesehen. Einfach mitkommen.

Grüße

Rolf Bart

29.07.2007

Dr. Andreas Schwab MdEP in Stockach zu Gast

Unser Europaabgeordneter Dr. Andreas Schwab besuchte Stockach. Er informierte sich über die Auswirkungen der Europäischen Gesetzgebung auf die Bankenwelt.

Konkret ging er bei der Sparkasse Stockach der Frage nach, welche Auswirkungen die Richtlinien und Verordnungen der EU auf die Kreditvergabe vor Ort hat.

Er nahm viele Bitten, Ideen und Überlegungen für seine erfolgreiche Arbeit in Brüssel mit nach Hause.

Das ist das Schöne an der CDU Politik. Immer präsent, vor Ort aktiv und mit kurzen Wegen zu den Entscheidern.
Im Bild, von links, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Stockach, Michael Grüninger. Daneben Dr. Andreas Schwab, MdEP. Es folgt Heinrich Wagner in seiner Funktion als stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender und Rolf Bart als Chef des CDU-Stadtverbandes Stockach.

>mehr

10.07.2007

Spende an den Waldorfkindergarten Wahlwies

Und wieder waren Heike Wegis, Angelika Muffler und Rolf Bart bei einer Spendenübergabe. Diesesmal konnte sich der Waldorfkindergarten Wahlwies über 500 Euro aus dem Erlös der Kinderartikelbörse freuen.

Das Team um Frau Schubert wird davon kleine Betten für die neue Tagesgruppe herstellen lassen.

Da kommt eine finanzielle Unterstützung für den Kindergarten gerade recht.

Neugierig auf die Bilder der Übergabe? Klick mich.

26.06.2007

Spendenübergabe an die AWO-Stockach

Die AWO-Stockach ist begeistert!

Die CDU Stockach hat gemeinsam mit der Krabbel-Babbel-Gruppe-Stockach den Erlös der diesjährigen Kinderartikelbörse gespendet.

Diesmal gingen 500,00 Euro an die AWO-Stockach. Die Spende kommt der Stadtranderholung zugute, die die AWO unter der Leitung von CDU-Mann Günter Wieland auch dieses Jahr wieder mit großem Einsatz für Stockacher Jugendliche organisiert und ausrichtet.

Durch die finanzielle Unterstützung der CDU und Round Table kann die AWO auch dieses Jahr wieder ein starkes Programm zu moderaten Preisen anbieten.

Lust, sich hierbei zu engagieren? Oder hat Ihr Nachwuchs Lust darauf, die wilden Indianerzeiten in den Sommerferien aufleben zu lassen? Anmeldungen nimmt die AWO noch entgegen. Aber beeilen Sie sich: Es sind nur noch wenige Plätze frei. Und Helfer können ebenfalls immer gebraucht werden.

Die Spendenübergabe in Bildern? Hier entlang..

Viel Spaß,
ihre CDU Stockach und die Krabbel-Babbel-Gruppe

Rolf Bart Angelika Muffler

29.05.2007

Andreas Jung: "Geringere Heizkosten - mehr Klimaschutz"

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Donnerstag, den 31.05.2007, startet um 20:00 Uhr ein Vortrag mit unserem Andreas Jung. Es geht um den aktuellen Dauerbrenner Klimaschutz.

Andreas Jung ist Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Innerhalb der CDU/CSU-Fraktion ist er zuständig für die Bereiche Klimaschutz, Benken und die Föderalismusreform. Bei diesen Schwerpunkten ist er prädestiniert für das Thema Klimaschutz.

"Geringere Heizkosten - mehr Klimaschutz" zu diesem Thema lädt die vhs und die Kolpingfamilie ins Pallottiheim Stockach ein.

Haben Sie Zeit?
Dann halten Sie sich Donnerstag, 20:00 Uhr im Kalender frei und seien Sie mit im Stockacher Pallottiheim dabei.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart
Das Pallottiheim finden Sie in Stockach neben der Katholischen Kirche.

Ansonsten: info@cdu-stockach.de für Tipps und Kniffs.
>mehr

07.05.2007

Sitzung der CDU-Stockach heute abend verschoben

Die geplante Sitzung am 07.05.2007 muss leider ausfallen.

Sie erhalten so bald wie möglich eine Einladung mit dem neuen Termin.

Schöne Grüße

Rolf Bart

13.04.2007

Unsere Kinderartikelbörse in der ARD

Los geht es im "Bericht aus Berlin" in der ARD.
Sonntag, 11.03.2007, 18:30 Uhr.

Viel Spaß beim Fernsehen.

Danke auch an die Mannschaft um Angelika Muffler, der Krabbel-Babbel-Gruppe Stockach. Die Börse hat wieder super funktioniert.

Schöne Grüße

Rolf Bart

Online den Bericht noch einmal sehen? Dann einfach auf www.ARD.de gehen und "Sendungen auswählen - Bericht aus Berlin" anklicken, Datum auswählen und los geht es.

10.03.2007

Unsere Kinderartikelbörse in der ARD

Los geht es im "Bericht aus Berlin" in der ARD.
Sonntag, 11.03.2007, 18:30 Uhr.

Viel Spaß beim Fernsehen.

Danke auch an die Mannschaft um Angelika Muffler, der Krabbel-Babbel-Gruppe Stockach. Die Börse hat wieder super funktioniert.

Schöne Grüße

Rolf Bart

Online den Bericht sehen? Dann hier lang...

08.03.2007

AWO Stockach startet ihre Landessammlung

Die AWO Stockach schreibt uns folgendes:

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit nunmehr 88 Jahren engagiert sich die Arbeiterwohlfahrt als Partner hilfebedürftiger Menschen. Die AWO in Baden ist auf fast allen Feldern der sozialen Arbeit tätig und ist für Menschen da, die aus gesundheitlichen, familiären oder wirtschaftlichen Gründen in Not geraten sind.

Auch in überregionalen Projekten und in der Entwicklungshilfe ist die Arbeiterwohlfahrt aktiv. In Stockach und seinem Einzugsgebiet wollen wir in nächster Zeit unseren Arbeitsschwerpunkt auf den Auf- und Ausbau der Angebote „vor Ort“ in den Bereichen Jugend/Familie und Senioren legen.

Unterstützen Sie uns ganz konkret z.B. bei der Umsetzung einer „Generationsübergreifenden AWO-Begegnungsstätte in Stockach“.

Darum sind auch in diesem Jahr unsere Mitglieder und Freunde in der Sammelwoche unterwegs und verteilen diese Information, um die Bevölkerung um Spenden für unsere soziale Arbeit zu bitten.

Bitte helfen Sie - unterstützen Sie uns mit einer Spende - werden auch Sie Partner und Mitgestalter unserer sozialen Arbeit. Gerne informieren wir Sie auch über eine Mitgliedschaft, denn diese ist das Fundament unserer Arbeit.

Mit freundlichen Grüßen
Günter Wieland
(Vorsitzender Ortsverein Stockach)


Selbstverständlich unterstützen wir die AWO und unsere CUD-Mitglieder bei der AWO bei Ihrem Vorhaben.

Wenn Sie sofort loslegen wollen: Die Kontoverbindung der AWO bei der Sparkasse Stockach lautet wie folgt: SpendenkontoNr. 602 14 22. Die BLZ ist die 692 517 55


PS: Die Steilvorlage der AWO darf ich nutzen: Wir von der CDU freuen uns ebenfalls auf Sie. Ihren Antrag finden Sie hier: Klick mich
und unsere Kontonummer ist die 6005524, ebenfalls bei der Sparkasse Stockach mit der BLZ 692 517 55.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart
Und hier finden Sie das komplette Leaflet der AWO zum Download.
>mehr

03.03.2007

Schlagfertiges aus dem Bundestag

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie sind es gewohnt, dass bei der CDU Sachthemen im Vordergrund stehen. Es soll - gerüchteweise - ehemals ökologisch angehauchte Parteien geben, bei denen dies vielleicht nicht der Regelfall ist.

So wurde unserem Andreas Jung von einem Konstanzer Stadtrat unterstellt, dass - Zitat Andi Jung in seiner Bundestagsrede zum Klimaschutz, an die Adresse der Grünen gerichtet -

"...mit meiner Werbeveranstaltung - so wurde das formuliert - für Holzenergie und für Holzöfen würde ich eine fatale - so heißt es wörtlich - Richtung einschlagen. Ein Stadtrat der Grünen versteigt sich sogar zu der Behauptung: Während der ganzen Fasnacht habe über Konstanz eine riesige Feinstaubwolke gehangen, verursacht natürlich von Holzöfen bzw., wie er es aus seiner Sicht formulierte, von Dreckschleudern.

Wenn man für Klimaschutz eintritt, sollte man wissen, dass Holz dazu einen wichtigen regionalen Beitrag leisten kann. Zudem ist Feinstaub nicht gleich Feinstaub! Es gibt Feinstaub, der sehr viel gesundheitsschädlicher ist als der, der bei der Verbrennung von Holz entsteht, wie Wissenschaftler belegen, nämlich der, der bei der Verbrennung von Öl und Diesel entsteht. Vor diesem Hintergrund sollte man nicht so reden, wie es einige Grüne getan haben. Vielmehr sollte man zur Kenntnis nehmen, dass die Große Koalition das Thema Feinstaub ernst nimmt und für neue Anlagen strengere Grenzwerte einführen
will. [...]

Deshalb bitte ich Sie, Ihrem Parteikollegen schöne Grüße auszurichten. Nicht jeder, der an Fasnacht benebelt ist, sollte gleich an eine Feinstaubwolke glauben."

Das war doch klasse! Ok, die Sachthemen sollten im Vordergrund stehen. Aber hin und wieder auch einmal polemisch zu antworten, das hat doch auch etwas.

Starke Antwort von Andreas Jung.

Nachzulesen übrigens in den Protokollen des Bundestages vom 28. Februar 2007 (klick mich.)

28.02.2007

CDU und Krabbel-Babbel-Gruppe - Einsatzplan Kinderartikelbörse

AKTUALISIERTER PLAN - 02.03.2007

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie finden auf der zweiten Seite (oder einfach hier klicken...) den aktuellen Einsatzplan für unsere Kinderartikelbörse am 09./10. März 2007 in der Stockacher Jahnhalle.

Falls Sie noch nicht auf der Liste stehen (das ist dann natürlich nur ein Versehen...), dann bitte kurze Info an mich.

Wir benötigen noch dringend Helfer für den Freitag Abend ab 17:00 Uhr.

Wenn Sie erst gegen 17:15 Uhr mithelfen können, dann starten Sie eben um 17.15 Uhr. Hauptsache Sie sind mit dabei.

Vielen Dank
und schöne Grüße

Ihr

Rolf Bart
Und hier ist der Einsatzplan...
>mehr

25.02.2007

CDU Vorstandsitzung

Los geht es um 20:00 Uhr am kommenden Dienstag, 27.02.2007 im Clubzimmer in unserer Fortuna.

Die Einladung ging ihnen wie gewohnt per Mail bereits zu.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

16.02.2007

Sie haben Günther Oettinger beim Stockacher Narrengericht verpasst?

Dann hatten Sie die Chance, dies am Donnerstag abend, 20:15 Uhr im SWR fernsehen nachzuholen.

Auch verpasst?
Wie war es am Freitag morgen, 07:15 Uhr im SWR?

Da waren Sie noch im Bett?
Letzte Chance:

Dienstag, 20.02.2007 um 12:00 Uhr - 12:44 Uhr im SWR.
Aber dann ist wirklich Schluss.


Viel Spaß beim Fernsehen,
Ihr

Rolf Bart

14.02.2007

Terminplanung Günther Oettinger

Liebe CDUler,

für den Donnerstag in Stockach das wesentliche noch einmal in Kurzform:

Los geht es beim Empfang mit Günther Oettinger in der Adler Post um 12:00 Uhr.

Gegen 13:30 ist die Vorstellung des Beklagten auf dem Gustav-Hammer-Platz in Stockach.

Gegen 16:30 Uhr Fußmarsch von der Adler Post in die Jahnhalle.

Dort erhalten Sie als CDUler auch - sofern nicht bereits geschehen - ihre vorbestellten Eintrittskarten für die Verhandlung (gegen 16:45 Uhr)

Nach der Verhandlung ist für uns in der Adler Post ein Tisch reserviert für die "After-Work-Party..."

Schöne Grüße

Rolf Bart
Infos wie immer: info@cdu-stockach.de
>mehr

12.02.2007

Mitgliederwerbung - Seminarangebot

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben es sicher schon gesehen. Die CDU startet eine neue Mitgliederoffensive. Unsere Homepage hat eine neue Optik, es gibt neue Anträge, Kampagnen und Ideen aus der Bundes-CDU. Ziel ist es, Interessenten zu Unterstützern der CDU zu machen.


Anton Auer bietet deshalb ein Seminar mit Jörg Max Fröhlich zu diesem Thema an. Los geht es am Samstag, 24. Februar 2007 von 10 - 15:30 Uhr in Blumberg. Zum Mittagessen werden wir vom Kreisverband eingeladen.


Jörg Max Fröhlich ist kein Unbekannter. Seine Vita lässt ein interessantes Seminar vermuten:

Geboren 1950 in Freudenstadt

Studium der Rechtswissenschaften, Philosophie und Alte Geschichte an den Universitäten Tübingen und Stuttgart - Hohenheim.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Sozialphilosophen Professor Dr. Günter Rohrmoser von 1976 bis 1984.

Leiter der Abteilung Grundsatz und Politik und Pressesprecher der CDU Baden-Württembergs unter dem Vorsitz von Ministerpräsident Lothar Späth in den Jahren 1984 bis 1989.

Repräsentant der Konrad - Adenauer - Stiftung von 1989 bis 1991 in Thailand.

Von 1991 bis 2002 Kommunikationsberater der Stuttgarter Versicherungsgruppe.

Seit 1996 selbständiger Management-, Kommunikations-, Rhetorik-, Medientrainer, Kommunikations- und Politikberater.

Von Oktober 2004 bis Februar 2005 Wahlkampfkoordinator der CDU Schleswig- Holsteins für die Landtagswahl 2005. [Und Heide Simonis ward Geschichte...]

Wenn Sie Lust haben, mit dabei zu sein: schicken Sie mir eine kurze Rückmeldung bis zum kommenden Mittwoch, 14.02.2007. Das Training bietet sicher nicht nur für die CDU-Kampagnen Unterstützung...

Ich freue mich auf Sie,
schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

PS: Wer - trotz Karten - beim Narrengericht mit Günther Oettinger nicht mit dabei sein kann, bitte bei mir melden. Wir haben noch sehr viele Interessenten, die gerne hingehen würden, aber keine Karten mehr bekommen haben. Danke

27.01.2007

Newsletter: CDU Neujahrsempfang im Milchwerk Radolfzell

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben es schon in den Zeitungen gelesen. Am kommenden Dienstag den 30. Januar 2007 findet der Neujahrsempfang des CDU Kreisverbandes Konstanz im Radolfzeller Milchwerk statt.

Los geht es um 20:00 Uhr mit unserer Umweltministerin Tanja Gönner.

Vielleicht hat der eine oder andere von uns sich über die Nachrichten zum Thema "Feinstaubbelastung" seine Gedanken gemacht. Nach den Autos und LKWs sollen jetzt auch die Holz- und Kaminöfen mit einem Partikelfilter versehen werden, um die Feinstaubbelastung zu reduzieren.

Bei den Kosten für den Filtereinbau alleine wird es wohl nicht bleiben. Die angedachten Pläne bedeuten auch eine jährliche Überprüfung der Kamine. Ob das vom Bund und Land geförderte "Heizen mit Holz" dadurch billiger wird?

Sie sehen, das wäre doch ein wunderbares Thema, um mit unserer Umweltministerin ins Gespräch zu kommen.

Also kommen Sie mit! Themen die eine Diskussion wert sind, gibt es genug.


Des weiteren steht unsere Kinderartikelbörse wieder an. Wenn Sie als ständige Helfer wieder Lust haben, Artikel zu verkaufen, dann lassen Sie es mich bitte so bald wie möglich wissen.

Dann kann die Krabbel-Babbel-Gruppe die noch zur Verfügung stehenden Kommissionen besser planen.

Vielen Dank bereits im voraus,
schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

20.01.2007

Termin der Kreisweit größten Kinderartikelbörse in Stockach

Am Samstag, 10. März 2007, wird die Jahnhalle wieder aus allen Nähten platzen.

Die CDU Stockach und die Krabbel-Babbel-Gruppe organisieren wieder die im Kreis Konstanz größte Kinderartikelbörse in der Jahnhalle in Stockach. Los gehts von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr mit über 15.000 Artikeln für die Kleinen und Kleinsten.

Sind Sie wieder mit dabei?

Schöne Grüße

Rolf Bart
Die weiteren Details/Arbeitspläne werden wir wie immer auf unserer Homepage noch veröffentlichen.

Was mit dem Erlös passiert?

Der komplette Erlös wird gespendet: (klick mich)
>mehr

09.01.2007

Warum sind nicht noch mehr CDUler im Stockacher Narrengericht?

Eine (nicht ganz ernst gemeinte) Replik auf die Neubestellung zweier Mitglieder des Hohen Grobgünstigen Narrengerichts zu Stockach.

Beide Neuzugänge gehören politisch zu den Freien Wählern. So kam bei der Präsentation der Neuen in der Dreikönigssitzung auch die Diskussion auf, warum nicht die CDU die Reihen des Narrengerichts verstärkt.

Ja warum nicht? Folgende (vielleicht fasnächtlich geprägten und daher nicht ganz zutreffenden) Überlegungen stehen im Raum:

Wer steht denn für Aufgaben im Narrengericht von der politischen Seite zur Verfügung?

Mitglieder der FDP?
Sind wir ehrlich: Die Mitglieder der FDP sind doch nichts anderes, als wegen Verschwendungssucht aus der CDU ausgeschlossene Mitbürger. Von daher für den Säckelmeister des Narrengerichts nicht tragbar. Deshalb kommt aus dem Narrengericht selbst heftigster Widerstand gegen weitere FDPler im Gremium.

Mitglieder der SPD?
Gibt es in Stockach denn eine SPD? Bereits mit dieser Fragestellung endet der Versuch, die SPD als tragfähige Basis für Neuzugänge im Narrengericht zu etablieren. Die SPDler wachsen auch in Stockach (zum Glück) nicht auf den Bäumen.

Die Grünen?
Wie sollen wir uns das vorstellen? Das hochehrwürdige Narrengericht vielleicht in Jute gewandelt? Mit „Atomkraft – Nein Danke“-Buttons in der Jahnhalle? Die Eimer Wein des Strafmasses müssen aus streng biologischem Anbau sein? Einführung einer Frauenquote im Gremium? Der Narrenrichter als Männerbeauftragter? Haben wir ein grünes Klischee vergessen? Nein, ich denke, das wird wohl nicht die Zukunft des Narrengerichts sein. Somit scheiden auch die Grünen aus der Gruppe der Anwärter für die zukünftigen Narrenrichter aus.

Wer noch? Die CDU?
Eine heterogene, "diskussionsfreudige" Gruppe. Keine Unterordnung wird akzeptiert, in der Regel treffen Alphatiere aufeinander. Der einzigen Obrigkeit der – wenn es denn unbedingt sein muss – gefolgt wird, ist eine Frau! Und solche Geister soll sich ein bekennender Chauvinist wie der Narrrenrichter in seine Mannschaft holen? Ein gelernter Hauptmann einer Fallschirmjägereinheit ist es gewohnt, dass seine Befehle befolgt und nicht diskutiert werden! Fazit: Nur schwer machbar, dass unter diesem Chef des Narrengerichts die CDUler noch stärker im Gremium vertreten werden.

Was bleibt? Notgedrungen nur die Freien Wähler.
Auf der anderen Seite: Die FWler sind es gewohnt, zu gehorchen. Wenn der ungekrönte König von Hindelwangen spricht, herrscht Ruhe in der Fraktion. Gestandene Männer und Frauen, die sich willig führen lassen. Wenn der Narrenrichter beim Gelöbnis der Neuzugänge diesen beiden den Zusatz unterjubelt: „…und dem Narrenrichter ist allzeit Gehorsam zu leisten…“ und beide diesen Satz auch willig nachsprechen, dann hat der Narrenrichter doch aus seiner Sicht die Richtigen in die Mannschaft geholt.

Die FWler können Befehle befolgen, halten den Mund und verfügen, Originalzitat Narrenrichter, „...über einen statischen Verstand…...“.

Nach diesen Überlegungen kommen für das Narrengericht also wohl doch in erster Linie nur Freie Wähler in Betracht. Meinen Respekt, vor diesem weitsichtigen, langfristigen agierenden, seine Machtbasis ausbauendem und befehlsgewohntem Narrenrichter!

Wir von der CDU würden uns freuen, Ihn in unseren Reihen zu begrüßen. Herzlich Willkommen, Chefstratege Wolfgang Reuther beim CDU Stadtverband Stockach. Für streitbare Geister ist bei uns immer Platz.


Alles Gute, liebes Grobgünstiges Narrengericht, für die Fasnacht 2007. Wir von der CDU freuen uns mit Euch darauf.

Rolf Bart

08.01.2007

Beklagter beim Stockacher Narrengericht: Ministerpräsident Günther H. Oettinger


Und wieder einmal ist es dem Narrengericht Stockach gelungen, einen führenden Politiker zu uns nach Stockach zu holen:

Unseren Ministerpräsidenten Günther H. Oettinger

Daher kann am 15. Februar 2007 um 17:00 Uhr die Gerichtsverhandlung mit Günther Oettinger in der Jahnhalle in Stockach stattfinden.

Selbstverständlich freuen wir uns von der CDU Stockach auch über seelisch-moralische Unterstützung unserer Parteifreunde in und um Stockach bei dieser sicher spannenden Gerichtsverhandlung.

Sie sind herzlich eingeladen, bei diesem Spektakel mit dabei zu sein.

Narrenrichter Wolfgang Reuther sagte es bereits: Nur die Schwarzen haben das Standing, sich vor dem Hohen Grobgünstigen Narrengericht zu präsentieren. Den Vertretern der anderen Politischen Richtungen fehlt das Zutrauen, in Stockach bestehen zu können. Eine Erfahrung, die wir CDUler auch sonst machen können. Für die eigenen Überzeugungen einstehen - und diese auch gegenüber Hohen Grobgünstigen Gremien zu verteidigen - dies schaffen nur unsere Vertreter der CDU. Sowohl im Bund wie auch in den Ländern!

Wir CDUler freuen uns auf den 15. Februar 2007 mit Günther Oettinger!

Kommen Sie mit, bringen Sie viel Verständnis für die Fasnacht mit und seien Sie spätestens um 17:00 Uhr mit dabei in der Jahnhalle.

Informationen/Überlegungen, wie Sie Ihre Eintrittskarte bekommen o.ä. wie immer unter: info@cdu-stockach.de

Wollen Sie mehr wissen?

Das Hohe grobgünstige Narrengericht Online

Oder "Hochoffiziell"? Die Meldung des Landes Baden-Wuerttemberg

29.11.2006

Einladung zur Weihnachtsfeier der CDU-Stockach

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Jahr 2006 neigt sich – politisch gesehen – langsam seinem Ende zu. Es ist eine schöne Tradition, dass wir als CDU-Stadtverband gemeinsam in die einzigartige Atmosphäre der Weihnachtszeit starten. Wir treffen uns am Abend des ersten Advents um 18:00 Uhr in unserer Fortuna in Stockach.

Es erwartet Sie diesmal eine Diapräsentation des Fotoclubs Zizenhausen. Eindrücke – Bilder – Gedanken in und um Stockach. Auch die Küche in der Fortuna wird uns wieder in bekannter Art und Weise in die Weihnachtswelt mitnehmen.

Sie sind zu einem interessanten Abend mit politischen Freunden und Gesprächen herzlich eingeladen. Bringen Sie sehr gerne Gäste, Freunde und Interessierte mit zu unserer Weihnachtsfeier. Ich freue mich, Sie und ihre Begleitung am 03.12.2006 zu begrüßen.

Ich freue mich auf einen schönen Abend mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr


Rolf Bart

01.11.2006

CDU: Verfassung nicht ändern


Was macht eigentlich der CDU Kreisverband Konstanz? Was kann der Kreisverband auf politischer Ebene bewegen?

Zum Beispiel dieses - ein Bericht aus dem Südkurier über den Landesparteitag in Pforzheim:

"Die Südwest-CDU ist gegen eine Verfassungsänderung im Zusammenhang mit der geplanten Teilprivatisierung der Deutschen Flugsicherung. Die Delegierten nahmen am Wochenende nahezu einstimmig einen entsprechenden Antrag des CDU-Kreisverbandes Konstanz an, der von den Kreisverbänden Waldshut und Schwarzwald-Baar unterstützt wurde."

Auch zu diesem Thema gehört natürlich, dass Andreas Jung, MdB, der einzige Abgeordnete des Wahlkreises Konstanz war, der im Bundestag den Mut hatte, gegen die geplante Teilprivatisierung der Deutschen Flugsicherung zu stimmen.

Mit Passivität kann nichts erreicht werden. Mit Aktivität und Engagement fast alles. Haben Sie Lust? Werden Sie aktiv (klick mich)!

01.11.2006

Die Bilder der Veranstaltung "Afrika - Zwischen Krieg und Frieden" sind online

Ein spannender Vortrag, den Kolping Stockach mit der vhs zusammen organisiert hat.

Unsere CDU-MdBs Hartwig Fischer und Andreas Jung berichteten beeindruckend und bedrückend zugleich über Entwicklungshilfe für Afrika - und weshalb es notwendig war und ist, dass die Bundeswehr unterstützend im Kongo dabei ist.

Der direkte Link ist hier (klick mich).

26.10.2006

Pressebericht im Südkurier: "Jung wird zum Rebellen"

Sehr geehrter Andreas Jung,
lieber Andi,

der Südkurier berichtet heute, dass Du in Berlin dabei bist, Dir "...einen Ruf als nicht ganz pflegeleichter Abgeordneter zu erarbeiten. Die Bild-Zeitung rechnete ihn nun sogar einem "Nachwuchs-Komplott" gegen Kanzlerin und CDU-Vorsitzende Angela Merkel zu. Grund: Jung hatte mit anderen jungen Abgeordneten in der Fraktion gegen ihre Gesundheitsreform gestimmt...

...Wir sind nicht Abgeordnete, um immer alles abzunicken, sagt Jung im selbstbewussten Ton. Im Gesundheitskompromiss seien weder die Interessen der jungen Generation vertreten, noch mache er das Gesundheitssystem zukunftsfest oder senke die Lohnnebenkosten. Jung ärgerte sich zudem, dass noch während der Fraktionssitzung Änderungen zum Gesetzentwurf nachgereicht wurden. Als Abgeordneter wolle er wissen, worüber er abstimme, sagte Jung..."

Auch als das Gesetz zur Privatisierung der Flugsicherung auch von der CDU verabschiedet worden war, hattest Du mit zwei anderen CDU-Abgeordneten aus unserer Gegend dagegen gestimmt. Und das, obwohl dies persönliche Courage erfordert (noch einmal Zitat Südkurier): "Wer gegen die Fraktionslinie votiert, muss das am Abend zuvor schriftlich dem Fraktionsvorsitzenden anzeigen - und im Bundestag bei der Abstimmung aufstehen, während alle Parteifreunde sitzen bleiben."

Aus diesem Grund:

Herzlichen Glückwunsch, Andreas!

Deshalb haben wir Dich gewählt - deshalb bist Du der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Konstanz.

Weil Du den Mumm und das Standing hast, auch unangenehme Dinge beim Namen zu nennen. Weil Du im Gegensatz zu Deinen indirekt gewählten Kollegen aus dem Wahlkreis keine Rücksicht nehmen musst auf irgendwelche Vorgaben der Parteien, die Dir Deinen Listenplatz für die Wahl zum deutschen Bundestag garantierten.

Bravo Andreas, bleibe Deiner Linie treu. Für Dich, für Deine CDUler und für Deine an Dich glaubenden Wähler - in Stockach wie im gesamten Wahlkreis Konstanz.

Alles Gute, vielen Dank - unsere Unterstützung ist Dir auch weiterhin sicher!

Im Namen des CDU-Stadtverbandes Stockach
Rolf Bart

PS: Wer den Bericht nicht gelesen hat, findet ihn hier im Südkurier

24.10.2006

Kicker-Tunier am 12.11.2006 der Helping Hands - Die CDU stellt eine Mannschaft!

Liebe CDUler,

wir von der CDU-Vorstandschaft haben beschlossen, bei der Benefitz-Veranstaltung der "Helping-Hands" zu Gunsten der Familie Kuntz teilzunehmen.

Es geht dabei um ein Menschen-Kicker-Turnier am 12.11.2006 in der Jahnhalle.

Um eine Mannschaft stellen zu können benötigen wir 6 Personen die eine Mannschaft bilden.

Wer Interesse hat mitzumachen, den bitte ich, sich bei mir zu melden (klick mich). Alle anderen möchte ich im Namen der Vorstandschaft dazu einladen unser Team in der Jahnhalle am 12.11.2006 als Schlachtenbummler kräftig zu unterstützen.


Aber wieso benötigt die Familie Kuntz unsere Unterstützung? Auf der nächsten Seite finden Sie die Informationen:

Thorsten Kuntz (Mitglied der Hänsele-Gruppe)aus Stockach hat vor Monaten von heute auf morgen einen Virus bekommen, der sein Gehirn angreift. Der gute Mann liegt daher darnieder und kann den Kopf nicht gerade halten, die Augen rollen z.T. wild im Kreis, er konnte / kann nicht alleine essen, laufen unmöglich, Körper zittert, sprechen fällt ihm extrem schwer und sehr undeutlich usw. usw. usw.

Lange wurde er von Krankenhaus zu Krankenhaus umhergeschoben, da keiner wusste was er hatte (schlimm !) Seine Frau Tamara (bei den Alt Stockacherinnen) + die kleine Tochter ca. 2 Jahre alt, sind jetzt ziemlich aufgeschmissen, da es finanziell extrem eng geworden ist. So eng dass sich die liebe Tamara es wirklich nicht leisten kann, Ihren Mann täglich in Konstanz zu besuchen (unvorstellbar !).

In schweißtreibender freiwilliger Arbeit haben jetzt Freunde und Hänselekollegen um das Haus herum einen Zugangsweg gepflastert, damit er auch im Rollstuhl ins Haus kommen kann.

Jetzt wollen die "Helping Hands" mit der Benefizaktion am 12.11. in der Jahnhalle finanziell einen Beitrag leisten.

Sie hoffen auf 32 Mannschaften die jeweils 100 Euro Startgebühr zahlen, und auf viele Besucher, die zum Mittagessen oder Kaffeetrinken am 12.11. in der Jahnhalle vorbei kommen und so Ihren Beitrag zu der Sache leisten.


Mit freundlichen Grüßen

Frank Matthes

>mehr

09.10.2006

Wir haben einen neuen Vorstand des CDU-Stadtverbandes Stockach

Die Wahlen sind vorüber, wir haben einen neuen Vorstand für den CDU-Stadtverband Stockach.

Herzlichen Glückwunsch an alle Neuen und neugewählten Alten Vorstandsmitglieder.

Auf eine spannende und interessante Periode freue ich mich!


Der neue Vorstand im einzelnen:

1. Vorsitzender: Rolf Bart

stellvertretende Vorsitzende:
Werner Gaiser, Prof. Dr. Andreas Willige, Walter Knoll

Schatzmeister: Alfred Thönes

Schriftführerin: Andrea Handl

Pressesprecher: Jens Gössel

Beisitzer:
Andreas Bernhart
Markus Gnirß
Renate Grathwohl
Gerhard Heim
Hans-Georg Karbach
Bernhard Keßler
Christoph Lutz
Frank Matthes
Erich Schmid
Heinrich Wagner

für Wahlwies: Joachim Stute

für Zizenhausen: Siegfried Bühler

26.09.2006

Einladung Jahreshauptversammlung CDU-Stadtverband Stockach

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Sie zur Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbandes Stockach einladen. Wir treffen uns am

Freitag, den 06. Oktober 2006 um 20:00 Uhr
in der Fortuna in Stockach
(direkt nach den Vorbereitungen der Kinderartikelbörse in der Jahnhalle).


Tagesordnung:

  • Begrüßung und Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden
  • Bericht des Schatzmeisters
  • Bericht der Kassenprüfer
  • Bericht der Gemeinderatsfraktion – Helmut Wengel
  • Aktuelles aus Berlin – Andreas Jung MdB
  • Entlastung des Vorstandes
  • Wahl eines Versammlungsleiters (Regularien)
    Vorschlag: Anton Auer
  • Neuwahl des gesamten Vorstandes
  • Wünsche, Anträge, Verschiedenes

Sie finden hier (klick mich (Stand: 01.10.06)) die vorläufige Kandidatenliste. Wenn Sie Lust haben, im Vorstand der CDU Stockach mitzuarbeiten, dann bitte eine kurze Info an mich.

Denn die vorläufige Liste im Internet sollte sich am 06. Oktober 2006 in eine endgültige Liste weiterentwickeln, um einen zügigen Ablauf der Wahlen bei der Hauptversammlung zu ermöglichen.

Ich freue mich darauf, Sie am 06.10.2006 zur Jahreshauptversammlung zu begrüßen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Rolf Bart
und hier die Liste...
>mehr

20.09.2006

Andreas Jung stimmt für die Beteiligung an der UN-Mission im Libanon

Nach der heutigen Debatte im Deutschen Bundestag zu der Beteiligung bewaffneter deutscher Streitkräfte an der UN-Mission im Libanon (UNIFIL) nimmt der Bundestagsabgeordnete Andreas Jung zu seinem Abstimmungsverhalten am morgigen Mittwoch Stellung:

Ich werde einer deutschen Beteiligung an der UN-Mission UNIFIL zustimmen. Dabei handelt es sich neben der Unterstützung des Kongo-Einsatzes der Bundeswehr um die schwierigste Entscheidung seit ich dem Deutschen Bundestag angehöre. Denn wir entsenden Soldaten in ein Gebiet, in dem Risiken nicht völlig ausgeschlossen werden können.

Entscheidend für die Zustimmung sind für mich insbesondere folgende Gründe:

1)
Erst die Resolution 1701 des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen hat nach blutigen Auseinandersetzungen einen Waffenstillstand ermöglicht. Der UN-Einsatz verfolgt das Ziel, diesen Waffenstillstand dauerhaft zu sichern. Der militärische Einsatz bedeutet nicht die Lösung des Konflikts, ist hierfür aber Vorraussetzung. Dementsprechend wird der deutsche militärische Beitrag ergänzt durch politische Initiativen, zivile Unterstützung sowie Maßnahmen zur humanitären Hilfe und zum Wiederaufbau.

2)
Die Regierungen von Israel und des Libanon haben übereinstimmend um eine deutsche Beteiligung gebeten. Dies unterstreicht die besondere Vertrauensstellung, die die Bundesrepublik in der Region genießt. Entscheidend ist demnach, dass Deutschland nicht einseitig Partei ist, sondern für die Durchsetzung internationalen Rechts steht und damit für das Existenzrecht Israels wie für die Souveränität des Libanon gleichermaßen.

3)
Der deutsche Beitrag ist durch klare Einsatzregeln und durch ein klares Einsatzkonzept definiert. Die Kontrolle des Seewegs zur Eindämmung von Waffenschmuggel, insbesondere von Raketenlieferungen an die Hisbollah, ist ein wichtiger Beitrag für Frieden in der Region. Das Mandat ermöglicht die wirksame Wahrnehmung dieser Aufgabe.

4)
Wer Alleingänge der USA bei internationalen Konflikten kritisiert, muss nun einen Beitrag leisten, um den Einsatz der Vereinten Nationen zur Durchsetzung internationalen Rechts zu stärken. Die EU will hierbei gemeinsam eine Führungsrolle innerhalb der UN übernehmen.

5)
Letztlich verfolgt Deutschland mit einem Beitrag zur Stabilisierung der Region auch eigene Sicherheitsinteressen. Diese ergeben sich nicht nur aus der Nachbarschaft des EU-Mitglieds Zypern und des NATO-Partners Türkei zur Krisenregion. Eine Rückkehr oder gar ein Eskalieren der Gewalt würde über die Region hinaus eine Bedrohung für Frieden und Sicherheit bedeuten.

Mit meiner Zustimmung verbinde ich die Hoffnung, dass Deutschland mit seiner Beteiligung einen dauerhaften Friedensprozess im Nahen Osten unterstützen kann. Der Dank gilt allen Soldaten, die ihren Beitrag für Frieden und Sicherheit leisten.

Andreas Jung, MdB

10.09.2006

Starkes Sommerfest der CDU Stockach


Bei absolut perfektem Wetter ging heute unser Sommerfest 2006 über die Bühne. Über 150 Gäste durften wir bei uns begrüßen.

Ein ganz herzliches Dankeschön noch einmal dem TV Jahn in Zizenhausen für diese wunderbare Hütte, die wir heute für unser Sommerfest nutzen durften.
Und - an all die Helfer, die dieses Fest ermöglichten.

Haben Sie Lust, ein paar Eindrücke noch einmal zu erleben?

In unserer Bildergalerie 2006 finden Sie die Rubrik "Sommerfest". Dort sind einige Bilder verewigt.

Viel Spaß beim Surfen, wir hatten unseren Spaß bereits auf dem Sommerfest ;->

Schöne Grüße
Ihre

CDU-Stockach

Für die Eiligen: Hier der direkte Link zu den Bildern

06.09.2006

Organisation CDU Sommerfest 2006

Liebe CDUler, das Sommerfest steht vor der Tür, wir benötigen noch Helfer für den Nachmittag.

Sie finden (Klick mich!) hier den Einsatzplan für unser Kreisverbandsfest.

Geben Sie mir bitte kurz Bescheid, wo ich Sie einteilen darf.

Bis Sonntag,
schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart
Hier die Einteilung.
>mehr

29.08.2006

in Memoriam Hubert Lang

Am 28.08.2006 starb unser langjähriges Mitglied, Freund und Gönner Hubert Lang.

Er war mit uns unterwegs, für die CDU und die Stadt Stockach im Stadtrat engagiert, half uns mit seiner Erfahrung und seinem Wissen in unseren Gremien.

Wir werden Ihn vermissen. Vielen Dank, für die gemeinsame Wegstrecke.

Unser Mitgefühl gilt seiner lieben Familie, ihnen alles Gute in dieser schwierigen Zeit.

CDU Stadtverband Stockach

23.08.2006

Organisation Kinderartikelbörse 06/07 Oktober 2006

Wir suchen noch Helfer!

Die Aufbautruppe trifft sich am 06.10.2006 ab 17:00 Uhr in der Jahnhalle.

Der Abbau erfolgt am 07.10.2006 ab 12:30 Uhr.

Wir benötigen für beide Termine noch mindestens zwei Helfer. Wenn Sie sich noch nicht auf der Liste (Klick mich!) wiederfinden - kurze Mail an mich und Sie sind dabei.

Alle Details hier zum Download!

Wer von den aktiven Helfern seine Kinderartikel ebenfalls anbieten möchte - bitte eine kurze Mail an info@cdu-stockach.de und Sie können loslegen.

05.08.2006

Sommerfest der CDU-Stockach

Das Sommerfest des CDU-Kreisverbandes findet dieses Jahr in Stockach-Zizenhausen statt!

Wir legen am 10. September 2006 auf der Jahnhütte mit unserer Sommerparty los.

Wollen Sie mit dabei sein?
Kurze Mail genügt: info@cdu-stockach.de

Lust, beim Organisationsteam mit dabei zu sein?
Dann kurze Mail an mich : Rolf.Bart@cdu-stockach.de

Halten Sie sich den 10. September 2006 frei.

Weitere Details folgen hier auf der Homepage.

Schöne Grüße

Rolf Bart

24.07.2006

Andreas Jung beginnt "Sprechstunde auf Rädern"

1. Etappe:
Der Mautflucht auf der Spur

Die Sommertour unseres CDU-Bundestagsabgeordneten Andreas Jung unter dem Motto „Radjungfahrt – Sprechstunde auf Rädern“ beginnt am kommenden Mittwoch, den 26. Juli 2006. Auf der ersten Etappe ist Andreas Jung der zunehmenden „Mautflucht“ im
Landkreis auf der Spur.

Immer wieder sind Klagen von Bürgerinnen und Bürgern zu hören, seit der Einführung der Mautpflicht für LKWs würde der Schwerverkehr ausweichen und durch die Orte fahren. Über das Ausmaß dieser „Mautflucht“ will sich Andreas Jung nun informieren. Gemeinsam mit den Betroffenen sollen Lösungswege diskutiert werden. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, zu den Stationen zu kommen oder die Tour mit dem Fahrrad mitzufahren. Die jeweiligen Bürgermeister werden in den einzelnen Gemeinden die Situation vor Ort darstellen.

Start ist um 11 Uhr in Ludwigshafen am Zollhaus. Über Stockach (Hotel „Linde“, 12.30 Uhr) geht es nach Orsingen (13.30 Uhr, Rathaus). Ab hier wird Andreas Jung dann vom Radfahrvereins RMSV 1910 Orsingen e.V. verstärkt. Eine Radlergruppe des Vereins wird den Abgeordneten im Rahmen ihrer regelmäßigen Mittwochs-Tour begleiten.Station macht Jung in der Folge in Steißlingen (14.30 Uhr, Rathaus) und Eigeltingen (16.30 Uhr, Gewerbegebiet).

Der Ausklang findet ab 18 Uhr im Rahmen eines
gemütlichen Radler-Hocks im Gasthaus „Kreuz“ in Orsingen statt. Zum Abschluss will Andreas Jung gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Veronika Netzhammer das Ergebnis der Tour zusammenfassen und Konsequenzen erörtern.

>mehr

20.06.2006

Standeinteilung Schweizer Feiertag

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei ein erster Zeitenplan für unseren Stand auf dem Schweizer Feiertag.

Beim Schweizer Feiertag ist mit einer guten Ressonanz zu rechnen - deshalb benötigen wir noch weitere Unterstützung beim Standpersonal. Unser Stand ist 3x3 Meter groß - Platz für viele.

Kurzes Mail genügt, und Sie finden sich auf der Liste wieder. Vor allen Dingen für die Mittagsschicht brauchen wir noch Helfer.

Änderungen an der Liste? Ebenfalls bitte kurze Rückmeldung an mich.


Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart
Anbieten werden wir wieder unsere Nudelpfanne, alkoholfreie Getränke und zum Sommer passend gekühlten Sangria.
>mehr

31.05.2006

Jung: Steuerfreiheit für reines Pflanzenöl ist Erfolg

Als ‚Erfolg’ bezeichnete der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Jung die Einigung innerhalb der Großen Koalition bei der Förderung von Biokraftstoffen.

Dem Kompromiss zufolge soll reines Pflanzenöl in den Jahren 2006 und 2007 steuerfrei bleiben. Das Finanzministerium hatte geplant, ab kommenden August Pflanzenöl mit 15 Cent pro Liter zu besteuern. Als Berichterstatter der CDU/CSU Bundestagsfraktion für Klimaschutz hatte Andreas Jung diese Pläne kritisiert.

„Die Beibehaltung der Steuerfreiheit für reines Pflanzenöl ist eine gute Nachricht für Spediteure, Landwirte und Umwelt“, so Andreas Jung. „Der Einsatz hat sich gelohnt.“ Allerdings sei es bei der Besteuerung von Biodiesel nur gelungen, eine geringfügige Verbesserung zu erreichen. Statt der im Gesetzentwurf der Bundesregierung vorgesehenen 10 Cent sollen nach dem Kompromiss 9 Cent pro Liter erhoben werden.

„Wichtig ist jetzt, dass die Steuerbegünstigung von Biokraftstoffen über das Jahr 2008 hinaus ermöglicht wird. Hierfür will ich mich weiter einsetzen“, so Jung. Die volle Dieselbesteuerung beträgt 47 Cent pro Liter.

07.05.2006

Zustimmung zur Koalitionsvereinbarung

In Villingen-Schwenningen hat der Landesparteitag der CDU der Koalitionsvereinbarung mit der FDP mit deutlicher Mehrheit zugestimmt.

Von den 322 anwesenden stimmberechtigten Delegierten gab es ein deutliches Votum: Mit nur zwei Nein-Stimmen und vier Enthaltungen verabschiedten sie das von der Verhandlungskommision in den letzten Wochen erarbeitete Papier.

Zuvor hatte der Landesvorsitzende, Ministerpräsident Günther H. Oettinger, in einer gut einstündigen Rede nochmals die politischen Schwerpunkte der kommenden fünf Jahre skizziert.

Auch der CDU-Stadtverband Stockach war beim Landesparteitag durch unsere Frau Dr. Theilen-Willige vertreten. Sie konnte sich persönlich von der Koalitionsvereinbarung überzeugen.

Für alle anderen: Hier finden Sie den Entwurf der Koalitionsvereinbarung im Volltext.

Ihre
CDU Stockach
>mehr

06.05.2006

Bezirksparteitag der Jungen Union in Stockach

Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere Joungsters in der CDU sind in Stockach nicht untätig.

So findet am 13. und 14. Mai der 36. ordentliche Bezirkstag der Jungen Union Südbaden unter der Leitung des amtierenden Bezirksvorsitzenden Andreas Jung MdB in Stockach statt.

Der Bezirkstag der Jungen Union steht unter dem Motto: "Jugend braucht Zukunft! Mehr Perspektive = weniger Probleme". Es wird an beiden Tagen intensiv über dieses Thema diskutiert und ein Leitantrag hierzu beraten und verabschiedet werden.

Für interessante Gäste ist gesorgt. So ist der Bundesminister des Innern Dr. Wolfgang Schäuble MdB am Samstag als Hauptredner Gast beim Bezirkstag der
Jungen Union.

Am Samstagabend gibt es mit dem STOCKACHER ABEND eine Party in der Adler Post.

Im Anhang finden Sie zu Ihrer Information das Programm des JU-Bezirkstages. Gäste sind der Jungen Union herzlich willkommen.

Viele Grüße
Ihr

Rolf Bart

>mehr

30.04.2006

Teilnahme am Schweizer Feiertag

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Anmeldung für den Schweizer Feiertag hat geklappt. Wir werden vom CDU Stadtverband mit einem Stand am Schweizer Feiertag präsent sein.

Unser MdB Andreas Jung ist ebenfalls mit dabei.

Bis 07.30 Uhr muss unser Stand am 24.06.2006 aufgebaut sein - der Markt beginnt um 08.00 Uhr. Bis 18.00 Uhr ist die Marktdauer festgelegt. Schankkonzession haben wir bis 22.00 Uhr. Je mehr Helfer wir daher sind, desto besser.

Wenn Sie also Lust haben, die bestehende (fast zu) kleine Mannschaft zu verstärken: kurze Mail an mich genügt.

Haben Sie noch eine Idee, mit welcher Aktion wir präsent sein können? Nudelpfanne? Saftbar? Gewinnspiel "Sichern Sie sich Ihre Chance auf einen Listenplatz als neuer CDU-Stadtratskandidat"? Oder, oder oder - Schicken Sie mir Ihre Überlegungen!

Schöne Grüße und schon im voraus vielen Dank.

Ihr

Rolf Bart

30.04.2006

Neues Grundsatzprogramm der CDU Deutschland

Sehr geehrte Damen und Herren,

unter dem Motto "Neue Gerechtigkeit durch mehr Freiheit" hat die CDU Deutschland eine Debatte über ein neues Grundsatzprogramm angestoßen. Bei der Diskussion zum neuen Programm sind alle Mitglieder eingeladen.

Hier erhalten Sie vorab die grundsätzlichen Fragenstellungen zum neuen Grundsatzprogramm. Wir werden hierzu vom CDU-Stadtverband auch eine Veranstaltung durchführen.

Ideen und Anregungen gerne schon vorab an mich oder die anderen Vorstandskollegen, wir sammeln die Themen und bereiten sie für eine Diskussion auf.

Zunächst aber findet am Mittwoch, den 10. Mai um 18.30 Uhr in Karlsruhe eine Regionalkonferenz mit folgendem Programm statt:

Eröffnung: Ministerpräsident Günther Oettinger
Rede: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel
Einführung: Generalsekretär Ronald Pofalla
Aussprache: Ministerpräsident Peter Müller
Schlusswort: Vorsitzender der CDU Rheinland Pfalz Dr. Christoph Böhr

Wenn Sie an einer Teilnahme Interesse haben, kurze Mail zur Bildung von Fahrgemeinschaften an mich genügt.

Schöne Grüße
und noch einen schönen ersten Mai
Ihr

Rolf Bart

PS: Schon gesehen? Andreas Jung beim ARD-Nachtmagazin. Download der Sendung hier
Hier finden Sie die Grundüberlegungen zum neuen Programm.
>mehr

20.04.2006

Schweizer Feiertag - Marktstand der CDU?

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 24. Juni 2006 findet wieder das Stockacher Straßenfest im Rahmen des Schweizer Feiertages statt.

Wir vom CDU-Stadtverband könnten am Straßenfest mit einem Stand teilnehmen. Bedingung ist allerdings, dass wir genügend Manpower finden, um unseren Marktstand zu besetzen.

Wenn Sie Lust haben, am 24. Juni mitzumachen, dann melden Sie sich bitte kurz bei mir. Wir müssen bis komenden Montag unsere Anmeldung abgegeben haben.

Sie können bis Montag abend auch gerne schon "Zeitfenster" für Ihren Einsatz angeben. Geplant ist, dass wir wieder unsere Nudelpfanne und Getränke verkaufen werden.

Haben Sie Lust, mit dabeizusein? Dann kurze Mail an mich.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

10.04.2006

Vorstandssitzung CDU-Stadtverband

Liebe Vorstandskollegen,

bitte denken Sie an unsere Vorstandssitzung am 10.04.2006 um 20:00 Uhr in der Fortuna.

Die Tagesordnung ging Ihnen am 05.04.2006 wie gewohnt per Mail bereits zu.

Schöne Grüße

Rolf Bart

05.04.2006

Koalitionsverhandlungen mit der FDP

Stuttgart - Die CDU wird in Baden-Württemberg mit der FDP über die Fortsetzung der seit zehn Jahren regierenden Koalition verhandeln. Ministerpräsident Günther Oettinger sagte am Dienstag in Stuttgart, die Verhandlungen würden an diesem Donnerstag (6. April) beginnen. Am 6. Mai sollten dann Parteitage der CDU und der FDP über den Koalitionsvertrag entscheiden.

In den Sondierungsgesprächen seien die Bereiche Haushaltssanierung, Agrarpolitik, das Verhalten im Bundesrat, die Ressortverteilung und Fragen des Wahlrechts erörtert worden. «Auf dieser Grundlage habe ich dem Präsidium und der CDU-Landtagsfraktion vorgeschlagen, mit den Kollegen der FDP Koalitionsverhandlungen aufzunehmen.»

Die Möglichkeit eines schwarz-grünen Bündnisses ist damit zunächst vom Tisch. «Es gibt keine Grundlagen, um weitere Gespräche über Schwarz-Grün zu führen», sagte die Grünen-Landesvorsitzende Petra Selg. Oettinger sagte, in den Gesprächen mit den Grünen seien etliche Gemeinsamkeiten, überbrückbare Gegensätze und wenige Unterschiede aufgetaucht, die hätten überwunden werden müssen, sagte Oettinger.

Die Grünen hätten an Seriosität und Gewicht gewonnen. Dennoch werde die bewährte CDU/FDP-Regierung fortgeführt.

Weiterlesen? Hier im Baden-Württembergportal finden Sie den vollständigen Bericht über den Stand der Koalitionsverhandlungen.
>mehr

26.03.2006

Herzlichen Glückwunsch, Günther Oettinger und Veronika Netzhammer

Die Wahl ist gewonnen!

Alles Gute, dem neuen und bewährten alten Team in Stuttgart - und ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer und Wähler der CDU.

Wir freuen uns, dass wir im Stadtverband Stockach so ein eindeutiges Ergebnis für unsere Veronika Netzhammer und die Politik von Günther Oettinger einfahren konnten.

Vielen Dank an alle Helfer und Wähler.

Details gefällig? Klicken Sie hier - ein Danke an die Stadtverwaltung Stockach für die tolle Bereitstellung des Ergebnisses.

Schöne Grüße
Ihre CDU-Stockach

Rolf Bart

24.03.2006

Hallo - Sie sollten besser nicht im Internet surfen!

Aktivieren Sie lieber Freunde, Bekannte und Nachbarn.

Heute wird wählen gegangen!

Und keine Stimmen für die FDP, wir brauchen eine starke CDU - das geht nur mit unser aller Unterstützung.

Oder wollen Sie lieber eine Landesmutter die ihre Höhepunkte vortäuscht? (klick mich)

Oder wollen Sie diese (klick mich) Mannschaft ans Ruder lassen?

Deshalb CDU - Mit Veronika Netzhammer und Andreas Renner.

Heute sind wir gefragt. Nutzen wir die Möglichkeit. Gehen wir CDU wählen.




17.03.2006

Zukunft Dorf - Initiativen zur Zukunftssicherung!

Haben Dörfer noch eine Zukunft?
Können Initiativen etwas bewegen?

Hoppetenzell gibt Beispiel.

am 17.03.2006 findet um 20:00 Uhr im Bürgersaal in Hoppetenzell hierzu eine Veranstaltung und ein hoffentlich intensiver Meinungsaustausch mit der Landtagsabgeordneten Veronika Netzhammer statt.

Sind Sie dabei?
Den Bürgersaal Hoppetenzell finden Sie direkt im Rathaus in Hoppetenzell.

Schöne Grüße

17.03.2006

Aufbau Kinderartikelbörse

Heute abend ab 17:30 Uhr startet der Aufbau der Kinderartikelbörse.

Details unter "Downloads" oder hier.

12.03.2006

Einige Termine wurden aktualisiert

Neu sind folgende Termine:

Montag, 13.03.2006 - 18.00 Uhr - Günther Oettinger und Veronika Netzhammer in der Singener Gems

Montag, 20.03.2006 - 20:00 Uhr - Wolfgang Schäuble und Andreas Hoffmann im Konzil in Konstanz

Dienstag, 21.03.2006 - 19:30 Uhr - Günther Oettinger und Angela Merkel in der Baden-Arena in Offenburg

Mittwoch, 22.03.2006 - 16:00 Uhr - Wahlkampfschlussspurt mit Dr. Edmund Stoiber, Ole von Beust, Lothar Späth, Annette Widmann-Mauz, Thomas Strobl und Günther H. Oettinger in der Messe Stuttgart - Anmeldung über info@cdu-stockach.de notwendig!

09.03.2006

Die Bilder mit Wissenschaftsminister Prof. Dr. Frankenberg sind online

Ganz locker zu finden in der Bildergalerie "Wahlkampf 2006" oder einfach hier mit einem Klick.

08.03.2006

Minister Prof. Dr. Frankenberg in Stockach

Der Bericht des Südkuriers zu unserer interessanten Veranstaltung mit Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg ist online.

Ein Klick - und Sie können den Bericht im Südkurier nachlesen.


07.03.2006

100 Tage Bundesregierung

Am ersten März ist die Bundesregierung 100 Tage im Amt. Der Start ist glänzend gelungen: Ein Bewusstseinswandel in Deutschland hat eingesetzt.

Die Menschen haben wieder mehr Vertrauen, und auch die Wirtschaft schaut wieder optimistischer in die Zukunft.

Hier finden Sie die 100-Tage-Bilanz der Bundesregierung unter der Führung unserer Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

>mehr

01.03.2006

Bilder vom Narrengericht sind online

leicht zu finden unter der Rubrik "Bilder 2006"

Oder einfach hier

28.02.2006

Wissenschaftsminister Prof. Dr. Frankenberg zu Gast in Stockach

Bildungspolitik in Stockach

Am Montag, 06.03.2006 wird der Baden-Württembergische Wissenschaftsminister Prof. Dr. Frankenberg (CDU) bei uns in Stockach zu Gast sein. Sein Thema lautet: "Bildungspolitik in Baden-Württemberg - Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit"

Um 20:00 Uhr beginnt der sicher interessante Vortrag in der Adler Post. Als Co-Referent konnten wir Veronika Netzhammer gewinnen. Im Foyer der Adler Post haben wir nach der Diskussionsrunde noch Gelegenheit mit beiden Abgeordneten bei einem Glas Sekt aktuelle Themen zu diskutieren.

Sie sind herzlich eingeladen, mit uns zu diskutieren.
Wir freuen uns auf Sie.

Schöne Grüße
Ihr

CDU Stadtverband Stockach

22.02.2006

Infomail vom 22. Februar 2006

Sehr geehrte Damen und Herren,

morgen startet das Narrengericht mit unserem Verteidigungsminister Dr. Franz Josef Jung. Zur Information für die, die unseren "CDU-Ticket-Service" in Anspruch genommen haben: Die Tischreihen 8 - 11 sind für unsere CDU reserviert.

Bitte denken Sie auch daran, dass wir uns am Freitag, 03. März 2006 um 17:30 Uhr bei Heinrich Wagner treffen.

Darüber hinaus denken Sie mir bitte an Montag, 06. März 2006. Hier sind wir mit Prof. Dr. Frankenberg und Veronika Netzhammer um 20:00 Uhr in der Adler
Post zu einer Diskussion "Bildungspolitik in Baden-Württemberg - Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit"

Ich freue mich auf Sie,
schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

14.02.2006

Die Karten fürs Narrengericht mit Verteidigungsminister Dr. Franz Josef Jung sind da

Bitte setzten Sie sich mit den Ihnen bekannten Ansprechpartnern in Verbindung, damit Sie die Karten in den Händen halten können.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

10.02.2006

Wollen Sie für unsere Region etwas bewegen?

Dann kommen Sie zu uns.

Ein Beispiel für unsere Arbeit und für was wir uns einsetzten bietet Ihnen der folgende Bericht im Südkurier: Traumschiff im Trockendock

Wir verstehen uns als Problemlöser mit einem realistischen Blick für das Machbare. Polemische Forderungen und populistische Entscheidungen sind nicht unsere Sicht der Dinge.

Mit unseren Veranstaltungen und Events versuchen wir auch immer ein offenes Ohr für die Wünsche und Anregungen unserer Bürger für die Politik zu haben. Meistens gelingt es uns.

Wenn dann noch Spaß an Diskussionen dazukommen und Sie Sitzungen die öfter einmal zu ungeplanten, längeren Partys ausarten faszinierend finden, dann sind Sie bei uns richtig.

Haben Sie Interesse sich für Stockach zu engagieren?

Dann legen Sie hier los!
Herzlich willkommen bei uns im Club

Ihre

CDU Stockach

07.02.2006

Die Bilder der Spendenübergabe an den KiGa Kleeblatt sind online

Die Krabbel-Babbel-Gruppe und die CDU-Stockach spenden den Erlös der Kinderartikelbörsen an soziale Einrichtungen.

Die Bilder der Spendenübergabe vom 07.02.2006 finden Sie in der Rubrik "Bilder 2006".

Oder noch einfacher: Hier

Viel Spaß beim Surfen

05.02.2006

Kinderartikelbörse

Informationen zur Kinderartikelbörse in der Jahnhalle finden Sie in der Rubrik "Termine".

Die Aufbautruppe trifft sich am 17.03.2006 ab 17:00 Uhr in der Jahnhalle.

Der Abbau erfolgt am 18.03.2006 ab 12:30 Uhr.

Alle Details hier zum Download!

Wer von den aktiven Helfern seine Kinderartikel ebenfalls anbieten möchte - bitte eine kurze Mail an info@cdu-stockach.de und Sie können loslegen.

27.01.2006

Arbeits- und Sozialminister Andreas Renner ist zurückgetreten

Andreas Renner ist bekannt für seinen klaren, aufrichtigen Stil. In hitzigen Diskussionen versteckt er sich nicht hinter feinsinnigen diffisilen Anspielungen. Er spricht klare Worte - die hier bei uns auch jeder versteht. Seine Bemerkung über G.W. Bush "Der gehört abgeschossen" fasste niemand hier in unserer Region als Aufforderung zu Mord und Totschlag auf. Jeder wusste, was Andreas Renner meinte.

Und so ist wohl auch seine Bemerkung zum Rottenburger Bischoff Fürst einzuordnen. Andreas Hoffmann, MdL, bestätigt dies ebenfalls. Er kam kurz nach dem Wortwechsel zur Sitzung mit dem Bischoff hinzu und konnte keinerlei Verstimmungen erkennen. Andreas Renner hat sich auch längst beim Bischoff entschuldigt - und dieser nahm die Entschuldigung sehr gerne an.

Aber dies scheint wohl die aktuelle politische Lage der SPD zu charakterisieren. Die SPD kümmert sich im Wahlkampf kaum um die Belange vor Ort - aber profiliert sich über die "rüpelhafte Attacke" eines Ministers anstatt eigene Ideen und Konzepte im Wahlkampf zu präsentieren.

Interessant übrigens, dass über fünf Monate gewartet wird, bis die Nachricht über die heiße Diskussion in den Medien lanciert wurde.

Schade, dass ein offenes und ehrliches Wort - welches in einer scharfen Diskussion vielleicht nicht immer der hohen Schule der Diplomatie entspricht - zu einem Rücktritt eines profilierten Politikers in unserem Lande führen muss.

Andreas Renner hat und hätte sicher noch viel Gutes für unsere Region und unser Baden-Württemberg in seiner Position als Arbeits- und Sozialminister erreichen können. Wir haben einen großen Unterstützer in Stuttgart verloren.

Wir von der CDU Stockach bedauern seinen Entschluss sehr und hoffen, dass wir so schnell wie möglich wieder viel Positives von ihm hören werden.

Als kleiner Trost mag dienen, dass wir in Stockach am vergangenen Montag die neue Arbeits- und Sozialministerin Dr. Monika Stolz bereits in der Stockacher Fortuna mit dem Thema "Orientierunsplan Baden-Württemberg" in Stockach begrüßen konnten.

Das ist die Arbeit der CDU. Wir sind vor Ort unterwegs um Meinungen, Stimmungen und Informationen von den Bürgern zu erhalten. Dies ist ein anderer Arbeitsstil wie in andere Parteien innehaben. Und das spricht wiederum für uns und die CDU.

Aber das hilft nur wenig über den Rücktritt unseres Andreas Renners hinweg.

Dennoch: Lassen Sie uns nach vorne schauen und gewinnen wir den anstehenden Landtagswahlkampf im Interesse unseres Landes und unserer Bürger für die CDU.

Schöne Grüße,
Ihr

Rolf Bart

>mehr

25.01.2006

Zahlreiche Termine wurden aktualisiert

Folgende Termine sind neu:

07.02.2006 - Spendenübergabe CDU Stockach und Krabbel-Babbelgruppe an den Kindergarten Kleeblattt

06.03.2006 - Minister Frankenberg und Veronika Netzhammer in der Adler Post

07.03.2006 - Staatssekretär Sieber und Veronika Netzhammer im alten Forstamt

10.04.2006 - CDU-Vorstandssitzung

13.-14.05.2006 - Bezirksparteitag der JU in Stockach

13.10.2006 - Kreisparteitag auf der Insel Mainau.

Bitte merken Sie sich die Termine vor.

Schöne Grüße
Rolf Bart

18.01.2006

Beklagter beim Stockacher Narrengericht: Verteidigungsminister Dr. Franz Josef Jung

Es ist wieder gelungen, einen führenden Politiker der CDU zum Narrengericht in Stockach zu holen.

Daher kann am 23. Februar 2006 um 17:00 Uhr die Gerichtsverhandlung mit Verteidigungsminister
Dr. Franz Josef Jung MdB in der Jahnhalle in Stockach stattfinden.

Selbstverständlich freuen wir uns von der CDU Stockach auch über seelisch-moralische Unterstützung unserer Parteifreunde in und um Stockach bei dieser sicher spannenden Gerichtsverhandlung.

Sie sind herzlich eingeladen, bei diesem Spektakel mit dabei zu sein.

Narrenrichter Wolfgang Reuther lies es aber schon durchblicken: Zu Ehren des Verteidigungsministers wird das Publikum für die Dauer der Veranstaltung im Hab-Acht zu stehen haben!

Sie sollten daher über eine gewisse Fitness verfügen - und viel Verständnis für die Fasnacht am 23. Februar 2006 mitbringen.

Informationen wie immer unter: info@cdu-stockach.de
Weitere Informationen finden Sie auch hier auf der Homepage unseres Hohen Grobgünstigen Narrengerichts zu Stocken.



>mehr

17.01.2006

Sonntagsfrage: SPD erstmals seit Wahl unter 30 Prozent

Erstmals seit der Bundestagswahl ist nach der neuesten N24-emnid-Sonntagsfrage die SPD unter die 30 Prozent-Marke gefallen. Die Partei kam auf 29 Prozent und verlor damit zwei Prozentpunkte gegenüber der letzten Umfrage.

Top-Noten erhält Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihre beiden Besuche in den USA und Russland. 79 Prozent der Befragten finden, dass Merkel Deutschland in den USA und Russland "gut" vertreten hat.

(Quelle: n24, 17.01.06)


Na super!

Liebe Wählerinnen und Wähler - das hätten wir gemeinsam aber auch leichter haben können. Am 18. September 2005 war die Wahl. Nicht erst heute am 17. Januar 2006.

Machen wir es besser. Am 26. März 2006! Abstimmen für Veronika Netzhammer und die CDU.

CDU - in der Tat besser!

Schöne Grüße

Rolf Bart

16.01.2006

Vorstandssitzung CDU Stockach

Am 23. Januar 2006 startet nicht nur der Wahlkampf in Stockach um 17.00 Uhr - es findet um 19:30 Uhr auch die nächste Vorstandssitzung der CDU Stockach statt.

TOPs und die Einladung: wie üblich via eMail.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

16.01.2006

Startschuss Landtagswahlkampf in Stockach

Der Landtagswahlkampf mit Veronika Netzhammer startet in Stockach.

Los geht es am 23. Januar 2006 um 17:00 Uhr in der Fortuna.

Thema ist der Orientierungsplan Baden-Württemberg - Stärkung der frühkindlichen Bildung im Kindergarten.

Mit dabei ist unsere Veronika Netzhammer sowie Fr. Dr. Monika Stolz. Sie ist Mitglied des Landtages Baden-Württemberg und Staatssekretärin in unserem Kultusministerium.

Sie sind herzlich eingeladen, den Startschuss in den Landtagswahlkampf mit uns mitzuerleben.

Für die Presse: Sie finden wie gewohnt ein Bild von Frau Dr. Stolz hier oder unter der Rubrik "Bilder - Presseservice".


Details wie immer unter "Termine"

Details und Hintergründe zum Orientierungsplan finden Sie hier.

>mehr

11.01.2006

Mit Elan ins neue Jahr - Wahlkampfauftakt 2006

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie ein zum Einstieg in die Landtagswahl
am

Freitag, 20.Januar 2006, 20.00 Uhr
„Mehrzweckhalle“, Radolfzell, Herrenlandstr.63
(früher OBI)

Minister Andreas Renner, Veronika Netzhammer, MdL; Andreas Hoffmann, MdL und Andreas Jung, MdB, stellen Ihnen vier junge, interessante Unternehmen aus der Region vor und diskutieren mit Ihnen die Schwerpunkte der Landespolitik.

Legen Sie mit uns gemeinsam los.
Es gilt für Baden-Württemberg!


Interesse an Politik? Dann freuen wir uns auf Ihr Kommen.

Parkplätze stehen in der Umgebung der Halle ausreichend zur Verfügung.

Schöne Grüße,
Ihre CDU-Stockach

CDU – in der Tat besser!

Weitere Infos wie immer in der Rubrik "Termine"

31.12.2005

CDU Kreisvorstandssitzung - Termine aktualisiert

Die Termine der CDU Kreisvorstandssitzungen für das erste Halbjahr 2006 wurden aktualisiert.

23.12.2005

BRD 2025: Merkel kündigt Rückzug an

Was aus der Not heraus entstanden ist, hält häufig länger, als angebliche Experten glauben wollen. Das könnte auch für die Große Koalition unter Führung von Angela Merkel zutreffen


Dezember 2005. In ihrer Ansprache zum Jahreswechsel 2025/2026 wird die Bundeskanzlerin ankündigen, die Regierungsverantwortung nach mehr als 20 Jahren abgeben zu wollen. Zuvor will sie sich jedoch noch für die Freilassung ihres Amtsvorgängers Gerhard Schröder aus einem sibirischen Arbeitslager einsetzen. Weitere Hintergründe entnehmen Sie bitte unseren exklusiven Informationen über die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen der Zukunft. Keine Angst - alles wird gut!


Die Überraschung ist groß. Angela Merkel wird im November 2026 als Regierungschefin der European Republic of Germany (ERG) zurücktreten und sich vollständig ins Privatleben zurückziehen. Das geht aus der vorab per Videomail veröffentlichten Ansprache der 71jährigen zum Jahreswechsel 2025/26 hervor. Die Kanzlerin kündigt gleichzeitig an, dass der Minister für Rapsproduktion, Günther Krause (72), ihr Amt übernehmen wird. Eine Abstimmung im Bundestag - der ohnehin im September 2021 zuletzt zusammengetreten war - sei aus verfassungsrechtlichen Gründen dafür nicht erforderlich, teilte ergänzend eine Ghost-Voice der Regierungschefin mit.

Nachfolger wird Günther Krause

Damit geht im kommenden November nach genau 21 Jahren die längste und erfolgreichste Kanzlerschaft in der deutschen Nachkriegsgeschichte zu Ende. Angesichts von heutiger Vollbeschäftigung und ausgelassenen Silvesterevents erinnert Frau Merkel an die Zeit vor 20 Jahren, als fünf Millionen Arbeitslose, sinkendes Wirtschaftswachstum und die damals hohe Staatsverschuldung zu einer regelrechten Depression in Deutschland geführt hatten.

Die Berufung von Günther Krause zu ihrem Nachfolger begründet sie vor allem mit den "großartigen ökonomischen Erfolgen", die die Menschen im Land dem Minister für Rapsproduktion zu verdanken haben. Durch den zielstrebigen Anbau der alternativen Energiequelle hatten sich seit 2009 vor allem die damals noch als arm geltenden Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Brandenburg zur weltweit führenden Wirtschaftsregion entwickelt.

Solidarität mit den Armen am Tegernsee

In ihrer Ansprache zum Jahreswechsel rief die Kanzlerin die Bundesbürger auch zu mehr Solidarität mit den wenigen armen Regionen im Land auf. Auch die Menschen am Tegernsee, in Starnberg, Bad Homburg und auf der Insel Sylt hätten einen Anspruch auf einen menschenwürdigen Jahreswechsel mit Champagner, Lachstatar und Gänseleberpastete an ihren heimischen Swimmingpools. Viele seien noch heute durch die 2017 erlassenen Anti-Raffke-Gesetze besonders hart betroffen.

Freiheit für Schröder

Mit Zuversicht kann auch Gerhard Schröder im fernen Sibirien in das Jahr 2026 blicken. Angela Merkel will sich in den nächsten Monaten für die baldige Freilassung ihres Amtsvorgängers aus einem sibirischen Arbeitslager einsetzen.

Der heute 81-Jährige war im Jahr 2012 von seinem früheren Freund Wladimir Putin in die Wildnis verbannt worden, weil er nach sieben Jahren als Aufsichtratsmitglied des Ostseepipeline-Konsortiums das Unternehmen zielstrebig in die Pleite geführt hatte…

Das Original finden Sie hier auf Telepolis
>mehr

22.12.2005

Anwort der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

Sehr geehrter Herr Bart,
meine sehr geehrten Damen und Herren des CDU Stadtverbandes Stockach.



Die Bundeskanzlerin
der Bundesrepublik Deutschland


Für Ihre Glückwünsche zu meiner Wahl zur Bundeskanzlerin danke ich Ihnen herzlich. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

Deutschland steht vor großen Herausforderungen, die wir in gemeinsamer Anstrengung meistern müssen.

Das mir entgegengebrachte Vertrauen ist Ansporn und Ermutigung, die großen Aufgaben zum Wohle unseres Landes anzugehen.

Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches Jahr 2006.


Angela Merkel


Berlin, im Dezember 2005
Das Original finden sie hier.
>mehr

21.12.2005

Grußwort unserer Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Jahr 2005 neigt sich dem Ende. Politisch ereignisreicher hätte es kaum sein können: Nach den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen mussten wir in kür­zester Zeit einen Bundestagswahlkampf organisieren. Viele CDU-Mitglieder und Unterstüt­zer haben sich unter schwierigen Bedingungen hervorragend für unsere gemein­samen Ziele eingesetzt. Dafür möchte ich mich bei allen, die sich engagiert haben, noch­mals herzlich be­danken.

Für die CDU beginnt nach der Wahl eine neue Etappe. Nach der kürzesten Oppositionszeit einer Volkspartei in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ist die CDU wieder Regierungspartei. Ich freue mich, als Bundeskanzlerin die Politik unseres Landes an ent­scheidender Stelle mit­gestalten zu dürfen. Klar ist aber: Vor uns liegt ein gutes Stück Arbeit, wir sind noch lange nicht am Ziel. Die CDU wird weiter gefordert sein – als Motor für eine Politik für mehr Wachs­tum und Beschäftigung in Deutschland.

Eine kurze Atempause zu Weihnachten und zum Jahreswechsel tut jetzt ganz gut. Wir soll­ten die Weihnachtszeit im Wortsinn als eine "besinnliche" Zeit verstehen: Eine Zeit zum Nachdenken und Innehalten, eine Zeit für Freunde und Familie.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Angehörigen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2006.

Mit freundlichen Grüßen


Angela Merkel


>mehr

16.12.2005

Die Grünen in Konstanz live und ungebremst: "Von Technokraten, Käffern und Linken"

Sie finden im Südkurier einen hochinteressanten Bericht über die Vorbereitung der Grünen auf den Landtagswahlkampf 2006.

Fazit: Lesenswert!

Einige Zitate und unsere Anmerkungen dazu finden Sie auf der nächsten Seite.
Der Journalist Frank van Bebber berichtet im Südkurier:

"Von Technokraten, Käffern und Linken
Grüne im Kreis suchen Strategie für den Landtagswahlkampf - Diskussion in Konstanz"

Eine Gemeinderätin und Akademikerin aus Konstanz will bei der Landtagswahl grüne Stimmen im ländlichen Hegau und der Industriestadt Singen sammeln; ein Rat aus Radolfzell soll die Grünen-Hochburg Konstanz möglichst zum Sprung in den Landtag nutzen. [...] Und spätestens seit der Kreisversammlung im Konstanzer Hotel Barbarossa wird Siegfried Lehmann und Anne Mühlhäußer klar sein, dass auf dem Weg zur Stimmabgabe am 26. März noch mancher Verdruss lauern kann.

Der klassischen Dramaturgie, dass sich eine Partei nach der Kandidaten-Kür geschlossen zeigt und alles dem Erfolg unterordnet, verweigerten sich die knapp 20 Grünen. [Anmerkung: 20! Grüne bei der Kandidatenkür. Das Interesse der Grünen Mitgliedern an ihren Spitzenkandidaten ist beachtlich]

...Zunächst stellte der Radolfzeller Rat Siegfried Lehmann sein Wahlkampfprogramm vor: Er wolle es an den Sorgen und Problemen der Menschen vor Ort entwickeln. "Ich habe mir vorgenommen, mich vor den Supermarkt zu stellen", sagte Lehmann... [Anmerkung: Ganz was neues, Respekt für diesen riskanten Wahlkampfstil mit unerprobten Elementen]

...Anschließend forderte der Konstanzer Ersatz-Kandidat Günter Beyer-Köhler mal eben, bei öffentlichen Ausschreibungen sollten nicht die billigsten, sondern die örtlichen Anbieter den Zuschlag erhalten. Während Rätin Inge Egler seine Ansichten zur Familienpolitik wiederum mit "Das-stimmt- nicht"-Rufen abkanzelte... [Anmerkung: Warum nicht, bei 20 Teilnehmern kann man ja durchaus kontrovers diskutieren, ohne dass sich die Diskussion zu sehr in die Länge zieht]

...Lehmann mochte die Diskussion hinter sich glauben, als Anne Mühlhäußer ihre Vorstellung mit dem Satz eröffnete: "Den Wahlkampf in Singen-Stockach haben wir nicht ganz so technokratisch aufgezogen wie Du."... [ Anmerkung: Wahlkampfregel Nr. 1: In diesen spannenden Zeiten muss man einfach eng zusammenstehen und sich gegenseitig unterstützen]

...Dabei wolle sie über die Medien wirken, sagte Mühlhäußer: "Ich kann nicht alle Käffer im westlichen Hegau abklappern, da habe ich keine Zeit dazu." Da waren die Grünen ein wenig erschrocken, dass der Reporter diesen Satz gleich mitschrieb. Käffer? Keine Zeit? [ Anmerkung: Danke für das erkennbare Interesse, liebe Spitzenkandidatin, an Ihrer Region und Ihrem Wahlkreis Singen-Stockach]

...Viel Zeit verwendeten die Grünen noch auf die Linkspartei und ihren Konstanzer Kandidaten Holger Reile. Lehmann sagte: "Die Linkspartei ist aus der SED entstanden und hat sich eigentlich nie aus dieser Partei gelöst." Reile allerdings saß mal für die Grünen im Kreistag, von denen er sich offensichtlich ganz gut gelöst hat... [ Anmerkung: Interessant]





Ein spannender Bericht über eine Partei, die sieben Jahre lang eine Regierungsverantwortung inne hatte.

Wenn Sie, liebe Surfer, Interesse an der Politik, an Inhalten und sachlicher Arbeit haben, dann darf ich Sie heute schon einladen, die Wahlkampftermine unserer Landtagsabgeordneten Veronika Netzhammer zu besuchen. Lassen Sie uns nicht gegeneinander arbeiten sondern miteinander Projekte bewegen und anstehende Aufgaben lösen.

Sie finden in Kürze unter der Rubrik "Termine" die geplanten Veranstaltungen in und um Stockach. Lassen Sie uns Politik gestalten und nicht nur vor dem Supermarkt stehen. Nehmen Sie Kontakt mit Veronika Netzhammer auf, legen wir miteinander los und wir bewegen etwas.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart




>mehr

07.12.2005

Wie lautet eigentlich die korrekte Anrede?

Sie finden anbei einen kleinen Ratgeber zum Thema "Anschriften und Anreden"

Herausgegeben vom Bundesministerium des Inneren - Protokoll Inland
Für uns alle stellt sich doch fast täglich die Frage, wie spreche ich...

einen Monsignore richtig an?
Einen Metropolit?
Einen Protosyngelos?
Einen Landessuperintendent?
Einen Nuntius?


Oder

Eine Bundeskanzlerin?

Die Infos, falls wider Erwarten doch einmal kurz nachgeschlagen werden sollte: Hier! (Es sind nur 166 Seiten Information...)





Übrigens, für den schnellen Blick:

Die richtige Ansprache unserer Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel lautet:

Anschrift: Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

Anrede (schriftlich): Sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin oder
Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin

Schlussformel: Mit ausgezeichneter Hochachtung oder
Mit vorzüglicher Hochachtung

Einladungskarte: Persönliches Schreiben

Anrede (mündlich): Frau Bundeskanzlerin


>mehr

03.12.2005

Wahlhelferparty Andi Jung

Am 17. Dezember 2005 in der Adler Post.

Lassen wir ab 19:00 Uhr die Post abgehen!

Sie finden die Infos auch in der Rubrik "Termine"

Hier



30.11.2005

Regierungserklärung "Lasst uns mehr Freiheit wagen"


Liebe Surfer,

Sie finden hier die Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel am 30. November 2005 vor dem Deutschen Bundestag

Lust zum schmökern?

Schöne Grüße
Ihre

CDU Stockach
Hier finden Sie:
>mehr

28.11.2005

Die ersten Bilder der Weihnachtsfeier

Online zu finden in der Bildergalerie "2005".

(Oder einfacher: Hier)

Viel Spaß

25.11.2005

Kommentar/Gedanken: Das Aus für Steuersparfonds


Mit ihrem ersten Beschluss hat die neue Bundesregierung ein Steuerschlupfloch geschlossen, in dem bislang Jahr für Jahr Milliarden versickerten. Die Maßnahme ist Bestandteil des schwarz-roten Paketes zur Sanierung der Staatsfinanzen.
"Das Kabinett verständigte sich nach offiziellen Angaben am Donnerstag in Berlin darauf, reine Steuersparfonds rückwirkend zum 11. November abzuschaffen. Nach dem Gesetzentwurf fließen dadurch im kommenden Jahr rund 550 Millionen Euro in die Staatskasse. 2008 werden rund 2,14 Milliarden erwartet.

Anlegern soll es künftig nicht mehr möglich sein, Einkünfte aus anderen Quellen steuersparend mit Verlusten aus den Fonds zu verrechnen. Auch dürfen Anlageprodukte dieses Steuerschlupfloch nicht mehr aufweisen.

Vertreter der Fondsbranche haben angekündigt, gegen die Rückwirkung des Beschlusses zu klagen. Auch die Grünen meldeten rechtliche Bedenken an. Für Anlagen vor dem 11. November gilt die alte Regelung."


Anmerkung:

Ach, die Partei der Besserverdienenden meldet "rechtliche Bedenken" gegen die Schließung eines Steuerschlupfloches an? Sind die Grünen vielleicht in Sorge um die eigene politische Kundschaft? Was ist der Hintergrund dieser gewiss sehr seriös geprüften "rechtlichen Bedenken"?

Wollen unsere politischen Freunde die avisierten 2.140.000.000,00 Euro für die Staatsfinanzen nicht realisieren, sondern lieber weiterhin in Steuerschlupflöchern versenken?

Aber das ist sicher eine nicht den Tatsachen entsprechende Anmerkung! Solche Gedanken sind der Fondsbranche und dem Bündnis 90/Grüne sicher völlig fremd.

>mehr

22.11.2005

Glückwunsch an unsere neue Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel


Von: Rolf.Bart@cdu-stockach.de
An: angela.merkel@cdu.de
Kopie:
Betreff: Glückwünsche Frau Dr. Merkel zum neuen Amt
Datum: Tue, 22 Nov 2005 20:52:48 +0100 (MET)

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

unseren herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Wahl als erste Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Es ist ein historischer, richtungsweisender Moment. Schön, dass wir Sie in diesem Amt begrüßen dürfen.

Es ist hervorragend, zu sehen, dass sich die vielen engagierten Einsätze im Bundestagswahlkampf gelohnt haben. Mit unserer Unterstützung - heute und in
Zukunft - können Sie rechnen.

Wir wünschen Ihnen eine allzeit glückliche Hand, motivierte Mitarbeiter, ein spannendes Umfeld und viel Erfolg bei Ihrer Arbeit.

Mit den besten Grüßen aus Stockach,
und noch einmal alles Gute

Ihr


Rolf Bart,
stellvertretend für die gesamte Vorstandschaft des CDU-Stadtverbandes Stockach und seiner Mitglieder

www.cdu-stockach.de


22.11.2005

Angela Merkel zur ersten Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland gewählt

Der Deutsche Bundestag hat am Dienstag die CDU-Vorsitzende Angela Merkel zur ersten Bundeskanzlerin in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland gewählt.

Erwartungsgemäß erreichte die CDU-Vorsitzende schon im ersten Wahlgang die erforderliche Kanzlermehrheit. Anschließend erhielt sie von Bundespräsident Horst Köhler ihre Ernennungsurkunde.
Zuvor hatte Bundestagspräsident Norbert Lammert das Wahlergebnis mitgeteilt. Danach votierten für die CDU-Politikerin 397 Parlamentarier, mit Nein stimmten 202, 12 Volksvertreter enthielten sich und eine Stimme war ungültig.

„Nach Konrad Adenauer, Ludwig Erhard, Kurt Georg Kiesinger, Willy Brandt, Helmut Schmidt, Helmut Kohl und Gerhard Schröder ist damit die Abgeordnete Dr. Angela Merkel mit der erforderlichen Mehrheit der Stimmen der Mitglieder des Deutschen Bundestages zur ersten Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland gewählt worden“, unterstrich Lammert.

Das sei ein "starkes Signal für viele Frauen, für manche Männer sicherlich auch". Merkel, die von Bundeskanzler Gerhard Schröder die ersten Glückwünsche erhielt, sagte sichtlich gerührt: „Herr Präsident, ich nehmen die Wahl an“.

Am Mittag überreichte Bundespräsident Köhler der Kanzlerin im Berliner Schloss Charlottenburg ihre Ernennungsurkunde: "Im Namen der Bundesrepublik Deutschland ernenne ich auf Grund des Artikels 63 Absatz 2 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland Frau Dr. Angela Merkel zur Bundeskanzlerin". Anschließend wünschte er der neuen Regierungschefin „viel Glück, viel Kraft und Gottes Segen“.

Daraufhin begab sich die Kanzlerin wieder zurück in den Deutschen Bundestag. Sie leistete dort ihren Amtseid mit dem religiösen Zusatz: „So wahr mir Gott helfe“. Am Nachmittag fuhr sie mit ihrem Kabinett erneut zum Bundespräsidenten, der den neuen Bundesministern die Ernennungsurkunden aushändigte. Ihre Vereidigung fand kurz darauf im Bundestag statt. Dem neuen Kabinett gehören mit Merkel acht Unions-Politiker sowie acht Sozialdemokraten an. Am Abend tritt die neue Regierung zu ihrer ersten Kabinettssitzung zusammen.

Köhler: „Die Vertreter beider Volksparteien wissen um ihre patriotische Verantwortung“

Vor der Aushändigung der Ernennungsurkunden rief Bundespräsident Horst Köhler hat die neue Bundesregierung zu einer nachhaltigen Reformpolitik auf. Dabei gehe es darum, „den Sozialstaat auf die veränderte Arbeitswelt und die älter werdende Gesellschaft einzustellen“, sagte Köhler im Schloss Charlottenburg. Dieser Kurs werde gelingen, wenn „wir auf die Kraft der Freiheit und des Zusammenhalts setzen“. Ausdrücklich forderte der Bundespräsident das Kabinett Merkel auf, „die Probleme grundlegend“ anzupacken und Lösungen zu entwerfen, die über eine Legislaturperiode hinausreichten.

>mehr

17.11.2005

Der Koalitionsvertrag - Eindeutige Handschrift der CDU

Der Koalitionsvertrag enthält gute Ansätze für eine positive Entwicklung und die demokratische Kraft, die hinter der neuen Parlamentsmehrheit der Großen Koalition steht. Er bietet uns beste Chancen Deutschland wieder nach vorne zu bringen.

Die Koalitionsausschüsse unter der Leitung der Vorsitzenden Frau Dr. Merkel haben gute Arbeit geleistet.

Der Koalitionsvertrag enthält nicht nur gute Ansätze, er ist auf jedenfall auch sehr ausbaufähig. Eher unwahrscheinlich ist aber, dass dieser Vertrag, welcher von zwei ehemals politischen Gegnern erstellt wurde, die gesamte Politik schon absolut voraussehbar macht und auch in der Praxis konkrete Lösungswege aufzeigt, wie man welche Ziele erreicht.


Das schaffen wir alle nur gemeinsam. Ich bin bestimmt kein absolut überzeugter Fan von Schwarz-Rot, aber wir können uns nicht hinstellen und sagen "Nein, mit der SPD nicht!". Es ist eine "Zweckehe" wie Herr Platzeck schon richtig sagte.

Und dies unter der Führung unserer CDU. Das Heft haben wir in der Hand.

Hier finden Sie die Handschrift der CDU im Vertrag.




>mehr

08.11.2005

Einladung CDU-Weihnachtsfeier

Hier finden Sie die Einladung zur CDU-Weihnachtsfeier am 27.11.2005.

Wenn Sie Lust haben, den Abend mit politisch gleichgesinnten Freunden zu verbringen, melden Sie sich an und kommen Sie vorbei.

Wir freuen uns auf Sie.

Schöne Grüße
Ihre

CDU Stockach
>mehr

06.11.2005

Handling in den Bildergalerien

Liebe User,

wir haben die Bildergalerien technisch upgedatet. Sie können sich nun die Bilder als Thumbnail anzeigen lassen, per Klick die Bilder dann auch vergrößern.

Leider sind viele der älteren Bilder zu groß für die Thumbnailversion, d.h. Sie sehen leider nur ein rotes Kreuz anstatt des verkleinerten Bildes. Sie können die Bilder dennoch anklicken, im Großformat sind die Bilder sichtbar - und wir werden die nächsten Schnappschüsse deutlich kleiner machen.

Dann dürfte auch dieses Problem gelöst sein.

Viel Spaß beim stöbern auf der Seite.

20.10.2005

Vorbereitung der Weihnachtsfeier

Die Vorbereitungen laufen!

Unser hervorragender Entertainer und Musikus, Werner Gaiser, kann die diesjährige Weihnachtsfeier zeitlich leider nicht mehr ganz so intensiv wie in den Vorjahren vorbereiten.

Daher haben wir ein Team eingesetzt, um die Einstimmung auf die Adentszeit auch dieses Jahr wieder mit den schon fast gewohnten Highlights zu ermöglichen.
Wie auf dem Bild erkennbar, kann auch so eine Vorbereitung ganz gemütlich sein...

Aber wenn Sie noch Ideen, Anregungen, neue Gedanken zu dem Abend haben, dann mailen Sie uns doch einfach oder rufen Sie uns an. Gute Überlegungen sind immer wichtig.

Es wird mit Sicherheit wieder ein toller Abend im Palottiheim in Stockach werden.

Sie sind als Freund der CDU-Stockach herzlich eingeladen, sich am 27.11.2005 um 18:00 Uhr stimmungsvoll in den Advent verführen zu lassen.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

>mehr

10.10.2005

Union einstimmig für Koalitionsverhandlungen mit SPD

Union einstimmig für Koalitionsverhandlungen mit SPD
Berlin - Die CDU hat sich einstimmig für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der SPD ausgesprochen. Man stehe an einer entscheidenden Weggabelung, sagte CDU-Chefin Angela Merkel nach einer Bundesvorstandssitzung der CDU in Berlin. Es gebe keine vernünftige Alternative für den Reformkurs für Deutschland. Union und SPD haben sich bereits über Kanzlerfrage und Kabinettsposten geeinigt. CSU-Chef Edmund Stoiber wird unter Bundeskanzlerin Angela Merkel Minister für Wirtschaft und Technologie. Die SPD wird acht Ressorts erhalten, darunter das Auswärtige Amt und das Finanz- und Arbeitsministerium.

Quote aus dpa

10.10.2005

Neuer Termin am 14.10.2005 - Kreisparteitag in Orsingen

Am 14.10.2005 findet in Orsingen in der Kirnberghalle der 44. Kreisparteitag statt. (siehe auch in der Rubrik "Termine")

Unter anderem wird hier die komplette Kreisvorstandschaft neu gewählt und die Delegierten für die anstehenden weiteren Parteitage.

Die Anwesenheit sollte daher fast schon Pflicht sein.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

10.10.2005

Kinderartikelbörse - ein voller Erfolg

Die Kinderartikelbörse der CDU und der Krabbel-Babbel-Gruppe war wieder einmal ein voller Erfolg. Inklusive der Selbstanbieter wurden geschätzte 6.500 Artikel in zwei Stunden umgesetzt!

Der Erlös der Veranstaltung geht wieder an soziale Einrichtungen.

Ein herzliches Dankeschön an alle unermüdlichen Helfer. Hier wird eine tolle Leistung von vielen zum Nutzen von allen erbracht.

Die nächste Börse findet am 18. März 2006 statt.
Wir freuen uns darauf.

08.10.2005

Kinderartikelbörse

Informationen zur Kinderartikelbörse in der Jahnhalle finden Sie in der Rubrik "Termine".

Die Aufbautruppe trifft sich am 07.10.2005 ab 17:00 Uhr in der Jahnhalle.

Der Abbau erfolgt am 08.10.2005 ab 12:00 Uhr.
Alle Details hier zum Download!

22.09.2005

Neuer Termin am 12.10.2005 - Referat: Gentechnik in der Landwirtschaft

Herr Glöcker hatte selbst gentechnisch veränderten Mais angebaut und seinen Rindern zum Füttern gegeben. Er berichtet über seine Erfahrungen - und warum er gentechnisch verändertes Futter nicht mehr einsetzt.
Am 12.10.2005 haben wir einen Vortrag über das Thema "Gentechnik in der Landwirtschaft".

Herr Glöcker hatte selbst gentechnisch veränderten Mais angebaut und seinen Rindern zum Füttern gegeben. Er berichtet über seine Erfahrungen - und warum er gentechnisch verändertes Futter nicht mehr einsetzt.

Die Veranstaltung findet gemeinsam mit dem Umweltzentrum Stockach statt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Schöne Grüße

Rolf Bart
>mehr

19.09.2005

Die Wahl ist vorüber

Der Wähler hat entschieden.

Andreas Jung hat ein sensationelles Ergebnis erzielen können. Vielen Dank an Sie!

Die Erststimmen im Wahlkreis Konstanz haben gezeigt, dass Engagement, Einsatz und die Fähigkeit, Vertrauen aufzubauen auch weiterhin hoch im Kurs stehen.
Diesem Grundgedanken fühlen wir uns auch weiterhin aufs engste Verbunden.

Alles Gute, lieber Andreas, in Berlin. Wir senden den richtigen Mann aus Stockach in die politische Hauptstadt.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart
>mehr

16.09.2005

Wahlkampfschlussparty in Stockach

Sehr geehrte Damen und Herren,

am kommenden Sonntag ist der entscheidende Tag für uns. Die Bundestagswahl steht an. Helfen Sie mit, machen Sie noch einmal im Freundes- und Bekanntenkreis Werbung für Andreas Jung und die CDU. Animieren Sie Ihr Umfeld, am Sonntag auf alle Fälle wählen zu gehen.

Lassen wir nicht zu, dass eine Mannschaft die uns de facto 40.000 Firmenpleiten, 5 Millionen Menschen ohne Arbeit (und dies ist nur die offizielle Zahl) gebracht hat, Deutschland als Schuldenmeister,
Wachstumsschlusslicht und PISA-geschädigt dastehen lässt, dass diese Mannschaft noch einmal vier Jahre lang Deutschland regieren darf.

Lassen Sie uns die Pferde wechseln!
Am 18. September haben wir die Möglichkeit dazu.


Nach diesem sehr intensiv geführten Wahlkampf muss auch einmal wieder der richtig angenehme Teil unserer Arbeit zu seinem Recht kommen. Daher findet am Sonntag ab 18:00 Uhr neben der
die zentrale Wahlkampfschlussparty statt, zu der ich Sie, auch im Namen von Andreas Jung, sehr herzlich
einlade.

Verfolgen wir die Hochrechnungen im Zelt beim Stockacher U-Boot neben der Sparkasse Stockach gemeinsam. Für Essen und Trinken ist gesorgt, ein
Großbildschirm ist ebenfalls im Einsatz.

Hoffen und arbeiten wir an einem tollen Ergebnis für Andreas Jung und die CDU.

Ich freue mich auf Sie.
Bis Sonntag abend,

Ihr

Rolf Bart
>mehr

14.09.2005

Vorläufiges Ergebnis der Bundestagswahl darf am Sonntag veröffentlicht werden

Verfassungsbeschwerden mehrerer Bürger wurden abgewiesen. Sie hatten eine Beeinflussung der später wählenden Dresdner befürchtet.
Hier finden Sie weitere Informationen.

Helfen Sie mit, dass das Ergebnis für Andreas Jung und die CDU hervorragend wird. Für Sie, für Stockach, für Deutschland.
>mehr

13.09.2005

Neue Bilder - Inoffizielles Wahlplakat

ganz locker zu finden in der Rubrik "Bilder" --> "Schnappschüsse" -->"Wahlplakate" oder einfach hier.

12.09.2005

Steuern sparen mit Kirchhof

Nutzen wir die Chance, die der 18. September bietet. Weg mit Rot-Grün!
Steuern sparen leicht gemacht. Am Sonntag CDU wählen!
>mehr

06.09.2005

Wie funktioniert die Briefwahl für die Bundestagswahl?

Wenn Sie am 18. September nicht im Wahllokal für die CDU und Andreas Jung stimmen können, dann sollten Sie bitte die Briefwahl bei der Stadt Stockach beantragen.

Unter dem Link der Stadt Stockach finden Sie unter dem Punkt "Vorgehen" alle notwendigen Schritte. Selbst der Online-Antrag ist hier dabei.

Gut gemacht, Stadt Stockach!
Liebe Surfer, helfen Sie mit, dass wir ab dem 18. September 2005 sagen können:

Rot-Grün geht, Deutschland kommt.

Vielen Dank schon heute dafür.

Ihre CDU Stockach
>mehr

05.09.2005

Update der Bildergalerien

In der Rubrik "Bildergalerie " wurden neue Fotos eingestellt.

Neu sind die Eindrücke von der

Sichelhenke Bohlingen
Veranstaltung Adler Post
Winkelstübchen Wahlwies

und die Bilderseite "Schnappschüsse" ist eröffnet.

Vorschläge/Fotos, auch gerne für die Schnappschüsse, an info@cdu-stockach.de

Viel Spaß
Ihr

Rolf Bart

PS: Die Verwaltung der Bilder wird in der nächsten Version etwas benutzerfreundlicher...
>mehr

05.09.2005

Merkel vor Schröder - Kompetenz vor Show

Angela Merkel überzeugte mit den besseren Argumenten und einem klaren Konzept im TV-Duell. Sie bewies, dass ihr die Probleme der Menschen vertraut sind. Merkel legte klare Konzepte für Arbeit, Wachstum und Sicherheit vor.

Gerhard Schröder konnte keinen Ausweg aus der Krise aufzeigen. Er ist den entscheidenden Fragen zu seiner Bilanz und zu seinen Konzepten ausgewichen.
So beurteilen Experten und Beobachter das TV-Duell:

Hans-Ulrich Jörges (stellv. Chefredakteur Stern): „Ich habe Herrn Schröder in der Defensive gesehen. Er liegt ja 12 Punkte hinter der Union. Und ich habe Angela Merkel in der Offensive gesehen, eher schlagfertig, eher in der Kompetenz
überzeugender. Insofern ist sie für mich der Überraschungssieger, muss ich sagen.“

Hans-Olaf Henkel (Präsident der Leibniz-Gemeinschaft): „Schröder stehend KO. Nur der Gong um 22.00 Uhr hat ihn gerettet.“

Ulrich Reitz (WAZ-Chefredakteur): „Ich fand insgesamt Angela Merkel überraschend stark.“

Hans-Eberhard Schleyer (Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks): „Frau Merkel war die einzige, die hat erkennen lassen, wie sie die Probleme des Landes bewältigen will. Von Schröder kam nur Dönekes"

Daher:

Glückwunsch aus Stockach an eine überzeugende Kanzlerkandidation Dr. Angela Merkel!

Sie lieferte eine entlarvende Analyse der Rot-Grünen Politik im Fernsehen ab. Endlich stehen Sachthemen im Vordergrund! Die Tatsache, dass der politische Gegner nur über mediales Können verfügt, wurde deutlich aufgezeigt.

Gehen wir es an. Am 18. September haben wir es in der Hand. Treten wir ein für den Wechsel, treten wir ein gegen Rot-Grün, für die CDU und für Andreas Jung.
>mehr

26.08.2005

Die Bundestagswahl findet am 18.09.2005 statt!

Die Bundesrichter in Karlsruhe hat gesprochen.

Das Verfassungsgericht hat mit klarer Begründung entschieden, dass die Klagen der beiden Bundestagsabgeordneten Jelena Hoffmann (SPD) und Werner Schulz (Grüne) unbegründet seien.

Der politische Wechsel kann daher wie erhofft am 18. September stattfinden. Den Neuwahlen steht nichts mehr entgegen.

23.08.2005

Die Homepage von Andreas Jung im neuen Relaunch

Sehr gut, informativ und gut strukturiert:

Mit einem Klick sind Sie über unseren CDU-Bundestagskandidaten informiert:

Andreas Jung im Internet - Erfrischend Jung.
Sie finden die HP von Andreas Jung auch unter der Rubrik "Surftips & Downloads".

Neu aufgebaut, neues Look & Feel.

Gelungene Optik, von unserer Seite:

Gratulation, gut gelungen.
>mehr

22.08.2005

Termin: Minister Renner und Andreas Jung in der Adler Post

Um 20.00 Uhr am kommenden Montag findet die Wahlkampfveranstaltung in der Adler Post statt.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto: 2x Andreas - 2x Stockach.

Anschließend treffen wir uns bei einem Glas Sekt zum offenen Gespräch mit den beiden Rednern.

Sie sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.
Weitere Infos finden Sie auch in der Rubrik "Termine".

Schöne Grüße

Ihr Rolf Bart
>mehr

20.08.2005

Termin: Kommenden Samstag 10:00 Uhr Vorbereitung Adler Post

Liebe Mitglieder, bitte denken Sie an den Termin morgen. Wir treffen uns um 10:00 Uhr vor der Adler Post zum Aufbau der Veranstalung mit Andreas Renner und Andreas Jung.

Schöne Grüße

Rolf Bart

(s. auch die Rubrik "Termine")

17.08.2005

Uhrzeitenänderung CDU-Sommerfest

Das CDU Sommerfest startet bereits um 10:30 Uhr am 04. September 2005!

Geplant ist ein "Bayerischer Frühschoppen" auf dem Bio-Hof Müller.

Unter der Rubrik "Termine" sind alle Daten eingestellt.

11.08.2005

Neue Infos auf der Homepage

Unter der Rubrik "Bilder" --> "Wahlkampf 2005" sind die Fotos vom Infotag mit Andreas Jung zum Thema "Jugend zwischen Problemen und Perspektiven" eingestellt.

Die dazugehörenden Berichte des Südkuriers und Wochenblatts finden Sie unter der Rubrik "Aktuelles" --> "Presse".

08.08.2005

Am 09.08.2005 findet die mündliche Verhandlung in Sachen Bundestagswahl statt

Aus der FTD:

Kontroverse auf der Richterbank über Neuwahl

Unter den acht Verfassungsrichtern des Zweiten Senats gibt es unterschiedliche Auffassungen über die Rechtmäßigkeit der Bundestagsauflösung. Das Gericht will nun rasch eine Entscheidung treffen.
Den vollständigen Bericht finden Sie hier

in der FTD.de


Der Link zum BVG:

Das Bundesverfassungsgericht
>mehr

04.08.2005

Neue Informationen zum Thementag Alt und Jung

Terminänderung am Montag 08.08.2005.
Wir treffen uns nur bei schlechtem Wetter im JukuZ. Bei schönem Wetter starten wir im Freibad Stockach um 14:00 Uhr mit dem Infotag in Stockach.

Wollen Sie auf dem laufenden bleiben? Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart
Andreas Jung führt im Rahmen seiner Wahlkampfgespräche Informationstage zu den aktuellsten Brennpunktthemen durch.

In diesem Zusammenhang wird am Montag 08.08.2005 ein Infotreffen zum Kernthema Alt und Jung stattfinden.

Thema wird sein:
Jugend zwischen Perspektive und Problemen
Ein Gespräch mit dem Stadtjugendpfleger Marcel Da Rin und Jugendlichen aus Stockach.

Wir treffen uns um 14:00 Uhr im Freibad in Stockach. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im JuKuZ statt.

Wir freuen uns auf Sie!
>mehr

31.07.2005

Neuigkeiten bei den Terminen

Liebe Surfer,

heute wurden einige Termine aktualisiert und ergänzt.
Surfen Sie doch unter dem Punkt "Aktuelles" --> "Termine" einmal vorbei.

Wollen Sie auf dem laufenden bleiben? Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein.

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart

27.07.2005

Die Wahlkampfzentrale ist eröffnet

Kauder: "Wir wollen zuverlässige Bergführer sein"

Generalsekretär Volker Kauder hat die Wahlkampfzentrale der CDU Deutschlands präsentiert. Vor der Presse sagte Kauder am Dienstag in Berlin: "Der Bundespräsident hat für den 18. September Neuwahlen angesetzt. Damit ist der Wahlkampf eröffnet". Der Generalsekretär bezeichnete den Urnengang als "Schicksalswahl", denn Deutschland stehe am Scheideweg: "Wir brauchen mehr Arbeit, mehr Wachstum und mehr Sicherheit". Dazu habe die Union mit ihrem Regierungsprogramm das richtige Angebot vorgelegt.

Kauder betonte, CDU und CSU wollten den Menschen "wieder Perspektive und Hoffnung" geben: den Arbeitslosen, den Familien, den jungen Menschen, aber auch den Forschern und Unternehmern. Sie alle müssten wieder eine Chance bekommen, ihr Leben selbst zu gestalten. Auch für die Rentnerinnen und Rentner spiele es eine Rolle, dass die Arbeitslosigkeit überwunden werde. Denn in diesem Fall gebe es wieder mehr Beitragszahler. Deutschland befinde sich in der "tiefsten Krise seiner Nachkriegsgeschichte", sagte der Generalsekretär weiter. Ginge es zu Beginn um den Wiederaufbau des Landes, müsse Deutschland jetzt so umgebaut werden, dass wieder Chancen entstünden. "Dafür steht die Kanzlerkandidatin Angela Merkel mit ihrem Programm", bekräftigte Kauder.

Damit es wieder aufwärts gehen könne, müsse die Politik das Vertrauen der Menschen zurückgewinnen. Hier hätten die "politischen Überfälle" von Rot-Grün in den letzten sieben Jahren viel Porzellan zerschlagen. Dagegen stehe die Union für "Klarheit und Zuverlässigkeit". Kauder wörtlich: "Was wir sagen, das tun wir". Die Union wolle "der zuverlässige Bergführer sein", der die Menschen auf dem Weg nach oben begleite.

Kauder präsentiert die "arena 05"

Anschließend führte der CDU-Generalsekretär die Pressevertreter durch die Wahlkampfzentrale "arena 05". "Ich freue mich auf einen fairen und ehrlichen Wahlkampf", betonte er. Während andere dazu neigten, Teile ihrer Parteizentralen für den Wahlkampf auszugliedern, mache für die Union das ganze Konrad-Adenauer-Haus Wahlkampf. Konzipiert und geplant werde er jedoch vor allem in der zweiten Etage der CDU-Bundesgeschäftsstelle. Dazu wurden hier die Wahlkampf relevanten Bereiche zusammengezogen: So kümmert sich die "Strategische Planung" neben der strategischen Kommunikation um die Entwicklung der Kernbotschaften der Union, die dann auf Flugblättern oder Plakaten umgesetzt werden.

Im Kommunikations- und Lagezentrum finden alle wichtigen Besprechungen statt, sofern sie den Wahlkampf berühren. "Herzkammer" der zweiten Etage sei jedoch das teAM Zukunft. Hier werden die zurzeit republikweit kämpfenden 6.200 Unterstützer vor Ort koordiniert, mit Ideen und Informationen versorgt. Sie alle schenken der Union Zeit: Mit eigens angeschafften teAM-Zukunft-Autos fahren die Helfer durch Deutschland, um den Orts- und Kreisverbänden bei Veranstaltungen oder Sommeraktionen unter die Arme zu greifen. Beim teAM-Zukunft können übrigens alle mitmachen, die einen Politikwechsel für Deutschland mit Angela Merkel an der Spitze wollen.

Daneben ist die Agentur McCann Erickson auf der zweiten Etage untergebracht. Wegen der Kürze des Wahlkampfs wird das Team von McCann durch die Hamburger Agentur Shipyard verstärkt, die durch den sehr erfolgreichen Ole-von-Beust-Wahlkampf bekannt geworden ist. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger nutzen die elektronische Post. Darauf hat die CDU mit der Einführung eines Customer Relationship Managements (CRM) reagiert. Im CRM-Team laufen zentral alle Bürgerkontakte auf. Allein in den letzten vier Wochen wurden hier 10.000 Bürgeranfragen bearbeitet. Erfreulicher Nebeneffekt: Durch diese Kontakte erfährt die CDU-Zentrale quasi seismographisch, wie die Stimmung im Land ist.

Natürlich macht die CDU auch Online-Wahlkampf. Neben dem eigentlichen Wahlkampfportal www.cdu.de gibt es wichtige Sonderseiten, wie die Website des teAM-Zukunft oder auch erstmals eine eigene Informations-Plattform für Deutsche, die im Ausland leben.

Sie finden die Arena05 hier:

Arena05
>mehr

26.07.2005

Kampfmotto: Jung und frisch

Der CDU-Kandidat zur Bundestagswahl macht Alter und Name zum Motto: "Erfrischend jung" lautet das Leitmotiv von Andreas Jung. Inhaltlich will sich der 30-jährige Anwalt vor allem dem Mittelstand widmen.

Den vollständigen Bericht können Sie im Südkurier - auch online - nachlesen.

Hier im

"Südkurier"

finden Sie den Bericht mit einem Klick.
>mehr

22.07.2005

Horst Köhler: Neuwahlen am 18. September

Die Ansprache des Bundespräsidenten
Bundespräsident Horst Köhler hat den Bundestag aufgelöst und für den 18. September 2005 Neuwahlen zum Deutschen Bundestag angesetzt. Angela Merkel begrüßte die Entscheidung und appellierte an die Bürgerinnen und Bürger, die Bundestagswahl für einen Neuanfang zu nutzen. Die Presse spricht von einem „befreiendem Wort“ und einer „mutigen Entscheidung“. Sie finden die Rede von Horst Köhler im Original unter unserer Rubrik: "Surftipps & Downloads".
>mehr

22.07.2005

Unser Bundestagskandidat Andreas Jung

Im Blickpunkt steht derzeit unser Andreas Jung - Kandidat für den Bundestag 2005 - 2009
Liebe Freunde der CDU,

wir haben mit Andreas Jung den richtigen Mann für den neuen Bundestag.

Helfen Sie mit, dass er für den Kreis Konstanz in den neuen Bundestag einziehen kann.

Unter der Rubrik "Termine" finden Sie die Veranstaltungen hier in Stockach bei denen Andreas Jung mit dabei sein wird. Wir treffen uns an den Terminen!

Schöne Grüße
Ihr

Rolf Bart
>mehr
>

Weitere Mitteilungen laden

Impressum
Angaben gemäß §5 TMG:

CDU Stadtverband Stockach
Untere Walke
78333 Stockach

Telefon : 07771 5150

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Werner Gaiser
Untere Walke 45
78333 Stockach
werner.gaiser@t-online.de

Webmaster:
Rolf Bart


Bei dem Inhalt unserer Internetseiten handelt es sich um urheberrechtlich geschützte Werke. Wir gestatten die Übernahme von Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung.

Haftungshinweis:
Im Rahmen unseres Dienstes werden auch Links zu Internetinhalten anderer Anbieter bereitgestellt. Auf den Inhalt dieser Seiten haben wir keinen Einfluss; für den Inhalt ist ausschließlich der Betreiber der anderen Website verantwortlich. Trotz der Überprüfung der Inhalte im gesetzlich gebotenen Rahmen müssen wir daher jede Verantwortung für den Inhalt dieser Links bzw. der verlinkten Seite ablehnen. Bildnachweis:
CDU Kreisverband Konstanz
CDU Stockach
Werner Gaiser
www.istockphoto.com
www.fotolia.com
www.pixelio.de
Produktion & Realisation
Haben auch Sie Interesse Ihren Verband, Ihre Fraktion, Vereinigung oder Ihre Kandidatenseite durch das Sharkness Informationssystem zu realisieren?

Unser Angebot:
Sharkness Informationssystem inkl. Redaktionssystem, Hosting, E-Mail Adressen, Statistiken, Domain u.v.m ab 9,95€/Monat!


Unsere Hotline beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen unter 0251.149898-10.

Sprechen Sie uns an.
http://www.sharkness.de
x

Datenschutz

§1 Information über die Erhebung personenbezogener Daten

Als Betreiber dieser Seiten nehmen wir den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

(1) Im Folgenden informieren wir über die Erhebung personenbezogener Daten bei Nutzung unserer Webseite. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind, z. B. Bestandsdaten (Name, Adresse, etc.), Kontaktdaten (E-Mail-Adressen, Telefon- und Faxnummer etc. ), Inhaltsdaten (Bilder, Videos, Text etc.), Nutzungsdaten (Besuchte Webseite, Zugriffszeiten, etc.) und Kommunikationsdaten (IP-Adresse, Geräte- und Browserinformationen, etc.).

(2) Verantwortlicher gem. Art. 4 Abs. 7 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist CDU Stadtverband Stockach, Untere Walke in 78333 Stockach, Werner.Gaiser@cdu-stockach.de.

Weitere Kontaktmöglichkeiten finden Sie in unserem Impressum.

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Werner.Gaiser@cdu-stockach.de oder unserer Postadresse mit dem Zusatz „der Datenschutzbeauftragte“.

(3) Bei Ihrer Kontaktaufnahme mit uns per E-Mail oder über ein Kontaktformular werden die von Ihnen mitgeteilten Daten (Ihre E-Mail-Adresse, ggf. Ihr Name und Ihre Telefonnummer) von uns gespeichert, um Ihre Fragen zu beantworten. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

(4) Falls wir für einzelne Funktionen unseres Angebots auf beauftragte Dienstleister zurückgreifen oder Ihre Daten für werbliche Zwecke nutzen möchten, werden wir Sie untenstehend im Detail über die jeweiligen Vorgänge informieren. Dabei nennen wir auch die festgelegten Kriterien der Speicherdauer.

§2 Erhebung personenbezogener Daten bei Besuch unserer Website

(1) Bei der rein informatorischen Nutzung der Website, also wenn Sie sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir nur die personenbezogenen Daten, die Ihr Browser an unseren Server unseres Providers Sharkness Media GmbH & Co. KG (sharkness.de) übermittelt. Wenn Sie unsere Website betrachten möchten, erheben wir die folgenden Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO).:
  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • jeweils übertragene Datenmenge
  • Website, von der die Anforderung kommt
  • Browser
  • Betriebssystem und dessen Oberfläche
  • Sprache und Version der Browsersoftware.

Die gespeicherten Daten werden ausschließlich zu statistischen Zwecken ausgewertet, eine Weitergabe an Dritte findet weder zu kommerziellen noch zu nichtkommerziellen Zwecken statt.

Diese Daten können ferner nicht bestimmten Personen zugeordnet werden. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (E-Mail-Adressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Auch hier werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Die Speicherung der Daten findet ausschließlich in Deutschland und innerhalb der Europäischen Union statt.

§3 Cookies

(1) Zusätzlich zu den zuvor genannten Daten werden bei Ihrer Nutzung unserer Website Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt (hier durch uns), bestimmte Informationen zufließen. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen. Sie dienen dazu, das Internetangebot insgesamt nutzerfreundlicher und effektiver zu machen.

(2) Einsatz von Cookies:
  1. Diese Website nutzt folgende Arten von Cookies, deren Umfang und Funktionsweise im Folgenden erläutert werden:
    • Transiente Cookies (dazu b)
    • Persistente Cookies (dazu c).
  2. Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dazu zählen insbesondere die Session-Cookies. Diese speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. Dadurch kann Ihr Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf unsere Website zurückkehren. Die Session-Cookies werden gelöscht, wenn Sie sich ausloggen oder den Browser schließen.
  3. Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen.
  4. Sie können Ihre Browser-Einstellung entsprechend Ihren Wünschen konfigurieren und z. B. die Annahme von Third-Party-Cookies oder allen Cookies ablehnen. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie eventuell nicht alle Funktionen dieser Website nutzen können.
Bitte lesen Sie zur Einrichtung von Cookies sozialer Medien (Facebook, Twitter, etc.) unsere Hinweise zu den einzelnen Drittanbietern.

§4 Weitere Funktionen und Angebote unserer Webseite

Die CDU Stadtverband Stockach bietet Möglichkeiten zur Kommunikation über das Internet an.

(1) Neben der rein informatorischen Nutzung unserer Webseite bieten wir verschiedene Leistungen an, die Sie bei Interesse nutzen können. Dazu müssen Sie in der Regel personenbezogene Daten angeben, die wir zur Erbringung der jeweiligen Leistung nutzen und für die die zuvor genannten Grundsätze zur Datenverarbeitung gelten.

Für die Kommunikation bitten wir das Kontaktformular zu verwenden. Darüberhinaus finden Sie in unserem Internetangebot u.U. weitere E-Mail-Adressen einzelner Stellen oder Personen. Auch an diese Adressen können Sie E-Mails senden. Möchten Sie E-Mails mit Dateianhängen senden, so beachten Sie bitte, dass wir nicht alle auf dem Markt verfügbaren Dateiformate und Anwendungen unterstützen können. In Einzelfällen kann es möglich sein, dass die E-Mail nicht verarbeitet werden kann.

Diese Hinweise gelten nur für die Kommunikation mit der CDU Stadtverband Stockach und gelten nicht für Verweise auf Angebote Dritter.

Wir weisen darauf hin, dass bei der elektronischen Kommunikation eine unbefugte Kenntnisnahme oder Verfälschung auf dem Übertragungsweg nicht ausgeschlossen werden kann.

(2) Teilweise bedienen wir uns zur Verarbeitung Ihrer Daten externer Dienstleister. Diese wurden von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt, sind an unsere Weisungen gebunden und werden regelmäßig kontrolliert.

(3) Soweit unsere Dienstleister oder Partner ihren Hauptsitz in einem Staat außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumen (EWR) haben, informieren wir Sie über die Folgen dieses Umstands in der Beschreibung des Angebotes.

§5 Urheberrecht

Texte, Bilder und Grafiken einschließlich deren Anordnung auf der Internetseite der CDU Stadtverband Stockach unterliegen dem Schutz des Urheberrechts. Die CDU Stadtverband Stockach gestattet die Übernahme von Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Texte, Bilder und Grafiken zu anderen Zwecken bedürfen der schriftlichen Zustimmung. Bitte wenden Sie sich über unser Kontaktformular an uns. Soweit Inhalte zulässigerweise gespeichert, vervielfältigt oder verbreitet werden, muss auf das Urheberrecht der CDU Stadtverband Stockach bzw. der jeweiligen Copyright-Inhaber hingewiesen werden.

Wer das Urheber-/Marken- oder Namensrecht verletzt, muss mit der Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen durch den Rechteinhaber, bei Verletzungen des Urheber- und Markenrechts auch mit Strafverfolgung rechnen.

§6 Widerspruch oder Widerruf gegen die Verarbeitung Ihrer Daten

(1) Falls Sie eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO widerrufen. Ein solcher Widerruf beeinflusst die Zulässigkeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, nachdem Sie ihn gegenüber uns ausgesprochen haben.

(2) Soweit wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf die Interessenabwägung stützen, können Sie Widerspruch gem. Art. 21 DSGVO gegen die Verarbeitung einlegen. Dies ist der Fall, wenn die Verarbeitung insbesondere nicht zur Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich ist, was von uns jeweils bei der nachfolgenden Beschreibung der Funktionen dargestellt wird. Bei Ausübung eines solchen Widerspruchs bitten wir um Darlegung der Gründe, weshalb wir Ihre personenbezogenen Daten nicht wie von uns durchgeführt verarbeiten sollten. Im Falle Ihres begründeten Widerspruchs prüfen wir die Sachlage und werden entweder die Datenverarbeitung einstellen bzw. anpassen oder Ihnen unsere zwingenden schutzwürdigen Gründe aufzeigen, aufgrund derer wir die Verarbeitung fortführen.

(3) Selbstverständlich können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung und Datenanalyse jederzeit widersprechen. Über Ihren Werbewiderspruch können Sie uns unter folgenden Kontaktdaten informieren:

CDU Stadtverband Stockach
Untere Walke
78333 Stockach
Telefon: 07771 5150
E-Mail: Werner.Gaiser@cdu-stockach.de


§7 Geltung von Nutzungsbedingungen / Haftung

(1) Der Haftungsausschluss und die Nutzungsbedingungen sind als Teil des Internetangebotes der CDU Stadtverband Stockach zu betrachten. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

(2) Die CDU Stadtverband Stockach stellt alle Informationen und Bestandteile der Internetseite nach bestem Wissen und Gewissen zusammen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann nicht übernommen werden. Ebenso wenig haftet die CDU Stadtverband Stockach für etwaige Schäden, die beim Abrufen oder Herunterladen von Daten aus dieser Internetseite durch Computerviren verursacht werden.

§8 Links zu anderen Websites

Unser Online-Angebot enthält Links zu anderen Websites. Wir haben keinen Einfluss darauf, dass deren Betreiber die Datenschutzbestimmungen einhalten.

Wir sind als Anbieter für eigene Inhalte nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind unter Umständen Links auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Für fremde Inhalte, die über Links zur Nutzung bereitgestellt werden und besonders gekennzeichnet sind, übernehmen wir keine Verantwortung und machen uns deren Inhalt nicht zu Eigen. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte sowie für Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Website, auf die verwiesen wurde. Für fremde Hinweise ist die Redaktion nur dann verantwortlich, wenn sie von ihnen, das heißt auch von einem eventuellen rechtswidrigen bzw. strafbaren Inhalt, positive Kenntnis hat, und es technisch in einem überschaubaren Zeitraum möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern.

Ihre Fragen und Anregungen zum Thema Datenschutz sind uns sehr willkommen und wichtig. Sie können uns unter folgender Adresse erreichen: Werner.Gaiser@cdu-stockach.de

§9 Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen per E-Mail an uns übertragen und gespeichert. Eine serverseitige Speicherung Ihrer Kontaktaufnahme findet nicht statt. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

§10 Newsletter

(1) Für die Anmeldung zu unserem Newsletter setzen wir das sog. Double-opt-in-Verfahren ein. Das bedeutet, dass wir Ihnen nach Angabe Ihrer E-Mail-Adresse eine Bestätigungs-E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse senden, in welcher wir Sie um Bestätigung bitten, dass Sie den Versand des Newsletters wünschen.

Wenn Sie dies nicht innerhalb von 48 Stunden bestätigen, wird Ihre Anmeldung automatisch gelöscht.

Sofern Sie den Wunsch nach dem Empfang des Newsletters bestätigen, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse so lange, bis Sie den Newsletter abbestellen. Die Speicherung dient alleine dem Zweck, Ihnen den Newsletter senden zu können. Des Weiteren speichern wir jeweils bei Anmeldung und Bestätigung Ihre IP-Adressen und die Zeitpunkte, um einen Missbrauch Ihrer persönlichen Daten zu verhindern.

(2) Pflichtangabe für die Übersendung des Newsletters ist allein die E-Mail-Adresse. Die Angabe weiterer, gesondert markierter, Angaben ist freiwillig und wird allein zu einer Personalisierung des Newsletters verwendet. Auch diese Daten werden bei Widerruf vollständig gelöscht.

(3) Ihre Einwilligung in die Übersendung des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen. Den Widerruf können Sie durch Klick auf den in jeder Newsletter-E-Mail bereitgestellten Link erklären oder wenden Sie sich direkt an unsere Kontaktadresse. Ihre angegebenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

(4) Die von Ihnen gegebene Einwilligung hat den folgenden Wortlaut: „ Ich willige ein, dass die vorstehenden Daten für den Versand des Newsletters von der CDU Stadtverband Stockach, Untere Walke in 78333 Stockach, gemäß der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verarbeitet werden. Sofern sich aus meinen oben aufgeführten Daten Hinweise auf meine ethnische Herkunft, Religion, politische Einstellung oder Gesundheit ergeben, bezieht sich meine Einwilligung auch auf diese Angaben.

Meine Einwilligung in den Versand ist jederzeit widerruflich (per E-Mail an [Werner.Gaiser@cdu-stockach.de] oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung für den Newsletterversand der CDU Stadtverband Stockach.

Die Rechte als Betroffener aus der DSGVO finden Sie hier.

§11 Newsletter Tracking

Wir weisen Sie darauf hin, dass wir bei Versand des Newsletters Ihr Nutzerverhalten auswerten. Für diese Auswertung beinhalten die versendeten E-Mails sogenannte Web-Beacons, auch Tracking-Pixel genannt. Dies sind Ein-Pixel-Bilddateien, die auf unsere Webseiten und Applikationen verlinken und uns so ermöglichen, Ihr Nutzerverhalten auszuwerten. Dies erfolgt durch Erhebung der in § 4 genannten Daten sowie Web-Beacons, die Ihrer E-Mail-Adresse zugeordnet und mit einer eigenen ID verknüpft werden. Auch im Newsletter erhaltene Links enthalten diese ID. Die so erhobenen Informationen speichert der Newsletter-Anbieter auf seinem Server in bei unserem Serviceprovider.

Sie können diesem Tracking jederzeit widersprechen, indem Sie den gesonderten Link, der in jeder E-Mail bereitgestellt wird, anklicken. Ein solches Tracking ist auch dann nicht möglich, wenn Sie in Ihrem E-Mail-Programm die Anzeige von Bildern standardmäßig deaktiviert haben. In diesem Fall wird Ihnen der Newsletter jedoch nicht vollständig angezeigt und Sie können eventuell nicht alle Funktionen nutzen. Wenn Sie die Bilder manuell anzeigen lassen, erfolgt das oben genannte Tracking.

§12 Rechte der betroffenen Personen

Wir, die CDU Stadtverband Stockach, Untere Walke in 78333 Stockach, informieren Sie nach Artikel 13 der EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gerne und ausführlich über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (nachfolgend nur noch „Daten“ genannt).

Nachfolgend erläutern wir, welche Daten wir von Ihnen zu welchen Zwecken verarbeiten und welche Rechte Sie diesbezüglich haben.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf der Basis der von Ihnen erteilten Einwilligung zur Aufnahme in den Newsletter, der Kontaktaufnahme mit uns und weiterer Angebote auf unserer Webseite.

Dauer der Verarbeitung

Wir verarbeiten Ihre Daten nur so lange, wie es zur Erfüllung der oben genannten Zwecke oder geltender Rechtsvorschriften sowie der Pflege unserer Beziehung zu Ihnen erforderlich ist.

Solange Sie nicht widersprechen, werden wir Ihre Daten zum Versand des Newsletters nutzen. Sollten Sie die Löschung Ihrer Daten wünschen, werden wir Ihre Daten unverzüglich löschen, soweit der Löschung nicht rechtliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen.

(1) Sie haben gegenüber uns folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:
  • Auskunft über die Verarbeitung Ihrer Daten (Art. 15 DSGVO)
  • Berichtigung (Art. 16 DSGVO) oder Löschung (Art. 17 DSGVO) Ihrer Daten
  • Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO)
  • Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
  • Widerruf Ihrer gegebenen Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)
(2) Sie haben zudem gem. Art. 77 DSGVO das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren. Ihre zuständige Aufsichtsbehörde ist die Ihres Wohnorts. Eine Liste der Aufsichtsbehörden finden Sie hier: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen bei der Wahrnehmung Ihrer Rechte weiter geholfen zu haben. Falls Sie weitere Informationen zu den Datenschutzbestimmungen wünschen, lesen Sie bitte aufmerksam unsere Datenschutzerklärung oder fragen Sie bei Ihrer Aufsichtsbehörde nach.

§13 Einsatz von Google Analytics

(1) Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Website, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Website-Aktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Website-Nutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Website-Betreiber zu erbringen.

(2) Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

(3) Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plug-in herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

(4) Diese Website verwendet Google Analytics mit der Erweiterung „_anonymizeIp()“. Dadurch werden IP-Adressen gekürzt weiterverarbeitet, eine Personenbeziehbarkeit kann damit ausgeschlossen werden. Soweit den über Sie erhobenen Daten ein Personenbezug zukommt, wird dieser also sofort ausgeschlossen und die personenbezogenen Daten damit umgehend gelöscht.

(5) Wir nutzen Google Analytics, um die Nutzung unserer Website analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Über die gewonnenen Statistiken können wir unser Angebot verbessern und für Sie als Nutzer interessanter ausgestalten. Für die Ausnahmefälle, in denen personenbezogene Daten in die USA übertragen werden, hat sich Google dem EU-US Privacy Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework. Rechtsgrundlage für die Nutzung von Google Analytics ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

(6) Informationen des Drittanbieters: Google Dublin, Google Ireland Ltd., Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Ireland, Fax: +353 (1) 436 1001. Nutzerbedingungen: http://www.google.com/analytics/terms/de.html, Übersicht zum Datenschutz: http://www.google.com/intl/de/analytics/learn/privacy.html, sowie die Datenschutzerklärung: http://www.google.de/intl/de/policies/privacy.

§14 SSL-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel der Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von "http://" auf "https://" wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

§15 Kommentarfunktion auf dieser Website

Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Name gespeichert.

Speicherung der IP Adresse

Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Ihre Kommentare auf unserer Seite werden vor der Freischaltung geprüft. Wir benötigen diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder strafrechtlich relevante Sachverhalten gegen den Verfasser vorgehen zu können.

§16 Einsatz von Social-Media-Plugins

(1) Wir setzen derzeit folgende Social-Media-Plug-ins ein: Facebook, Google+, Twitter. Wir nutzen dabei die sog. Zwei-Klick-Lösung. Das heißt, wenn Sie unsere Seite besuchen, werden zunächst grundsätzlich keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der Plug-ins weitergegeben. Den Anbieter des Plug-ins erkennen Sie über die Markierung auf dem Kasten über seinen Anfangsbuchstaben oder das Logo. Wir eröffnen Ihnen die Möglichkeit, über den Button direkt mit dem Anbieter des Plug-ins zu kommunizieren. Nur wenn Sie auf das markierte Feld klicken und es dadurch aktivieren, erhält der Plug-in-Anbieter die Information, dass Sie die entsprechende Website unseres Online-Angebots aufgerufen haben. Zudem werden die unter § 3 dieser Erklärung genannten Daten übermittelt. Im Fall von Facebook wird nach Angaben der jeweiligen Anbieter in Deutschland die IP-Adresse sofort nach Erhebung anonymisiert. Durch die Aktivierung des Plug-ins werden also personenbezogene Daten von Ihnen an den jeweiligen Plug-in-Anbieter übermittelt und dort (bei US-amerikanischen Anbietern in den USA) gespeichert. Da der Plug-in-Anbieter die Datenerhebung insbesondere über Cookies vornimmt, empfehlen wir Ihnen, vor dem Klick auf den ausgegrauten Kasten über die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers alle Cookies zu löschen.

(2) Wir haben weder Einfluss auf die erhobenen Daten und Datenverarbeitungsvorgänge, noch sind uns der volle Umfang der Datenerhebung, die Zwecke der Verarbeitung, die Speicherfristen bekannt. Auch zur Löschung der erhobenen Daten durch den Plug-in-Anbieter liegen uns keine Informationen vor.

(3) Der Plug-in-Anbieter speichert die über Sie erhobenen Daten als Nutzungsprofile und nutzt diese für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung seiner Website. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (auch für nicht eingeloggte Nutzer) zur Darstellung von bedarfsgerechter Werbung und um andere Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Aktivitäten auf unserer Website zu informieren. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht gegen die Bildung dieser Nutzerprofile zu, wobei Sie sich zur Ausübung dessen an den jeweiligen Plug-in-Anbieter wenden müssen. Über die Plug-ins bietet wir Ihnen die Möglichkeit, mit den sozialen Netzwerken und anderen Nutzern zu interagieren, so dass wir unser Angebot verbessern und für Sie als Nutzer interessanter ausgestalten können. Rechtsgrundlage für die Nutzung der Plug-ins ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO.

(4) Die Datenweitergabe erfolgt unabhängig davon, ob Sie ein Konto bei dem Plug-in-Anbieter besitzen und dort eingeloggt sind. Wenn Sie bei dem Plug-in-Anbieter eingeloggt sind, werden Ihre bei uns erhobenen Daten direkt Ihrem beim Plug-in-Anbieter bestehenden Konto zugeordnet. Wenn Sie den aktivierten Button betätigen und z. B. die Seite verlinken, speichert der Plug-in-Anbieter auch diese Information in Ihrem Nutzerkonto und teilt sie Ihren Kontakten öffentlich mit. Wir empfehlen Ihnen, sich nach Nutzung eines sozialen Netzwerks regelmäßig auszuloggen, insbesondere jedoch vor Aktivierung des Buttons, da Sie so eine Zuordnung zu Ihrem Profil bei dem Plug-in-Anbieter vermeiden können.

(5) Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch den Plug-in-Anbieter erhalten Sie in den im Folgenden mitgeteilten Datenschutzerklärungen dieser Anbieter. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu Ihren diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre.

(6) Adressen der jeweiligen Plug-in-Anbieter und URL mit deren Datenschutzhinweisen:

a) Facebook Inc., 1601 S California Ave, Palo Alto, California 94304, USA; http://www.facebook.com/policy.php; weitere Informationen zur Datenerhebung: http://www.facebook.com/help/186325668085084, http://www.facebook.com/about/privacy/your-info-on-other#applications sowie http://www.facebook.com/about/privacy/your-info#everyoneinfo. Facebook hat sich dem EU-US-Privacy-Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

b) Google Inc., 1600 Amphitheater Parkway, Mountainview, California 94043, USA; https://www.google.com/policies/privacy/partners/?hl=de. Google hat sich dem EU-US-Privacy-Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

c) Twitter, Inc., 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, California 94103, USA; https://twitter.com/privacy. Twitter hat sich dem EU-US-Privacy-Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

§17 Direkte Einbindung von Social-Media-Plugins

Neben der 2-Klick-Lösung werden auf dieser Seite u.U. auch Plugins verwendet, die eine direkte Verbindung zwischen Ihnen und dem Drittanbieter (z.B. Facebook/Twitter/Google) aufbauen.

Wir nutzen diese Plugins, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, mit den sozialen Netzwerken und anderen Nutzern zu interagieren, so dass wir unser Angebot verbessern und für Sie als Nutzer interessanter ausgestalten können. Rechtsgrundlage für die Nutzung der Plug-ins ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO.

Facebook

Hierbei setzen wir Plugins des sozialen Netzwerks Facebook ein. Facebook wird betrieben von Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland.

Die Plugins können Interaktionselemente und Inhalte (Bilder, Videos, Textbeiträge etc.) darstellen und sind an einem Logo von Facebook erkennbar. (helles "f" auf hellblauer Kachel oder Begriffe wie "Like" oder dem "Daumen-Symbol")

Hier finden Sie eine Liste und das Aussehen von Facebook Social Plugins: https://developers.facebook.com/docs/plugins/

Facebook garantiert im Rahmen des Privcy-Shield-Abkommen (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000GnywAAC&status=Active) das europäische Datenschutzrecht einzuhalten.

Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Facebook unter https://de-de.facebook.com/policy.php.

Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Twitter

Die Einbindung von Twitter (Inhalte und Funktionen) erfolgt in unserem berichtigen Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO. Twitter ist ein Angebot der Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA.

Twitter ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TORzAAO&status=Active). Die Datenschutzerklärung von Twitter finden Sie unter: https://twitter.com/personalization.

In erster Linie verwenden wir Twitter Inhalte (Bilder, Videos, Texte oder Schaltflächen) im Rahmen der Social-Wall oder ein Newsbox.

Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch den Plug-in-Anbieter erhalten Sie in den Datenschutzerklärungen dieser Anbieter. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu Ihren diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre.

Adressen der jeweiligen Plug-in-Anbieter und URL mit deren Datenschutzhinweisen: a) Facebook Inc., 1601 S California Ave, Palo Alto, California 94304, USA; http://www.facebook.com/help/186325668085084, http://www.facebook.com/about/privacy/your-info-on-other#applications sowie http://www.facebook.com/about/privacy/your-info#everyoneinfo. Facebook hat sich dem EU-US-Privacy-Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework. b) Google Inc., 1600 Amphitheater Parkway, Mountainview, California 94043, USA; https://www.google.com/policies/privacy/partners/?hl=de. Google hat sich dem EU-US-Privacy-Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework. c) Twitter, Inc., 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, California 94103, USA; https://twitter.com/privacy. Twitter hat sich dem EU-US-Privacy-Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

§18 Einbindung von YouTube-Videos

(1) Wir haben YouTube-Videos in unser Online-Angebot eingebunden, die auf http://www.YouTube.com gespeichert sind und von unserer Website aus direkt abspielbar sind.

(2) Durch den Besuch auf der Website erhält YouTube die Information, dass Sie die entsprechende Unterseite unserer Website aufgerufen haben. Zudem werden die unter § 3 dieser Erklärung genannten Daten übermittelt. Dies erfolgt unabhängig davon, ob YouTube ein Nutzerkonto bereitstellt, über das Sie eingeloggt sind, oder ob kein Nutzerkonto besteht. Wenn Sie bei Google eingeloggt sind, werden Ihre Daten direkt Ihrem Konto zugeordnet. Wenn Sie die Zuordnung mit Ihrem Profil bei YouTube nicht wünschen, müssen Sie sich vor Aktivierung des Buttons ausloggen. YouTube speichert Ihre Daten als Nutzungsprofile und nutzt sie für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung seiner Website. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (selbst für nicht eingeloggte Nutzer) zur Erbringung von bedarfsgerechter Werbung und um andere Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Aktivitäten auf unserer Website zu informieren. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht zu gegen die Bildung dieser Nutzerprofile, wobei Sie sich zur Ausübung dessen an YouTube richten müssen.

(3) Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch YouTube erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu Ihren Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy. Google verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten auch in den USA und hat sich dem EU-US-Privacy-Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

§19 Google Maps

(1) Auf dieser Webseite nutzen wir das Angebot von Google Maps. Dadurch können wir Ihnen interaktive Karten direkt in der Website anzeigen und ermöglichen Ihnen die komfortable Nutzung der Karten-Funktion.

(2) Durch den Besuch auf der Website erhält Google die Information, dass Sie die entsprechende Unterseite unserer Website aufgerufen haben. Zudem werden die unter § 3 dieser Erklärung genannten Daten übermittelt. Dies erfolgt unabhängig davon, ob Google ein Nutzerkonto bereitstellt, über das Sie eingeloggt sind, oder ob kein Nutzerkonto besteht. Wenn Sie bei Google eingeloggt sind, werden Ihre Daten direkt Ihrem Konto zugeordnet. Wenn Sie die Zuordnung mit Ihrem Profil bei Google nicht wünschen, müssen Sie sich vor Aktivierung des Buttons ausloggen. Google speichert Ihre Daten als Nutzungsprofile und nutzt sie für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung seiner Website. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (selbst für nicht eingeloggte Nutzer) zur Erbringung von bedarfsgerechter Werbung und um andere Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Aktivitäten auf unserer Website zu informieren. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht zu gegen die Bildung dieser Nutzerprofile, wobei Sie sich zur Ausübung dessen an Google richten müssen.

(3) Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch den Plug-in-Anbieter erhalten Sie in den Datenschutzerklärungen des Anbieters. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu Ihren diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy. Google verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten auch in den USA und hat sich dem EU-US Privacy Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

§20 Google Fonts

(1) Wir verwenden Schriftarten („Google Fonts“) des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.
Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/ | Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated

x
x
x